Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Peter Herth

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.497
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Peter Herth

  1. Ja und nein. Es ist klar, dass die Smartphones die typischen Kompaktkameras komplett verdrängt haben, sie haben ja auch eine deutlich bessere Bildqualität. Die Position der Smartphones wird sich verstärken, auch weil deren fotografische Fähigkeiten ständig verbessert werden. Da ist natürlich verständlich, dass die Kamerahersteller die Flucht "nach oben" versuchen. Leica hat es aufgrund seiner einzigartigen Position im Markt geschafft, aber ironischerweise auch, weil die Einnahmen aus den Kooperation mit Huawai wohl beträchtlich sind. Das ist definitiv etwas, was Olympus bei Zeiten verpasst hat. Man hat halt auch nie den Namen gehabt wie Leica, deswegen kann die Leica Strategie auch nur bedingt in der aktuellen Situation ein Vorbild sein. Für viele Hersteller bedeutet die Entwicklung eben eine Konzentration auf 35mm Kameras. Das ist in vielerlei Sicht verständlich, weil da die Marktpreise deutlich höher liegen, aber keine Garantie für Erfolg, weil der Markt inzwischen schon reichlich besetzt ist. Sony hat da die Chance genutzt, weil sie eben frühzeitig und Konsequent auf Spiegellose gesetzt haben und gleichzeitig der führende Hersteller von Sensoren sind. Olympus hat sich spätestens mit mFT auf das Sensorformat festgelegt, dafür gibt es ja eine Reihe von guten Gründen, die hier schon oft genug genannt wurden. Da gilt es die Vorteile des Formates zu nutzen und möglichst den Markt zu überzeugen. Da ist noch viel Arbeit zu leisten und leider ist der Markt auch sehr Preissensitiv. Einfach die Preise zu erhöhen ist ganz sicher nicht der Weg zur Profitabilität, auch wenn ich denke, das natürlich mit schrumpfendem Markt die Preise nach oben tendieren werden. Hilft aber nix, wenn mögliche Neukunden das Geld nicht haben. Deswegen sehe ich den hohen Wert eines Mittelklassemodells, dass anspruchsvolle Leistungen für größere Kundengruppen zugänglich macht. Da ist gerade mFT wegen der geringeren Kosten prädestiniert. Man schaue auch einfach, wie viele Kameras erst so richtig populär wurden, nachdem die Preise deutlich gesenkt wurden. Bei der E-M1X gab es eine Anfangswelle und dann noch mal eine riesige Welle nach den Preissenkungen. Das zeigt einfach die Preissensitivität. Und natürlich wird eine neue OMDS-Kamera sich mit einer Panasonic S5 vergleichen müssen, die im Fachhandel eben für 1700 zu haben ist. Da muss man eben Leistungsmässig etwas drauf legen oder sich in der Preisphantasie doch zurück halten 🙂
  2. Wer hat denn von "nur low budget" geredet? Meine Posts bezogen sich darauf, dass es neben einem Nachfolger für die E-M1 ich es für sehr wichtig halte, dass es die E-M5 weiter gibt und warum. Die WOW wird das neue Flaggschiff für die "Power User", aber auch muss sich OMDS am Markt behaupten. Es reicht ja nicht nur, Leistung zu bringen (muss man auch erst mal machen), sondern man muss diese im wahrsten Sinne des Wortes auch dem Kunden verkaufen. Warten wir mal ab, was sie so bringt, es wird spannend 🙂
  3. Eine höhere Auslesgeschwindigkeit vom Sensor hätte ja eine Vielzahl von Vorteilen. Schnellerer AF, weniger rolling Shutter, damit wird es immer seltener notwendig, noch einen mechanischen Verschluss zu verwenden. Im Idealfall fällt der ganz weg. Mit 120 Hz ist man schon sehr nahe daran, was der mechanische Verschluss benötigt, um über das Bild zu laufen. Das schnelle Auslesen ist zudem hilfreich bei allen Aufnahmemodi, bei denen mehrere Bilder ausgelesen werden. Bei HHHR könnte die notwendige Zeit für die Aufnahme halbiert werden. Automatisches HDR könnte interessanter werden uvm. Wobei ich mir die Bemerkung erlaube, schnell genug ist für mich der AF in der Regel, nur halt nicht unbedingt da hin, wo ich ihn haben will :p. Ansonsten wäre natürlich eine höhere Empfindlichkeit des Sensors sehr angenehm. Allerdings fände ich schon etwas enttäuschend, wenn sich an der Auflösung so rein gar nichts täte. Die 20mp haben wir jetzt seit 5 Jahren. Schon alleine aus Marketinggründen wäre es vorteilhaft, wenn zumindest die 24mp erreicht würden, die die Konkurrenz sozusagen zum Einstieg bietet. Technisch interessant wären 25mp für 4k Video, anscheinend gibt es da einen "sweet spot" (50% mehr Pixel in der horizontalen), bei dem sich die Videoauflösung gut aus den Sensordaten skalieren lässt. Allerdings ist da OMDS natürlich auch von Sony abhängig, was da an Sensoren angeboten wird. P.S.: in Gerüchten liesst man von 5.7k Video bei der GH6, das wäre genau ein 25mp 4:3 Sensor, der mit voller horizontaler Auflösung ausgelesen wird. Wenn dieser Sensor so kommt, läge es ja sehr nahe, den auch bei OMDS zu finden. Dort vielleicht nur mit 4k Video, aber richtig gutes 4k wäre für sehr viele Anwender alles, was sie brauchen.
  4. Es sind ja noch gut 4 Wochen :). Noch genug Zeit für Lecks. Wir wissen ja, wo die regelmässig auftauchen.
  5. Erstens sprach ich bei 1000€ vom Body, das ist in etwa die Größenordnung der E-M5. Das Objektive zusätzlich kosten, du wirst es nicht glauben, aber das ist mir klar. Natürlich sind Smartphones sehr beliebt und sehr viele Kunden werden dazu greifen und dank der immer besseren Kameras auch mit diesen zufrieden sein. Aber es geht hier um die Kunden, die eine richtige Kamera und kein Smartphone haben wollen. Deshalb sind die Preisvergleiche mit den Smartphones nicht wirklich weiterbringend. Wenn dir der Vorteil einer Kamera gegenüber dem Smartphone nicht klar ist, dann frage ich mich, warum du dich hier so fleissig beteiligst. Also, wenn nun jemand jenseits der Smartphones eine Kamera sucht, dann gibt es da viele, die es eben nicht so dicke haben. Gerade wenn man mit einem Hobby beginnt, ist man mit den Investitionen eher vorsichtig. Und es gibt auch viele, die auch sonst einfach nicht so das Geld locker haben. Es ist eine Unsitte in Foren, dass man sich in die Dinge hinein steigert und nur das teuerste und beste gerade gut genug zu sein scheint. Ich gönne jedem sein 150-400. Aber sehr viele sind schon glücklich, wenn sie sich ein 40-150/4-5.6 leisten können. Das sind auch ganz wichtige Kunden. Ich erinnere mich noch genau, wie es mir leicht schwindelig wurde, als ich sah, wie viel ich am Ende für meine E-P1 mit Objektiven ausgegeben habe. Ich kenne auch genügend Leute, die froh über ihre E-M10 sind und schon eine E-M5 als Luxus bezeichnen würden. Darüber sollte man auch mal nachdenken. So, und jetzt sollten wir wieder zum Thema des Threads zurück kehren. Wir gehen ja wohl alle davon aus, dass Ende Februar eher etwas in Richtung E-M1 vorgestellt wird. Die restlichen Kameras kommen dann zu einem späteren Zeitpunkt.
  6. Aber das ist doch kein entweder oder. Natürlich braucht es auch Profi-Bodys, deswegen wird die WOW ja auch ein Nachfolger zur E-M1. Aber deshalb darf man die Kameras, die die große Zahl der Fotografen ins System bringen, nicht vernachlässigen. Dazu kommt, dass dies oft die Kunden für die top Bodies und Objektiven sein werden.
  7. Es gabt ja schon einige detaillierte Analysen von dem Teaser-Video von OMDS, da hat man sogar mehr erkennen können. Das Gehäuse scheint sehr viele Ähnlichkeiten mit der E-M1X aufzuweisen, ausser eben dem zusätzlichen Griff. Wollen wir hoffen, dass auch die Sucher-Optik aus der E-M1X (mit einem höher auflösenden Chip) verbaut ist, denn die E-M1X hat bisher klar das größte Sucherbild.
  8. Natürlich gehe ich davon aus, dass es um die WOW geht. Die Referenz zur E-P8 war auch mehr als Spass gedacht, da einerseits sehr viel Ungeduld bezüglich der WOW herrscht, andererseits viele von der E-P7 etwas enttäuscht waren. Und ja, neues zu Objektiven hört man immer gerne.
  9. Gerade lese ich auf unserer beliebten Gerüchteseite, am 24.2 habe OMDS eine Pressekonferenz. Damit hätten wir sogar ein Datum :). Wird vermutlich eine E-P8 werden /s
  10. a) ist die E-M5 gegenwärtig ja auch. b) verstehe ich nicht ganz was das aussagen soll c) siehe E-M5. Die erfüllt diesen Preispunkt sehr gut und hat ja alle wesentliche Technik aus der E-M1
  11. Ich denke, dass eben neben der einzigartigen Kompaktheit der Preispunkt um die 1000€ sehr wichtig ist. Es gibt viele potentielle Kunden, die nicht mal eben mehrere tausende von Euro für eine Ausrüstung ausgeben können. Da hat OMDS die Chance im Preis/Leistungsverhältnis gegenüber den 35mm Kameras zu punkten.
  12. Daran erinnere ich mich nur dunkel. Da frage ich mich, was solche Aktionen gekostet haben. Da darf man sich im Zweifelsfall nicht wundern, wenn die Gewinne schmal ausfallen. Und gerade die E-P1. Eine tolle Kamera, ich nutze sie manchmal noch heute. Aber das man es geschafft hat, mit der E-P1 in das mFT-System zu starten um dann wenige Monate später die weitestgehend identische E-P2 mit der Möglichkeit eines EVF auf den Markt zu bringen, war schon eine Leistung.
  13. Ja, ich würde mich auch über eine Stärkung der E-M5 freuen. Das ist der Kamerabereich, wo man auch am wenigsten Konkurrenz durch die größeren Sensorformate hat.
  14. Ja, wenn die WOW im X-Format wäre, das wäre kein gutes Signal. Ist sie ja dem Anschein auch nicht. Ich fände es nicht problematisch, wenn es zusätzlich noch eine Version im X-Format gäbe, aber das wird sich vermutlich einfach nicht rechnen. Da ist es klüger, die Ressourcen auf ein Bodyformat zu konzentrieren.
  15. Das sehe ich allerdings komplett anders. Die E-M1 ist, wenn man mit den kompakten Objektiven unterwegs ist, eigentlich schon zu groß. Außerdem ist sie recht teuer. Da ist definitiv ein wichtiger Platz im Sortiment für eine Kamera um die 1000€ (ideal wären natürlich 990€), die bei maximaler Kompaktheit eben alle wichtigen Fähigkeiten der E-M1 mitbringt. Der richtige Erfolg von mFT begann ja für Olympus mit der ersten E-M5.
  16. Ich gehe davon aus, das war ja auch in dem Teaser-Bild schon ganz gut zu erkennen, dass die "WOW" ziemlich genau so groß ist wie eine E-M1. Eine Kamera in der Größe und auch bei einem vergleichbaren Preis ist einfach das Volumen-Modell, mit dem OMDS Geld verdienen kann. Die "X" wird deutlich weniger Stückzahlen erreicht haben. Ich wüsste auch nicht, warum die WOW nicht das Flaggschiff sein sollte, nur weil es die X gibt. Ob es noch mal eine neue X gibt - das wird von den möglichen Verkaufszahlen abhängen. OMDS weiss ja ganz genau, wie viele X sie verkauft haben. Wenn es sich nicht lohnt, einen Nachfolger für die X zu bauen, halte ich einen, möglichst verbesserten, Griff für eine gute Alternative. Dadurch kann man mit einer Kamera beide Benutzergruppen bedienen. Dank USB-Ladung, sehe ich auch immer weniger Notwendigkeit, die Batterien zu wechseln. Mein Favorit für einen Griff wäre immer noch eine Lösung, wo der eine abschraubbare Bodenplatte an der normalen Kamera ersetzt. Dadurch könnte der Griff viel besser in das Gehäuse integriert werden. Es bestünde auch die Möglichkeit, mehrere Alternativen anzubieten, 1) die normale Bodenplatte 2) eine Bodenplatte mit Acra-Swiss und einem leicht verlängertem Handgriff 3) Batteriegriff.
  17. Richtig, deshalb der Name. Der Sensor wird ganz normal produziert und dann die Rückseite, die ansonsten eben nur als Träger dient, entsprechend abgeschliffen, damit das Licht auch die eigentlichen empfindlichen Schichten erreicht. Mit der eigentlichen Oberseite wird der Sensor dann auf den Chipträger geklebt. Und ja, die Vorteile sind dann am größten, wenn die Pixel relativ klein sind. Aber auch bei 35mm Sensoren bringt BSI noch deutliche Vorteile. Nur ist da auch der Aufwand bei der Bearbeitung entsprechend größer. Da es schon 35mm Sensoren mit 60 MP gibt, ist man da ja auch nicht so weit von der Pixelgröße von MFT entfernt. Es wird nicht nur die lichtempfindliche Fläche vergrößert, auch die Abschattung von Lichtstrahlen, die deutlich abseits der Senkrechten auftreten, wird verringert, weil da eben keine Schaltelemente rund um die lichtempfindliche Fläche angeordnet sind.
  18. Die Fertigung bei BSI ist sicher aufwändiger, aber wenn Sony es schafft, diese im 35mm Format bezahlbar herzustellen, dann ist das erst recht kein Problem im mFT-Format, denn da sind die Kosten deutlich geringer. Da Sony gegenwärtig mehrere Kamerafirmen mit ihren modernsten Sensoren beliefert, sehe ich keinen Grund, warum sie das nicht mit mFT machen sollten. Ist nur eine Frage der bestellten Stückzahl. Wenn OMDS und Panasonic gemeinsam den gleichen Chip ordern, sollte das passen.
  19. Das sagt schon viel mehr über den Zweck aus als dein Eingangsposting :). Für leicht und bei Tagesbeobachtungen würde ich dir ein Fernglas mit 32er Öffnung empfehlen. Der Einblick ist bequemer als bei 25er Gläser, die kommen in Frage wenn es wirklich hochkompakt sein soll. Mehr als 32 sind schön, aber gerade bei Tageslicht nicht notwendig. Da wird das Glas nur größer und schwerer. Als Vergrößerung kommen dann 8 oder 10-fach in Frage. Weniger Vergrößerung ist leichter in der freien Hand einzusetzen und bietet oft einen etwas größeren Blickwinkel. Dafür erkennt man, wenn man sich aufstützt, mit 10-fach etwas mehr Details. Das ist auch persönliche Präferenz und da solltest du mal durch ein paar Gläser schauen. Wichtig ist meines erachtens auch, dass jegliches Glas eine vernünftige Bildgröße bietet, also wie groß vom Winkel her das Bild ist, das man sieht. Da gibt es teilweise große Unterschiede. Es schadet auch nicht, wenn das Glas eine möglichst kurze Mindestdistanz hat, auf jeder Distanz sieht man mit einem Fernglas entsprechend mehr. Mein 10x32 kann bis auf 2m herunter fokussieren, das kann sehr praktisch sein. Was es in dem Bereich an günstigen "Geheimtipps" gibt, kann ich nicht sagen, vielleicht hat Dominique da ein paar Ideen. Generell kann ich nur sagen, ein gutes Glas ist eine Anschaffung fürs Leben und es gibt spektakulär gute Optiken, die allerdings dann auch einiges Kommen. Genaugenommen hat mit die Erfahrung, mal durch ein Zeiss Glas zu schauen, erst die Wertschätzung für gute Optik gebracht, was dann auch einen entsprechenden Einfluss auf meinen fotografischen Werdegang hatte. Daher würde ich dir raten, auch mal ein paar teure Gläser auszuprobieren. Aber klar ist auch: mit einem ordentlichen Mittelklasseglas hat man sehr viel Spass, vor allem auch im Vergleich dazu, gar kein Glas zu haben 🙂
  20. Also erst einmal sollte das 5€ für das Phrasenschwein kosten! 🙂 Natürlich kann man hier vieles Erzählen, ich könnte über jedes meiner Gläser einen Aufsatz schreiben, warum ich genau das Glas erworben habe und wie zufrieden ich mit allen diesen Gläsern bin. Aber um die Konversation wirklich in Ganz zu bringen, wäre es schon schön zu wissen, ob das Interesse eher allgemeiner Natur ist oder eben einen konkreten Hintergrund und wenn ja, welchen es hat.
  21. Hallo Gaby, ich verwende ein Pentax 6.5x21, Zeiss 10x32 und ein Swarowski 15x56. Ich benutze die Gläser für alle Arten von Naturbeobachtungen und für die Astonomie. Ich denke nicht, dass es eine Firma gibt, die im Preis/Leistungsverhältnis grundsätzlich herausragt, es hängt da sehr von der konkreten Anwendung und den Anforderung ab, was da zu empfehlen ist, wie auch schon daran zu erkennen ist, dass ich Gläser von 3 unterschiedlichen Firmen besitze (es wird Zeit, das Leica ein Glas herausbringt, das mich reitzt 🙂 ) Daher wäre es interessant, welchen Hintergrund deine Frage hat. Planst du eine Anschaffung? Wenn ja, erzähl uns doch etwas über den geplanten Einsatzzweck. Dann könnten wir sicherlich genauere Hinweise geben.
  22. Ich habe ja schon länger geschrieben, dass ich eine Ankündigung grob im Februar mit Lieferung Ende März erwarte, passt also 🙂
  23. Siehste, hättest du mehr Gedult gehabt, auf das 150-400 zu warten, hättest du dir jetzt überlegen können, ob du nicht doch lieber eine M11 haben willst. Leichter ist sie zudem.
  24. Das ist eben der Preis, im wahrsten Sinne des Wortes, den man dafür zahlen muss, wenn man ein Objektiv kauft, das gerade erst auf den Markt gekommen ist. Irgendwann wird es sicher eine Aktion mit Rabatten geben, aber das Objektiv gleich zu haben, ist ja auch viel wert. Zumindest wenn es eben das Objektiv ist, dass man wirklich gut gebrauchen kann.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung