Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

olynord

Members
  • Content Count

    411
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

53 Excellent

About olynord

  • Rank
    olynord

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Laut heutiger Meldung wird es wohl keinen Nachfolger für die PEN-F mehr geben, stattdessen scheint die PEN-F-Linie wegen mangelnder Nachfrage komplett eingestellt zu werden. https://www.43rumors.com/ft4-the-pen-f-line-has-been-killed/ https://www.mirrorlessrumors.com/olympus-kills-the-pen-f-line-first-victim-of-a-shrinkingg-market/
  2. Entweder das Objektiv war defekt (wovon ich mal nicht ausgehe), oder es ist tatsächlich nicht so dolle: https://pen-and-tell.de/2019/04/12-200-an-der-e-m1x/
  3. Vorne Blende (oder Zeit), hinten Belichtungskorrektur.
  4. Das verstehe ich nicht ganz - die gibts doch schon? Eine Sony A7 III ist fast identisch groß wie die E-M5 (5mm Unterschied) und verfügt über den KB-Sensor. Oder meintest du etwas anderes? http://j.mp/2XL4uxC
  5. Ich habe das sehr gerne an der PEN-F und der E-M1.2 verwendet, ab Tag 1 der Nutzung. Für mich persönlich ist das die intuitivste Form, den AF-Punkt zu setzen, und ich ziehe es (an anderen Kameras) einem Joystick vor. Bin Brillenträger und Rechtsäuger, habe daher auch mit dem Nasen-Autofokus keine Probleme. Ich komme als Einstellung für das Trackpad mit „ganzer Bildschirm + relativ“ sehr gut klar.
  6. Das neu registrierte Modell von Olympus wird anscheinend keine OM-D und auch keine PEN, sondern ein neues Modell der Tough- oder Stylus-Reihe werden: https://www.43rumors.com/the-newly-registered-olympus-camera-is-a-tough-or-stylus-model/
  7. @Karsten: klar gibts die. Zum Beispiel den Mindshift Photocross 13.
  8. Praktikable Lösung. Aber das ist auch gleichzeitig eine Bankrotterklärung für eine herstellerseitige Menüstruktur. Schlimm, wenn sich Anwender dann mit sowas behelfen müssen, um ünerhaupt noch den Überblick über ihre Maschine zu behalten. Eigentlich traurig.
  9. Stimmt. Der Phasen-AF fehlt dem aktuellen Sensor der PEN-F in dieser Preisklasse heute (und eigentlich auch schon seit Produkteinführung), da hast du allerdings recht. Wenn Sabine in ihrer Aussage das gemeint haben sollte, stimme ich bei und packe noch ein viertes Ausrufezeichen dazu.
  10. Verstehe ich nicht ganz. Und dann noch gleich drei (!) Ausrufezeichen. Hier wird doch allenthalben und stetig die Meinung vertreten, dass der Sensor der PEN-F / E-M1.2 vollkommen ausreichend ist, und kein Mensch mehr braucht? Selbst Olympus selbst ist ja dieser Meinung und stattet sein Flaggschiff jetzt mit diesem "alten" Sensor aus, was draußen zwar nicht so recht verstanden wird, hier aber gerade wochenlang bis aufs Blut verteidigt wurde. Zudem hat Olympus ja nun gerade hochoffiziell die Ansicht vertreten, dass es ihrer Meinung auf den Sensor gar nicht mehr ankommt. Zwar eine ziemlich exotische Meinung innerhalb der weltweiten Kamerahersteller, aber gut. Warum soll also jetzt in den Nachfolgemodellen der PEN-F (wenn es überhaupt irgendwann kommt) und der E-M5.irgendwas oder einem Zwitter aus beiden nun plötzlich ein neuer Sensor werden und unabdingbar sein? Ich denke, Olympus hat da mit seinem Sensor-Statement schon mal vorsichtshalber vorgebaut...
  11. Olympus ist in allererster Linie ein Medizinkonzern mit einer im Vergleich winzigen Kamerasparte. Ob das jetzt so viel besser ist als Samsung, weiß ich nicht. An Samsung hat man jedenfalls gesehen, wie schnell die Lichter ausgehen können, selbst wenn man vorher die anerkannt beste Kamera in seinem Marktsegment präsentiert hat. Wenn es die wirtschaftlichen Zahlen nicht hergeben, können u.U. sehr schnell sehr harte Entscheidungen getroffen werden. Siehe Canon damals mit seinem abrupten Umstieg von FD auf EF oder Olympus selbst von FT auf mFT. Ich glaube zwar nicht, dass es bei Olympus so schnell gehen wird. Aber die letzten zehn Jahre waren bei Olympus Imaging wirtschaftlich eigentlich verheerend, und darin waren die Hochzeiten des Kameramarktes mit eingeschlossen. Heute ist der Markt dabei zu kollabieren, und mFT hat am Gesamtmarkt (FF, APS-C und MF) zusammen mit Panasonic nur ca. 10% Anteil. Was soll da denn noch kommen, wenn selbst Canon davon ausgeht, dass sich in den nächsten 2 Jahren der Absatz bei Kameras im worst case nochmals halbiert? Die saugen sich die Zahlen ja auch nicht aus den Fingern, sondern aufgrund des Datenmaterials werden grundlegende Unternehmensentscheidungen getroffen. Bei Canon beispielsweise, dass der Fokus im Kameramarkt zukünftig auf Unternehmenskunden gelegt wird, wurde vor ein paar Tagen gerade bekannt gegeben. Und die sind im Verhältnis zu Olympus ein Riese. Insofern sehe ich Terry Lanes Analyse schon als einigermaßen ernsthaft an.
  12. Also wenn solches Urgestein wie Terry Lane schon langsam Zweifel über die Zukunft von Olympus‘ Kamerasparte hat: Ruhiger, sachlicher Beitrag. Er macht es vor allem an der wirtschaftlichen Situation von Olympus im wichtigen US-Markt fest.
  13. Die Vorteile sind (a) Wetterfestigkeit und (b) LED-Hilfslicht beim neuen Olympus-Blitz. Beides bieten die Godox-Blitze noch nicht. Joseph Ellis stellt das neue System hier kurz vor: Die Nachteile beim neuen Olympus-Blitzsystem sind der hohe Preis und die Helligkeit der LED-Hilfslichtlampe, die in dunklen Umgebungen sehr störend und auffällig sein kann. Ellis hat einen kleinen Workaround entwickelt, aber es kann eigentlich für den gesalzenen Preis des Olympus-Systems nicht sein, dass man sich mit Folien und Klebstoff erstmal selbst etwas basteln muss. Sony verwendet an seinen aktuellen RM-Blitzen ebenfalls eine weiße LED als Hilfslicht, bietet aber im Menü an, die Helligkeit der LED in 4 oder 5 Stufen zu reduzieren, was sehr praktisch ist. Ich weiß nicht, ob sich sowas im Menü des Olympus-Blitzes auch versteckt, aber Ellis erwähnt es zumindest nicht, und er ist bei sowas i.d.R. eigentlich immer gründlich. Ich denke, dass in der Praxis der Preis für die meisten kaufentscheidend ist. Wenn man nur einen einzelnen Aufsteckblitz benötigt, mag der Preis vielleicht noch angehen, aber wenn man ein ganzes Blitz-Setup braucht, bekommt man das bei Godox zum gleichen Preis oder sogar weniger, als was man bei Olympus für einen einzigen Blitz zahlen muss. Das ist dann schon ein heftiger Unterschied. Schön ist, dass man mit Hilfe des FR-WR-Moduls bereits vorhandene Olympus-Blitze sehr leicht in das neue System integrieren kann. Also wer schon ältere Olympus-Blitze besitzt, bekommt damit eine Möglichkeit, sie „funkfähig“ zu machen und volle Kompatibilität herzustellen.
  14. Klartext von Reinhard: https://pen-and-tell.de/2019/02/die-pro-diskussion/ Wenn das Olympus-Marketing gedacht hat, sie müssten mal was bewegen und sich dafür Jared Polin ausgesucht haben, lagen sie damit richtig: der hat mit seinem Fazit zur E-M1X tatsächlich ordentlich was in Bewegung gesetzt. In der weltweiten Forenwelt und anscheinend auch bei Olympus selbst, als sie dann das Echo hörten. Nur vielleicht nicht ganz wie geplant. Aber das liegt vielleicht gar nicht nur an Polin:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.