Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

delta-kapa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    502
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über delta-kapa

  • Rang
    delta-kapa
  1. delta-kapa

    :.. mr. universe ..:

    Das der Man im linken Bereich positioniert ist ist auch deswegen ok, weil so sein starker Oberarm in der Mitte kommt. Die Linie oben (und das Logo) helfen auch. Im Bild gibt es zwei Alpha-Aufmerksamkeits-Erreger: der skulpturaler Arm und sein Blick. Dann kommt der Rest. Gut beleuchtet.
  2. Danke Helge, ich hab's mir notiert.
  3. delta-kapa

    Mann im Boot auf Buch

    die Welle des Buches mehr rausbringen. flaches (streifendes) Licht würde da kräftig modellieren, etwas steiler wird's sanfter. Helge, das ist natürlich eine sehr gute Idee. Ich würde gern mehr wellige Welle sehen. Bin aber nicht auf die Idee mit dem flach positioniertem Licht nicht gekommen. Sehr wahrscheinlich muss ich den Ringblitz entweder abbauen oder ganz abschwächen und Blitze mit selbst gebastelten Licht-Former auf dem Tisch positionieren. Danke für die Idee! das Buch wenden? Gotti würde mehr Achtung auf den Inhalt lenken. Wenn der Inhalt mitspielen soll kann man das machen. Hier habe ich absichtlich ein Lexikon wo auch nicht-Lateinische Schrift vorkommt genau damit man damit nichts anfangen kann. Wenn aber in einem anderen Fall der Inhalt des Buches mitspielen soll, dann haben wir gleichzeitig auch die Vorteile der großen Schärfentiefe vom FT am mitwirken. Dann kann man auch das Buch so drehen dass man besser lesen kann. Hast du ne Idee welche Miniatur-Szene mit welchem Buch kombiniert werden könnte? Ich finde spannend dass man so, also wie ein Regisseur oder Bühnenbilder denken muss. Dabei bleibt der Aufwand (an Beleuchtung und Material) relativ begrenzt weil ja alles miniaturisiert ist.
  4. delta-kapa

    Quadrate

    Ich kenne diese Skulptur (aus der "Insel Hombroich") Wenn ich mich nicht irre, das muss vom Bildhauer Erwin Heerich sein der auch die meisten von den Bauten entworfen hat. Hier kann man es nochmal sehen >klick Das Foto hier abstrahiert gut die Situation. Die Stelle des Kubus im Bild-Rahmen ist nicht schlecht. Nur ein bisschen mehr Information von der oberste quadratische Fläche würde ich mir wünschen.
  5. Χαιρετίσματα δρραδο (Freudes-Grüsse an ddrado)
  6. Übrigens (Helge) die roten Gummiringe (zwei Stück, einer in jede der beiden Führungsschienen) helfen. Aber die sollten doch ein bisschen dicker sein. Ich würde gern die Größe der O-Ringe des "Helge-Filterhalters" wissen denn die Führungsschienen des X-Pro Filterhalters sind nur gering länger.
  7. außerdem erzeugt der silberne Schirm m.E. ein zu hartes Licht, so das unerwünschte Reflexe auftreten können Deswegen wahrscheinlich sagt Harry: Den rechten Schirm abbauen (das ist der silberne) und den Blitz von rechts auf den HG blitzen lassen, dazu muss alles weiter weg vom Tisch. Zwischen dem rechten Blitz und dem "Produkt" eine schwarze Pappe ( Neger ) stellen, dann bekommt das "Produkt" kein Streulicht Wenn ich es demnächst probiere wird keine PEN zur verfügung stehen sondern eine zweite E-5. Das ist natürlich was anderes, den sie hat nicht die metallische glänzende Oberflächen die so überbelichtet bei diesen Versuchen hier sind. Ich muss mir etwas ausdenken was sowohl schwarze als auch glänzende Teile hat, damit ich den Schwierigkeitsgrad in der Beleuchtung beibehalte. Auf jeden Fall tausend Danke! Ich fühle mich mehr motiviert wenn jemand auf meine Versuche drüber guckt und sich sogar die Zeit nimmt konkrete Einweisungen zu geben.
  8. Bei mir ist heute auch ein Adapter angekommen der mir erlauben wird den X-Pro Filterhalter an dem 11-22mm anzubringen. Ich hab überlegt eventuell einen Pol-Filter (nicht in der Slim Version) in Durchmesser-Größe 77mm zu besorgen, und ihn vor den Objektiv und hinter dem Filterhalter zu schrauben. Das 11-22mm scheint mein Schicksals-Objektiv zu sein und ich glaube ich werde die Filter-Experimente da auch einsetzten müssen. Ich bin momentan sehr begeistert von diesen Verlaufsfilter, die erlauben eine gewisse Kontrolle des Lichtes. Die Nachbearbeitung ist mir so selbstverständlich wie immer beim Entwickeln von Aufnahmen. Aber profan unnatürliche Situationen möchte ich fast nie damit erreichen.
  9. delta-kapa

    Test: Ringen 2

    Deswegen zeige ich nicht mal die ersten zwei, drei Fotos die ich mit direktem blitzen ausprobiert habe. Das ging garnicht weil es unakzeptable Ergebnisse herausbrachte. Diesen Eindruck hatte ich auch bei meinem Test-Versuch jetzt hier beim Ringen. Allerdings nur beim indirekten Blitzen. Danke für die feine Tipps Pit!
  10. delta-kapa

    Mann im Boot auf Buch

    Ich hab hier versucht Fotos so wie man die mittlerweile kennt aus Modell-Mänchen und Maßstabs-Verwirrungen nachzustellen und dabei Licht und Komposition auszuprobieren. Ja das ist so gewollt. Meistens sind diese Art von Bilder viel unschärfer. Beim FT kann man ja viel schärfer sein. Aber ich wollte etwas aus der out of focus Referenz beibehalten. (Außerdem: wenn die Männekes ganz scharf gemacht werden, dann sieht man z.B. dass sie schlecht bemalt sind. Ich habe mich gefragt ob es daran liegt dass ich die über ebay gekauft habe und ob die besser sind wenn man die im Laden aussucht). Ja ist auch absichtlich damit man die Schrift mitbekommt. Habe ich sogar extra abgedunkelt. Genau das war das Problem. Am bestem löst man es sehr wahrscheinlich wenn man das Boot eine Farbe überstreicht. Ich habe es mit abdunkeln in den extrem abgebrannten weissen Flächen versucht. Vielleicht ginge es auch mit anders belichten. Zu Beleuchtung ist hier der Metz Ring-Blitz an dem 35mm ZD adaptiert, und gleichzeitig ein anderer Metz Blitz zur Raum-Decke für eine allgemeine Beleuchtung gerichtet. Weil ich beim hinstellen der Szene mir im Gedanken-Hintergrund Gesellschaft auf dem Boot vorgestellt habe auf der die Achtung des Ruderers gerichtet sein würde, (und nicht auf die Fahrt-Richtung) die aber hier weggelassen wurde und fehlt. Mich interessieren hier mehr als die Technische Tipps die Interpretationen und die Kompositorische Tipps die jemanden beim Betrachten einfallen würden. Auch die Tatsache dass solche klein-Szenen Tatsächlich noch schärfer abgebildet werden können, als die, die ich im Netz gesehen habe macht mich fragen ob man damit was Kompositorisch anfangen könnte. Also die andere Richtung als die des boke einschlagen. Meistens wird die Makro Schärfe für Aussagen in Wissenschaftlichen Abbildungen benützt und mühsam (stacking usw) erreicht). Ist eine berechtigte Frage. Ich habe es mir andersherum vorgestellt: Wenn jemand was zu sagen hätte, könnte er dieses Foto eventuell benützen? Ist das Sammelsurium an Bildernische-Referenzen hier solches dass es zu einer Konkrete Aussage oder zumindest Problematik münden kann? Ist es vielleicht einfach ein Stock-Foto?
  11. Ja ich weiß. Molton Stoff habe ich sogar vor zwei Monate für den Aufbau eines flexiblen Studios im Büro (Architekturbüro) kaufen müssen. Wir fotografieren so oft Architekturmodelle* und habe einige Änderungen vorgeschlagen die angenommen wurden. Dann durfte ich selber auch diese realisieren. Ich kann bei Gelegenheit zeigen was ich meine. *Architekturmodelle: auch ein eigenes Kapitel
  12. Stativ war unter der Kamera. (Ich meine auch unter der Kamera mit der ich die Fotos gemacht habe) ISO 200 soll die Grundeinstellung für die E-5 sein. Kabelfernauslöser habe ich nicht benützt. Den IS habe ich auch vergessen abzuschalten. Ist das schlimm? Fast alles verkehrt gemacht. Aber das schlimmste sind für mich die Fehler oder die Unumgäglichkeit mit dem Licht. Daran würde ich gern arbeiten.
  13. Aha! LED Taschenlampe! Ich hab sowas.
  14. Schön! Und jetzt guck dir das Foto in diesem Link an: The chicken
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung