Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

subterranea

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    395
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

37 Ausgezeichnet

Über subterranea

  • Rang
    subterranea

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Zum Glück bin ich nur Hobby-Knipser...ich wollte/musste nie "up-to-date" sein! 🙂
  2. Wenn man das Weihnachtsgeschäft mitnehmen möchte, sollte ab November etwas reizvolles käuflich erwerbbar sein. Aber bei Olympus bin ich mir da nicht so sicher..."Sollen doch die anderen ihre Kameras verkaufen. Wir machen da nicht mit!" ☺️
  3. subterranea

    Morgenschatten

    Mir persönlich etwas zu viel Dynamik. Aber ich liebe solche Bilder zur goldenen Stunde, wo auch das Grün von Gras o.ä. zu Geltung kommt. Das sorgt immer für ein tolles Farbspektrum.
  4. Gefällt mir gut...Man hat das Gefühl, Tisch & Stühle warten auf die Personen, damit sie bewirtet werden ☺️
  5. subterranea

    00001334 ax es nachtet.jpg

    Ist ja immer die Frage, was ist das Ziel des Fotografen... Mir persönlich sind die Kontraste und die "Kanten" viel zu stark. Vor allem der Horizont. Himmel und Wasser sehen aus, wie aus zwei Bilder zusammengeschnitten. Irgendwie unnatürlich.
  6. Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Lens Flares gehören für mich zum Bild/Foto unter entsprechenden Umständen einfach dazu. So wie Unschärfen, Beugung o.ä.! Aber das ist sicher nur meine persönliche Meinung...die eines Knipser´s 😉
  7. Genau das habe ich mir für die Zukunft auch vor genommen. Einfach abzuschätzen, was bringt es mir jetzt dieses Foto wirklich. Man hat ja immer die Vorstellung, die Aussicht, die Stimmung und die Atmosphäre mit dem Foto einzufangen. Das ist meist schwierig, und nicht ohne weiteres machbar. Und warum Fotos von Dingen machen, die es bereits tausendfach in besserer Form gibt? Nur damit es auch eins von mir gibt?
  8. Ich nutze die Fotografie, um mein Tun in der Freizeit festzuhalten. Dies aber mit dem Anspruch, auch eine gewisse Ästhetik einfließen zu lassen. Also keine reine Reportage-Fotografie. Dabei stelle ich jedoch immer mal wieder fest, dass ich während des Fotografierens, die eigentliche Sache nicht richtig erleben, bzw. genießen kann. Erst jetzt, am letzten Wochenende...ich war bei der Enduro-WM im nordsächsischen Dahlen. So ein Event ist natürlich eine super Gelegenheit, um "zu knipsen"! Man kann da extrem viel testen, ausprobieren & Erfahrungen sammeln. Allerdings habe ich auch wieder festgestellt, dass ich so damit beschäftigt war, tolle Fotos zu schießen, dass ich es verpasst habe, den Tag richtig zu genießen, und den Event aufzusaugen. Auch bei anderen Gelegenheiten hatte ich schon oft das Gefühl, ich habe DEN Moment verpasst, weil ich nur Blende, Verschluss und Licht im Sinn hatte. Ich bin eigentlich schon an einem Punkt, wo ich mir sage, lass die Kamera in der Tasche, und genieße lieber den Augenblick. Aufgefallen ist mir das, als ich vor ein paar Tagen einen Artikel über eine Schauspielerin gelesen habe, bei einer Bootstour zum "Wale gucken" sehr viele Fotos gemacht und sie sich hinterher gefragt hat, ob sie dieses Erlebnis nicht bewusster hätte erleben sollen. https://www.zeit.de/news/2019-03/23/stefanie-stappenbecks-erlebnis-mit-dem-wal-190323-99-510636 Daher die Frage, ob dem ein oder anderen das auch bekannt vorkommt.
  9. subterranea

    MTB Cross Country

    Ja, das ist immer so ein Problem...ich versuche immer, etwas seitlicher zu knipsen, und dann nat. die Kamera waagerecht halten. Dann kann man die Steigung besser darstellen! Aber ist in diesem Fall eher schwierig...
  10. Das sehe ich auch so. Allerdings könnte man sich ja auch wieder den Basics widmen. Es gibt immer wieder den Wunsch nach besserer "ISO-Fähigkeit". Oder auch Verbesserung des (C-)AF, auch bei den Modellen mit Kontrast-AF. Die Bedienbarkeit & Menüführung wurde ja anscheinend mit der E-M1x in Angriff genommen. Software-Spielereien, wie LC oder ähnliches lassen sich wahrscheinlich immer wieder aus dem Hut zaubern, aber das sind nicht die Dinge, die mich zum Kauf einer neuen Kamera bewegen.
  11. Ist zwar überhaupt nicht das, was ich unter dem Hobby Fotografie verstehe, aber der Sympathisant für Kunst allgemein findet schon toll, was so möglich ist. Das Einzige, was mir etwas auffällt, ist die rechte Hand. Irgendwie ergeben die geknickten Finger und die grüne Struktur eine Linie, fast schon eine Kante. Dadurch wirken die Finger fast schon abgeschnitten!
  12. Ich habe das Gefühl, dass viele von der E-M1x etwas "überrascht" wurden, und sich die Erwartung an/auf die E-M5 III noch höher schrauben. Man sollte aufpassen, dass man auch da nicht zu viel erwartet.
  13. Das hättest Du aber tun müssen, um die Objektive vergleichen zu können. Der Sensor hat damit nichts zu tun!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.