Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

sam0611

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    647
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

584 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über sam0611

  • Rang
    sam0611

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.063 Profilaufrufe
  1. sam0611

    Silberrücken.jpg

    Man soll einem Silberrücken n i e m a l s direkt in die Augen sehen ... aber der erwiderte Blick streift Dich bzw. den Fotografen ja offenbar knapp. Noch mal gut gegangen ... aber es sieht schon so aus, als wolle er ein ernstes Wörtchen mit jemandem reden. 😉
  2. sam0611

    Natürliche Phänomene ...

    ... gern auch 'entfesselt' ... in einem fotoaffinen Umfeld genießt Ordnung eben einen besonderen Ruf - womöglich gar einen positiven .... 🙂
  3. sam0611

    * * * Glück auf! * * *

    Du bist an dieser Stelle etwas weiter als ich ... als ich nach dem Umzug die Bücher von den Kartons in die Regale sortierte, zog ich die, in denen ich zumindest noch einmal herumblättern wollte etwas heraus. Darunter finden sich auch einige Vonneguts (seinerzeit einer meiner absoluten Favoriten); aber auch jede Menge andere ... das sieht fast nach Arbeit aus ... Bildbände first. 😉 Jetzt hülfe mir das Lesen nach Art der Tralfamadorianer - für nicht Eingeweihte: das sind die mehr oder weniger freundlichen Wesen vom Planeten Tralformadore, die uns regelmäßig besuchen und gelegentlich als Insassen ihres örtliches Zoos dort hin entführen ... diese, im Weltall vielleicht sogar einzigartige Technik zur Rezeption längerer und sonstiger Texte basiert auf dem bloßen (schnell[st]en) Durchblättern der Seiten; so it goes - ach wär' das schön. 😉 LG, Gerald
  4. sam0611

    Natürliche Phänomene ...

    ... mitten in der Stadt.

    © SAM

  5. sam0611

    * * * Glück auf! * * *

    Wenn Leute in einer Alltagsumgebung seltsame Dinge tun, sieht das immer nach Slapstick (oder Didi Hallervorden) aus. Zumal die gezeigte Kletterei nur dazu führt, an die Grenzen (des oberen Endes eines Türrahmens) zu gelangen, um dort letzten Endes festzustecken - klar: auch Amtsstuben können Gefängnisse sein ... 😉 Ein lustiger Gefängnisausbruch drängt sich da für mich nicht sonderlich stark auf. Zumal das Umfeld stark und doch recht eindeutig an einen Flur in Ämtern/Schulen erinnert ... also typische Biotope, in denen man i.d.R. den/die deutsche*n Beamt*en/in findet. Und wenn der/die - verkleidet als Höhlenforscher*in oder Glück-auf-Bergarbeiter-Kumpel dort 'herumhängt', dann ist das schon lustig ... Erwähnenswert: Der Blick irgendwo zwischen "Ich wollte doch nur" und Buster Keaton'schen Scheitern an den Dingen. Wäre das die Sinnkrise auf deutschen Verwaltungsfluren? Add on: Da Du in der letzten Zeit gern auf literarische Quellen verweist: hier poppt in meiner Vorstellung, Kafkas Herr (Josef) K. als am Leben und 'Vor dem Gesetz' usw. (ver)zweifelnder Protagonist, auf. Einen Kurt Vonnegut Bezug kann ich allenfalls, ohne es erklären zu können, mit Breakfast of Champions anbieten; so stelle ich mir in etwa den Blick Dwayne Hoovers vor, als er erkennt, dass er in seiner Kneipe Besuch erhält von Kilgore Trout - der sich ihm wiederum als Autor des Romans zu erkennen gibt, in dem sich beider Wege kreuzen ... was fällt ihm da ein? Er packt seinen Autor beim Kragen (oder so ähnlich): "Make me young ... make me young!" - Wer könnte ihn nicht verstehen ... LG, Gerald dass ihn der Author, der ihn als Romanfigur erschaffen hat, in seiner Kneipe besucht ... 😉 LG, Gerald
  6. SALE - Schlussverkauf Flipflop - Sommer = Sommerschlussverkauf (da es den ja eigentlich gar nicht mehr gibt wäre evtl.. Saisaon Schlussverkauf passender) ...
  7. sam0611

    Der touristische Blick (4) ...

    Und mit mehr Kontext.
  8. Apfel(mus) und Walnuss sind für Katzen ausgesprochen ungesund, also: auf keinen Fall in den Napf. Aber was wäre dann das gesuchte Wort ... ? Hm, es könnte ja sein, dass die Katze auf dem Foto nicht schläft, sondern unpässlich ist, da sie Verbotenes gegessen hat. Ich versuche mal: Unbekömmlichkeit.
  9. sam0611

    Liborianum ...

    ... bzw. Erzbischöfliches Knabenseminar in Paderborn ("Der Kasten", bis Ende der 1970er Jahre): Rückseite. Das Foto zeigt die Mauer an der Rückseite des Klostergebäudes. Etwas links außerhalb des Fotos liegt der inoffizielle Weg, der es den älteren Internatsinsassen 'erlaubte', das Gelände zu später Stunde 'unbemerkt' über die Mauer zu verlassen. Aus Gründen der Geheimhaltung zeige ich das hier nicht. 😉 Die Leerstelle auf der Mauer markiert den ehemaligen Ort für größere Werbeplakate; ich fand das immer seltsam: Werbung an einer Klostermauer ...

    © SAM

  10. (Gelöscht, da ich viel zu spät war und den Browser nicht aktualisiert hatte ... nun denn. )
  11. Wie viele Geistesblitze/Erleuchtungen braucht es, um eine Gewindestange samt Mutter mit falschem, zumindest unpraktikablen, Werkzeug an adäquater Position zu montieren. Das wäre zumindest eine erste spontane Assoziation mit mehreren handwerklichen Mängeln ... 😉 Beste Wünsche an dieser Stelle für den gerade begonnenen Lebensabschnitt. LG, Gerald
  12. sam0611

    Parkraum

    Ein Foto aus den unbekannten Tiefen, die noch kein Nicht-Autofahrer je gesehen hat ... eine Aufnahme aus dem White Spot vieler Menschen. 😉 Möglicherweise interessiert dich auch die Ein-/Ausfahrt des Alten Elbtunnels - oben und unten auf dem Grunde der Elbe. Da gibt es strukturelle Ähnlichkeiten. LG, Gerald
  13. sam0611

    Hinter Gittern

    Minimal(istisch) mit reduzierten intensiven farblichen Kontrasten ... ich denke, 'pars-pro-toto' wäre ein passender Begriff. Nimmt man den Gedanken von den Augen als Spiegelbild der Seele hinzu, drängen sich unweigerlich Gedanken an ein Leben hinter Gittern auf ... da möchte man kein Huhn sein, mit tausenden Artgenossen eingepfercht bis der Transporter kommt ... 'Glück' gehabt, das gezeigte Auge gehört keinem Huhn ... (ich setze an dieser Stelle lieber kein Augenzwinker Icon). LG, Gerald
  14. sam0611

    Verstopfung?

    Für eine klassische Verstopfung hält der bemitleidenswerte Mann sich wahrscheinlich den falschen Körperteil ... aber das daneben positionierte Fahrzeug hält Linderung bereit und zeigt Wege einer 'natürlichen' Entlastung für diese angespannte Situation; sogar mit 24 Std. Notdienst. Diese beiden Fahrzeuge stehen doch nicht versehentlich nebeneinander ... das ist doch strategisch arrangiert; werbetechnisch wohl erfolgreich - der Sprung ins Oly-Forum ist immerhin schon mal geschafft ... 😉 Entspannte Grüße, Gerald
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung