Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

capra

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

6 Neutral

Über capra

  • Rang
    capra

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. capra

    Am Riff

    Ein Klasse Landschaftsfoto mit perfektem Bildaufbau. Ob es dunkler, heller oder gerade so, wie es ist sein sollte, kann man je nach persönlichem Geschmack unterschiedlicher Meinung sein. Ich würde - wäre es mein Bild - vermutlich die Schattenpartien etwas abdunkeln. Ich bin mir dabei aber noch nicht einmal sicher, weil dadurch möglicher Weise der Eindruck des flirrenden Lichts verloren gehen könnte, der für spanische Küstenfotos charakteristisch ist. Die beiden oberen Wolkenlinien sehen im hellen Bereich links der Mitte tatsächlich so aus als sei kopiert worden, da sie ein identisches Muster enthalten. Ich würde deshalb wohl in jedem Fall eines der beiden Muster leicht verändern. Aber auch das ist sicher Geschmacksache. Gruss Wolfgang
  2. capra

    :.. LICHT ..:

    Super. Das Bild lebt fast nur von den Augen. Klasse! Gruss Wolfgang
  3. capra

    Anflug zum Nektarsaugen

    Bei der errechenbaren Bewegungsgeschwindigkeit zu einer sauberen scharfen Aufnahme zu kommen, scheint mir ein echtes Kunststück zu sein. Glückwunsch! Wie groß ist das Taubenschwänzchen eigentlich? Gruß
  4. capra

    Just back from Egypt

    Ein Bild, das mir von Motiv und Stimmung her gesehen gut gefällt; es weckt Interesse an den Details und gibt den Wüstencharakter gut wieder. Allerdings hätte ich möglicher Weise den Himmel etwas beschnitten und Rahmen und Vignette weggelassen, denn das Bild braucht so etwas nicht, würde vermutlich ohne das Beiwerk sogar noch besser wirken. Gruss Wolfgang
  5. capra

    Ziemlich beste Freunde

    Das ist eine Klasse-Doppelbelichtung, bei der alles nahtlos ineinanderfließt. Besser könnte man es mit einer Morph-Software auch kaum hinbekommen. Gruß
  6. capra

    Alsace

    Natürlich ist das alles Geschmacksache. Wenn es Dir gerade auf die von mir kritisch angesprochenen Effekte ankam, ist das natürlich völlig in Ordnung. Gruß Wolfgang
  7. capra

    Soccer on the rocks

    Gerade erst gesehen. Ein hervorragender Schnappschuss einer ganz unwirklichen Szene. Man meint, in einem Hollywood-Film zu sein. Gruß
  8. capra

    Blueman party lights

    Offenbar braucht man der Spur nur zu folgen. Auch dieses Bild habe ich erst jetzt entdeckt und bin ebenso begeistert wie alle anderen, die sich zum Kommentieren entschlossen haben. Wiederum märchenhafte Farben.
  9. capra

    Kirschblüte

    Ein wegen seiner Farben, seines Licht-/Schattenverlaufs und seiner zurückhaltend ausgestalteten Bokehkreise für Meditationen geeignetes Foto. Ich finde, es ist das beste der bisherigen Serie. Gruß Wolfgang
  10. capra

    Verzaubert

    Stimmungsvoll. Ein Foto, das ich mir auch in Sepiaton gut vorstellen könnte. Gruß Wolfgang
  11. capra

    Richtig rum

    Ein Klasse Bild. Ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt beschneiden würde, aber wenn, dann eher oben leicht um mit dem breiteren unteren Rand die Tiefe zu betonen. Gruss Wolfgang
  12. capra

    Abendliche Dramatik

    Eindrucksvolles Foto einer eindrucksvollen Landschaft. Der Kontrast mag etwas erhöht sein (keineswegs übertrieben) und die Farben sind so, wie ich sie in dieser Gegend auch schon erlebt habe. Ähnliche Farben bei einem deutschen Landschaftsbild würde ich schon eher als Ergebnis starker PS-Bea betrachten. Das Bild gefällt mir gut. Die ganz leichte Überschärfung ist mir auch aufgefallen, allerdings nur bei entsprechender Bildvergrößerung. Wenn man die Schärfung leicht zurücknehmen würde, wäre es ein rundum gelungenes Stimmungsfoto namibischer Landschaft. Was mich interessieren würde ist, ob der Köcherbaum im Vordergrund mit Blitz aufgehellt wurde, oder ob sich die Aufhellung durch Sonneneinstrahlung ergeben hat. Gruß Wolfgang
  13. capra

    lost my model

    Nicht, weil ich unbedingt Recht behalten möchte, aber Dein Bildthema war doch "lost my model". Dieses abhandengekommene Model wird jedoch auf dem Ursprungsfoto für einen fremden Betrachter - jedenfalls aber für mein Verständnis - repräsentiert durch die beiden Schuhe. Daß der Raum leer ist, weist Du, weil Du das Foto gemacht hast, ein Außenstehender sieht einen kleineren leeren Teil des Raums und einen größeren Teil des Raums, der durch die Brüstung und das Geländer verdeckt ist. Nimm es mir deshalb nicht übel, aber ohne Deine ergänzende Erläuterung und ohne die Schuhe (die nur i-Tüpfelchenfunktion haben sollen) hätte ich den Titel nicht nachvollziehen können. Das kann natürlich auch an mir liegen. Gruß
  14. capra

    "unanswered questions"

    Prima Bildidee. Hier hast Du - wie auch Deine Anmerkung zeigt - ganz im Sinne des großen Fotografen Henri Cartier-Bresson Kopf, Auge und Herz auf eine Schusslinie gebracht. Wie man sieht, entstehen so gelungene Fotos. Gruß
  15. capra

    Alsace

    Ich weiss nicht, ob offene Bildkritik wirklich gefragt ist, dennoch die Anmerkung: Ich habe von diesem Foto nur einen gemischten Eindruck. Bildaufbau und Farben gefallen mir gut. Aber bei der Bildbearbeitung in Lightroom ist m.E. etwas zu viel des Guten getan worden, wodurch der Gesamtbildeindruck beeinträchtigt wird. Die Aufnahme - das zeigt der Bildbereich rechts oben - ist im Gegenlicht entstanden. Das hat fast zwangsläufig zur Folge, dass bestimmte Bildbereiche heller und kontrastärmer werden und Bereiche, welche die Sonne zu stark durchscheinen lassen oder direkt wiedergeben überstrahlt oder ausgefressen erscheinen. Dem wirkt man normaler Weise mit Verlaufsfiltern bei der Aufnahme des Fotos entgegen. Hier wurde nun aber offenbar versucht, diesen unerwünschten Effekt bei der Nachbearbeitung wieder auszubügeln, was bei dieser Lichtkonstellation selten zufriedenstellend gelingt. Die Absenkung der Lichter des rechten oberen Bildbereichs erfolgte einerseits zu stark, was vor allem beim Helligkeitsverlauf im Winkel zwischen Baumwipfeln und oberem Bildrand stört. (Das Ausfressen des Lichts im Sonnen- oder sonnennahen Wolken-Bereich konnte jedoch trotzdem nicht verhindert werden.) Ferner erfolgte die Absenkung ohne Rücksicht auf den durchscheinenden Himmel, der infolgedessen unnatürlich dunkel erscheint vor allem, wenn man ihn mit angrenzenden Himmelsbereichen vergleicht. Man hätte letzteres leicht vermeiden können, wenn man den durchscheinenden Himmel einfach weniger stark abgedunkelt hätte. Der Kontrastarmut im gegenlichtbetroffenen Bereich wurde hier ersichtlich durch stärkere Anhebung der Kontraste und Zurücknahme der Helligkeit begegnet. Das führte jedoch - da es nicht sehr zurückhaltend gehandhabt wurde - zu unnatürlichen hellen Lichtschleiern an sämtlichen Bergkanten, die den Gesamtbildeindruck für mich jedenfalls beeinträchtigen. Gruß Wolfgang
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung