Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

dine

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über dine

  • Rang
    dine
  • Geburtstag 03.11.1945

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. So wie ich das gemacht habe, weil Olympus kein langes ZOOM hat (Leica 100-400) und keine zeitaktuelle Kamera. Nun hab ich das Problem 2 Systeme (Oly und Lumix) auf die Reise mitnehmen zu müssen wegen dem überragenden 12-100 - das wiederum Lumix nicht hat. Wie toll wäre eine Kompatibilität der beiden Stabi-Systeme!!!
  2. Hat jemand Erfahrungen mit einem externen Monitor (23 Zoll) an der OM-D per hdmi für Studio-Aufnahmen? Ich habe mir einen mikro-hdmi-Adapter gekauft. Funktioniert nicht. An meiner LUMIX GH2 funktioniert das problemlos (die hat mini-hdmi).
  3. dine

    Oly-Seminar

    beim Oly-Seminar mit Rüdiger Schestag entstanden
  4. Meine erste digitale Spiegelreflex war eine Olympus E 20. Für die damalige Zeit eine ausgezeichnete Kamera - allerdings auch mit vielen Problemen behaftet. Über viele weitere Kameras (Canon, Nikon, Panasonic, Ricoh, Kyocera, Samsung) bin ich nun wieder bei Olympus gelandet. Und zwar bei der OM-D. Leider muss ich im Gebrauch feststellen dass diese Olympus auch keineswegs alle meine Vorstellungen erfüllt. Zum Beispiel sind die Videos meine Panasonic GH2 ganz klar besser. Oder warum ist es nicht möglich die Korrektur beim bracketing auf 3 EV zu stellen. So wäre es mit dieser wirklich sehr schnellen Kamera aus der Hand möglich 3 Bilder mit +/- 3 EV für ein HDR zu machen. (Das ist aber leider bei fast allen anderen Spiegelreflex-Kameras auch so) Mich stört auch dass man die Sucher-Vergößerung beim manuellen Scharfstellen nicht frei wählen kann. Aus der Hand im Maßstab 1:1 manuell scharfstellen ist bei 5facher Vergrößerung des Sucherbildes unmöglich - 2 fach wäre besser und würde mir reichen. Toll bei dieser Kamera finde ich die ausgezeichnete Schärfe - besser wie bei der Nikon D 800. Die Geräusch-Armut - die haptische Anmutung - nicht so hoher Stromverbrauch (auch bei intensiver Nutzung reichen mir die beiden Akkus einen Tag lang) sind Argumente die mir sehr gefallen. Ein Vorteil beim mft-System ist dass man wegen mehr Schärfentiefe nicht so weit abblenden muss und so besser bei der förderlichen Blende bleiben kann. Das wirkt sich vor allem positiv aus bei Makro-Aufnahmen. Nun bin ich gespannt wie es mit dem Objektiv-Angebot bei mft weitergeht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.