Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

AKauffmann

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    564
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von AKauffmann

  1. Vielen Dank. Das Frauenkirchenbild ist mit den angegebenen 1/1000 s gemacht, allerdings handelt es sich um eine Überlagerung von knap 50 oder 60 Bildern - das weiß ich nicht mehr genau. Ansonsten sieht man die Menschen nicht so deutlich gegeneinander abgegrenzt. Der Himmel ist dann noch hinsichtlich der sichtbaren Übergänge zwischen den Belichtungen bereinigt. Eine einzelne Belichtung sieht so aus: Das Old State House habe ich mit einem 1000er Neutraldichtefilder aufgenommen. Die Basisbelichtung war 13 s, aber dort habe ich mehrere Aufnahmen zu einem HDR-Bild zusammengebaut. Bearbeitet ist es mit NIK. Viele Grüße, Alex
  2. Ich denke, hier gibt es eine ausgewogene und kurze Darstellung, welche Zusammenhänge zu beachten sind: https://www.bund-naturschutz.de/bund-naturschutz/erfolge-niederlagen/nationalpark-bayerischer-wald/borkenkaefer-im-nationalpark.html und der Bayerwald bestätigt aus meiner Sicht diese Darstellung. Viele Grüße, Alex
  3. AKauffmann

    Goldbaumsteiger

    Die Freunde mit den tollen Zeichnungen haben viele Gemeinsamkeiten. Ich glaube, die meisten sind giftig. Viele Grüße, Alex
  4. AKauffmann

    Goldbaumsteiger

    Vom Album Alles andere ...

    ... im Exotenhaus des Zoologischen Stadtgartens Karlsruhe.

    © Fotos von Sandra & Alex

  5. AKauffmann

    Rainbow...

    Vom Album Alles andere ...

    ...bridge in Tokyo

    © Fotos von Sandra & Alex

  6. Mmh schräg. Sind denn tatsächlich die Fotos überbelichtet oder nur die Ansichten in der Kamera? Das kommt aus deiner Beschreibung noch nicht heraus ... Hast du vielleicht mal ein Beispiel? Viele Grüße, Alex
  7. AKauffmann

    Nagoya

    Während unsere Arbeitskollegen in Japan tatsächlich Interesse an unserer Meinung haben, ist das wohl bei Olympus eher unwahrscheinlich ... Viele Grüße, Alex
  8. Klingt auf das erste Lesen nach einem Blendenklemmer. Ich würde vorschlagen, dass du auf Blendenvorwahl f/22 einstellst und die Abblendtaste drückst. Im Normalfall kannst du währenddessen beim 9-18er die Blende von vorne im Objektiv beobachten, wie sie sich schließt. Viele Grüße, Alex
  9. AKauffmann

    Unbekanntes Spinnchen

    Dreimal danke gedrückt! Das Spinnenbuch für die heimischen Arten fehlt uns noch - wobei uns da auch noch nicht so viele ins Netz gegangen sind (was für ein Wortspiel) ... Viele Grüße, Alex
  10. AKauffmann

    Voll im grünen Bereich ...

    Ich denke, ein wichtiger Punkt gerade bei solchen Bildern ist, dass der scharfe Bereich mit einem extrem flachen Winkel geschnitten wird und die Projektion der Wasseroberfläche im Schnitt eine kleinere laterale Ausdehnung im Bild haben muss. Wenn ich wirklich im Wasser liege, verschwinden ja die Wasserlinsen vollständig und "sind unscharf" - wenn ich von oben fotografiere sind alle Wasserlinsen scharf ; ). Beide Situationen sind sogar unabhängig von den fotografischen Einstellungen 😉 ... Viele Grüße, Alex
  11. AKauffmann

    HeyFruehling

    Ach, und geil mit Moos drauf ... Viele Grüße, Alex
  12. AKauffmann

    Nagoya

    Die haben wir nicht. Das ist das kleine mZD 9-18mm. Ich verstehe nicht, warum's die Software nicht anzeigt. Auch sowas komisches ... Die Body Cap ist ein Fisheye, oder? Viele Grüße, Alex
  13. Ok. Es war für mich auch schon gegessen. Danke für die Klarstellung. Es ist nicht mein Ziel, dir oder jemand anderem eine Obergrenze zur Mitarbeit in diesem Forum aufzuerlegen. Die gibt es nicht. Ich möchte dir mit den Zahlen verdeutlichen, wie sich ein Eindruck bei anderen Forenteilnehmern manifestieren kann. Und wenn von diesen Posts, die sich durchaus auf relativ wenige Diskussionstränge konzentrieren, nur ein gewisser, kleiner Prozentsatz sich mit einer möglichen Opferrolle von Olympuskritikern hier befindet, dann sticht das eben heraus. Mich würde es nicht wundern, wenn der Rückschluss nicht ist: "Mensch, einer der sich hier positiv, aktiv einbringt" sondern "Mensch, einer der die Diskussion völlig vom eigentlichen Thema dieses Diskussionsfadens ablenkt, weil er nicht genug Teflon drauf hat". Mir ist es ernsthaft wurscht und wenn ich den hier: 🤦‍♂️ in letzter Zeit mal eingebaut habe, dann an Stellen, wo alle mal zurückschalten sollten. Sonst bleibt's bei der aktuellen Situation ... weil keiner den Eindruck der anderen nachvollziehen kann. Die Auswertung dieser Größe kannst du gerne übernehmen. Nur kurz dazu: eine (äußerst) kritische Größe, da nur Positiv- oder Nullurteile abgefragt werden können. Wahlergebnisse würden in der heutigen Zeit auch anders aussehen, wenn das nicht so wäre - Stichwort "Protestwahl". Die Zahlen oben dienen keiner exakten Beweisführung, da sie die Realität schlecht abbilden (ich habe auch bewusst nur von Trend geredet, da die anderen über 550 Seiten der Statistik ja gar nicht eingeflossen sind), und sie haben für mich auch keinen größeren Wert. Sie sollten nur verdeutlichen, dass meine Meinung nicht als Fettauge auf der Wurstsuppe angeschwommen kommt und ich sie deshalb geschrieben habe, weil ich für sie eine Begründung habe. Diese Wertschätzung wollte ich im Zitat gewürdigt haben - das ist aber ja bereits gegessen. Es mag sein, dass im Duden für Anklage auch die Synonyme "Klage, Vorwurf, Beschuldigung" erwähnt werden. Leider funktioniert der Duden nach meinem Verständnis nach nicht so, wenn es um die konkrete semantische Anwendung eines Begriffs im Sprachgebrauch geht - liegt aber sicher auch daran, dass ich mit Sprache generell so meine Probleme habe. Wenn du dir differenziert anschaust, wie der Begriff mit passenden Rahmenbedingungen in den Beipielen des Dudens (exakt auf der von dir verlinkten Seite) angewandt wird, fehlt da aus meiner Sicht ziemlich viel, um deine Nutzung zu rechtfertigen ... Egal, so viel zu diesem Diskussionsfaden von mir. Viele Grüße, Alex
  14. https://www.oly-forum.com/mitglieder/ Ich verspreche, dass ich diese Auswertung händisch durchgeführt habe und die Daten jetzt auf meinem Rechner wieder gelöscht habe! Der Weg zu einer maschinellen Auswertung ist aber nicht weit. Wir (also ich und andere Forenteilnehmer) haben das bereits mehrfach unter Internes angesprochen, dass die Forensoftware äußerst gesprächig ist - in vielerei Hinsicht. Es hat sich nach kurzer Verbesserung und späterer Rolle rückwärts aber nix Signifikantes geändert. Vielleicht liest @Andreas J hier ja mit und sieht noch einmal den Wink mit dem Zaunpfahl - das Beispiel hier ist ja auch eher ein unwichtiger Gag als eine echte Bedrohung; die kann ist aber aus meiner Sicht durchaus daraus entstehen da ... Viele Grüße, Alex
  15. AKauffmann

    Dynamische Stadt

  16. AKauffmann

    Nagoya

    Vom Album Dynamische Stadt

    ... am Abend und fast schon zu dynamisch. Links mit einem Riesenrad am Haus ...

    © Fotos von Sandra & Alex

  17. AKauffmann

    Fleckschnabelente (Japan)

    Vom Album Wildlebende Vögel

    © Fotos von Sandra & Alex

  18. Du kannst gerne dazu übergehen, die Auslassung in Zitaten von mir nicht so zu setzen, dass der Zusammenhang verdreht wird. Offensichtlich erzürnt dich die Verwendung von "Frequenz" in diesem Zusammenhang. Ich erkenne zwar durchaus daran, dass du Wolfgangs Post als "Anklage" verstehst, ein unterschiedliches Begriffsverständnis, aber ich will dir kurz erläutern, wie man zu dem Eindruck kommen kann. Unter den Top-25-Beitragenden in diesem Forum bist du mit einer Postfrequenz von 6,5 1/d einsame Spitze vor den nächsten mit knapp 2,8 1/d. Der Schnitt der anderen liegt im Übrigen bei knapp 1,1 1/d. Du kannst gerne den Eindruck, den ich gewonnen habe, für Quatsch halten, er beruht allerdings auf einem signifikanten Trend. Von daher hätte ich gerne, dass du eine klar als Meinung gekennzeichnete Formulierung auch so widergibst. Viele Grüße, Alex
  19. Ich glaube, es tut eurem Seelenheil gut, wenn ihr euch nochmal vergewissert, wo ihr euch hier bewegt: Wenn ihr da maximal neutrale Diskussionskultur erwartet, dann werdet ihr hier mit großer Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden. Es wird sich hier immer eine kleine Zahl an "Widersachern" finden (es sind mittlerweile > 10000 Oly-Freunde hier?), die eure ggf. berechtigte Kritik als völligen Quatsch empfindet und das auch schreibt. Im Zweifel ist man da auf Plattformen wie dem dslr-forum besser aufgehoben - ich bezweifle aber aus meiner eigenen Erfahrung, dass ihr dort gewinnbringender diskutieren könnt ... Ich habe überdies nicht das Gefühl gehabt, dass die Kritik in jedem Fall unsachlich/angreifend weggewischt wurde. Die Eskalation hat meines Erachtens mit der - aus meiner Sicht eingebildeten - Opferrolle und der - aus meiner Sicht überzogenen - Frequenz von Posts von und zu einzelnen Personen begonnen. Da waren dann auch Beiträge dabei, die für mich eher dem Zweck dienten, hauptsache nochmal was geschrieben zu haben. Ich habe mir auch nochmal den besagten Post von Wolfgang durchgelesen und kann, ehrlich gesagt, keine "Anklage" erkennen zumindest nicht in der Eskalationsstufe, in der ich dieses Wort verwenden würde. Ich habe Wolfgang bisher nicht so kennengelernt, dass er einen Menschen "anklagen" würde ... Als Beispiel dafür, dass man hier durchaus Kritik üben kann, und die auch von Forenten aufgegriffen wird, ist @fotonoid. Er hat bereits mehrfach auf einige Dinge und Entwicklungen bei Olympus der näheren Vergangenheit hingewiesen, die aus seiner Sicht nicht richtig laufen. Da hatte ich nicht das Gefühl, dass er sich nun in eine Opferrolle gedrängelt fühlen musste. Das hat aus meiner Sicht zweierlei Gründe: (i) Er tut das nicht in einer Frequenz und Vehemenz, dass man denken könnte, das Forum besteht nur aus seinem Account. (ii) Man kann sich anhand der Arbeit, die er hier präsentiert, und seinem Geschriebenen ein Bild davon machen, warum er die Sachlage so sieht, wie er sie sieht. Es steht natürlich jedem frei, hier keine Bilder zu präsentieren und trotzdem seine Meinung offen zu äußern, auch wenn sie negativ gegenüber Olympus oder des aktuellen Angebots von Olympus besetzt ist - ganz klar und ohne Vorbehalt. Aber es ist immer noch das Dieser zweite Teil der Überschrift steht für mich wie die Mimik und das Verhalten eines Gesprächpartners im echten Leben. Muss man im digitalen Leben hinnehmen, wenn es nicht vorhanden ist. Es hilft aber die ganze Sache einzuordnen - zumindest mir. Was ich erstaunlich finde, wenn das, was da bildtechnisch angeboten wird, so gar nicht mit der technologischen Erwartungshaltung in Übereinstimmung zu bringen ist ... Viele Grüße, Alex PS: Ich bin bei euch, dass hier vermehrt Dinge geschrieben werden, die man in einem echten Gespräch so nicht sagen würde; da gibt es in letzter Zeit auch ziemlich negativ Auffällige (nicht @Rob. S.).
  20. Jetzt habe ich es geblickt - die rote Kurve entspricht der frequenzabhängigen Transmission des Filterstacks, nicht der Empfindlichkeitskurve der E-PL! Sorry ...
  21. Die Begriffe AA- und Tiefpassfilter werden in diesem Zusammenhang nach meiner Erfahrung (vor allem in der englischen Internetliteratur) gleichwertig verwendet, wobei sich der zweite Begriff vermutlich auf Abtastfrequenzen (Frequenzen des Ortsraumes) bezieht und nicht auf die Lichtwellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Antialiasing_(Signalverarbeitung). Ansonsten danke für die Darstellung der Messungen! Die E-PL hat keinen Filter mehr davor und lässt trotzdem nur so wenig über 700 mm durch - oder habe ich's noch nicht geblickt? Viele Grüße, Alex
  22. Das ist eine sehr gute Idee. Am hellen Laub sieht man sich relativ schnell satt. Ich finde den extrem kontrastreichen Himmel bei hohen Wellenlängen sogar interessanter als diesen Effekt. Leider ist mein Billigfilter mit > 950 nm in einem Bereich quer durch's Bild unscharf. Insgesamt kommt das aber bei Wolken am Himmel aus meiner Sicht sehr geil, auch wenn es "nur" schwarz-weiß ist. Viele Grüße, Alex
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.