Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

wlae46

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    280
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Gut

Über wlae46

  • Rang
    wlae46

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Bundesstrasse 12, Luzern, LU, 6003, Schweiz
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Es kommt darauf an, ob man in den Einstellungen von Fotos das Häkchen bei "Fotos in die Mediathek importieren" gesetzt hat. Wenn ja, dann werden die Fotos (RAW und JPGs) intern in der Datenbank verwaltet. Um die daneben noch externen "Duplikate" kümmert sich Fotos nicht. D.h. z.B. löscht man eine Datei in Fotos, wird das Foto (RAW und/oder JPG) innert der Datenbank von Fotos gelöscht, nicht aber das externe Duplikat. Setzt man dieses Häkchen nicht, dann referenziert Fotos auf die externen Bilder in der Ordnerstruktur auf der Festplatte. Löscht man jetzt ein Bild, wird die Referenz in der Datenbank gelöscht, leider das Foto auf der Festplatte nicht! Man muss dies also separat im Finder oder einem anderen Programm tun. (Für mich eine unverständliche Lösung!) Will man ausserhalb von Fotos auf die Bilder zugreifen, dann würde ich die aus den schon in vorigen Beiträgen genannten Gründen die Finger von den Originalen in der Datenbank lassen. Die Ordnerstruktur von Fotos für die Originale in der Datenbank ist ohnehin nicht intuitiv. Ich exportiere diese Bilder wie oben besprochen in die von mir auf der Festplatte dafür geschaffenen Ordner (Originale und/oder bearbeitete JPGs). Will man aus Fotos heraus ein Bild in einem anderen Programm bearbeiten, so bieten sich 2 Möglichkeiten an: - Rechtsklick/Bearbeiten mit.... Allerdings übergibt Fotos dann nicht das RAW, sondern ein TIFF an das damit aufgerufene Programm. Will man die das bearbeitete Bild dann in Fotos sehen, muss man es im aufgerufenen Programm speichern bzw. exportieren und dann vom Speicherort nach Fotos importieren. . In Fotos "Bild bearbeiten" (Enter auf Vorschau). Dort rechts oben das Icon mit den drei Punkten anklicken. Es öffnet sich ein Menü mit den Plugins, welche in Fotos installiert sind (z.B. Luminar, Affinity Photo). Im gewünschten Programm bearbeitet man das Bild, speichert bzw. schliesst dieses und kehrt damit nach Fotos zurück. Hier Änderungen sichern und das Ergebnis ist in Fotos sichtbar. Im zweiten Fall empfehle Ich empfehle hier die App "External Editors" zu installieren. Diese erscheint im Plugin-Menü. Ruft man sie auf, erscheinen alle passenden Programme zur Bildbearbeitung (also z.B. auch DxO PhotoLab, Topaz Denoise AI, usw.). Man kann wählen, in welchem Format man das Foto übergeben will (RAW, TIFF, JPG). Hat man das Bild dort bearbeitet, exportiert man das Ergebnis wie gewohnt (bzw. speichert es) und geht nach Fotos (d.h. Externe Editoren) zurück. Kann das Bearbeitungsprogramm das Ergebnis nicht direkt an Externe Editoren zurückgeben, wählt man recht unten "Choose File" und importiert so die zuvor exportierte Datei in Fotos. "Änderungen speichern" und das Ergebnis ist in Fotos. Der Clou: Damit kann man prinzipiell jedes beliebige Bild dem Ausgangs-RAW zuordnen (also z.B. eine bereits früher gemachte Bearbeitung). Notfalls kommt man mit "Zurück zu Original" in Fotos wieder zum Ursprungsbild, oder eben durch Exportieren auf die Festplatte wie oben beschrieben. Externe Editoren benötigen etwas Einarbeitungszeit, aber verbinden Fotos mit allen Bearbeitungsprogrammen, auch dem Olympus Workspace. Sich nur nicht durch die kryptischen internen Dateibezeichnungen irritieren lassen!
  2. Also ich habe seit längerem - d.h. schon mit früheren Versionen von MacOS wie denoise AI und sharopen AI - dasselbe Problem auf dem Mac. Arbeite auch mit den neuesten Versionen. Ein zusätzlicher Unterschied: Aus Affinity heraus will sharpen AI zuerst ein Update ausführen, ich vermute die des Updaters selbst, bei denoise AI ist dies nicht der Fall. Ich verwende aus Affinity dieselben Dateien wie in der standalone-Version, dort wird keine Update verlangt. Es spielt auch keine Rolle, ob ich die Topaz-Dateien in den Ordner mit den Photoshop-Plugins oder in den Plugin-Ordner von Affinity lege. Was mich nachdenklich macht: Ist es richtig, dass man für das Plugin in Affinity dieselben Dateien (d.h. Ordner) verwendet wie für die Standalone-Version? Normalerweise finde ich im Plugin Ordner Dateien mit der Endung .plugin (z.B. NIK Collection). Eine Datei mit der Endung .8bf finde ich nicht. Wie käme man zu dieser? Gruss, Werner
  3. habe es soeben installiert. Auf den ersten Blick scheint alles zu funktionieren (Mac). BG, Werner
  4. Ich verwende diese Methode auch gelegentlich. Darauf aufmerksam wurde ich, als ich mit einer Sony (RX10 IV) fotografierte. Dort funktioniert sie zuverlässig. Die M5III verliert das Objekt allerdings deutlich häufiger.
  5. noch nicht mal die M5III wird von Apple unterstützt!!! Gruss, Werner
  6. In den letzten Monaten wurden verschiedene MacOS-Updates aufgespielt, da hätte die M5III einbezogen werden können. Ich meine, früher seien Kamera-Updates bei Apple oft früher als bei anderer Software enthalten gewesen. Also abwarten.....
  7. Hier die unterstützten Kameras: https://support.apple.com/en-us/HT210191 Die M5III ist nicht darunter. Merkwürdig, das erste Mal, dass bei mir eine Kamera, die doch schon einige Monate auf dem Markt ist, von Apple nicht unterstützt wird, Gibt es einen Grund dafür?
  8. Ich habe seit wenigen Tagen die M5III. Ist es möglich, dass RAW Power die M5III nicht unterstützt? Bei mir kommt jedenfalls diese Meldung. Übrigens: auch in Fotos, wenn ich für das Bearbeiten auf "RAW als Original verwenden" ändere, kommt ein Fenster mit der Meldung, dass JPG und RAW vertauscht würden. Und dieses Fenster bleibt dann ewig aktiv, ohne dass sich was tut. Bisher und mit allen anderen Kameras funktioniert das Ändern des Originals rasch und einwandfrei. Grüsse, Werner
  9. Ich arbeite mit dem Mac. Ich habe nach wie vor das Problem, dass die NIK-Plugins zwar laufen, aber die Beschriftung der Regler weg ist. Hat jemand anders dieses Problem auch? Wie beheben? Gruss, Werner
  10. "Hier 1.8.1 für Affinity Photo (mac) Affinity Photo for macOS - 1.8.1 (was 1.8.0)" Bei mir klappt es jetzt mit dem NIK-Plugin (Viveza). Allerdings haben die Regler in Viveza keine Beschriftung mehr!! Und die Farben sind völlig anders als in Affinity!
  11. Hat jemand schon Erfahrung mit AI Mask? Der Ansatz scheint mir super, wenn es denn ausreichend genau funktioniert. Vergleich zum Maskieren in z.B. Affinitiy Photo.
  12. "Was habt Ihr erwartet, quietschbunte Presets aka Luminar, oder sowas in der Art? " Nein, ja nicht. Man kann übrigens auch mit Luminar "normal arbeiten" und auf die Presets verzichten. Mit Luminar4 intuitiver als bei früheren Versionen, da Einstellungen, die vorher in verschiedenen Filtern verstreut waren, nun besser logisch zusammen gefasst sind. Trotzdem, Luminar ist nicht mein Ding, ich ziehe C1 vor. Was mir dort fehlt, ist eine weiter entwickelte Dateiverwaltung (ich bin bei Version 8 eingestiegen, seither ist eigentlich nichts mehr gegangen) und vor allem eine einfacher zu bedienende. Aber hier scheint sich wiederum gar nichts getan zu haben. Bemerkenswert finde ich übrigens, dass C1 vom Color-Rad eher weggeht, andere Programme (z.B. DxO) es hingegen einführen. C1 wurde ja in Vergangenheit gerade wegen dieser Farbbearbeitung gerühmt. Ich arbeite gerne auch mit der Gradationskurve, daher sehe ich wenig, was für mich mit C1 12 nicht mit vergleichbarem Aufwand möglich wäre. Zu wenig jedenfalls, um den Update-Preis zu rechtfertigen. "ich erkaufe mir damit auch ein Stück Unabhängigkeit, ...." Auch dies stimmt nur bedingt, so wie ich sehe, kann man ein Adobe-Abo mit monatlicher Zahlung jederzeit und heute auch einfach kündigen. Zudem gibt es auch C1 im Abo, zumindest in der Schweiz etwa doppelt so teuer, wie das günstigste Adobe-Abo, das doch auch noch Cloud-Speicher, mobile Apps (z.B. eine gute Kamera-App fürs iPhone) und Synchronisation mit mobilen Geräten enthält. Aber auch ich ziehe abo-freie Software vor. Auch mir war klar, dass Version 20 sich auch nur auf die Jahreszahl beziehen könnte. Aber mit der agressiven Bewerbung eines "major release" im Voraus mit Rabatten für die "Katze im Sack" hat man halt Erwartungen geweckt, die zumindest bei mir nicht erfüllt wurden.
  13. Habe mir die Produktvideos angesehen.Hübsche Verbesserungen bzw. Vereinfachungen, aber vom grossen Versionssprung sehe ich nichts. Für das Update mehr als für ein Jahresabo LR plus PS plus iPad-Programme plus .... zu verlangen, scheint mir ambitioniert. Ich hätte mir v.a. einen Sprung nach vorne bei der Bilderverwaltung gewünscht. Zum Glück habe ich bei den Vorab-Angeboten nicht zugeschlagen. Mir genügt C1 12. Aber vielleicht belehrt ihr mich nach euren Erfahrungen eines Besseren. Gruss, Werner
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung