Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Cycamore

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

24 Ausgezeichnet

Über Cycamore

  • Rang
    Cycamore

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Ist etwas Übungssache aber es geht dann sehr viel schneller sein Motiv zu finden und gleichzeitig hat man alle Aufnahmeparameter im Blick. Ist so ähnlich wie ein Head Up Display 😁👍.
  2. Vor Jahren, bevor es den EE1 gab, legte ich mir ein Leuchtpunktvisier aus dem Jagdbereich für BIF mit der E-M1 zu. Den passenden Halter baute ich aus einem Gefrästen Aluminium Biegeteil. Letztes Jahr beschloss ich mir einen passenden Halter für meine E-M1 Mark2 zu bauen. Der neue Halter sollte wie der alte einen parallelen Blick durch den Sucher ermöglichen und eine Picatinny-Schiene für den Anbau des Leuchtpunktvisiers beinhalten. Der neue Halter sollte so gestaltet sein das er in die L-Winkel Aufnahme der RSS Schiene BOEM1.2 eingeschraubt werden kann. Nach dem Vermessen der idealen Position an der Kamera wurde der Halter im 3D CAD auskonstruiert und mittels Materialise Magics für den 3D Druck vorbereitet. Gedruckt wurde aus hochfestem Lutfahrtaluminium auf einem LMF 3D Drucker. Das fertige Bauteil wiegt dank Gewichtsoptimierung nur 28g und ist sehr steif. Nach dem Entstützen und Entgraten des Bauteils wurde der Halter noch geschliffen und lackiert und konnte anschließend seiner Bestimmung übergeben werden. Durch das gewählte Design kann ich das Leuchtpunktvisier über die Schwalbenschwanzführung auf den idealen Augenabstand von beliebigen Menschen einstellen so dass jeder mittig durch das Leuchtpunktvisier und den Kamerasucher blicken kann. Die hohe Festigkeit, vergleichbar mit dem L-Schienen Anbau von RSS, ermöglicht ein bequemes Einstellen des Visiers noch zuhause. Vor Ort ist dann nichts verstellt und es kann direkt losgehen mit BIF Aufnahmen 😀 Viele Grüße Markus
  3. Hallo, die genannten Einstellungen funktionieren so wie von Ayax beschrieben. Der entscheidende Punkt warum die Fokusprio in C1 nicht anwählbar ist liegt an der im Menü der AF- Begrenzung versteckten Auslöseprio. Diese muss ebenfalls auf Aus umschalten sein. Die Einstellung ist standardmäßig auf ein so das die Kamera auch ausgelöst werden kann wenn das Motiv den eingestellten Fokusbereich verlässt. Noch ein paar Tipps zur Fokusfalle: Über PreMF kann man im Vorfeld die Entfernung seiner wunsch Fokusebene sauber ausmessen und muss dann lediglich noch etwas Spielraum vor und hinter der Fokusebene einstellen so das der AF sauber arbeiten kann. Am einfachsten bedient sich die Fokusfalle über einen Fernauslöser den man sperren kann. Auslöser durchdrücken und verriegeln und sobald sich etwas in den Fokusbereich bewegt legt der C-AF und die Serienbildschaltung los und nimmt solange auf wie sich das Motiv innerhalb der zuvor eingestellten AF-Begrenzung befindet. Die Einstellungen hab ich an einer E-M1X und an einer E-M1M2 duchgetestet, dort funktionierten sie einwandfrei. Gruß Markus
  4. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Es beruhigt mich das du das Verhalten reproduzieren kannst. Es wäre schön wenn du mit deiner Vermutung richtig liegen würdest. Wenn es nur die Anzeige betrifft wäre das der zweite Anzeigefehler mit der Firmware 3. Beim hin und herschalten auf das 25er Feld bleibt die Anzeige des 25er ja auch auf dem SCP stehen. Ist zwar alles kein Problem, wenn es schnell gehen muss ist es aber trotzdem irritierend. Gruß Markus
  5. Hallo Zusammen, nachdem ich auf meiner E-M1 Mark 2 das Firmware Update 3.2 aufgespielt habe, habe ich ein seltsames Verhalten festgestellt. Ich nutze schon lange eine F-n Taste zum aktivieren eines Home AF Feldes. Ich rufe damit ein Spot AF Feldes mit S-AF auf. Für meine Hauptmotive, heimische Tiere, schalte ich damit blitzschnell zwischen einer 9er oder 5er C-AF Gruppe und dem S-AF mit Spot Feld um. Wegen der bislang sehr guten Erfahrung mit der Center Priorität habe ich diese seit Firmware 3.0 bei den C-AF Gruppen aktiviert. Seit dem neuen Update 3.2 schaltet meine Mark 2 beim Wechsel mittels Home AF Taste von einer C-AF Gruppe mit Center Priorität auf S-AF mit Spot und wieder zurück die Center Priorität plötzlichen ab. Das erkennt man dann zum einen am plötzlichen verschwinden des zentralen Rahmens, zum anderen daran das die C-AF Gruppe ihr Ziel gefühlt zufällig wählt. Ein aktivieren des Menüs bringt die Funktion zurück. Ich habe die Kamera testweise auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Im Ergebnis verhielt sich die Kamera leider unverändert. Mich würde interessieren ob noch jemand anderes dieses Verhalten beobachten kann? Viele Grüße Markus
  6. Hallo Wolfgang, Vielen Dank für das Lob :-) Ich Stand mit Erscheinen des 7-14/ 2,8 vermutlich wie du vor der selben Frage: Welche Filtergröße ist beim 7-14 nötig und welches Filtersystem kann ich am Markt kaufen? Da ich noch Filter von LEE hatte, habe ich damals damit experimentiert. Ich habe die Investition in ein neues - größeres - Filtersystem gescheut. Zum einen weil ich geren die Vorteile des kompakten Oly Systems retten wollte, aber auch weil ich die Filter gerne auch für meine anderen Pro Objektive nutzen wollte - und hier hatte ich ja schon den passenden LEE Halter. Ich habe eine praktische Frage zu deiner Arbeit: Wie kommst du denn bei dem modifizierten Lucroit Halter an den Polfilter heran um ihn zu verdrehen? Greifst du da mit zwei Fingern in die Aussparungen rein und schiebst den Filter stückweise weiter? Bei meinem Entwurf nehme ich dazu kurz den Aufsatz mit den Steckfiltern ab und mach meine Einstellung. Das ist vor allem bei Wasserfällen praktisch weil ich hier sehr schnell arbeiten kann und die Anzahl von Wassertröfchen auf der ersten Scheibe deutlich geringer ausfällt. Beim Beispielbild stand ich vor solchen Schwierigkeiten (Polfiler + ND 0,6). Viele Grüße Markus
  7. Hallo Hardy, vielen Dank für deine Rückmeldung und deine Bewertung. Ich freue mich sehr das du zufrieden bist. Das was du zur Vignettierung schreibst ist "leider" die Grenze des 100er Filtersystems. Noch näher lässt sich ein Filter nicht ans Objektiv rücken. Ich verwende selbst den Little Stopper von LEE der auch den Schaumstoffkranz "hatte". Wenn der entfernt ist kommt es in meinem Filterhalter zu keinem Streulicht. Die Klebstoffreste lassen sich mit Tesafilm und Alkoholb rückstandsfrei entfernen - das must aber jeder selbst entscheiden ob er dem Filter auf die Pelle rücken möchte. Die Beispielbilder am Anfang des Beitrags sind ebenfalls mit dem Little Stopper gemacht worden. Viele Grüße Markus
  8. Hallo, Vielen Dank für den Hinweis. Das das alte 7-14 einen 130er Filter braucht ist echt schade. Da geht ein stück weit der Charme eines kompakten Kamerasystems verlohren. LG Markus
  9. Falls jemand Interesse an einem der vorgestellten Filterhalter hat kann sich gerne bei mir melden. Viele Grüsse Markus
  10. Hallo Ralf, Vielen Dank für dein Lob. Es freut mich sehr das du mit dem Halter zufrieden bist. Dann hat sich die Arbeit gelohnt :-) Herzliche Grüsse Markus
  11. Hallo, da ich auch ein paar Fragen via PN bekommen habe möchte ich noch ein paar Details sowie die Grenzen der Konstruktion zeigen, denn ganz ohne Vignettierung ist meine Lösung leider auch nicht. Da sich die Eintrittspupille des M.ZUIKO 7-14 bei extremen Nahaufnahmen in Richtung Kamera verschiebt, wandert der Sichtkegel ebenfalls dorthin. Für den Filterhalter bedeutet das, dass ich mit dem Slim Polfilter von LEE bei 8mm, im Format 4/3 und auf kurze Distanz (20cm) auch eine leichte Vignette habe. Auf unendlich ist alles I.O. Der Effekt ist in etwa identisch bei 3/2 und 7mm. Da der Sensor bei der OMD EM1 nicht exakt in der Mitte des Bajonetts sitzt, sind die Vignetten auch etwas asymmetrisch. Nutze ich z.B. zwei Schiebefilter bei 7mm, kann man links außen im Bild die Kante des Filters sehen. Hier beschneide ich i.d.R. das Bild etwas. Die nachfolgende Landschaftsaufnahme entspricht der bereits gezeigten Aufnahme bei 7mm, allerdings zeige ich hier das volle Format 4/3 so dass die Vignetten sichtbar sind. Ich persönlich kann mit dieser Einschränkung gut leben da ich mit der gezeigten Lösung nun umgerechnet wieder eine 16mm Brennweite mit allen Filtermöglichkeiten bietet. Wenn das Motiv einen unkomplizierten Vordergrund hat wie im gezeigten Beispiel, lässt sich die Vignette via BV auch gut korrigieren. Dann sind selbst die 7mm mit Beschnitt noch nutzbar. Der Halter ist wie vermutet mit dem SLS (Selektive Laser Sintering) Prozess hergestellt. Die Oberfläche ist dadurch nicht komplett Glatt. Zur Vermeidung von Lichtreflexen hilft diese Struktur aber beim schlucken von Streulicht. Der Filterhalter ist zur Vermeidung von Reflexen mit einer Treppengeometrie gebaut, die Reflexe ebenfalls sehr gut absorbiert. Um auch dunkle ND Filter nutzen zu können habe ich noch eine Auflage für die Schiebefilter mit einem weichen schwarzen Filz belegt. Das Gleich Material verwende ich auch um den Halter Kratzerfrei am Objektivtubus zu klemmen. Fazit: Bei meinen bisherigen Aufnahmen, mit dem neuen wie auch mit meinem älteren Filterhalter, hatte ich noch kein Problem mit Streulicht. Viele Grüße Markus
  12. Hallo, vielen Dank für die netten Komentare. Die Entwicklung hat mir auch viel Spass gemacht. Das alte 7-14 kenne ich leider nicht, aber ohne Anpassungen - zumindest an der Fassung - wird mein Halter da nicht passen. Viele Grüße Markus
  13. Hallo liebes Forum, Bevor ich meine kleine Bastelarbeit vorstelle, möchte ich mich hier selbst kurz vorstellen. Mein Name ist Markus Pieger. Ich fotografiere seit meiner Jugend, also seit nun schon 25 Jahre. Was als Hobby begann wurde schnell zur Leidenschaft. Heute betreibe ich die Fotografie als Ausgleich zu meinem Beruf. Motive sind neben meiner Familie auch Landschaften und hier besonders Wasserfälle und fließende Gewässer. Das Hobby begann mit einer Minolta XD7, ging über zahlreiche weitere Minolta AF Kameras bis hin zu einer Cambo SC 12x9cm Plattenkamera. Digital fühlte ich mich zunächst bei Canon sehr wohl - die Innovationen kamen mir dort aber irgendwann zu scheibchenweise. Seit dem Umstieg von Canon zu Olympus vor eineinhalb Jahren lese ich hier ab und an mit und habe dadurch schon viel über die Stärken und Schwächen meiner kleinen Begleiterin dazugelernt. Da ich neben dem fotografieren auch gerne in meiner Werkstatt tüftle und beruflich jahrelang Thermooptiken entwickelt habe bin ich fit in CAD und FEM. Daher habe ich mich mit dem Erscheinen des 7-14 ans Werk gemacht um für meine 100mm LEE Filter einen passenden Halter zu entwerfen (damals gab es noch keinen zu kaufen). Da ich den Halter jetzt seit einigen Monaten im Einsatz habe und selbst sehr zufrieden damit bin, wollte ich den Entwurf mal vorzeigen. Die Konstruktion ermöglicht die Verwendung von zwei 100mm Filtern bzw. einem 100mm Filter zusammen mit einem 105mm Polfilter (mit dem LEE Adapter). Ich nutze dafür einen Polfilter mit Slim Fassung, den ich zum Entspiegeln von Wasserläufen verwende. Mit der gezeigten Konstruktion können zwei 100er Filter bei 7mm im Hoch und Querformat ohne Vignettierung verwendet werden. Mit Polfilter obendrauf reduziert sich das Ganze auf nutzbare 10mm Brennweite. (erste drei Bilder) Da mich diese Einschränkung selbst limitiert hat, habe ich den Entwurf weiter verfeinert. Vor ein paar Wochen habe ich den neuen Entwurf umgesetzt und die ersten Teile produzieren lassen. Mit dem weiterentwickelten Entwurf ist der Polfiltereinsatz mit Einschränkungen bis 8mm möglich! Dafür muss der Polfilter möglichst nah ans Objektiv heranrücken. Bei dem zweiteiligen Entwurf hat der Polfilter seinen eigenen Basishalter bekommen. Der zweite Halter trägt nur die Plattenfilter. Kombiniert man beide, so kann man bis zu drei Filter ab 8mm nutzen. Ohne Polfilter sind mit zwei Plattenfiltern auch 7mm möglich. (Bilder 4 und 5) Wenn der Polfilter eingestellt werden soll können die Plattenfilter einfach abgenommen werden. Dies war mir besonders wichtig da ich aus Erfahrung weiß wie lästig es ist wenn man mit Gummistiefel im Bach steht und notorisch zu wenige Hände hat um sein Equipment einzustellen. (letzte vier Bilder: 8mm -4/3- ohne Filter, 8mm -4/3- mit Polfilter, 8mm -4/3- mit Polfilter und LEE Little Stopper, 7mm -3/2- mit Polfilter und LEE Little Stopper) Über Rückmeldungen zu den Entwürfen würde ich mich freuen. Viele Grüße Markus
  14. Hallo Ich verwende an meinem 7-14 die 100mm Filter von LEE. Ich verwende die Filter jetzt seit 15 Jahren und bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Bei deinem Beispielbild kann man die Reflexionen an den einzelnen FDM layer des 3D Drucks sehen. Ich verwende an meinem 7-14 einen Filterhalter dessen Oberfläche Lichtreflexe zuverlässig schluckt. Im Bild kannst du dir Oberfläche sehen. Die kleinen Treppen absorbieren einfallendes Licht. Ist übrigends auch 3D Druck aber im SLS Verfahren das sich wie Spritzguss verhält. Gruss C.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung