Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

watzingerb

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    255
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

182 Ausgezeichnet

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über watzingerb

  • Rang
    Heimat Bayern

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Grundsätzlich ist die Qualität der heutigen Karten schon sehr hoch und Fehler bzw. Ausfälle sind sehr selten. Jedoch hatte ich vor ca. drei Jahren eine fehlerhafte 32GB SanDisk CF-Karte. 95% der Bilder wurden unbrauchbar abgespeichert, es zogen sich über 3/4 der Bild-Fläche bunte Streifen und Pixel, gemein dabei war das die Bildrückschau im Display einwandfrei war. Ist halt Technik und die kann auch mal versagen. Ich kenne einige Kollegen welche als viel Fotografierer sowohl ihre Karten wie auch die NAS-Laufwerke in regelmäßigen Abständen verkaufen und erneuern. Sicher auch eine mögliche Strategie. Bei den Laufwerken mache ich das selber so, bei den Karten verlasse ich mich auf das Backup im zweiten Slot. Seit zwei Jahren vertraue ich auf Lexar Professional Karten und kaufe diese nur bei sicheren Quellen. Der Markt ist voll mit Fälschungen, ist es doch ein einträgliches Geschäft. Gruß Bernhard
  2. Helges Filterhalter gibt es leider nur noch als 3D-Druck Variante bei Shapeways, welcher aber nur den nackten Halter ohne weitere Anbauten oder Moosgummi beinhaltet, heißt man muss selber noch ein bisschen Hand anlegen. Für meine 100mm Filter von Haida benutze ich seit einiger Zeit den Halter von shop.logodeckel.de inkl. Abschatter. Ich bin mit dem Teil sehr zufrieden und komme damit bestens klar. Es lässt sich auch ein zweiter Filter verwenden, bei senkrechter Ausrichtung klappt auch ein Verlaufsfilter wunderbar. Zu diesem Zweck lässt sich der mittlere Halteklipp entfernen. Natürlich kann man so eine Lösung nicht mit den Metallhaltern von Haida, Rollei, Nisi usw. sowohl qualitativ als auch vom Handling her vergleichen, aber wenn man bereits ein 100mm System sein Eigen nennt, dann lassen sich mit ein paar wenigen Einschränkungen viele hundert Euro sparen. Auch ich vermisse den Polfilter am 7-14mm in keinster Weise. VG Bernhard
  3. Hmm, was hat "Verkauf und Versand durch Amazon" mit Marketplace zu tun 🤔 Gruß Bernhard
  4. watzingerb

    Reizworte

    Mal ein schönes entspanntes Plauder-Thema zu dem ich gerne meine Senf beisteuere. Mich nerven neben immer die "Super-Verkäufer" von Foto-Equipment "Aus tierfreiem Nichtraucherhaushalt (wobei ich für das zweite ja noch Verständnis habe), es fehlt nur noch "Kinderlos" denn die schmeißen doch immer alles runter 🤪 "Aus drei Objektiven selektiert" 🥱 *Gääähn* "Mein Lieblingsobjektiv" (ich verkaufe es trotzdem) VG Bernhard
  5. das auf alle Fälle, vor allem wenn man die Kamera auch eine längere Zeit behalten möchte. Wenn aber die Aktionen schon beim Erscheinen gefahren werden, dann sorgt es in gewisser Weise auch schon wieder für einen sehr frühzeitigen Wertverlust, genau so wie Cash Back Aktionen. Derjenige der die Kamera schnell wieder verkauft muss diesen einpreisen.
  6. die unterbieten sogar noch jedes Ankaufportal um Längen. Einfach mal ein Angebot einholen, z.B. Foto Mundus oder flip4new. Wenn man keine anständigen Preise machen kann oder will, dann sollte man es ganz bleiben lassen, denn so hat es einen sehr faden Beigeschmack, um nicht zu sagen das man hier die Kunden für etwas dumm verkaufen will. Das der Preis unter dem Niveau von ebay und co. liegt ist ja noch verständlich, dafür hat man auch keinen Ärger zu erwarten. Eine E-M1 II mit Restgarantie und 2000 Auslösungen sollte bei ebay auf alle Fälle jenseits der 900€ Grenze liegen. Die Kamera ist ja noch nicht abgekündigt und man möchte immerhin noch 1499€ dafür haben.
  7. naja, wer meint seine E-M1 II für 350€ zu verscherbeln soll es gerne machen. Das hat aber dann schon einen Hauch von "Panikverkäufen" und die gebotenen Preise grenzen eher an Sittenwidrigkeit und haben auch absolut nichts mit dem derzeitigen Wert, egal ob Wiederverkauf oder nicht, auch unter Berücksichtigung der jetzigen Marktlage zu tun. Was in 12 Monaten ist oder sein wird kann heute keiner sagen und interessiert auch nicht. Zudem ist der Preis ja mit der Verpflichtung zum Kauf einer Mark III verbunden, was noch zusätzlich das Angebot in kein schönes und faires Licht rückt. Sollen nur so weiter machen, so gewinnt man Freunde fürs Leben und schafft Kundenbindung auf viele Jahre.
  8. Hallo Werner, soweit ich weiß gibt es dazu keine technischen Angaben. Das 1/4 Zoll Stativgewinde ist ein sogenanntes Grobgewinde und verträgt in der Regel deutlich weniger Drehmoment als ein entsprechendes Feingewinde. Um hier aber eine genauere Beurteilung abzugeben wären auch Daten über die Materialgüte nötig. Mann kann/sollte Zubehör gut Handfest anziehen, aber auch da hat jeder einen anderen Schwellwert 😁. Der ECG-4 ist zudem ein Fremdhersteller und man muss zusätzlich mit gewissen Toleranzen leben. Wenn ich jetzt einen Wert in den Ring werfen sollte, dann würde ich 5 Nm als Maximalwert sehen, natürlich völlig unverbindlich und ob dann dein Griff fest sitzt sei mal dahin gestellt. Ein bisschen habe ich mit Drehmomenten in der Arbeit zu tun 😉 Du könntest dir z.B. eine ganz dünne Gummiunterlage basteln, sie sollte die komplette Fläche des Kamerabodens abdecken. Wäre ein Versuch wert und sicher besser geeignet um den Griff fest zu bekommen, als zum Schluss das Stativgewinde zu schrotten. Gruß Bernhard
  9. Das hast du schon sehr gut auf den Punkt gebracht und stimme dir auch zu. Ich selber fahre bis heute zweigleisig und solange ich Hochzeiten und ähnliche Aufträge fotografiere wird sich daran auch nichts ändern. Meine E-M1 II ist die Freizeit bzw. Reisekamera die ich auch sehr schätze, ergänzt mit der PEN-F als Kamera für´s Herz und mein zuverlässiges "Arbeitstier" ist die Canon 5D Mark IV. Es ist derzeit auch nicht erkenn-bzw. vorstellbar, dass Olympus sich an den Spielfeldrändern und Arenen in aller Welt gegen CanNikon behaupten kann, aber vielleicht auch gar nicht will. Gruß Bernhard
  10. Die Gariz Halbtasche ist so ein Klassiker und hier trifft auch das Atribut von dem Feingefühl, was ich meinte für passendes Zubehör voll und ganz zu. Ich selber habe zu meiner silbernen PEN-F eine ähnliche hellbraune Ledertasche, welche sehr schön zur Compagnon Nano passt. Natürlich ist eine temporäre Lösung für Arca Swiss Kompatibilität nicht so praktisch wie fest integriert, aber dafür stört es auch das Designe nicht wenn ich es nicht benötige. Es treffen halt immer die zwei Welten Praktiker und Ästhetiker aufeinander und nicht selten lässt sich beides harmonisch vereinen. Um zum eigentlichen Thema noch was zu schreiben, je länger ich über die Tatsache das es vermutlich keinen Nachfolger geben wird nachdenke, um so mehr komme ich zu dem Schluss, ob den das nicht sogar ein Vorteil bzw. die Wertigkeit und das Alleinstellungsmerkmal dieser Kamera unterstreicht. Vermutlich bin ich schon hoffnungslos infiziert von dieser Kamera.
  11. Ich stand mal vor der selben Frage und habe darauf hin mal für einen Tag das Oly 75/300 und das Pana 100/300 parallel ausprobiert. Danach viel meine Wahl ganz klar auf das Oly. Der Stabi des Pana war für mich nicht relevant da ich eine E-M1 Mark II habe. Beim 100/300 war ich viel öfter in der Situation das ich das Objektiv gegen eine kürzere Brennweite tauschen musste, da mir die 100mm unten immer wieder einen Tick zu lang waren. Hört sich nicht so viel an, aber die 25mm weniger des Oly sind eine ganze Ecke die man da nochmal an Luft gewinnt. Und dann ist da noch die geringere Naheinstellgrenze von 90cm beim Oly gegenüber den 150cm beim Pana was ich als sehr vorteilhaft empfand. Die Bildqualität und der AF haben mich ebenfalls beim Oly besser überzeugt, wobei ich beim Pana die 1. Version hatte. Keine Ahnung ob es hier beim neuen Verbesserungen gibt. Dann wären da auch noch das deutlich geringere Gewicht und Packmaß des Oly zu erwähnen, für viele ja auch kein unwesentlicher Aspekt. Ist halt immer auch eine Frage der Prioritäten 😉 Gruß Bernhard
  12. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber hier stimme ich uneingeschränkt zu. Keine Ahnung was sich die Entwickler da bei diesem grünen Fremdkörper an der PEN-F gedacht haben. Die PEN-F ist mit so viel Detailverliebtheit gebaut, da braucht es das gleiche Feingefühl für`s Zubehör.
  13. Genau da liegt meines Erachtens das Problem. Ich habe seit längerem das Gefühl, dass man eben nichts mehr riskieren will, anders kann ich mir diese Upgrade-Politik langsam nicht mehr erklären. Es scheint als ob bei Olympus auch die Kaufleute und nicht mehr die Entwickler und Designer den Ton und die Schlagzahl vorgeben. Was ist den in der MIII von der einstigen Innovationspower von Olympus wirklich zu spüren ??? Mal ganz ehrlich, vieles der "Neuerungen" könnte man ganz sicher per Softwareupdate über meine geliebte MII auch stülpen, macht man aber aus bekannten Gründen nicht und den endlich umgesetzten Multiselector werden sie doch hoffentlich nicht mit Innovation meinen bzw. verwechseln. Die Größte positive Überraschung ist sicherlich der Preis, aber den hat Olympus sehr feinfühlig und wohl überlegt gesetzt. Tja und mit den ersten Goody´s geht der Verfall des selben auch schon los 😁 Keine Angst, ich bin kein notorischer Nörgler und werde auch das System ganz sicher nicht wechseln. Die Mark III ist Nett und eine solide Kamera, nicht mehr und nicht weniger. Ich bleibe ein zufriedener Mark II User 😉, auch wenn die lange Wartezeit auf die M III mit zwischenzeitlichen Abgesängen auf Olympus letztlich mit einer kleinen Enttäuschen endet. Es bleibt zu hoffen, dass irgendwann der Mut zu echter Innovation und Risiko zurück kehren, das Know How und die Fähigkeiten dazu sind sicherlich vorhanden und ich möchte mal nicht wissen, was da alles im verborgenen schlummert.
  14. Dem stimme ich voll und ganz zu. Das Schwenkdisplay war für mich der einzige Wermutstropfen beim Kauf der PEN-F und ärgere mich mal mehr und mal weniger über das Gefummel mit der "Fingernagel-Griffmulde". In der Stadt bin ich entweder am ständigen Ein/Ausklappen oder das Display bleibt in Parkposition. Ausgeklappt möchte ich damit nicht am Gurt baumelnd auf Fototour gehen. Aber so sind halt die Geschmäcker und Bedürfnisse verschieden. Mit der X100V setzt Fuji seine erfolgreiche Serie konsequent fort, und das Klappdisplay ist für diese Kamera sicherlich wohl gewählt. Mit der PEN-F würde ich sie trotzdem nur begrenzt in einem Atemzug nennen bzw. vergleichen, da sie ja wie alle X100`er Modelle mit einer Festbrennweite ausgestattet und somit keine Systemkamera ist. Eine XT-30 geht da schon eher in die Richtung. Gruß Bernhard
  15. Ein herzliches Willkommen auch von mir lieber Hubert. Schön wieder einen Landsmann mehr in den Reihen zu haben, sind eh hoffnungslos in der Unterzahl hier 😁 Viele Grüße, Bernhard
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung