Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

knurz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    868
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über knurz

  • Rang
    knurz

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein
  1. knurz

    Wien 3

    Die Kategorie »Spaß« hab ich nur gewählt, weil sie mir am wenigsten unpassend erschien.
  2. Warum klingt das nicht berauschend? Beim Überfliegen dieses Threads habe ich mich schon gefragt, warum keiner auf das 12/2 kommt (du bist allerdings schon mindestens der zweite). Das hat zwar nur 12mm, dafür aber auch 1:2. Das und die geringe Größe und das geringe Gewicht habe ich auf einer Reise vor ein paar Jahren sehr zu schätzen gelernt. Inzwischen ist das kleine Ding das Objektiv, das ich am häufigsten verwende. Neben 12mm und 25mm brauche ich eigentlich nichts, nur gelegentlich etwas um die 50mm. Und vielleicht ab und zu 7mm, da hilft aber ein 9–18 nicht. Ich würde sagen: Entweder 12/2 oder 7–14/2,8. Beide haben das Potential zum Hauptobjektiv zu werden, da traue ich mich beinahe drauf zu wetten. 12mm ist wirklich eine vielseitig Brennweite (finde ich).
  3. Ich zitiere noch etwas aus Reinhards Blogeintrag: Und dann nochmal von oben: Der Eintrag ist von 2014, also war die Spotmessung in der Bildmitte (Oder? Spot auf AF-Punkt gab es damals noch nicht, soweit ich weiß.). Das heißt, wenn Blende, ISO und Lichtverhältnisse gleich sind, dann belichtet die Kamera bei beiden Objektiven gleich lange, was dazu führt, daß Bilder aus dem 35–100 dunkler werden, obwohl die Kamera weiß, welches Objektiv jeweils drauf ist. Sie hat eine Datenbank (wir reden von 2014 und dem 40–150/2,8, also vermutlich auch von einer E-M1), und im Objektiv hat es auch Daten. Da stellt sich mir eben die Frage, warum die Kamera das macht, oder ob ich etwas übersehen oder falsch verstanden habe. Soweit ich das auf Bildern im Internet erkennen kann, hat die E-M1 keinen Belichtungsmesser neben dem Bajonett (gibt es sowas überhaupt noch?), also weiß sie nicht, daß die Lichtverhältnisse gleich sind. Matrixmessung und Brennweite sollten egal sein, weil Spotmessung. Ich finde es übrigens auffällig, wie klar und sauber die Abbildung des MagLite-Kopfes auf dem vorletzten Bild im Vergleich zu den anderen drei Bildern ist. Das 150er sitzt auf der Fahnenstange wohl schon sehr weit oben, trotz Flares und allem.
  4. Ich habe gerade nochmal Reinhards Blogeintrag zu den beiden Zooms gelesen und bin an dieser Stelle etwas stutzig geworden: Das heißt ja, daß die Kamera abhängig vom Objektiv unterschiedlich belichtet, weil sie weiß, daß beim einen Objektiv weniger Licht durchkommt als beim anderen, man aber bei gleicher Blende auch die gleiche Belichtungszeit erwartet. Ist das so abstrus wie es klingt, oder übersehe ich etwas?
  5. Wenn man einen Adapter hat, an dem das 7–14 bei 11mm an den Rändern unscharf ist, müßte dann das 11–22 bei 11mm auch unscharf sein? Oder ist das 7–14 mit seiner Korrektur nach dem Scharfstellen empfindlicher?
  6. Ich finde ja, die E-P1 ist immer noch so ziemlich der größte Handschmeichler unter den Olympuskameras. Die E-P5 ist toll, aber die E-P1 liegt angenehmer in der Hand. Die werde ich sicher nicht hergeben.
  7. Bitte, bitte, bitte: Keine Zeilenumbrüche mitten im Absatz.
  8. Das klingt so, als wäre es wichtig, daß möglichst viel geschrieben wird, egal wie und was. Beiträge sind ja gerade dann wertvoll, wenn deren »Aussage schwer nachzuvollziehen ist«. Ich schreibe im Internet schon lange nicht mehr viel, genau wegen solcher Kommentare. Diese Art von Einstellung begegnet einem bei vielen Themen. Wenn die Anzahl derer, die »Qualität« (ungünstiges Wort, aber ein besseres fällt mir gerade nicht ein) komplett unwichtig findet, zu groß wird, dann macht mir die Angelegenheit keinen Spaß mehr, und dann interessiert sie mich auch nicht mehr. Früher war ich noch so naiv, dezent (wirklich dezent!) darauf hinzuweisen, daß man vielleicht dies oder das ein wenig besser machen könnte. Das funktioniert aber nicht. Ist nicht gewollt. Früher oder später kommen solche Kommentare, oder es wird direkt geschimpft. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Blöd: Das läuft so auch bei gesellschaftlichen und politischen Themen. Schade. Nichtssagende Betreffzeilen (»Topics«, »Threadtitel«) sind auch so ein Unding. Konsequenz: Wird nicht gelesen, und erst recht nicht beantwortet.
  9. Nix Spielerei. Standardschriftart meines Browsers. Hab ich nicht eingestellt. Aber es fällt eben auf, daß bei manchen Elementen des Forums als Ersatzschriftart "serif" angegeben wurde, obwohl das Design eine Serifenlose vorsieht. Ein handwerklicher Geniestreich.
  10. Ich hab neulich uBlock Origin so eingestellt, daß es das Laden von externen Schriftarten verhindert. Auf einmal sieht das Forum viel eleganter aus, direkt leserlich. Kurios: Das »Hallo« oben rechts, vor dem Benutzernamen, hat eine andere Schriftart bekommen. (Bild in groß)
  11. Nein, kein Mißgeschick. Die Kamera wurde kaum benutzt. Es haben sich einfach der Klebebatzen innen und der am Plastik festgeklemmte Blechrand gelöst.
  12. Hallo, ich habe hier eine nagelneue E-P5, bei der sich nach wenigen Tagen der silberne »Deckel« des Blitzes an einer Seite gelöst hat, wodurch er dort etwas nach oben absteht. Beim Auspacken war über dem Blitz kein blaues Klebenband, wie es in diversen Auspackvideos zu sehen. Ich kann nicht erkennen, ob der Deckel an der Seite festgeklebt ist. Man könnte auf der anderen Seite die Schraube rausdrehen, drunterschauen, und den Deckel irgendwie wieder befestigen. Oder doch lieber zu Olympus schicken? Ich hoffe, es ist überhaupt verständlich, was ich hier schreibe …
  13. In der deutschen Bedienungsanleitung habe ich nichts dazu gefunden, und hier im Forum wurde glaube ich noch nicht so detailliert darauf eingegangen (oder es wurde nicht eindeutig formuliert): 1. Wenn das Display sichtbar und angeklappt ist (an die Kamera rangeklappt), schaltet die Kamera automatisch zwischen Sucher und Display um (sofern im Menü aktiviert), ganz normal. 2. Wenn das Display zugeklappt ist, also nicht sichtbar, dann schaltet die Kamera den Sucher an und aus, wenn man sich dem Augensensor nähert und sich davon entfernt. Das scheint mir auch noch logisch. 3. Wenn ich bei 1. das sichtbare Display ein wenig von der Kamera wegklappe, reagiert die Kamera immer noch auf den Augensensor. Erst wenn ich das Display um mehr als ca. 100° wegklappe, reagiert die Kamera nicht mehr auf den Augensensor. Das bleibt so, bis ich das Display auf unter 95° (?) zurückgeklappt habe. Es gibt da jedenfalls eine Hysterese. Das finde ich jetzt nicht mehr logisch, ich hätte erwartet, daß der Augensensor schon beim kleinsten Wegklappen des Displays ignoriert wird. 4. Sobald man das Display soweit dreht, daß das Bild »kippt«, wird der Augensensor auch ignoriert. Dazu muß man das Display nicht um 90° von der Kamera wegklappen. Das finde ich zwar logisch, aber mich nervt immer wieder, wie früh die Kamera das Bild kippt, wenn man das Display dreht. Es steht dann auf dem Kopf. Ich finde, das sollte man umstellen können, sodaß man das Bild wahlweise manuell kippen kann/muß. Frage nun: Ist das unter 3. beschriebene Verhalten normal, oder spinnt bei meinem Exemplar die Erkennung der Displaystellung?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung