Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Fotofirnix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    722
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

65 Ausgezeichnet

Über Fotofirnix

  • Rang
    Fotofirnix

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Die Details deiner Frage sind mir (noch) nicht klar. Du könntest deine Einstellungen nennen, dann kämen wir weiter. Deine Fragen habe ich mir vor 4 Jahren auch gestellt und meine Folgerungen siehst du da: Vielleicht beantwortet das schon Einiges. Prinzipiell ist es natürlich so, dass die Begrenzung auf 8 Aufnahmen keine beliebig großräumigen Stacks zulässt. Du kannst die Blendenwerte erhöhen - bis es durch Beugung schlechter wird oder die Stepweite ("Focusunterschied") viel größer als 3 einstellen - bis zwischen zwei Aufnahmen deutlich unscharfe Bereiche erscheinen, die du im fertigen Stack sehen kannst. Jedenfalls kannst du in den einfachen Dateiinfos keine Details zu den Stackparametern sehen. Freundlicher Gruß, Gerhard
  2. Nur zum Vergleich eine ältere Optik (FT 50mm Macro bei Blende /2,8) und statt einer Raynox ein Panasonic 15mm Offenblende vornedran gekuppelt. Macht man das 50mm weiter zu (>/ 5,6) beginnt die Vignette. Tagpfauenauge, etwas ramponierte Mumie, ABM wenig über 4:1, Stack aus 6 Bildern, quadratischer Zuschnitt. Gruß Gerhard
  3. ...und die Praxis ist entscheidend. Danke für deine Arbeit und Kabes Beitrag. Gruß, Gerhard
  4. Genau das ist die Frage, die erst ein gemachtes Bild beantworten kann. Die Bildqualität resultiert ja hier aus der Kombination von ziemlich vielen Linsen. Der MC20 mag ja noch gut auf das 300-er abgestimmt sein, aber sicher nicht auf das zusätzliche Raynox. Bei einem ABM von 5:1 (mit MC20) wäre die förderliche Blende eher bei /4 als bei /8 - meint manche Theorie. Meine Vermutung ist deshalb, dass die Vergrößerung durch den MC20 natürlich eine Vergrößerung aber kaum neue Bilddetails bringen wird. Du kannst ja deine Vermutung mit der Praxis untermauern, ich habe nur Beispiele mit älteren Objektiv-Kombinationen. Gruß, Gerhard
  5. Interessante Einblicke machst du hier möglich, danke fürs Teilen. Hast du einen Vergleich der Ergebnisse obiger Kombination ohne und mit MC20? Bringt die Verdopplung des ABM qualitätsmäßig noch einen Gewinn in den Bilddetails - die Blende wird doch reichlich klein mit dem MC20 im Hinblick auf den großen ABM. Ich staune jedenfalls, was die jüngeren Teles auch im Makrobereich leisten. Gruß Gerhard
  6. Ich versuche mal, Gottis Beitrag zum Meike 6,5mm wieder auf zu greifen. Die 180° sind manchmal ganz originell - hier in der Vertikalen. Kaum ein anderes Objektiv sonst schafft das vergleichbar. Und das Ovale (nachbearbeitet) mag ich manchmal auch. Die Albach- Klamm im Bayrischen. Gruß, Gerhard
  7. Das Beobachten von Faltern kann auch ins Auge gehen! Auf einer Wanderung ist mir gestern dieser Mohrenfalter (?) wörtlich ins Auge gesprungen. Der wanderte dort rund herum und blieb beim weiteren Wandern für einige Minuten. Ihr zeigt hier natürlich viel schönere Aufnahmen, ich bitte aber meine erschwerten Aufnahmebedingungen zu beachten (Kamera umgehängt, kein Sucherbild...). Gruß, Gerhard
  8. Hallo Bernd, es wird dir schon aufgefallen sein, dass du dein Thema doppelt eingestellt hast. Bei dieser Variante hier steht als letztes: "Bilder hinzufügen". Das ist nicht üblich, denke ich, dass ich als Betrachter (nicht Autor) das sehe. Ob das Fehlschlagen des Bilder Hinzufügens damit zusammen hängt ? Ahnungsloser Gruß, Gerhard
  9. Wenn du ein MySet ausgewählt hast, gibt es im Display links unten die gesuchte Info, z.B. "My3". Zu finden direkt über dem gewählten Modus, z.B. "A" Gruß, Gerhard
  10. Das ist auch ganz mein Eindruck, Starttag 5. Juli, Versanddetails nachträglich, also zu spät am 23. Juli erhalten. Ein Problem scheint für Österreich die Olympus-Zwischenstation in Wien zu sein. Ich konnte auf dem Hinweg den Versand nicht einmal bis Wien verfolgen und auf dem Rückweg trotz Nachfrage mangels Sendungsnummer gar nicht. Es sieht so aus, als würde zwischen Wien und Tschechien ein verzögernder Sammelversand erfolgen.
  11. "Reparatur-Service selbst ausgezeichnet - Versand (von und nach Österreich) mit Mängeln" So lautet meine Beurteilung im aktuellen Fall diesen Juli für meine über 4 Jahre alten E-M1 Tag 1: Anmeldung der (Garantie-)Reparatur auf myolympus, (Wählrad und hinteres Einstellrad unzuverlässig) Tag 2: Paketaufgabe Kamera mit ausgedrucktem Reparaturauftrag und Rechnungskopie (wegen Gewährleistung) Tag 5 "Sendung an Angestellten/Kollegen übergeben" (?) - das ist auch das Auslauf-Datum der Garantiezeit. Tag 11: per Mail Kostenvoranschlag über 172,80€ erhalten. Tag 12: Auf meine Anfrage per Mail, warum die (um 3 Jahre verlängerte) Garantie das nicht abdecke, der Mangel sei ja nachweislich vor Ende der Garantie aufgetreten, erhielt ich per Mail die Antwort: ..."Ich habe gerade eine Nachricht erhalten, dass die Reparatur auf Garantie geändert wurde." Tag 13: Mail vom OSFP Service: "Dear Customer, Your product is now being returned to you. Your Olympus Repair Service Team" Tag 15: Nachdem keine weitere Info zum Versand (Tracking-Nr...) einging, erfolgte mein Anruf beim Service. Sehr freundliches Gespräch, ich würde die Details zum Versand erhalten, sobald diese vorlägen. Tag 19: Per freundlichem Mail Versender und Sendungsnummer bekannt gegeben. Bei meiner Überprüfung stellte sich heraus, dass am Vortag - also Tag 18 - ein vergeblicher Versuch einer Zustellung erfolgte. Das ist verständlich, nachdem ich erst nachträglich informiert wurde. Olympus hat also 4 ½ Jahre nach dem Kauf unter Gewährleistung folgendes durchgeführt: "Obere Abdeckung wurde ersetzt. Moduseinstellrad wurde ersetzt. Produkt wurde geprüft und gereinigt." Ich bin insgesamt sehr zufrieden - gut Ding braucht eben etwas länger. Die Kamera funktioniert natürlich wieder klaglos. ad multo annos! Gruß, Gerhard
  12. Danke für das Bild! Das eine "Schraubenloch" ohne Schraube ist in deinem Bild oben ganz links. Das zweite Loch für den ECG-3 unter dem "v" des Typenschilds. Welches Schräubchen bei Jaypee locker war, wissen wir allerdings immer noch nicht. ; ) Und die konkrete Antwort des Kundendiensts wäre auch interessant.
  13. Ein Foto hätte der TO mit liefern sollen. Eine Lösung haben wir aber schon (siehe #26 und #27): Es gibt ein Loch nahe dem Batteriefach, da ist bei unseren Kameras jeweils keine Schraube drin - das wird so passen wie es ist. Das zweite Loch nahe beim Typenschild ist zum Einrasten des ECG-3 (der zusätzlichen Kameragriff). Das habe ich überprüft. Es hat also nie ein Problem gegeben, es braucht kein Tesa, kein Service deshalb und im Titel auch kein "Kamera nach 8 Monaten mit Defekt - Qualität?" Meine Meinung und Gruß, Gerhard
  14. Diese Aussage kann ich bestätigen, bei mir ist es auch so und soll auch so bleiben. Das zweite Loch nahe dem Typenschild ist tatsächlich für den von Olympus vorgesehenen Zusatzgriff. Sinn kann der sehr wohl machen für die Verwendung schwererer Objektive - ich mag ihn. Die Aussage "schwachsinnig" halte ich wieder für überflüssig - wenn der TO gleich im Titel eine Kamera in Frage stellt für einen Mangel der gar keiner ist. Allen hier würde guttun eine sachliche und unaufgeregte Schreibweise. Freundlicher Gruß, Gerhard
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung