Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

ViewPix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.159
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.203 Ausgezeichnet

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über ViewPix

  • Rang
    Viewpixxler

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.252 Profilaufrufe
  1. Mit etwas Glück bleibt ein Doppelname wie damals bei Minolta á la Konica-Minolta übrig. Denn mal ehrlich bei einem völlig neuem Firmennamen in Verbindung mit OM-D Kameras braucht man schon viel Fantasie und vor allem eine schlagkräftige Marketing-Armee. Torsten
  2. Jetzt muss ich doch auch noch mal was dazu sagen: Im September 2018 schrieb ich schon: Stagnation bei Olympus Im April 2019 gab es einen ähnlichen Thread von McGandolf: Olympus Quo Vadis? Antworten gab es keine, jetzt gibt es eine — denn: Eins ist fakt — gef...t wird nackt! Es ist wirklich schade und traurig das es soweit kommen konnte, aber es war wohl unausweichlich. Unsere Lieblingskameramarke hat im Vergleich zu den Platzhirschen vergleichsweise wenig Stammkundschaft, welche auch zu einem bestimmten Prozentsatz über Entwicklungszyklen hinweg mit dem zufrieden ist was sie hat. Für eine Firma wie Olympus mit einer Absatzstärke in der Größenordnung sicherlich nicht besonders förderlich, wenn auch schön für die Kunden... Ich kann nur hoffen, dass Panasonic dem MFT-Sensor nicht den Gnadenschuß gibt, vielleicht eine Möglichkeit bekommt Olympus Objektive vollumfänglich zu unterstützen und irgendwann eine G9 MarkII herausbringt, die auch für OM-D E-M 1 & OM-D E-M X User ein Upgrade wert ist. Morgen ist internationaler Tag der Kamera, ich werde meine OM1 aus der Vitrine nehmen und den Tag würdig feiern, vielleicht mit einem Kodak Gold 😉 Ciao Torsten
  3. Das könnte man bei allen Herstellern aller Produkte in Frage stellen 😉
  4. Nils Häussler hat es auf einem Event gesagt, dass die E-M5 III in einigen Dingen beschnitten werden musste um den Abstand zur E-M1 wieder herzustellen, genau aus diesem Grund wird meines Erachtens nach auch die E-M1 III im Verhältnis zur E-M1 X beschnitten werden.
  5. Oder sie haben den Body im Orbit gewogen, schließlich musste ja der Astro-AF aus nächster Nähe getestet werden 😉
  6. Du versuchst stets rhetorisch Meinungen anderer zu entkräften, ich möchte dir hier widersprechen. Sicher hast Du Recht, was die Möglichkeiten eines modernen Stabis betrifft. Jedoch kann dieser keine Details erhalten oder wiederherstellen, die bei Olympus Kameras je nach Situation und Modell ab ISO 3200 unwiederbringlich verloren gehen. Andere Hersteller können das Besser, nicht zuletzt mit einem neuen Sensor. Erst kürzlich wurde da ja über Tellerrand wieder was vorgestellt. Nun ja, wer mit dem alt bewährtem weiterhin zufrieden ist, kann sich ja zurück lehnen. Zurückkehren wird wohl eher niemand und neu hinzukommen nur Aufsteiger und keine Wechsler. Gruß Torsten
  7. Ja Markus hat den Kompromiss bestmöglich gelöst, höchstmögliche mft ISO in Verbindung mit S/W und möglichst wenig Bewegung 😉
  8. Deinen Sarkasmus in allen Ehren, das Problem dabei ist nur, dass Olympus uns hinhält. Klar kann man mit so einer Technologie Schwächen kaschieren, nur eben nicht alles fotografieren. Eine theater Aufführung beispielsweise... Aber ja der Drops ist gelutscht, die NEUE wird so erscheinen wie es die leaks vorhersagen.
  9. Eine Verschlußzeit von 4 Sekunden aus der Hand ist technisch eine Meisterleistung, bringt aber null Komma nix, wenn die Motive sich bewegen. Es grüßt Torsten
  10. Eine Möglichkeit wäre ja, nicht zu diskutieren, wenn es keine Grundlage dafür gibt.
  11. Ich finde es sehr unterhaltsam, dass nach dem Firmware Update 3.0 für die E-M1 II und die damit einhergehende Gleichstellung zur E-M1 X, bis auf die Dinge welche technisch nicht möglich sind, quasi der letzte Rettungsanker das Laden des Akkus per USB für die kommende E-M1 III seitenlang diskutiert wird. Und dies nachdem gsrüchteweise klar gestellt wurde was in der 3. Generation des OM-D Flagships zu erwarten ist. Eines hat sich jedenfalls in der letzten Zeit deutlich herauskristallisiert, Olympus überrascht seine Kunden schon lange nicht mehr mit etwas besonderem, nicht geleaktem oder vorhersehbare. Ein „Just one more Joystick“ hat bei weitem nicht das Flair und schon lange nicht den Überraschungseffekt, wie einst Steve Jobs „Just one more thing“... Gruß Torsten
  12. Eine völlig neue Strategie, die einen bauen verschieden starke Motorisierungen in eine Karosse, die anderen um ein und denselben Motor verschieden große Karosserie. WHY NOT? Man soll sich ja dem neuen nicht verschließen. Gruß Torsten
  13. IBIS mal ausgenommen, sind es doch größtenteils Spielereien, man darf das Wort auch nicht abwertend betrachten, Olympus zeigt was technisch möglich ist. Jedoch hat das alles nichts damit zu tun, ein System interessanter zu machen, als ein anderes. Wer größere Dateien braucht, kauft ein System, das das bietet. Die Keystone-Korrektur lässt sich Software technisch aufs RAW anwenden, ist also in der Kamera für das JPG auch nur ein gimmick. Live Composite ist auch sehr speziell, ausser von den Visionarys hat man da auch nicht viel gesehen, starrtrails und Gewitter... Ich würde sagen, zuerst kommt die Pflicht, dann die Kür 😉 Gruß Torsten
  14. Das hast Du wirklich sehr gut geschrieben, danke dafür 👍 Danke Torsten
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung