Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

pit-photography

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11.392
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von pit-photography

  1. Frühjahr, PEN-F mit Farbfilter und Blende f/2: ebenfalls Pen-F, Blende f/4, SW-Umwandlung im Rechner:
  2. Diese RAW-Datei habe ich auch runtergeladen und angesehen. Aber ich denke, es würde reichen, die grundlegendsten Parameter reinzuschreiben. ISO, Blende und Zeit. Brennweite ist ja fix 😉
  3. OM-D E-M1X ORF -> ACR-Version 11.2, aktuell ist 11.3 Schon mal da nachgeschaut: https://helpx.adobe.com/de/camera-raw/kb/camera-raw-plug-in-installer.html#11_x
  4. Kleine Ergänzung von mir, warum ich mir die Exifs anschaue: Belichtungszeit Wenn ein Bild durch lange Bel.-Zeit leicht unscharf ist (auch wenn der Stabi gut ist, kann schon bei 1/60 sek. leicht verwackelt sein), wenn es durch den Druck auf Auslöser verrissen wird. Blende Ist bei Offenblende knackscharf oder schon etwas weich? CA an den Rändern? Es ist ja bekannt, dass abblenden CA reduziert werden kann ISO Manchmal erhöht man den ISO-Wert um die Belichtungszeit zu verkürzen und die Verwacklungsunschärfe zu veringern. Durch höhere ISO und wenn die Entrauschung aktiviert ist, können die Details verloren gehen. Stehen diese Parameter optimal zueinander, hat man das beste Aosgangsmaterial, vor allem bei RAW und JPG. Dann kann man per Bearbeitung einiges herausholen. Ist nur meine persönliche Meinung.
  5. Den Bilder nach würde ich eher die flexible lange Brennweite wie das 40-150 und mehr auf Details eingehen, dazu den 1,4-TK. Makro ... wenn man überhaupt noch ans Motiv rankommt. Weitwinkel kann man machen, würde aber darauf achten, dass auch nur die Mininaturlandschaft ins Bild kommt. Gruß Pit
  6. Zum Glück kann ich seinen Dampf aus seinem Mund nicht verstehen. Das Video habe ich nur an vielen Stellen Übersprungen auf der Suche nach Bildergebnissen gesucht. Bilder die er ab und zu einblenden ließ, sagen nicht viel aus über die Abbildungsqualität. ich sehe keinen Unterschied zwischen den Fotos von O, C und N. Influencervideos anzuschauen ist die brutalste Zeitverschwendung, sorry ist so.
  7. Ich versuche es: Man stellt ein Foto hin und wenn einem das Bild überzeugt, wird der Betrachter "Blut geleckt" haben und den Konverter kaufen/bestellen/vorbestellen. Nur: Hier sind die Bilder verkleinert und Exif-kastriert und sind für mich viel zu wenig Aussagekraft. Auch wenn ein 100%-Crop gezeigt wird, mir fehlt die Angaben von Blende und Belichtungszeit.
  8. Ich fürchte, da wird mit Blende f/8 sehr sehr grenzwertig sein (der Mond wird bei 600 mm Brennweite rasend sein, da ist kürzere Belichtung und hohe ISO vonnöten). Aber probiere kann man ja nur das MC-20 habe ich (noch) nicht. Außerdem, ist steh ja früh auf und denke nicht, dass ich mir um 22 Uhr bis mitten in der Nacht das antue, wenn ich gegen 5 noch aus dem Bett muss. Gruß Pit
  9. Dann aber auch Maßstab gerecht, das gleiche wie die Minianlage
  10. Nur was für USB-Version haben die anderen Rechner? 2.0 oder 3.0 Denn bei 3.0 ist die Datenrate höher und wenn keine oder schlechte Entstörung, dann kann es problematisch werden. Aber warten wir's ab, was dein Fachmann zu deinem Rechner sagt. Gruß Pit
  11. Gestern - alles halb so schlimm - ist mir an meiner E-M1 II mit mFT 300/4 folgendes passiert: Ich hatte vorher Schwalben in der Luft fotografiert. Nach 100 Fotos hatte ich genug und wollte mit dem Objektiv eine Blüte in der Nähe fotografieren. Scharf stellen ging nicht. Ok, Ich müsste erst mal manuel mit Snapshotring annähernd scharfstellen und dann wieder auf AF, kein Problem denkt man. Jedes Mal wenn ich den Ring nach vorne schiebe wird wieder unscharf. Da stimmt was nicht und woran liegt das. Erst nach einigen Momenten und Versuchen stelle ich fest, dass ich den Fokusbegrenzer auf 4m bis unendlich geschaltet hab (wegen den Schwalben in der Luft). Wieder auf Mitte (1,4m bis unendlich) und dann geht es wieder mit dem AF auf Nahdistanz von 1,4m 🙂 Man könnte meinen, das MUSS auf dem Display erkennbar sein, auf welche Stellung der Schieber gerade steht ... Tja, das Werkzeug will beherrscht werden In dem Sinne, gut Licht und lerne die beste Kamera kennen 😉 Gruß Pit
  12. Fein, da kommen die Details vom Federkleid sehr schön rüber. Gruß Pit
  13. Frage noch die mir gerade einfiel: hat dein Rechner auch USB 2.0. Wenn ja probiere mal mit diesem USB-Port. Gruß Pit
  14. Kamera auf Speicher und mit ok bestätigt wenn gerade an USB angeschlossen ist? Kommando zurück! Kann auch nicht sein da bei anderem Rechner problemlos geht.
  15. Serienbilder machen keinen Sinn, wenn die Verschlusszeit bei 1/10 Sek oder länger ist. Die Schwenkzeit kann zwischen 1 und 3 Sekunden betragen, je nach Geschwindigkeit und da reicht ein einmaliges Auslösen mit Einzelbildaufnahme. C-AF ergibt keinen Vorteil und kann zu einem sehr störenden Nachteil werden. Angenommen, man schwenkt nicht sauber und der Fokuspunkt liegt plötzlich neben dem zu erzielten Motiv und die Folge ist: Die Kamera erfasst dann den Hintergrund ... Da hat Wolfgang korrekt hingewiesen: MF, Man kann zwar S-AF nehmen und auf den Punkt fokussieren. Dann sollte man den Auslöser auch halb gedrückt halten und zum Motiv (Fahrzeug) zielen und mitziehen. Währenddessen den Auslöser ganz sanft und zärtlich durchdrücken und weiterziehen. Mitziehen sollte länger als die Verschlusszeit. Das mit Stabi Off oder Mode2 ist ein guter Tipp von Wolfgang 👍 Gruß Pit
  16. Ich fürchte nein, bei 12 mm könnte der Filter möglicherweise vignettieren, durch den Step-Down-Ring steht auch der Filter weiter vor und ragt in den Blickwinkel rein. Aber ein anderes Problem: Schutzfilter sollte man nur nehmen, wenn nötig. Zum Beispiel Gefahr von Sandsturm. Wenn, dann sollte man nicht am Schutzfilter sparen, gute kosten einiges. Ansonsten runter damit, wenn du Gegenlicht fotografiert. Es sei denn, du findest Gefallen an Lensflares 😉
  17. Nur welches betriebssystem? Win oder Mac? Wahrscheinlich macht die Firewall oder der Virenscanner die Übertragung schwierig. Bei mir flutscht es (Win 10), nutze aber Kartenleser
  18. Man sollte nicht zu nah, 5-8 m ist schon etwas eng bei Fahrzeugen. Denn wenn man zu nah dran ist und mit kürzerer Brennweite, ist der Schwenk groß und der Radius klein. Einfacher ist, wenn man weiter weg ist und mit längerer Brennweite, somit schwenkt man weniger. Und man muss einen Schwenkbereich während der Aufnahme (von Beginn der Auslösung bis zum Ende der Verschlusszeit), der nah am rechten Winkel von Betrachter zum Motiv liegt. Blende ist kann ruhig geschlossener sein, entscheidender ist die Verschlusszeit. 1/60 bis 1/10 Sekunde, je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs.
  19. Fisheye ist meiner Meinung nach kein Ersatz für rektilineare Aufnahmen (Weitwinkel mit geradenen Linien, nicht flächentreu). Solche Objektive setzt man bewusst ein. Fotonoid hat mal hier in der Galerie Aufnahmen von einem Musikkonzert auf einer Bühne gezeigt, die mit dem Fisheye gemacht wurde. Der Betrachter bekommt dadurch ein Gefühl, mittendrin zu sein. Das Bild sähe merkwürdiger aus, wenn diese Aufnahme defisht wäre. Meine Aufnahme damals mit gerade frisch erworbenes Fisheye: Wer jedoch der Meinung ist, Fisheye hat einen größeren Blickwinkel (180 Grad) und durch das Defishen mehr Gewinn für eine Weitwinkelaufnahme zu bekommen, muss auch berücksichtigen dass an den Rändern stark verzerrt wird. Gruppenaufnahmen von zum Beispiel einer 100 köpfigen Gruppe im engen Raumverhältnissen (wenn die Situation nicht anders ermöglicht) sieht meist besser aus als eine mit 7 mm Brennweite (die Randfiguren werden es danken) mit einem rektilinearen Objektiv. Man kann auch zum Spaß die Realität verdrehen, mein "blauer Planet" von der Erde aus betrachtet: 😉 Gruß Pit
  20. Was gibt da zu hören? Millionen Hausstaubmilben, die in deiner Bettwäsche krabbeln?
  21. Das wundert auch, soweit ich mich erinnere konnten wir die Bilder mit den Füchsen und Eichhörnchen von Viola bewundern.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.