Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

acahaya

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.814
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von acahaya

  1. Heute hat sich im Studio bei einem Outfit PoP Art I angeboten: Ich wollte dass die roten Haare des Models so richtig knallen, was mit partieller Farbe nicht wie gewünscht funktioniert. Die Flecken an Brust und Bauch sind Reste vonn weißer Schminke, fragt bitte nicht, warum die da gelandet ist. Um das zu reparieren, hätte ich die Bilder allerdings bearbeiten müssen, so sind sie nur manchmal beschniten und mit Logo aus LR exportiert.
  2. Ich verwende den Artfilter Pop Art II mit WA auf Wolkig ja bekanntlich ganz gerne für Sonnenuntergänge. Das sieht dann z.B. so aus:
  3. Vergiss den C-AF bei der M5 II. Nimm statt dessen S-AF, Serienbild, mindestens 1/800s und blende auf 5.6 oder weiter ab, damit Du ausreichend Tiefenschärfe hast, falls der Fokus nicht perfekt passt, stelle eine leichte Belichtungskorrektur (-0,3-0,6 Blenden) ein, weil die Störche so hell sind .... und fokussiere dann wie von Andreas vorgeschlagen auf das Gras in Bewegungsrichtung mehr oder weniger direkt vor dem Storch den Du scharf haben willst. Die Idee ist dass sich das Tier in die Schärfeebene hineinbewegt und Du dann Dank Serienbild ein paar korrekt fokussierte Bidler bekommst. Oder nimm das kleine Fokusfeld (aber nur wenn da kein Gebüsch im HG mit drinnen ist), ziele direkt auf den Storch und drücke den Auslöser in einem Rutsch ganz durch. Letzteres geht besser als Einzelbild, weil sich das Tier ja schon aus dem Schärfe ereich herausbewegt.
  4. Natürlich interessiert uns das, daher dann halt spät aber um so herzlicher: Dankeschön 😘
  5. Karsten, falls das für Dich eine Option sein sollte: leg das Verschieben einfach auf die beiden Räder, das geht eh viel schneller als die Tasten zu drücken.
  6. Danke, das Problem ist zwar gelöst aber Ich glaube ich warte trotzdem lieber noch ein Weilchen 😉
  7. Man kann sich jeden Blödsinn schön reden, mich hat das „neue“ Verhalten an der geliehenen EMIX genervt, ich habe es mir nirgendwo für die E-M1 II gewünscht und für mich ist es ein Grund, mir ernsthaft zu überlegen, die neue FW nicht zu installieren. Und das obwohl einer meiner wichtigsten Wünsche, nämlich die Blockade der Kamera während des Schreibens, behoben wurde. Grund: Ich mag den Augensensor und habe mich seit der E-M5 I einfach daran gewöhnt, dass er automatisch anspringt, sich aber mittlerweile durch leichtes Abklappen des Displays unterdrücken lässt. Wenn ich jetzt jedesmal extra den Augensensor an und ausschalten muss, ist das für mich auch wenn es weiter nicht kompliziert ist, eine unangenehme, unnötig umständliche Bedienung der Kamera, weil man jedesmal die Kamera ans Auge nehmen muss, weil das kleine Schnellzugriffsmenü erst mal nur im Sucher erscheint, den Button laaaaaange drücken muss bis es erscheint, sich dabei möglichst nicht mit einem Fingernagel das Auge auskratzt ... und da dann die gewünschte Funktion aussuchen muss. Und danach das ganze Spielchen nochmal, damit die Automatik wieder anspringt. Wenn schon, dann wäre mir Durchschalten wesentlich lieber, sprich jedes Drücken auf den Sucher Knopf schaltet die Sucheroptionen eins weiter. Dann kann ich das mit einem bzw. zwei mal Knopf drücken auch blind machen.
  8. hmmmm, dann warte ich mit dem Installieren lieber noch ein bisserl. Bin gestern nämlich nicht dazu gekommen.
  9. Na dann oute ich mich mal, ich finde HighRes aus der Hand nämlich ganz extrem spannend und für mich wäre das durchaus ein Grund mir eine Kamera wie die EMIX zu kaufen. Hast Du es schon mal ausprobiert?
  10. Na endlich 👍👍👍🎉👍👍👍 Gut dass morgen bei uns Feiertag ist, da hab ich Zeit alles auszuprobieren. Danke Olympus!
  11. @nils-häußler --- Zaaaaaaunpfaaaaaahl Bitte übersetzen lassen oder das mit den Rechten mit Oly Spanien klären, dann kann das Forrum hier selbst übersetzen, ich hab 3 native Speaker in der Familie, einer davon fotografiert auch mit Olympus und würde mit helfen.
  12. acahaya

    E-M1X: Fight for your right!

    Klasse und großes Kompliment!
  13. Was mich wundert ist, dass die alte foren SW bei meinen Bildern ganze Romane an EXIF Daten angezeigt hat. Die Neue zeigt gar nichts mehr. Liegt vielleicht nicht nur an Adobe sondern auch am Forum?
  14. Mein Mann könnte es übersetzen, wir haben dann nur leider ein Cooyright Problem.
  15. Geht doch auch, Du kannst aussuchen, ob die EXIFs drinnen bleiben oder nicht, GPS Daten und ein paar der ITPC Daten auch. Letztere dürften das Problem verursachen. ITPC ist ein internationaler Bildbeschreibungsstandard, der verlustfrei ins JPG geschrieben wird. U.u. kommt die Kamera damit nicht zurecht. EDIT: Karsten hat Recht, die Makernotes sind weg Warum würde man denn bearbeitete Bilder wieder zurück auf die Karte schreiben und am Display anzeigen lassen? Für Doppelbelichtungen?
  16. Das 75-300 ist ein kleines leichtes und entsprechend lichtschwaches Reisezoom mit deutlichen Qualitätsscheankungen. Es reicht insbesondere am langen Ende weder an das Panasonic 100-300 II, noch an das Panny 100-400, nioh an das 300/4 heran. Mein eigener TC14 ist auf mein 40-150 abgestimmt (extra eingeschickt) und beinoffenblende bzw. leicht Bgeblendet besser als mein 75-300 bei 210mm. Je mehr Licht und je stärker man abblendet, desto weniger Unterschied sieht man. Der selbe TC14 war am Test&Woe 300/4 enttäuschend und lieferte nur stark abgeblendet brauchbare Erfebnisse. Was die Olympus Konverter angeht: Mein FT 50-200 liefert mit EC14 deutlich bessere Wegebnisse als mit dem EC20 (bei gleicher End-Brennweite). Gleiches gilt für das Tönnchen. Für einen 2x Konverter ist der EC20 gut und ich nehme an der TC20 wird es auch werden. Ob er aber am 40-150/2.8 am langen Ende besser ist als das Oly 75-300 wissen wir nicht. Wenn der Brennweitenbereich zwischen 200 und 400 mm ofters benötigt wird, würd ich statt Konverter ganz ernsthaft das Panny 100-400 in Erwägung ziehen. Wenn es zudem nicht eilt, kann man abearten, wie das PL-Verhältnis beim angekündigten Oly 150-400 ausfällt und ob dieses vom Sparschweininhalt und Handgepäcklimit die noch bessere Option wäre. Bei der Bildqualität habe ich keine Zweifel. Bis dahin ist das 75-300 klein, leicht und praktisch und am langen Ende muss man halt ausreichend abblenden und später etwas nachbearbeiten.
  17. Klaus, bei der E-M1 I funktioniert es noch prima, hatte damals ja auch Ralph Man bei der Vorstellung hier in München live demonstriert. Bei der PEN F funktioniert es auch noch. Es liegt meiner Meinung nach am geänderten AF System, das mit der E-M1 II gekommen ist.
  18. Thomas, die E-M1 II und die EMIX verhalten sich in Punkto Gesichtserkennung gleich, die Änderung fand gegenüber der E-M1 I und den Kameras ohne PDAF Pixeln statt und ich hatte das bei beinem E-M1 II AF „Rant“ u.a. auch hier schon mal geschrieben.
  19. Horst, ich habe gar nichts von Spotmessung geschrieben 😉 weil bei aktivierter Gesichtserkennung und erkanntem Gesicht automatisch eine Art Spotmessung stattfindet. Das hat auch immer ganz gut funktioniert, wenn auch nicht so gut wie früher bei FT, wo man bei ESP ja zusätzlich eine höhere Gewichtung der Messung am AF Punkt einstellen konnte. Das Feature ist bei mFT leider ersatzlos entfallen.
  20. Ich wünschte, ich könnte Dir weiter helfen, denn die Antwort auf Deine Frage wüsste ich selbst gerne. Früher hat die Augenerkennung in Kombination mit S-AF wirklich superzuverlässig funktioniert UND auch getrackt, d.h. kleinere Bewegungen, die z.B. durch z.B. Atmen, Rumwackeln, Schwanken ... passieren, ganz wunderbar verfolgt. Das war DER Grund, weshalb ich die Olys auch im Studio verwendet habe. War mehr Bewegung im Spiel, musste man allerdings auf C-AF ausweichen, was aber weniger zuverlässig war. Seit der E-M1 II werden bei S-AF die geringen Distanzveränderungen nicht mehr ausgeglichen, man braucht also ausreichend Tiefenschärfe oder muss das Model einbetonnieren und ihm das Atmen verbieten. Bei C-AF wird das Auge erstens weniger gut erkannt und zweitens nur dann verfolgt, wenn ausreichend viel Bewegung im Spiel ist. Als Konsequenz funktioniert der wichtigste Anwendungsfall der Gesichtserkennung bei E-M1 II und E-MIX - Model atmet und Fotografschwankt ein wenig - leider nicht mehr, ich habe die Gesichtserkennung bei der E-M1 II (und der Test EMIX) daher für meine Studioaufnahmen deaktiviert bzw. nehme im Studio oft die PEN-F mit dem "einfachen" AF Systtem "ohne PDAF". Da funktioniert es nämlich noch. Es ist ein Jammer, Oly hatte seit Jahren eine wirklich richzig gute Gesichtswerkennung, die zuverlässig auf das eingestellte Auge fokussiert hat. Dann hat man das Feature unbrauchbar gemacht und jetzt erntet Sony die Lorbeeren. Blöd gelaufen.
  21. Robert, die Naheinstellgrenze hängt doch nicht nur von der Brennweite des Objektivs ab. Die Olympus mFt Pro Objektive zeichnen sich fast alle durch eine vergleichsweise sehr kleine Naheinstellungsgrenze aus, probier mal wie nahe Du mit dem 12-40 (oder 12-100) am nahen und weiten Ende an das Motiv rankannst, ehe der AF nicht mehr mag. Das ergibt zwar keinen Kb Bildeindruck, eröffnet aber trotzdm oft neue Möglichkeiten.
  22. Ich war ja jetzt insgesamt 3 Mal mit meiner E-M1 II und einer geliehenen EMIX unterwegs und finde, dass man die beiden Kameras schon ganz gut kombinieren kann. Zum einen kann man eine sehr sehr ähnliche Grundeinstellung machen und bekommt dadurch gut kombinierbare Bilder. Da die EMIX größer ist, eignet sie sich prima für die längsten Teles und wenn man bessere AF Konfigurationsmöglichkeiten (Säule bzw Balken) braucht und die E-M1 II dann für kürzere Teles oder das Landschafts / Closeup Objektiv - je nachdem was man fotografiert. Was die Bedienung angeht: Da meine E-M1 II ohne BG im Einsatz ist, besteh keine Verwechslungsgefahr, d.h. ich weiß immer genau, welche ih grade in der Hand habe und suche bei der E-M1 II dann auch nicht nach dem Joystick.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.