Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Till

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Till

  1. ...ja, ich habe schon den Link gesehen, und Wir haben die gleichen Bilder gesehen. Danke für die "Hi-res" Info. Doch warum wurden die Bilder in HiRes geacht, wo doch seit Jahren hier in dem Forum geschrieben wird, dass man Bilder derartiger Größe von bewegungslosen!! Objekten auch mit 12 MP machen kann? Die Bilder sind kein "Wildlife". Das sind Tierportraits und Landschaftsbilder. Im Nachhinein, wegen HiRes, für mich verständlich, warum sie ohne Bewegung der Objekte entstanden. Zu Wildlife gehört neben dem klassischen Tierportrait, das man theoretisch auch im Zoo machen könnte, insbesondere die Action, die typische Bewegung eines Tieres: Flucht, Angriff, Spiel, etc. . Insofern treffen die gezeigten Bilder keine Aussage über die Eignung der Kamera als Wildlife Arbeitsgerät. Die gezeigten Bilder schafft man problemlos mit jeder Kamera... ...für Druck in der Größe auch mit 10 MP. Etwas Anderes wäre es, wenn die Bilder aus einem sehr starkem Crop entstanden wären, also bsp. ein 20% Bildausschnitt. Das wäre dann - in Verbindung mit dem OOC Bild - durchaus interessante, gute Werbung gewesen.
  2. ...diese Galerie soll ein Aushängeschild sein? Stilleben mit einer Sport- und Wildlifekamera...
  3. ...die Kamera kommt über sieben Jahre zu spät! 2012, als FT endgültig für tot erklärt wurde, wäre dieses Gerät ein Ersatz für vorangegangene FT Modelle gewesen. Und es wäre dann damals. also 2012, auch Stand der Technik gewesen. VF und APS Sensoren hatten, bis hinunter zur "Einsteiger"-Elektromarktware bereits über 20 MP. Auch andere Features, abseits der exotischen, homöopathisch genutzten Sonderfunktionen der OMDs, waren seinerzeit schon Serie. Sport und Wildlife soll also das Spezialgebiet dieser neuen Kamera sein. Nun, es gibt viele Arten der Sport- und Wildlifefotografie. Da die EM1X wohl nicht besser sein soll als die anderen EMs, beschränkt sich das also auf Objekte in gleichmäßiger Bewegung vor ruhigem Hintergund bei ausreichend Tageslicht. Das passt zu den merkwürdigen Features für die Plane- und Trainspotter. Letztere würde ich jedoch nicht im Profilager verorten. Sport und Wildlife, und viele viele andere Arten der Fotografie frieren bewegte Objekte ein. Dazu benötigt man kurze Verschlusszeiten jenseits von 1/125. Denn, es ist ja das Objekt, welches sich bewegt, nicht der Fotograf mit der Kamera. Insofern ist ein Bildstabilisator mit über sieben Blendenstufen eine tolle Sache für Freihandarchitekturfotografie in der Dämmerung, den Feldhasen oder den Jogger stabilisiert er nicht. Der ist dann bei 1/8 (versus der mindestens nötigen 1/500) trotzdem bewegungsunscharf. Die 60 MP bzw. 80 MP Funktionen dürften fotografisch nur sehr selten einen Nutzen haben. Bei Sport und Wildlife benötigt man in der Regel kurze Verschlusszeiten, und damit entweder viel Licht oder viel Lichtempfindlichkeit (ISO). Da bietet sie nicht mehr, als die E-M1. Und jene ist nun nicht gerade als ultimatives Gerät für diesen Zweck bekannt. Da ist die Konkurrenz deutlich besser aufgestellt. Erinnerungen kommen hoch. Erinnerungen an 2010, als auch die Oly E5 als Flaggschiff in ein aussichtsloses Rennen geschickt wurde... ...mit damals ebenso veralteten Spezifikationen. Monate später kam dann das Aus für FT. Bis 2010 konnte Olympus mit dem FT Sensor gegenüber den seinerzeit auch im Profilager gebräuchlichen APS Sensoren sehr gut mithalten, gar bessere Ergebnisse liefern, dank der telezentrischen Objektive die selbst bei F2 Offenblende noch bis an die Ränder scharf waren. Ich hoffe mal, dass dieses Flaggschiff kein ähnliches Zeichen für mFT ist... ...wo doch inzwischen nahezu die gesamte Konkurrenz auf das immer billiger werdende VF setzt. ...ach ja... ...und das Fehlen des notwendigen Features, Schulterdisplay, welches seit "ewig" bei allen Kameras jenseits der Krabbeltischware, notwendiger Standard ist, stellt einen eklatanten Mangel dar.
  4. Till

    :.. MOTOCROSS ..:

    ..eine gelungene Aufnahme, die ich mir auch in leicht überzogener Farbsättigung "bonbonbunt" gut vorstellen könnte.
  5. Till

    Under the Railway bridge

    ...da muss man nicht viel zu schreiben. Du hast Talent, und ein Auge für die Lichtkunst. Lobenswert finde ich auch den Aufwand den Du dafür betreiben musst. Das ist nicht einfach nur "...huch! Ein Motiv! knips." Sondern da wird die Location gesucht, die Ausrüstung gewählt, eine Idee entwickelt und umgesetzt. Da steckt Planung dahinter. Allein das ist schon beachtenswert, und eben auch Fotografie!!! ...und nicht einfach nur "abdrücken".
  6. Till

    Chilehaus

    ...eine surreal, bedrohlich wirkende Bildanmutung. Aktuell recht passend zu Halloween. Sehr gut bearbeitet.
  7. 5* ...ich schließe mich meinen Vorschreibern an. Ein mit Bedacht gewähltes Motiv, sauber umgesetzt.
  8. Till

    Skyline Frankfurt

    ...abgesehen von den chromatischen Abberationen, ein gelungenes Bild. 4* . Leider wird qualitativ unter den gegebenen Bedingungen nicht mehr drin sein. Als Poster wären die Kanten zu stark überschärft, manche Linien, bedingt durch die Liniendichte schräg (Hochhaus im Hintergund) und andere Teile zu weich und unscharf. Dieses Bild wäre mal mit gleicher Ausrüstung unter anderen Aufnahmemodi interessant; Stativ, F8 (F4-5.6 Mft) und eine Zeit von (bsp.) ca. 8 sec. . Dann sollten viele Bildfehler weg sein.
  9. Till

    Pilz unter Wasser

    ...geht doch! :-) Nur die Abberationen und Farbsäume, die womöglich durch eine Überschärfung kommen, stören jetzt noch. 4*
  10. Till

    Ergebnis...

    Warum... ...hast Du dieses Bild gemacht? ...fragtest Du imaginär im Bild vorher... Eine berechtigte Frage. Die Nachbearbeitung mit der Entsättigung und dem Beibehalten einiger Rottöne ist gelungen. Doch warum bist Du in Deiner Froschperspektive nicht weiter nach rechts gerückt, hast den Bildwinkel etwas geändert, so dass das Verkehrsschild zumindest annähernd eine der Standardlinien (Goldener Schnitt, Drittel Regel) berührt, und somit frei wäre und die Gebäude im Hintergrund nicht mehr durchschneiden würde?
  11. Till

    Fuerteventura

    ...Werbung für die Apotheken Umschau. Ein sauberes klares Bild, perfekt als Beiwerk für ein Produkt oder Titel. 5*
  12. Till

    eternal city - the living dead

    ...eine "Kino"perspektive, die dem Bild ein zeitloses Flair verleiht. Unterstrichen durch die Art der Bearbeitung.
  13. Till

    Herbstglitzern

    4 von 5. Ein gelungeses Bild das die Farben des Herbstes in einer leicht melancholischen Stimmung wiedergibt. Leider berührt der Vordergrund (Äste links) die mittlere Horizontlinie. Etwas mehr in die Hocke und es hätte gepasst.
  14. Till

    Ästhetik der Glasbausteine

    Bild und Begleittext sind gelungen. Ich muss meinen Vorschreibern nichts hinzufügen. 5*
  15. Till

    Ein Glas Frankenwein

    ...in der Vorschau erscheint das Bild im Querformat, und zwar so, dass die Hand nebst Weinglas fehlen. Dieses Thumbnail fand ich interessant. Die Gesamtsicht hat für mich (Meinung!) einige störende Aspekte. Das Streulicht am Fuß ist es jedenfalls nicht. Das halte ich für notwendig zwecks Blick- und Linienführung. Der Wein nebst Hand ist farblich unharmonisch und zu "grell". Der Wein ist zu gelb... ...auch wenn er tatsächlich diese Farbe hat. Die Beine... sind das Leggings? ...eine blickdichte Strumpfhose? ...stark behaarte Beine? ...Bildrauschen? Da fehlt mir eine Weichheit im Bild. Posing, Perspektive und Idee finde ich jedoch klasse.
  16. Till

    Des Geheimen Rates Bücherstube

    ...eine saubere Arbeit. Die Entzerrung ist sehr gut gelungen.
  17. Till

    Fleetschlösschen

    ...ich schließe mich meinem Vorschreiber an.
  18. Till

    Ein neuer Tag beginnt....

    ...in der Gesamtansicht als kleines Bild wirkt es recht ansprechend, wobei bei mir (!) die Tiefen etwas aufgehellt werden könnten, und die Dynamik das Bild etwas "poppiger" darstellen könnte. In der Großansicht fällt mir auf, dass das Bild mit passenden Einstellungen hätte schärfer und dynamischer werden können. Bei F22 bist Du klar in der Beugungsunschärfe. 1/30 sec. verlangt nach dem Bildstabilisator, und ein stabilisiertes "langsames" Bild kommt in der Schärfe eigentlich kaum an ein "schnelles" Bild heran. Theoretisch hätte es auch bei F5,6, 1/250, ISO 100 klappen sollen. Durch die Hyperfokaldistanz entsünde kein Schärfentiefeproblem, und das Bild wäre schärfer und dynamischer. 3*
  19. Till

    Apple Splash

    ...die Idee ist gut, dafür 1* , doch die Schärfeebene ist verfehlt. An der Zeit liegt es nicht, wie man am Wasser erkennt. Versuche mal eine kleiner Blende, bsp. F8, und dann natürlich mit viel, viel mehr Licht.
  20. Till

    Die weiße Frau im weißen Raum

    ...wie oft bei Dir: alltägliche Minimalistik spannend und "erzählend" dargestellt. 5*
  21. Till

    Punta Brava (Tenerife) HD

    ...farblich und auch vom Bilschnitt gibt dieses Bild eine ästhetisch xenomorphe Stimmung wieder. Gelungene Aufnahme. 5*
  22. Till

    Copenhagen review

    Eine gelungene Aufnahme, deren Bildwitz sich für Viele wohl erst auf den zweiten Blick erschließt.
  23. Kameraqualität – ja. Aufnahmeformat – nein. Bei allen deinen Beispielen zählt Detailauflösung – also Pixelzahl und Objektivleistung. Das Aufnahmeformat hingegen wäre völlig schnuppe. Für die die statischen unter den genannten Motiven – also die meisten – wäre eine µ4/3-Kamera mit HiRes-Funktion ebenso gut geeignet wie eine Kleinbild- oder Mittelformatkamera. Habe ich etwas Anderes bezüglich der Aufnahmequalität geschrieben? Das Format ist theoretisch egal. Praktisch ist der Stand der Technik im regulär kaufbarem Bereich - Marssonden und Ähnliches mal ausgenommen - leider so, dass das Vollformat in dieser Hinsicht das beste Preis-Leistungs(Qualitäts)verhältnis bietet. Wobei, Mittelformat in den letzten Jahren auch vermehrt angewendet wird. Nun, 50% meiner Beispiele sind statisch. Das wäre bei mir die Hälfte. Und wenn man dann noch die HiRes Funktion mit einbringt, fällt die Fotografie aus der Hand auch aus. Da wären es bei mir 75% meiner Beispiele, also nach meiner Betrachtung die Meisten... ...vielleicht hattest Du Dich da nur missverständlich ausgedrückt. Zweifelsohne gibt es auch Beispiele, die klar für mft sprechen; zum Beispiel im kommerzellen (Red-Bull) Outdoor-Action Bereich. Da ist Panasonic, aufgund der hervorragenden Foto/Video-Kombi durchaus gut aufgestellt. Auch im Medizinbereich, bsp. im OP, nimmt man gern was Kleines Handliches mit viel Schärfentiefe. Das Licht ist dort optimal, und das was nicht fein genug aufgelöst würde, käme eh per Schnellschnitt unters Elektronenmikroskop. Ich weiß, Du bist ein sehr fachkundiger Befürworter der mft Technik. Deshalb werde ich Dir diskussionsmäßig nicht das Wasser reichen können. Wie ich bereits schrieb, zählt für den Anwender WYSIWYG. Privat war ich mit mft großteils zufrieden, und wäre es auch wieder, wenn ich mir mal wieder eine Ausrüstung zulegen würde.
  24. ...na den Blitz will ich sehen, der auf 20 Meter Entfernung im Freien noch richtig aufhellt... ...naja, wer einen Vertrag mit dem Donnergott hat, bei dem könnte es klappen. :-) p.s. ...ist Dir mal aufgefallen, wie viele Hauptdarsteller in Filmen rauchen? Die Zigarettenmarke ist auch immer abgeklebt. ;-)
  25. ...mach mal ein Ganzkörpergruppenbild von ca. 10 Personen + ...also 20, 30, 50, 100 Personen. Schau ob Du die Gesichter bei 100% noch deutlich erkennen kannst. ...oder ein Überwachungsbild eines Parkplatzes mit 20 und mehr Autos, bei Denen man das Nummernschild ablesen muss... ...oder deas Bild einer archäologischen Fundstelle, bei der bestimmte Objekte (Münzen, Art der Münzen, etc. ) im Nachhinein ausgezählt werden sollen... ...oder eine Aufnahme erfordert einen Crop - auch zu Veröffentlichung, Forschung, Dokumentation bsp. aus dem Bereich Vulkanismus... oder, oder, oder.... Es gibt sehr sehr viele Einsatzzwecke bei Denen man sofort sieht - weil man nichts sieht - mit welcher Kameraqualität fotografiert wurde. Wenn dann noch die Lichtverhältnisse eine Rolle spielen, also jenseits ISO 400 trennt sich - auch bei Vollformat - die Spreu vom Weizen. Entsprechende Optiken sind natürlich Voraussetzung. Ich gebe Dir Recht in Deiner Annahme, dass im Freizeit- Laien- und gemäßigtem Hobbybereich, der Unterschied kaum Jemandem auffällt. Da ist es einerlei, ob mft, APS oder KB. Soald es jedoch hobbyistisch anspruchsvoll (low key), technisch, dokumentarisch und beruflich wird, ist extrem hohe Detailgenauigkeit gefordert. Es gibt noch eine weit, weit größere Bilderstellungswelt abseits der Hobbyfotografie mit ihren Lieblingsmotiven Landschaft, Portrait und Tier, sowie des hier oft als Beispiel angebrachten gewerblichen Werbefotobereiches für Internetseiten, Tageszeitungen und Stockfotos. Wie sich Sensorqualität und ISO auf die Detailqualität auswirken, kann man ja sehr schön in dem hier im Thread bereits verlinktem www.dpreview.com Testchart unter verschiedenen Kameratypen vergleichen. Da braucht man nicht über Pixelgrößen und Eigenrauschverhalten von Sensoren zu diskutieren. Entscheidend ist: WYSIWYG. ...oh ohh... ...das war jetzt wieder böses Bashing von mir...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung