Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

chrisp

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    511
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über chrisp

  • Rang
    chrisp

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Ich erspare mir das Anschauen des Filmchens, dafür ist mir die Zeit zu schade. Aber ich muss ebenfalls leider berichten, dass ich vor zwei Jahren zwei sehr dezentrierte Exemplare zurückschicken musste. Sehr ärgerlich und stattdessen habe ich mir dann ein 15/1.7 gegönnt. Zum Glück habe ich solche Qualitätsmangel vorher oder nachher bei Olympus nicht beobachten können. Aber vom 25/1.8er lasse ich erst mal die Finger. Christof
  2. Ich hatte zuerst das Panasonic 7-14, das produzierte auf meinem Olympus Sensor lila Farbflecken wenn man nicht gut aufgepasst hat. Danach hatte ich das Olympus 7-14/2.8. Meins hatte eine leichte Bildfeldwölbung, entweder waren die Ecken scharf oder es war das Zentrum knackig scharf. Beides gleichzeitig gabs erst ab Blende 5.6, aber für Blende 8 schleppe ich nicht 1 Pfund Glas herum. Habe nun das Panaleica 8-18. Ist ein gutmütiges Teil, nimmt Filter und wiegt deutlich weniger als das Olympus. Nicht so knackscharf im Zentrum aber dafür sehr natürliche Schärfe über die ganze Fläche. Reicht auch für HiRes Bilder, was will ich mehr? Mit CaptureOne oder DXO bekomme ich sogar effektiv 7,3 statt 8mm Bildwinkel aus dem RAW gezaubert, also bin ich jetzt in allen Punkten sehr zufrieden ... Christof
  3. Das wäre für mich auch eine Überlegung wert. Nur haben wir noch keine Info über die Zukunft der PEN-Linie. Das ist wahr, ich meinte eigentlich "Falls Olympus eine PEN-F ii rausbringt..." und nicht "Wenn ..." ;-) Christof
  4. Hallo Thorsten, sehr informativer Bericht und Vergleich. Und sogar recht ausgewogen. (Eine 100%ige Ausgewogenheit erwartet keiner, wenn die persönlichen Argumente wie bei Dir so gut dargelegt werden.) Bei den Kameras bin ich bisher immer bei Olympus gelandet, aber ich schaue auch gerne mal über den Zaun. Bei Objektiven habe ich dagegen gerne Olympus und Panasonic gemischt, je nachdem welcher Hersteller das für mich passendere Modell angeboten hat. Die PEN-F hatte ich mir auch mal 2 Wochen von einem freundliche Freund ausgeliehen. Hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Aber der etwas kleine und flackernde Sucher, der nicht mehr zeitgemäße AF und die fehlende Zusatzgarantie haben mich trotz aller Begeisterung ausgebremst. Zumal ich ja schon eine EM1.ii habe und die setzt gewisse Maßstäbe. Nach Deinem Bericht fürchte ich, dass die GX9 eher noch "schwieriger" für mich wäre. Wenn Olympus allerdings eine PEN-F Mark ii mit aktuellem AF, Sucher und besserer Garnatie rausbringt, dann bin ich sofort dabei ... Christof
  5. Das WiFi System ist dem optischen RC-Protokoll deutlich überlegen, daher gibt es außer in seltenen Ausnahmefällen gar keinen logischen Grund, warum GODOX das optische RC System zusätzlich unterstützen sollte.
  6. Ja, gehen ohne Probleme. Die Belichtung über WiFi ist sogar zuverlässiger als über den Olympus RC-Mode (keine Aussetzer bei schlechtem Sichtkontakt, kein störendes Licht vom Master Blitz) Die GODOX Blitze ersetzen das Olympus RC-Blitzen komplett, sie haben ein eigenes Trigger Protokoll über WiFi. Wenn Du den GODOX Blitz oder Trigger auf der Kamera hast, dann schaltest Du den Olympus RC-Mode aus. Die Einstellungen machst Du stattdessen direkt am Blitz oder am Trigger. Die kamera "sieht" einen einzelnen TTL/HSS Blitz und steuert ihn entsprechend. Du kannst daher den Godox nicht optisch triggern. Du brauchst einen GODOX WiFi Master bzw Trigger. Dafür kannst Du auch einen GODOX mit Sony oder Canon Blitzschuh triggern. Das spart u.U. Geld. Ich habe z.B. die Lithium-Akku Version V860ii (allerdings mit Canon Schuh) für kleines Geld ergattert ... Apropos Geld sparen: die GODOX Blitze gibt es mit identischer Hardware/Firmware auch mit dem Branding "Neewer" oder "FlashPoint". Du brauchst einen GODOX Trigger, entweder X-T1 oder X-Pro. Und jeder aktuelle GODOX Blitz kann ebenfalls als WiFi Trigger arbeiten, ich nehme öfters einfach den kleinen TT350o als Master. Schöner in der Bedienung ist aber der X-Pro Trigger, den nehme ich noch lieber als den kleinen Blitz. Wichtig ist nur, dass der Trigger bzw Master einen Olympus Blitzschuh hat. Damit ist sichergestellt, dass er das mFT Blitz-Protokoll versteht bzw ins GODOX Protokoll übersetzen kann. Du brauchst den Olympus Blitz nicht für das GODOX System. Gruß Christof
  7. Es wäre eventuell interessant, ob die lila Farbsäume besser werden, wenn man einen starken UV-Filter vorsetzt. Bei Panasonic Objektiven an Olympus Kameras habe ich diesen Tipp mit dem Filter im dpreview Forum aufgeschnappt (Ich glaube es ging um das PL15/f1.7 bei Nachtaufnahmen). Christof
  8. Habe bisher das 75-300 i und ii, das 50-200SWD und das 100-400 besessen. Mit dem 100-400 bin ich sehr zufrieden, die anderen Objektive habe ich verkauft. Das 100-400 gefällt mir hauptsächlich aus zwei Gründen: - Das 100-400 lässt bei 400mm nur wenig in der Schärfe nach. Und bis 300mm ist es sehr scharf. Fast wie mein 40-150 PRO bei 150mm. - Der optische Stabi ist dem IBIS meiner Kamera deutlich überlegen und erlaubt auch ein sehr viel ruhigeres Sucherbild. Das Arbeiten mit dem 100-400 ist genauso entspannt wie mit dem 40-150 obwohl es fast die dreifache Brennweite hat. Ein scharfes Bild in den Kasten zu bekommen war mit dem 75-300 wesentlich mühsamer ... Christof
  9. Ich würde Dir die EM10 II ans Herz legen. Warum? - kompakter und leichter als die EM5 - besserer Ergonomie, bei der ersten OMD waren die Knöpfe teilweise sehr klein, schwammig und schlecht plaziert - ähnliche Firmware wie bei Deiner EM1, die EM5 ist eine Genaration älter mit etwas anderen Menüs - Besserer Verschluss, elektronischer 1. Vorhang für schärfere Fotos - weniger bekannter Ärger mit nicht-funktionierenden Drehrädern. Gerade bei älteren gebrauchten EM5ern ohne Garantie bei denen die Drehräder nicht frisch getauscht sind wäre ich sehr vorsichtig. Ich spreche da aus Erfahrung, der 2. Tausch bei meiner alten EM5 ging auf meine Kosten ... - Garantie falls doch mal was defekt ist Für die EM5 spricht eigentlich nur die Wetterfestigkeit. Aber das wirst Du bei einer Hochzeit nicht so dringenmd brauchen. Hoffe ich zumindest ...
  10. Wenn es RAW (auf dem PC geöffnet, nicht in der Kamera) und JPEG exakt gleich betrifft, dann vermute ich einen Kamerfehler. Wäre ja sehr unwahrscheinlich dass die SD Karte zwei (für die Karte separate) Bilder in verschiedenem Dateiformat zufällig an der selben Stelle im Bild abschneidet. Meine alte EM5 hatte einen Sensorfehler und hat sporadisch violette Strefen ins Bild gestreut. Die waren sowohl in RAW als auch in JPEG zu sehen, eben weil sie so schon vom Sensor gekommen sind.
  11. Ich finde das Subnotebook nicht stimmig für den genannten Zweck, die Auflösung ist ja nicht das einzige Kriterium. Ich würde eher ein Nummer größer wählen: - der Bildschirm mit 2550 Pixeln sollte möglichst groß sein (15 oder 15,6 Zoll) - keine Stromspar-CPU für Subnotebook sondern eine etwas leistungsfähigere mobil-CPU - bestmögliche Mobil-Grafikkarte. Ich denke, dass LR so wie CaptureOne von der Grafikkarte Gebrauch macht, aber nur wenn sie leistungsfähig genug ist. Habe da leider schlechte Erfahrung sammeln müssen, Bei meinem alten Lenovo W510 wird die NVIDIA Karte ignoriert, da gerade zu schwach. Wenn der Hauptzweck nicht ein mobiles Reisenotebook sondern Bildbearbeitung ist, würde ich an Deiner Stelle eher in Richtung Lenovo P50/P51 mit mindesten 2GB Grafikkarte suchen ... Christof
  12. Dafür ist der Verschluss wesentlich freundlicher zu Deinem Objektiv und zur Bildqualität. Du kannst den Verschluss auf AntiShock=0 stellen, dann ist er leiser weil der erste Vorhang wegfällt und vor allem bewegt sich außer der Objektiv-Blende nix während Du das Bild aufnimmst. Oder Du nimmst den elektronischen Verschluss, mit einer Blitzsynchronzeit von 1/50 bzw 1/60s ist er ja auch relativ flott.
  13. Ich hatte (weil die Uhrzeitsynchronisation in Nepal nicht funktioniert, kamera kommt mit 5:45 Stunden Offset nicht klar) die Log-Dateien mit dem Programm GPS-Babel in KML und in GPX umgewandelt. Anschließend habe ich die Bilder in LightRoom "verortet". Da das aber nur für diese eine Reise nötig war (andere Länder haben zum Glück einen ganzzahligen Zeit-versatz), habe ich keine weiteren Erfahrungen zum Thema ...
  14. Stimmt, die Sterne sehen schön definiert aus. Hätte ich gar nicht erwartet, Olympus rundet die Lamellen doch sonst immer viel zu brav ab. Und f11 ist ja gerade noch eine brauchbare Öffnung ... Danke fürs zeigen, ich werd's mir mal gut merken. Christof
  15. Wenn Du im diesem Menü weiter oben "Fokus Stacking" eingeschaltet hast, dann mach die Kamera statt Bracketing das interne Stacking. Die Anzahl der Bilder liegt dann fest bei 8. Außerdem liegt der Fokuspunkt dann 3x vor und 4x hinter dem 1. Bild. Bei Fokus-Bracketing (Stacking =aus) ist die Anzahl einstellbar und der Fokuspunkt verschiebt sich sukzessive nach hinten.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung