Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Noctiluchs

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.187
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

26 Ausgezeichnet

Über Noctiluchs

  • Rang
    Noctiluchs

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Noctiluchs

    Der Tod wirft seinen Schatten

    "...voraus." Das Bild wäre ohne den passenden Untertitel nur halb so cool! 👍
  2. Wie wär's wenn man gleich das ganze Handbuch in die Kamera implementiert? Sorry Leute, aber wer sich eine Kamera für 3k€ kauft, der soll schon gerne wissen, was er / sie tut...
  3. Wie André schon schrieb, macht dir der Reflex des JBL-Schildes einen Strich durch die Rechnung. Mit Spitzlichtern haben es die Kontrast-AF Systeme nicht so... Deswegen immer mit Beispielbildern! 👍
  4. Mit der Fokussierung von Spitzlichtern (ob LED oder nicht) hat fast jedes AF-System Probleme. Fokussiere einfach auf etwas kontrastreiches ausreichend gut beleuchtetes Objekt auf der gleichen Fokusebene. Gruß, Erk
  5. Warte bis nach dem 24. Januar, dann werden die Preise für die M1.2 auf dem Gebrauchtmarkt purzeln.
  6. Wetterfest (wie auch immer das von Hersteller zu Hersteller gemeint ist) wird oft überschätzt. Bevor ich das erste Mal PRO Komponenten in meinem Sortiment hatte, fotografierte ich auch mit nicht abgedichteten Optiken und Kameras bei Wind und Wetter - wenn es denn sein musste. Leichter Regen hat dabei noch keinem Objektiv oder Gehäuse geschadet und wenn der Niederschlag zu stark war behalf ich mit mit einer kleinen Plastiktüte oder -duschhaube (welche es in Hotels oft gibt). So eine Duschhaube habe ich sogar heute noch dabei (man weiß ja nie). Die Kaufentscheidung würde ich danach treffen, ob du wirklich auf die Wetterbeständigkeit angewiesen bist - also oft damit im starken Regen fotografieren möchtest. Bei mir ginge Nutzen vor Dichtigkeit. Gruß, Erk
  7. Klar - gerne. Bedenke, dass Geschmack mehr als alles andere 'Geschmackssache' ist. Was dir gefällt, muss noch lange nicht anderen gefallen - und umgekehrt. Ich weiß (aus den EXIF-Daten), hab ich auch die Linse. Aber auch mit diesem kann man sehr gute Freistellung erzielen. Das 'Geheimnis' ist nur: Je kleiner der Sensor / je lichtschwächer die Optik desto dichter muss man ans (Haupt-) Motiv. Beispiel: https://www.oly-forum.com/topic/21764-zuiko-pro-8mm-oder-7-14mm/?tab=comments#comment-281721 Das obere ist mit dem kleinen 9-18/f4-5.6 bei 9mm@f4 aufgenommen und der Vordergrund ist trotzdem schön isoliert. Das 12-40 hat auch eine sehr gute Nahstellgrenze (20 cm). Teste es einfach mal aus. 'Besseres' Licht oder Nachbearbeitung meine ich nicht. Ich meine die fotografische Herausarbeitung des Hauptmotivs (wie es quasi beim Bild P1045083 der rote Stein oder beim Bild P1045087 der blaue Stein ist). Aber gestatte mir noch einmal die Frage, weshalb ihr unbedingt im Januar auf die Insel wolltet? Viele Grüße, Erk
  8. ...und beim Sucher! Das Mäusekino ist einfach nicht angemessen für diese Cam und der dafür aufgerufene Preis.
  9. Jepp - diese beiden sind schon verdammt ähnlich von der Größe: https://camerasize.com/compact/#699.5,728.388,ha,t
  10. Chelsea und Tony sind einfach nur Schwätzer - von denen schaue / höre ich mir schon lange nichts mehr an. Vom Niveau und Informationsgehalt ähneln sie der Dallas- / Denver-Serie aus den 80ern. Von seinen fünf prognostizierten Oly-Linsen (0.95/12, 1.4/8-16, 1.4/35-100, 0.95/50, 4/150-400) wird maximal das große Telezoom kommen (und auch das wird sich angesichts des Preises die 'Linsen platt stehen' im Laden). Was den Preis der M1X angeht, so glaube ich schon, dass Olympus sich bei 3000 € positionieren wird (vielleicht sogar etwas mehr). Meine Ansicht dazu ist, dass sie (wie die M1.2 übrigens bei Markteinführung auch) zu teuer ist. Dass der Preis in Anbetracht der (hoffentlich) tollen Features gerechtfertigt ist, sei unbestritten, aber der (Käufer-) Markt soll ja nicht nur aus eingefleischten Oly-Fans bestehen, sondern auch aus Neuein- und Umsteigern (die ungeachtet ihrer tatsächlichen Fähigkeiten und benötigten Features) immer das State-of-the-Art-Modell wollen. Und die vergleichen zur Zeit halt mit KB-Format Kameras oder (wenn's tatsächlich auf Größe ankommt) mit Modellen der Konkurrenz. Wenn man mal ehrlich über den Tellerrand schaut, dann wird man feststellen, dass in der Preisklasse 1500-2500 € die Konkurrenz (z.B. Sony A7 III, Fuji XT-3, Pana G9) verdammt stark ist - auch von den Features! Pro-Capture, Hi-Res-Shot, zwei Kartenfächer, ein schneller AF... sind längst keine Oly Alleinstellungsmerkmale mehr in dieser Preisklasse. meint Erk
  11. Keine schlechte Idee - solange ich mein 'High-Speed-Programm' wieder zusätzlich auf eine eigene Funktionstaste legen kann! Das ist seit der E-3 Gold wert gewesen und spart echt Zeit! Aber wenn ich mir die Kamera so ansehe, wird das wohl (d)ein Wunschtraum bleiben, sonst wäre nämlich genau so eine Taste irgendwo auf der Kamerarückseite abgebildet. Platz genug wäre da gewesen. Viele Meckern immer über zu viele Tasten - ich finde sie in Bezug auf schnelle (und einfache) Bedienbarkeit essenziell. Man schaue sich nur mal einen aktuellen Porsche an: Trotz Touchdisplay und Umfangreich bedienbaren Infotainmentsystem haben die neueren Modelle alle (gefühlt) 3 Mio Knöpfe in der Mittelkonsole - aber alles Direkttasten. Das mag auf den ersten Blick etwas verwirrend sein, aber dafür habe ich die jeweilige Funktion sofort und nicht erst nach stundenlangem Suchen irgendwo im Menü (wie z.B. bei Volvo). Hmm, wirklich? Was hast du denn auf deinen drei (vier) Programmen eingespeichert? Bei mir liegt das 'High-Speed-Programm' (hinterlegt mit z.B. AF-C, Serienbild, High-ISO) direkt auf C1, das PRO-Capture-Programm auf C2 und mein 'Stativprogramm' (für Makro und Nacht- bzw. LZ-Aufnahmen) auf C3. Zusammen mit den Standardeinstellungen im P/A/S/M reicht mir das (eigentlich) fast aus. Natürlich wäre mehr nett, habe mich aber inzwischen daran gewöhnt. Wenn ich eine (vermeindliche) 'Highspeed-Situation' erkenne, wo ich C1 oder C2 brauche, dann schalte ich mit der rechten Hand bereits auf das jeweilige Programm, während ich mit links die Kamera einschalte und sie zum Auge führe. Nervig wird es, wenn man die Programme am Auge schnell wechseln muss. Wobei ich gestehen muss, dass manchmal die Schnelligkeit bei Motivsituationen auch daran scheitert, dass einfach die falsche Linse drauf ist... Gruß, Erk
  12. Weiterentwickelter Sensor auf jeden Fall, aber ein besserer im Sinne des ISO-Rauschens - das ist die Frage. Sony hat, wie man am Beispiel der RX100 III bis VI sieht, gezeigt, dass man jahrelang einen Sensor in eine Kamera einzubauen, ohne dass die Bildqualität sich verbessert hat. Handheld Hi-Res-Shot und simulierter ND-Filter wäre noch kein Kaufanreiz!
  13. Ach, woher weißt du das denn? Gibt's schon - nennt sich RAW-Konverter. Aber im Ernst: Der Smartphoneansatz in einer modernen Kamera mit großem Sensor ist gar nicht so abwegig, nur wird das noch nicht bei der M1X Einzug halten. Soweit sind die Kamerahersteller noch nicht. Leicas kläglicher Versuch mit der T-Serie ist meiner Ansicht nach zwar schon ein Anfang, nur in der Umsetzung nicht zu Ende modelliert.
  14. Mir würde es 'schon' reichen, wenn man (wie bei der E-3 / E-5 / E-M1) wieder ein komplettes Programm auf eine Funktionstaste legen kann. Dieses lästige am Programmwahlrad drehen nervt und kostet unnötig Zeit!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.