Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Seddich

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Kommentare zu Bildern erstellt von Seddich


  1. Wäre das Foto entstanden, wenn ein junger Mann, eine ältere Frau, ein Angehöriger des Prekariats in der Sonne vor sich hingedöst hätte?
    Also ich war nicht darauf aus eine junge Frau abzulichten!!! Es kam hier nicht auf das Geschlecht an, somit ja, auch einen jungen Mann hätte ich so abgelichtet. Ein alter Mann oder eine alte Frau hätten mir bei der Hitze in der Haltung eventuell mehr Leid getan, so dass ich es wohl gelassen hätte.
    Wenn es auf das Dösi-Metier ankam, wozu ist das Fortdenken der Gebäudefassade, das mit den angeschnittenen Elementen betont wurde, für die Dösigkeit in der Sonne wichtig? Gibt es da einen Widerspruch im Sinne von "Vor DIESER Fassade eine Döspause? Unfassbar!"? Sehe ich nicht.
    Das Bild entstand in einem Innenhof eines Schlosses, in dem sonst nichts passierte, außer dass die junge Frau auf der Bank döste. Die Szene hatte etwas mediteranes. Mit dem Bild und der Beschreibung wollte ich zumindest einen Hauch von der Umgebung mit vermitteln. Das ist nicht wirklich gelungen, dass sehe ich an den anderen Schnittwünschen und deinem Kommentar. Ich werde nochmal versuchen es anders zu beschneiden. Grüße Marko
  2. 21:30 - 2

          12

    Ach übrigens: Dein Vorschlag mit dem Beschnitt gefällt mir auch wirklich gut und macht Sinn! Aber nun habe ich das Thema genug eingestellt, also nur als Link https://www.dropbox.com/s/meqqbcta7qimi9n/Sonnenuntergang%20F.jpg Viele Grüße Marko


  3. Steht gleich ganz oben unter Interna: FAQ: Recht am eigenen Bild
    Also soweit ich das überflogen habe, passt dieser Absatz daraus dazu: - Erkennbarkeit Das Recht am eigenen Bild betrifft ausschließlich Bilder, bei denen eine Person erkennbar ist. Dies wird regelmäßig so ausgelegt, dass eine Bekannte der Person diese Person auf dem Bild erkennen können muss. Ein Balken vor den Augen verhindert das nicht immer. Gelegentlich reicht auch eine Perspektive von hinten nicht aus, etwa wenn die Person ein typisches Tattoo am Hals hat, oder aus einem anderen Grund auch von hinten erkennbar ist. Wenn Bekannte jetzt den blauen Hut der Person und meinetwegen die Schuhe ihrer Bekannten zuordnen können ok, aber ich denke richtig erkennbar ist die Person an sich nicht, oder? Auszüge aus Wikipedia beschreiben Kriterien zum Thema Straßenfotografie wie folgt: Abgelichtete Menschen sind nicht als Privatpersonen gemeint, sondern als anonyme Figuren einer allgemeinen menschlichen Situation. Die Situation ist authentisch und hat dokumentarischen Charakter. Eine Straßenfotografie ist das Produkt von Zufall und schneller Erfassung des besonderen Moments durch den Fotografen. Zumindest sind diese Kriterien denke ich hier erfüllt, allerdings sagen sie nur etwas zum Thema Straßenfotografie aus, nichts direktes zum rechtlichen Aspekt. Sven hat sich da klar positioniert, bei den Anderen lese ich auch noch "Grauzonen" heraus. Vielleicht kommen da ja doch noch mehr Meinungen hinzu. Mich interessiert aber neben diesem Aspekt eben auch der Aspekt des Anstandes. Wie machen das Streetfotografen mit sich aus, fremden Leuten eine Ansicht zu "klauen"? Halt im Sinne der künstlerischen Freiheit und unter Beachtung einiger Regeln dann ohne Skrupel oder fragen doch die meisten nachträglich um Erlaubnis? Letzteres wäre nach jetzigem Stand der Diskussion ja wohl die beste Grundlage, sofern das denn immer möglich ist (bei z.B. Personen im (ab)fahrenden Auto schwer umsetzbar). Grüße Marko
  4. 21:30 - 2

          12

    . Ich kann es nicht beweisen, denke aber schon, dass Morgen- oder Abendstimmungen überproportional vertreten sind, wie übrigens wohl auch in vielen anderen Fotoforen.
    Wenn ich drüber nachdenke hast du sicherlich Recht. Auch wenn andere Themen oft auftauchen, ist dies (Morgen - und Abendstimmung) wohl am häufigsten.
    dass man genau dieses Verhalten eben nicht einfach kopiert, sondern gerade bei solchen "ausgelutschten" Themen drüber nachdenkt, ob das eigentlich sein muss. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ist angekommen ;-)
    Jetzt solls mal genug sein, Friedenspfeife?
    Auf jeden Fall ! ;-)) Viele Grüße Marko
  5. LakeSight

          12

    Ich sehe das so wie donewaldo. Ich liebe diese Landschaften. Dieses Bild weckt die Sehnsucht... im Juli geht es zum Glück ab nach Berchtesgaden. Schönes Bild! Gruß Marko

  6. 21:30 - 2

          12

    Ich bin nicht verärgert, war nur mal wieder erstaunt und wollte gerne erklären, warum ich mein Bild eingestellt habe und warum ich es für legitim halte. Als Rundumschlag möchte ich es nicht sehen, es sind doch auch ganz allgemeine Äußerungen über Kunst dabei. Ich glaube nur einfach, dass es gerade Anfängern hier im Forum manchmal nicht ganz leicht gemacht wird. Da habe ich nur ganz am Ende einen Wunsch geäußert, schlecht machen wollte ich nichts. Und wenn ich nicht hier sein wollte, könnte ich ja gehen... Ich habe mich wirklich nicht über dich persönlich geärgert, Wolfgang. Wäre das in Zukunft der Fall, könnten wir das natürlich besser persönlich klären, da hast du recht. Gruß Marko


  7. Ich habe das Foto nun enger beschnitten.

    Aber auf der sicheren Seite bist du wenn du fragst - habe ich gestern auch bei dem Mähdrescher gemacht.
    So hätte ich es machen sollen! Als sie wieder "wach" hingehen und fragen. Aber wie gesagt, ich habe mich schon beim fotografieren etwas unsicher gefühlt und als ich mich dann so davon machte erst recht. Und dann war die Situation auch vorbei. Daher frage ich euch ja auch nach eurer Meinung. Wenn das Foto nicht einiges an Gedankenspielen hergeben würde, wie Wolfgang und Gotti bemerken, hätte ich es wohl auch nicht zur Diskussion gestellt.
    Wer will selber in Situationen abgelichtet werden, die nicht jeder sehen soll? Und können wir wissen, was nicht gesehen werden soll?
    Die Gedanken mache ich mir eben auch. Ich will auch nicht irgendwas von mir im Internet haben, zu dem ich keine Zustimmung gegeben habe. Ist es wie hier aber ohne Gesicht, ich bin also nicht zu erkennen, und in einem mir fernen Bezug (also nicht Facebook-Seite (der Freunde etc.), regionale Zeitung oder so etwas fände ich persönlich es nicht so schlimm. Es ist spannend zu lesen, wie ihr auf der einen Seite den Akt des fotografierens in so einer Situation mit euch ausmacht (oder es halt sein lasst), welche Folgeschritte ihr dann wählt und wo die Grenze liegt, bei der Fotos zu privat werden und auch rechtlich zu überdenken sind. Dank an euch! Viele Grüße Marko
  8. 21:30 - 2

          12

    Hallo Wolfgang, das mit den 1200 Pixeln habe ich tatsächlich übersehen. Ich werde in Zukunft daran denken. Danke für Info.

    Zum Nachdenken: Sonnenuntergänge sind wahrscheinlich das meistfotografierte Motiv auf der Welt. Das hat natürlich einen Grund, es ist ein sehr emotionaler Moment, die zumeist wunderbaren Farben gehen einem direkt in die Seele. Dennoch sollte man sich immer auch fragen, ob man nicht einfach still genießen kann, anstatt der 67millionste Sonnenuntergangsfotograf zu sein ;-) Um aus der breiten Masse herauszustechen, muss dann schon etwas Besonderes im Bild zu finden sein, etwas, mit dem sich das Bild wirklich von anderen unterscheidet. Das kann ich hier nicht sehen.
    Ich sehe das so: Anfang des Jahres habe ich mit diesem neuen Hobby begonnen und ich habe Spaß dabei. Dies ist mein erster Sonnenuntergang, den ich fotografierte. Da mir das Foto grundsätzlich gefiel, aber ich in der Bearbeitung fest steckte, zeigte ich meine erste Version und Pit war auch gleich so nett, mir auf die Sprünge zu helfen. Letztlich habe ich es auch sofort in "Tipps bitte" verschoben. Wo ist also das Problem? Ich denke nicht, dass Sonnenuntergänge hier seit dem ich im Forum bin inflationärer gehandelt werden, als andere Themen - eher im Gegenteil, da gibt es ganz andere Sachen, die sich oft wiederholen. Es ist halt MEIN Sonnenuntergang und warum sollte ich den nicht zeigen, wenn mir das Foto genügt. Es muss ja nicht jedem gefallen, aber eine Qualitäts- oder Themenkontrolle muss es ja wohl nicht durchlaufen. Sicher ist das Niveau hier im Forum unterschiedlich und ich bezeichne mich als Anfänger, aber dein Kommentar erscheint mir fast etwas genervt und kann einem schon mal kurz den Enthusiasmus bremsen - aber nur kurz, ich bin ja schon groß ;-) "Kunst" ganz generell wird sich meiner Meinung nach immer wiederholen und eben doch nicht, weil jeder seine Sicht der Dinge erzählt, auch wenn es um das gleiche Thema oder sogar die gleiche Geschichte geht (Filme, Musik etc.). Bei Fotos ist das sicher statischer, aber den schöpferischen Drang, SEINE Aufnahme der Situation zu machen, sollte keinem ausgeredet werden, finde ich. Konstruktiv nehme ich deinen Hinweis gerne an und werde den Beschnitt testen und auf die andere Sache achten. Alles andere sehe ich halt etwas anders und ich wünschte hier im Forum wäre man insgesamt offener. Viele Grüße Marko

  9. Hallo Michael, danke dir für die Tipps. Finde ich klasse, dass man hier brauchbare Hinweise bekommt ;-) Ich werde das nachher mal machen mit der Entsättigung. Mit der Drittel-Regel und dem goldenen Schnitt muss ich mich wohl noch näher beschäftigen. Auch im Querformat meinte Manfred ja, dass rechts etwas vom Bild abgeschnitten werden sollte. Danke euch nochmal Grüße Marko

  10. Strohhalme

          5

    Von meinem Smartphone aus beurteilt ist es scharf genug ;-)
    Danke dir, dein Blick darauf beruhigt mich etwas ;-). Sehe im Moment zu oft Rauschen oder Unschärfen in meinen Bildern, wo es in dem Maße nicht sein soll. Vielleicht gucke ich mit falschem Fokus. Na ja, demnächst kommt trotzdem eine Festbrennweite ins Haus, da schaut es mit der Pl-5 dann sicher auch noch mal anders aus.
    so was habe ich auch: http://www.reinhold-jordan.de/seite4.html 2. Bild oben...
    Cool! Es sind sogar die gleichen Strohhalme! Viele Grüße Marko
  11. Mit Ausdruck

          4

    Ich hätte nichtmal versucht, ihm ein Lächeln zu entlocken, warum auch?
    Entlocken ist auch meinerseits wirklich falsch ausgedrückt! Es ist der Großvater meiner Frau und ich habe ihn nicht zum Lächeln aufgefordert. Vermutlich ist es eher ein Automatismus hinsichtlich des fotografiert werdens. Das angedeutete Lächeln habe ich erst auf den zweiten Blick beim Bearbeiten entdeckt, so bestimmend sind die Augen, wie Luise sagt. Auf jeden Fall hatten wir aber einen schönen Tag zusammen. Viele Grüße Marko

  12. Danke dir Olysseus! Ich bin mit Langzeitbelichtungen und HDR auch noch unerfahren, aber finde es auch spannend, damit zu experimentieren. Morgen gehts erstmal an die Ostsee, aber ich werde anschließend nochmal versuchen, deine Anregung umzusetzen. Vielleicht ist da ja noch eine bessere Darstellung drin. Grüße Marko

  13. Romeo und Julia

          2

    Danke Reinhard für deine Kritik! Ich habe außer der Beseitigung des Flecks noch kleine Schönheitskorrekturen vorgenommen. Mit den Mitten und Tiefen habe ich noch etwas experimentiert, es dann aber doch so gelassen. Grüße Marko

  14. Warzenente

          4

    Hey Olysseus, du hast völlig Recht, die Quali war nicht schön. Hatte irrtümlich ein fast unbehandeltes Bild eingestellt. Hab nun etwas an den Schrauben gedreht. Allerdings bin ich vom Handling und dem Brennweitenumfang des 14-150er sehr angetan,....von der Qualität im höheren Tele aber nicht ganz. Als Reiseobjektiv ist es für mich aber die erste und insgesamt auch beste Wahl. Hab so ein Tier auch noch nie vorher gesehen! Grüße Marko

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung