Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Mons

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.009
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.371 Ausgezeichnet

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Mons

    garage-kid

  2. Mons

    * outstanding *

    Bald, aber scheinbar unerreichbar weit weg! 😉 Amsterdam war der Wahnsinn! Gutes Früjahrswetter, kein Regen und die Stadt extremst volll! ALso, Motive ohne Ende! Stadt? Ich kam mir eigentlich vor, wie in einem Freizeitpark! Schon etwas surreal. 😉 98 Prozent haben sich über das Fotografieangebot gefreut und sie haben inzwischen alle ihre Bilder bekommen. Klar, das lässt sich alles nicht wiederholen, aber ich werde hoffentlich bald wieder mal dorthin reisen können. Liebe Grüße Axel
  3. Mons

    * outstanding *

    Hallo Gerald, lieben Dank! Ich freue mich immer sehr über deine Kommentare, sind sie schon alleine wegen ihrer sprachlichen Qualität eine Wertschätzung. Du schaust sehr genau hin und liegst auch diemal wieder richtig. EIne Geschichte gibt es dazu, wobei ich schweren Herzens auf Befindlichkeiten verzichte. Bemerkt sei nur, dass ich mich etwas erschöpft fragte: "Was um alles in der Welt, willst du hier?" Nach dieser Begegnung war ich dann extrem gut gelaunt, wach und ab dann lief es! Drei spannende Tage! Ich saß auf einem Stein und beobachtete die Gerüstarbeiter. EIn Hotelangestellter, dem ich das BIld später zeigte, erklärte, dass "Spuit" eine bekannte Firma sein. Relativ gute Bezahlung für harte und auch gefährliche Arbeit. Der Arbeiter mit der Schutzbrille trug zudem orangenfarbige Handschuhe. Unglaublich starkes Motiv. Es ist mir dann doch sehr schwer gefallen, ihn anzusprechen. Zuvor hat ich mir ein Legitimationssrüchlein zurecht gelegt, mir dem ich die Tage immer Zugang bekam. Er war super freundlich und sofort interessiert. Sein Freund/Arbeitskollege (silberne Brille) stieß dazu und dann wurde es auch sehr lustig. Dabei fotografierte ich und achetete dabei stets darauf nicht umgefahren zu werden (In Amsterdam-Zentrum musst du immer ein Auge für den Verkehr haben). Zuletzt kam der junge Mann in der Bildmitte hinzu (Bruder des Bebrillten). Alles musste schnell gehen, für großartige Anweisungen oder Ortswechsel war keinerlei Zeit. Die Posen hatte ich mir nicht ausgedacht, das hatten sie einfach "drauf!" ... und das war wieder das Quentchen "Glück und Zufall", welches trotz fleißig Bemühen das Bild so besonders macht. Dein Vergleich mit einem Gemälde ist sehr treffend. Auch ich muss an alte Werke auf Leinwand oder Teppichen denken. Achtung überhöhte Fantasie: " In der Mitte das Herrscherkind; rechts und links davon Personen, die für es (im historischen Kontext) von Bedeutung sind. Dass sie beide nicht in die Kamera schauen sonderen nach oben und unten, hatte in diesen Gemälden auch immer eine Funktion, die dann gerne von Museumsführerinnen entschlüsselt wurde. Auch der Hintergrund ist dann natürlich nicht zufällig" Etwas pragmatischer betrachtet, bleibt die Spannung zwischen einem gelungenen schon fast künstlich anmutenden Gruppenbild arbeitetender Männer inmmiten ihres städtischen Umfelds. Ich liebe es! 🙂 Liebe Grüße Axel
  4. Mons

    * outstanding *

  5. Das wäre doch ein schöner Schlussgedanke! Mache ich, danke 🙂
  6. Ist schon ein verschworenes Grüppchen (hier)! Gut erkannt, aber nicht konsequent zu Ende gedacht. Wir sollten eine neue Rubrik gründen: "Äquivalenzdenker". TOP1: Jeden Dienstag Abend schweigend mit Kameras anderer Hersteller "Spazierengehen". Vielleicht rüttelt das auf? ------- (Kleine ironische Überhöhung einer vermuteten Sorge - Deutungsfehler nicht ausgeschlossen und deshalb noch ein "Augenzwinkern" 😉
  7. Hi, oh! Ich frage mich beim Lesen solcher Attacken immer nach deren Sinn. Der Autor weiß, was das auslöst? Wozu? Worin liegt der Reiz, die Belohnung? Anyway: Tatsächlich tritt eine gewisse Ernüchterung ein. Wir merken jetzt wieder einmal , wie gut der Sensor in der EM1MKII und III war. Die OM-1 bringt aber eine Menge Verbeserrungen mit. Ob man die braucht, ist eine ganz andere Frage und nur persönlich beantwortbar. Oder? Über Monate hinweg musste ich täglich in immer gleichen Sätzen lesen, dass die EM1MKII eigentlich völlig ausreichend sei, aber die ebenfalls vorhande Vollformatkamera, etwas mehr Aufhellpotential in den Schatten liefere. Man wünschte sich einen besseren Autofokus und natürlich einen hochauflösenden Oled-Sucher , wie in der erwähnten Kleinbildkamera. Damit, so der Autor, sich bei Makros die Schärfeebene besser beurteilen ließe. Das hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und auch wenn eine objektive Beurteilung schwierig ist, kann man aus der Perspektive dieser "eingebrannten" Standardfolklore sagen: Geliefert! Uff, man braucht keine Keinbildkamera mehr 😉 Ich habe die OM1 deshalb gekauft und sie auch schon upgedatet (WOW) 🙂 Ok. Ihr merkt, ich wurde etwas sarkastisch, aber vielleicht sollte man mit Milde und Humor reagieren? Würde mich freuen! Wünsche allen viel Spaß mit der Neuen und ja, die EM1III ist auch noch eine Superkamera, die ich als Backup behalte! Grüße!
  8. Mons

    ] clockwork orange [

    Hallo Gerald, danke! Der Film ist immer noch verstörend und böse. Das Personen zu Schaden kommen und "gute und böse Menschen aus guten oder dramaturgischen Gründen töten", ist eskalierender Streamingalltag. Bloß nicht abschalten. Das kann es nicht sein! Meinem Empfinden nach ist es die Musik! Bereits die EIngangssequenz ist ein Schlag ins Gesicht: "Funeral Music for Queen Mary" von Henry Purcell gespielt von Walter/Wendy Carlos auf dem Moogsynthesizer! (youtubelink) Gewaltfantasien zum zweiten Satz aus der neunten Sinfonie von Ludwig Van, usw! Konditionierung als Metaebene mit Rückkanal! Aber nun: "Bettwärts ist das Beste jetzt! Drum heimwärts und dann ein bisschen spatchka… " Axel
  9. Mons

    ] clockwork orange [

    „Rote Pille? Blaue Pille? Gelbe Blume? Dann doch lieber gleich in die „Korova – Milchbar!“
  10. Fernwehzimmer Auch schon etwas älter, aber ich hänge sehr daran!
  11. Mons

    * Robin at home *

  12. Mons

    + L’Ascension +

    Hallo Christian, vielen Dank für den positiven Kommentar und das Lob! Ich habe mich sehr darüber gefreut. Herr Rohland und ich hatten die gleiche "Wellenlänge" ! So könnte es weitergehen, aber ich befuerchte, dass es nicht einfach sein wird! Liebe Grüße Axel
  13. Mons

    + L’Ascension +

    Zeit aufzusteigen! Eine Auswahl der Ausstellungsbilder vom November 2021 sind seit heute erstmals "oben"! Weitere Infos dazu findet ihr ebenfalls auf meiner privaten Homepage. EInen schönen Feiertag wünschend 🙂 Axel
  14. Mons

    * Bella Ciao *

    Hallo Blitz, ja, es waren Frauen. Man konnte es hören. Ja, früher war alles anders. Das wird auch in Zukunft so sein. Liebe Grüße Axel "Heute ist die gute alte Zeit von morgen!"
  15. Mons

    * Bella Ciao *

    Hallo Alfred, in solchen Momenten drücke ich oft auf den Auslöser. Sie sind nicht wiederholbar. Hier verließ die Braut kurz ihre Pose. Vielleicht war sie abgelenkt? Ihr Blick führt aus der Situation heraus. Sie scheint gedanklich weiter. Dies fügt dem Foto etwas mehr Tefe hinzu und macht es zu meinem Lieblingsbild der Serie mit fast gleichen Schnappschüssen. Liebe Grüße Axel
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung