Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

rfa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    61
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über rfa

  • Rang
    rfa
  • Geburtstag 12.12.1948
  1. Hat jemand von euch eine L-Schiene an der EM-1 mark II? Ich wüsste gerne, ob dann sich dann der Klappbildschirm noch nutzen läßt? Ich fürchte nämlich das geht leider nicht. Gibt es eine Schiene wo es trotzdem funktioniert? Das ist für mich ein K.O. - Kriterium für den Kauf eine Mark II. Danke für euere Infos.
  2. Hallo lieber unbekannter Kollege, Genau diesen Hintergrund hatte ich auch im Blick als ich dass Thema zur Diskussion stellte. Dein Hinweis auf die technische Entwicklung und die daraus resultierenden Marktverschiebungen trifft absolut zu. Vor kurzem las ich, dass die Smartphone-Ära auch schon langsam zu Ende geht. Google maps kann über Kophörer per Sprachbefehl gesteuert werden, ebenso das Versenden von Nachrichten usw. Ich kann mich noch daran erinnern, als die ersten Navigationsgeräte aufkamen, antworteten die Puristen "...das brauche ich nicht, ich kann Karten lesen...". Inwischen haben wir alle die Vorzüge von Navigationssystemen erkannt und wenden sie an. Analog dazu bevorzuge ich die Einfachheit Panoramas per Smartphone zu erstellen. Dank LR CC kann ich die Aufnahmen nachberarbeiten wie ich will. Einen Qualitätsvergleich mit Olympus-Aufnahmen halten sie allemal aus, bei der Darstellung auf Bildschirmen sowieso, und im Druck bei den üblichen Amateurformaten ebenso. Ich liebe die Bequemlichkeit. Andere lieben es halt umständlicher. Meine Argumentation zu Olympus: Einerseits werden Automatik-Funktionen angeboten P, iAuto usw., diese sollen das Leben des Nutzers vereinfachen. Warum macht man das nicht mit den Panoramas? Das verstehe ich nicht und das wollte ich ansprechen, in der Hoffnung das jemand von Olympus das vielleicht auch mitbekommt. rfa
  3. Hallo lieber unbekannter Kollege, Genau diesen Hintergrund hatte ich auch im Blick als ich dass Thema zur Diskussion stellte. Dein Hinweis auf die technische Entwicklung und die daraus resultierenden Marktverschiebungen trifft absolut zu. Vor kurzem las ich, dass die Smartphone-Ära auch schon langsam zu Ende geht. Google maps kann über Kophörer per Sprachbefehl gesteuert werden, ebenso das Versenden von Nachrichten usw. Ich kann mich noch daran erinnern, als die ersten Navigationsgeräte aufkamen, antworteten die Puristen "...das brauche ich nicht, ich kann Karten lesen...". Inwischen haben wir alle die Vorzüge von Navigationssystemen erkannt und wenden sie an. Analog dazu bevorzuge ich die Einfachheit Panoramas per Smartphone zu erstellen. Dank LR CC kann ich die Aufnahmen nachberarbeiten wie ich will. Einen Qualitätsvergleich mit Olympus-Aufnahmen halten sie allemal aus, bei der Darstellung auf Bildschirmen sowieso, und im Druck bei den üblichen Amateurformaten ebenso. Ich liebe die Bequemlichkeit. Andere lieben es halt umständlicher. Meine Argumentation zu Olympus: Einerseits werden Automatik-Funktionen angeboten P, iAuto usw., diese sollen das Leben des Nutzers vereinfachen. Warum macht man das nicht mit den Panoramas? Das verstehe ich nicht und das wollte ich ansprechen, in der Hoffnung das jemand von Olympus das vielleicht auch mitbekommt. rfa
  4. Liebe Kollegen, danke für euere Kommentare. Gestattet mir folgende Bemerkungen: -) Solange man nicht "profesinelle" Kugelpanoramas machen will - und das will ich nicht - halte ich den Extra-Aufwand für die Panorama-Erstellung nicht für gerechtfertigt. Warum umständlich, wenns einfach auch geht! -) Das Auflagemaß kann kein Grund sein, mathematisch kann man alles umrechnen, siehe LR, PS usw. -) Ein wichtiger Unterschied könnte die Leistungsfähigkeit der CPU des Smartphones sein, heutzutage üblicherweise 8 Kern CPU und ein Riesen-RAM gegenüber dem mikrigen Processor eine CCD Kamera. Bei einem Kamerapreis von mehreren Tausend Euro z.B. EM-1 Mark II sollte eine leistungsfähigere CPU und RAM schon drin sein. Da könnten die Kamera-Hersteller so einiges gegenüber den Smartphones aufholen. -) Den umständlichen Automatik Schnickschnack mit Motiv Programmen bei einer Semi-Pro Kamera halte ich für totalen Unsinn. Für faule, wie gelegentlich ich einer bin, genügt eine leistungsfähiges Automatikprogramm wie das eines guten Smartphones und die Sache hat sich. Erinnerungsphotos mache ich inzwischen mit meinem Galaxy S9 viel entspannter als mit der EM-1. Und die Aufmerksamkeit meiner Umgebung auf mich als "Fotograf" bedeutet mir ebenso nichts. Gruß rfa
  5. Ich schätze Olymupus und seine Kameras und bin ganz zufriedne damit. Jedoch - seit kurzem nenne ich ein Samsung Galaxy S9 Plus mein eigen. Nicht nur, dass das Smartphone unglaubliche Bilder bei Low-Light abliefert, sonder auch die Panorama-Funktion ob horizontal oder vertikal funktioniert unglaublich gut. Vorbei sind die Tage wo ich meine Nodal-Adapter auspacken musste, mühsam alle Einstellungen vornehmen, im manuellen Modus fotografieren, anschließen mt PS, LR oder ähnlicher Software die Bilder stitchen... Mein Galaxy liefert super Panorama-Fotos innerhalb von Sekunden, sogar stürzenden Linien werden rausgerechnet. Die Nachbearbeitung ist ein Klaks. Olympus - Wo sind euere Programmierer? Warum schafft Ihr das nicht in euerem Automatikmodus? Da braucht Ihr Euch über den Verlust an Marktanteilen nicht zu wundern RFA
  6. Hallo Tarnkappe, ich habe mir DOF 4.0.15 for windows geholt. Damit läßt sich auch das Fokusbracketing berechnen. Bei Makroaufnahme habe ich das schon mit Erfolg gemacht, wobei ich PS CC verwendete. Mit einem ausreichend schnellen Rechner funktioniert das auch prima. Bei Landschaftsaufnahmen mit 1m - unendlich ist die Frage der Schrittweite. Leider gibt es dazu keine Angaben woran man sich orientieren soll. Offensichtlich hilft da nur ausprobieren. Ich tendiere eher zjm Maximum "10". Bei Makroaufnahmen blieb ich bei 1-3 Schrittweite. RFA
  7. Hallo Tarnkappe, ich habe mir DOF 4.0.15 for windows geholt. Damit läßt sich auch das Fokusbracketing berechnen. Bei Makroaufnahme habe ich das schon mit Erfolg gemacht, wobei ich PS CC verwendete. Mit einem ausreichend schnellen Rechner funktioniert das auch prima. Bei Landschaftsaufnahmen mit 1m - unendlich ist die Frage der Schrittweite. Leider gibt es dazu keine Angaben woran man sich orientieren soll. Offensichtlich hilft da nur ausprobieren. Ich tendiere eher zjm Maximum "10". Bei Makroaufnahmen blieb ich bei 1-3 Schrittweite. RFA
  8. Hallo Kollegen, wer hat Erfahrungen mit Fokus Bracketing in der Landschaftsfotografie? Es geht darum vom nahen Vordergrund (z.B. ein Felsbrocken) bis unendlich alles knackescharf darzustellen. Je nach Brennweite und Blende ist es schwierig alles möglichst scharf zu bekommen. Dafür bietet sich eigentlich Fokus Bracketing an. Danke für Info. RFA
  9. Hallo Kollegen, bei dem Versuch mit o.g. Objektiv an meiner OMD EM-1 Fokus Bracketing (nicht Stacking) zu machen, stellte ich fest, dass der Menuepunkt ausgegraut ist. Ist auch das Fokus Bracketing mit dem Objektiv nicht möglich? Danke and die, die es wissen. RFA
  10. das ist ja sehr interesant. Das bedeutet, wenn man mit Stativ arbeitet, kann auf elegante schnelle Weise das Stabi ab- und angeschaltet werden. Sehr gut. Gefällt mir. RFA
  11. Sorry, wenn ich dumm frage: Was heißt 5-Achsen-Sync-IS-Mechanismus? Von dem 12-100 werden ja "Wunder-Dinge" (bis 6EV) hinsichtlich Stabilisierung berichtet. Was hat das mit dem 5-Achsen-Stabi zu tun? Und gibt es da Unterschiede zwischen Mark I und Mark II? Ich entschuldige mich für meine Unwissenheit und danke für weitere Aufklärung. Gruß RFA
  12. Ich habe mir das o.g. Objektiv zugelegt. Kann mir jemand sagen ob der Objektiv-Stabi mit dem Sensor-Stabi zusammenarbeit? Oder geht dies nur an der Mark II? Hat jemand Erfahrungen mit dem Objektiv an der "alten" EM-1? Gruß RFA
  13. Hallo Pit und auch die anderen, die von dir genannte Möglichkeit in Kombination mit der Serienbildfunktion ist mir bekannt. Sie ist halt nur etwas umständlich, wenn man öfter zwischen HDR und "normalen" Aufnahmen hin und her schalten muss. Ich habe festgestellt, dass die voreingestellten Serien mit 2 EV oft stark überbelichtet Bilder liefern. Wenn ich "faul" bin nutze ich Photomatix Pro, wenn´s drauf ankommt nutze ich die Überblendfunktion von Photoshop. Danke für die Ratschläge. RFA
  14. Hallo Kollegen, bei starken Kontrasten benutze ich häufig die HDR Funktion über die Schnellwahl-Taste links oben am Gehäuse. Dort sind vorgegeben 3 Aufnahmen mit je 2 EVs oder 5x usw. Gibt es eine Möglichkeit diese Werte zu ändern? Ich hätte gerne 7 Belichtungen im Abstand von 1 Blende. Und wenn möglich, z.B. 4 unterblichtet, 1x normal, 2x überbelichtet. Zwar könnte man die Einstellungen in Myset speichern, aber das Umschalten ist damit auch nicht komfortabel. Ich fotografieren grundsätzlich im RAW Format und überblende die Aufnahmen, entweder mit Lightroom oder Photoshop. Wie macht Ihr das bei solchen Bildern? Danke für eure Hinweise, RFA
  15. Hallo Kollegen, danke für eure Hilfe und Ratschläge. Ich werde für meine EM-1 und E-P5 insgesamt 3 Akkus dabei haben, analog dazu auch meine Kollegen. Ich denke der Vorschlag mit dem DC-AC Wandler mit sinusförmigem Strom ist gut. Im großen Strom werden solche Geräte mit 40-50 € angeboten. Bei 300W sind die verhältnismäßig klein und im Fluggepäck noch unter zu bringen. RFA
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.