Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

TMildenberger

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über TMildenberger

  • Rang
    TMildenberger

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Guten Abend zusammen, Dieses Objektiv wird gerade wieder verstärkt in der Bucht angeboten (Bspw. hier). Hat jemand Erfahrungen damit? Nach den Berichten auf Amazon wäre es wohl eher herausgeworfenes Geld... Gruß, Thomas
  2. Das ist ja ein eindrucksvoller Vergleich... Ich schließe daraus, dass die E-M5 Mark II den Sony-Sensor hat, der für Astrofotos wesentlich geeigneter ist, richtig? Dieser Body ist ja echt erschwinglich, gibt es denn Nachteile für die Astrofotografie ggü. der E-M1 mit der E-M5?Hier mein erster Versuch, den Orionnebel abzulichten. Die Beobachtungs-Umstände waren nicht sehr gut: Etwas dunstig, Kölner Stadthimmel, und der Mond dreiviertelsvoll am Himmel. Mit der software Skysafari konnte ich immerhin Sterne bis 10. Größe auf dem Bild finden. Fotografiert mit meinem Lieblingsobjektiv, dem 75mm 1.8: ISO3200, F2.2, 1s. 90 lights, 20 bias
  3. Danke für die Aufklärung, Siegfried! Das heißt, wenn ich 'Rauschminderung' im Menü aktiviert habe, mache ich lediglich 'Lights' und 'bias (=Objektivdeckel drauf, kürzestmögliche Belichtungszeit)' fürs stacken, richtig? (Ggf. noch die greys, aber da habe ich mich noch nicht drangetraut...) Thomas
  4. Danke, Tim. Nein, Wolfgang, kannte ich nicht. Ist ja aber sensationell, vielen Dank für den link! Thomas
  5. Danke, Detlev, Ich werde das beim nächsten Mal so probieren. @Tim: Gerade weil das Thema so umfangreich ist, sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Deshalb brauche ich ab und zu eine kurze Antwort auf eine kurze Frage. Nächste Frage: Der deutschen Anleitung nach, stellt man das automatische Nachbelichten unter 'Rauschminderug' (Menü Detaill. Kameraoptionen/Belichtung-ISO/Rauschmind.) für lange Belichtungszeiten an und aus, unter 'Rauschunterdrückung' für hohe ISO-Zahlen. Beides trifft ja i.d.R. bei den Astrofotos zu. Reicht es dann, die Rauschminderung auf 'Aus' zu stellen, oder muss immer beides abgeschaltet werden? Gruß, Thomas
  6. Hallo, ich beginne gerade, die Möglichkeiten von meiner Digitalkamera beim Fotografieren von Sternen zu entdecken. Ich hatte das letzte Mal Sterne mit meiner OM-1 fotografiert, vor ca. 40 Jahren 😉 Ich verstehe den Sinn von Darkframes beim Stacken. Nun belichtet doch die EM-1 selbst jedes Mal beim Auslösen ein Dunkelbild. Bringt da das Aufnehmen von zusätzlichen Dunkelbildern überhaupt etwas? Wie macht Ihr das? Gruß, Thomas
  7. Danke für die Antworten! Ich möchte DxO einsetzen, weil ich die Entwicklung in DxO intuitiver und einfacher finde und die Ergebnisse deutlich knackiger als die durch LR (ohne großes Herumjustieren, zumindest). Andererseits möchte ich die Bilder dann ja auch verschlagwortet verwalten können!
  8. Hallo, Ich steh' auf dem Schlauch - der workflow will mir nicht einleuchten... Ich habe DxO Optics Pro 11 und LR5.7 standalone und möchte einen vernünftigen Ablauf hinbekommen, von dem aus ich die Bilderflut bändigen kann. Dabei möchte ich LR als 'Verwaltungsprogramm' einsetzen, und DxO als Entwickler. Die Verschlagwortung, Selektion etc. wollte ich dann wiederum mit LR machen. DxO hat ein Tutorial (http://bit.ly/2vrB90d), aus dem ich aber nicht ganz schlau werde. Ich verstehe das so, dass ich die Bilder aus der Kamera mit LR importiere, als DNG ablege und gemäß dem Tutorial an DxO übergebe. Dort werden sie entwickelt, und dann an LR zurückgereicht. Ich habe dann also aus dem Bild.ORF mit LR ein Bild.dng erzeugt und importiert, aus dem dann DxO ein weiteres Bild.dng (ca. 5 mal so groß) und ein Bild.dop erzeugt, welches von LR gelesen werden kann - und dann? Lösche ich nun das von LR ursprünglich erzeugte DNG? Wie geht es nun weiter? Ratlos, Thomas
  9. Nun habe ich beim Händler meines Vertrauens das Objektiv bekommen, und das andere zurückgegeben. Die Kompaktheit ist eindrucksvoll... Bei einem Oldtimerrennen habe ich es zuerst eingesetzt. Ich finde den AF relativ schnell; wenn er stimmt, sind die Bilder eindrucksvoll... Allerdings ist die Schärfe wirklich etwas, das Übung erfordert... Ich habe teilweise, weil es das Motiv erlaubt: die Autos kommen immer an derselben Stelle vorbei... auch manuell scharfgestellt. Wenn die Schärfe gestimmt hat, konnte ich mich so voll um den richtigen Ausschnitt kümmern. Allerdings sind auf diese Weise auch Serien unscharf... Insgesamt aber unbedingt eine Bereicherung... Was allerdings auch große Freude in diesem Zusammenhang gemacht hat, ist das Olympus M.Zuiko Digital ED 75 mm 1:1:8 : Da die Belichtungszeiten sehr kurz gehalten werden mussten, um die Autos scharf zu bekommen (1/1250) und ich die ISO-Zahl nicht zu sehr hochtreiben wollte, habe ich für das Abendrennen dieses Objektiv eingesetzt. Dabei sind auch einige sehr schöne Aufnahmen entstanden...
  10. Hallo Erk, Doch ärgern :) Danke für den Hinweis, jetzt habe ichs auch gefunden... Gruß, Thomas
  11. Ich habe beim Bestellen nicht aufgepasst, und nun ein 4/3-Objektiv für meine OM-D EM-1 vor mir stehen. Nach dem Ärgern habe ich recherchiert und festgestellt, dass es ein Zoom-Objektiv bis 300mm für Micro-4/3 halt auch nicht gibt, 150mm ist Ende der Fahnenstange. Deshalb überlege ich, das Objektiv zu behalten und eben noch den Adapter auf Micro-4/3 von Olympus dazu zu kaufen. Wie sind die Erfahrungen damit? Funktioniert diese Kombo gut? Wenn ja: Sollte es der Original-Olympus-Adapter sein, oder gibt es Erfahrungen auch mit dem Viltrox-Objektivadapter? Dieser scheint ja auch die elektrischen Signale für AF und Blende durchzureichen...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.