Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

olywolle

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.142
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

106 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über olywolle

  • Rang
    olywolle

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Gesehen in Florenz. Touris in der Sardinendose 😉
  2. Meine Bemerkung bezieht sich auf die Qualität des Vorschaubildes, das du im Sucher siehst. Ob du jetzt für deine Art zu fotografieren RAW und/oder Jpg einstellst, ist ja wieder eine andere Entscheidung, die von verschiedenen Faktoren abhängt. Was Frank W. über die - wie ich vermute - fertigen Jpgs aus der Kamera zu erzählen weiß, kann ich weder bestätigen noch bestreiten, ich weiß es einfach nicht. Ich fotografiere immer mit der Einstellung RAW + LSF Jpg. SF hat die geringste Jpg-Kompression und daher m.M. nach die beste Qualität. Wer immer das Letzte herausholen will, nimmt wohl im Allgemeinen RAW.
  3. Und man sollte bei Olympus in jedem Fall die Einstellung LSF für die Jpgs wählen, denn dann ist die Qualität des Vorschaubildes am besten.
  4. Hallo Martin, zuerst solltest du spezifizieren, um welche Kamera es geht. E-M1, E-M5 oder E-M10. Bei meiner E-M1 Mark II z.B. kann ich sowohl im Menü als auch im Anwendermenü die verschiedenen Filmqualitäten einstellen. Nur einer davon hat eine Clipfunktion, allerdings auch nur mit maximal 8 Sekunden. Daher vermute ich, dass es sich bei dir um eine andere Kamera handelt. Gruß Wolfgang
  5. Hallo Severino, was soll man dazu sagen außer DANKE DANKE DANKE !!! Eine unglaubliche Fleißarbeit, das alles zusammenzutragen und hier zur Verfügung zu stellen. Großartig ! Herzlichen Gruß und bleib gesund 🙂 Wolfgang
  6. Hallo Martin, ich meinte genau nicht diese Einstellungen, sondern die einzelnen Felder für Kontrast, Schärfe und Sättigung, die das SCP bietet. Ich habe dort z.B. Schärfe und Kontrast auf minus 1/minus 2 gesetzt, was dem erzielten Videobild recht gut tut. Da ich aber nur recht laienhaft unterwegs bin (auf dem Fahrrad mit der Kamera in der Hand 😉 ), kann ich kaum was Sinníges über Detailverluste sagen. Die Stabilisierung ist zwar sehr gut, aber es wackelt natürlich trotzdem gehörig.
  7. Hallo Martin, danke für deine Testergebnisse, die ich sehr interessant finde und die mir als ziemlicher Laie schon was bringen. Entgegen der Aussage im obigen Zitat denke ich, dass das sehr wohl möglich ist, indem du im SCP die Werte für Kontrast, Schärfe und Sättigung entsprechend anpasst. Oder ist das das, was du mit "Looks" bezeichnest? Gruß Wolfgang
  8. Mit Verlaub, das ist größtenteils Unsinn. Es liegt einfach nur an der Sucherlupe mit eingeschalteter Live-View-Erweiterung. Schaltet man diese aus, bleibt auch beim Benutzen der Sucherlupe das Bild so belichtet wie es ohne Lupe ist. Einfach mal in einer dunklen Zimmerecke ausprobieren 😉
  9. Das wundert mich jetzt, denn genau das hat bei mir dazu geführt, dass ich den Mond "richtig" gesehen habe, auch in der Vergrößerung. Bist du sicher? Es gibt ja "LiveViewe-Erweiterung" zweimal: einmal als Hauptpunkt unter D2 und einmal als Unterpunkt bei D2-LV-Makro-Optionen
  10. "SOBALD SICH DIE LUPE ZUM MANUELLEN FOKUSIEREN EINSCHALTET IST DER MOND ZU HELL. " Warum probierst du nicht einfach aus, was ich dir beschrieben habe? Gruß Wolfgang
  11. Es liegt an folgender Einstellung (ich hatte das Problem auch und habe mich auf die Suche gemacht 😉: Zahnradmenü D2 -> LV-Makrooptionen -> LV-Erweiterung muss auf "aus" stehen!! Bei "an" wird die Helligkeit angepasst, was bei Makroaufnahmen ja gut ist (sein kann), beim Mond eben gerade nicht 😉 Gruß Wolfgang
  12. Hallo Pit, du solltest eigentlich eine Einladung zu einem persönlichen Chat bekommen 😉 Lieben Gruß Wolfgang
  13. Das weiß ich doch, dass du das alles selbst spielst, wir "kennen" uns ja schon länger 🙂 Es könnte sein, dass ich einfach durch meine Schwerhörigkeit insofern gehandicapt bin, als dass meine Hörgeräte Sprache und Musik gleichmäßig verstärken und dadurch der "Hintergrund" für mich zu laut wird. Ein gesundes Gehör filtert da wahrscheinlich effektiver. Das Problem habe ich auch mit anderen Youtube-Videos, wo die Hintergrundmusik für mich so heftig ist, dass ich das Gesprochene nicht mehr verstehe. Das ist hier nicht der Fall, aber das Grundproblem bleibt. Schöne Unterrichtsstunde, für Kinder einfach unwiderstehlich, vermute ich 😅 Es geht nichts über gutes Rhythmusgefühl 🙂 Lieben Gruß Wolfgang
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung