Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Peter Herth

Members
  • Content Count

    609
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

357 Excellent

1 Follower

About Peter Herth

  • Rank
    Peter Herth

Personal Information

  • Location
    Zuikogasse 17, Feldkirchen, Bayern, 85622, Germany

Recent Profile Visitors

668 profile views
  1. Derartiges geht mir auch auf die Nerven, aber so war der Beitrag von Klaus nun wirklich nicht zu verstehen, daher passt deine Antwort auch nicht dort hin.
  2. Also wenn ich bedenke, das ich inzwischen über 5 Jahre mit einem Pro-Objektiv mit Snapshot-Ring herumlaufe, und es mich (wenn auch seltener) immer mal erwischt, wäre das eine durchaus sinnvolle (und sehr einfach zu realisierende) Verbesserung. Und den vielen Posts zu dem Theme hier im Forum nach zu schliessen, bin ich da nicht ganz alleine.
  3. Bei mir auch. Die Wahrnehmung unserer Augen auf eine Zahl zu reduzieren, halte ich für eine zu große Vereinfachung. Auch wenn die Zahl für eine grobe Abschätzung dienen mag, bedeutet sie nicht, das Bilder nur 6 MP "brauchen". Betrachtet man ein Bild mit starrem Blick, mögen die 6 MP grob hinkommen - für die maximale sinnvolle Auflösung bei einem Kamerasucher das also passen. Aber wenn wir Bilder betrachten dann schauen wir diese nicht nur statisch an, der Blick schweift über das ganze Bild, das im Gehirn resultierende Bild hat viel mehr "Auflösung".
  4. Vielleicht sollten wir einfach das Forum für Themen zur E-M1X sperren, wenn Kritik "verboten" ist. Wenn hier jemand sich darüber beschwert hat, das die E-M1X zu teuer sei, dann eher diejenigen, die sich die Kamera gar nicht erst gekauft haben oder gar kaufen wollen. Aber so toll die E-M1X auch ist (habe ja selber eine), muss doch Kritik erlaubt sein, vor allem, wenn es scheinbar nur ein Problem mit der Software ist. Wenn Olympus fast den doppelten Preis von der E-M1.2 verlangt, schafft das halt gewisse Erwartunghaltungen.
  5. Ich habe mir vor kurzem das 12-100 gekauft und besitze das 12-40. Ich habe nicht vor, mich von dem 12-40 zu trennen. Grundsätzlich ist das 12-100 eine tolle Optik. An den optischen Leistungen lässt sich rein gar nichts kritisieren. Aber es ist deutlich größer und schwerer als das 12-40. Aber in vielen Situationen ist bequem, wie es das Objektivwechseln komplett erspart. Den größten Vorteil des verbesserten Stabis sehe ich bei Videos, da geht noch mehr aus der Hand. Bisher sehe ich (ausser der Größe) noch ein ganz gewichtiges "aber" bei dem 12-100: die Lichtstärke. Das betrifft teilweise die Aufnahme - der verbesserte Stabi kann da einiges aber nicht alles kompensieren - aber vor allem den Sucher. Mir ist mehrmals aufgefallen, das man bei wenig Licht im Sucher einfach nichts mehr sieht*. Auch wenn dann dank Stabi immer noch ein scharfes Bild entsteht, sollte man das nicht komplett vernachlässigen. Auch wenn ich in solchen Situationen oft gleich zur lichtstarken Festbrennweite wechsele, hat da das 12-40 einen klaren Vorteil. Peter *) Ja, ich weiss, das es die Live-View-Extension gibt, aber das ist nur ein Notbehelf, vor allem, da sie tief im Menü verbuddelt ist und nicht einmal auf eine Taste gelegt werden kann. Da muss Olympus dringend nachbessern.
  6. Woran genau hast du deine E-M1X gehängt?
  7. Hängt von deiner Definition von "Dauer" ab :). Habe ja die Messung gemacht und hier im Thread gepostet - das hat nur ein paar Minuten gedauert, aber die Kamera hat klar den Strom über USB-C bezogen. Deshalb habe ich keinen Grund anzunehmen, das ginge nicht beliebig lange. Ich hab auch das RAVPower 60W 5 Port Ladegerät mit USB-C PD verwendet - mit dem Netzteil der Switch geht es aber genauso gut. Deshalb habe ich ja auch die Messungen bei 9 V (RAV) und 15V (Switch) gemacht, das Netzteil der Switch scheint keine 9V zu unterstützen. Das RAV soll bis 45W über USB-C liefern, ich vermute mal bei 15V/3A.
  8. Mich würde interessieren, weshalb du denkst, die Aussage von Olympus sei etwas anderes? In meinen Augen entspricht sie genau dem, was Klaus gesagt hat.
  9. Hallo Helmut, in meiner Antwort ging es vor allem um das Posting, auf das ich geantwortet habe. Es trägt halt wenig zur Diskussion bei. Das das Kajak eine Herausforderung darstellt, hatte ich ja auch schon in einem Beitrag zu dieser Diskussion bemerkt. Es will ja auch niemand die E-M1X schlecht reden. Ich denke auch nicht, das der Beitrag von Klaus extrem kritisch gedacht ist, sondern vor allem eine Situation darstellt, wo eine Bilderkennung schon einiges bringen sollte - offensichtlich ist diese eben bisher nur für einige Spezialfälle implementiert. Generell bietet die korrekte Konfiguration des AF der E-M1X einige Herrausvorderungen, wie auch der Parallelthread zeigt. Aber ich habe auch schon einiges durch die Diskussion hier gelernt, daher halte ich sie für sehr wertvoll.
  10. Das ist doch reines Phrasengedresche. Natürlich werden "gestandene Fotografen" öffentlich immer nur darüber sprechen, wie toll ihre Bilder sind. Und wie du richtig schriebst, werden sie ihre Misserfolge, aus welchem Grund auch immer, möglichst verbergen. Das heisst aber nicht, das sie nicht existieren. Und jeder Fotograf kennt die Situation, wo das Equipment nicht genau das macht, was man erwartet hat. Der "gestandene Fotograf" weiss halt nur genau, was seine Technik alles nicht kann und probiert entsprechendes gar nicht erst. In dieser Diskussion hier geht es aber um ein ganz neues Produkt, und eben darum herauszufinden, was es kann. Wo, wenn nicht hier darf man sich darüber beschweren, das der AF vielleicht nicht perfekt ist? Bzw. erst einmal zu dokumentieren, welche Herausforderungen er eben nicht komplett beherrscht?
  11. Das Problem bei dem schwimmenden Vogel ist ja weniger den Vogel selber zu tracken, sondern das Klaus in einem Boot sass und damit das Bild selber auch recht unstabil war und sich der Vogel unabhängig von den eigenen Bewegungen durch das Bild bewegte. Die Situation ist also durchaus schwierig, aber dies sollte sich mit moderner Bildverarbeitung schon lösen lassen.
  12. Zum Thema Stromverbrauch: da hat die E-M1X die tolle Fähigkeit, per USB-C PD (Power Delivery) mit Strom versorgt zu werden. Es kann entweder die Kamera über die externe Stromversorgung betrieben werden und im ausgeschalteten Zustand die Batterien aufgeladen werden. Eine entsprechende Powerbank sollte da die "Reichweite" deutlich vergrößern (und ist zudem günstiger als ein Haufen Ersatzakkus).
  13. Es gibt inzwischen schon Software, die bei Stacks die Landschaft getrennt von den Sternen stackt...
  14. Hat Kong doch auch so geschrieben :). Einige LEDs scheinen aber auch tatsächlich nur mit den 50hz der einen Halbwelle zu leuchten, die flackern jedenfalls auch mit den Augen detektierbar. Am deutlichsten wird das, wenn man z.B. die Hand schnell bewegt, da habe ich bei einigen LEDs schon Stroboskopeffekte gesehen.
  15. Wenn ich mich recht erinnere, waren die beiden genannten Objektive die einzigen FT-Objektive, die schon für Kontrastautofocus konstruiert waren. Daher werden sie vielleicht keine Wunder vollbringen, aber verglichen mit anderen FT-Objektiven noch ganz passabel an mFT-Kameras funktionieren.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.