Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Indy

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    50
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Indy

  • Rang
    Indy
  1. Hallo ihr beiden, danke für eure wertvollen und ausführlichen Hinweise. Die Videos kannte ich noch gar nicht und wäre tatsächlich nicht auf die Idee gekommen, bei Youtube zu schauen! Ich werde mal noch probieren, den Level auf "ganz klein" zu drehen und beobachten, was dann noch an Rauschen übrig ist. Kann gut sein, dass dann der Signal-Rauschabstand am besten ist. Das Ziel war ja gewesen, den Ausgang des drahtlosen Mikrofons direkt in die Kamera einzuspeisen. Ich hab aber ein Gefühl, dass kaum ein Weg daran vorbeigehen wird, mit dem LS-P4 zu arbeiten. Ich mag das Ding ja, hätte mir nur gern das synchronisieren in der Software erspart. Durch eines der Youtube Videos hab ich aber gelernt, dass es auch dafür eine automatische Funktion gibt. Muss ich gleich mal ausprobieren 🙂 @rowi: wo geht denn automatische Pegeleinstellung? Ich kenne nur die die manuelle. @Jochen, es waren tatsächlich Sprachaufnahmen, bei denen ich das bemerkt habe. Es ist ganz schön peinlich, finde ich. Vergleich mit irgendwelchen Smartphones fällt leider sehr zu Ungunsten der M1 aus... Die Handys haben kein Rauschproblem... Lavalier Mikrofone etc. hab ich alles hier. Ich krieg auch eine perfekte Audioaufnahme mit dem LS-P4 hin. Es war nur eben so, dass ich gerne den Ausgang des Audiogeräts in die Kamera gespeist hätte. Aber ich denke, das mache ich dann einfach weiterhin in der Schnittsoftware. Jetzt weiß ich ja, wie die Synchronisation automatisch mit Premiere Pro geht... 🙂 Viele Grüße Dieter
  2. Indy

    M1 rauscht beim Filmen gewaltig

    Hallo Oly Freunde, in letzter Zeit benutze ich die M1 ein wenig zum Filmen. Zwangsläufig beschäftigt man sich dann auch mit Audio, weil das interne Mikrofon selten ausreicht. Nun fällt mir aber extrem unangenehm auf, dass die M1 auch mit externem Mikrofoneingang übel rauscht. Das kann man schön nachweisen, wenn man einfach ein Klinke-Klinke Kabel einsteckt, an dem aber auf der anderen Seite nix angeschlossen ist. Dann wird das interne Mic abgeschaltet und am externen kommt logischweise nix rein. WAS man aber auf der Aufnahme hört, ist ne Menge Grundrauschen. Der Plan war nämlich gewesen, den Ausgang eines drahtlosen Mikrofons da anzustecken und den Ton gleich perfekt mit in der Datei zu haben, ohne extern aufgenommenen Ton synchronisieren zu müssen. Das machte ich bisher mit den Aufnahmen vom LS-P4. MIr bleibt momentan als einzige brauchbare Lösung, auch weiterhin den LS-P4 zu nutzen. (Was ich für ein wirklich feines Kästchen halte!) Mich würde mal interessieren, ob ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt habt, was das üble Rauschen anbelangt. Ob der SEMA-1 ne Abhilfe wäre? (Das 100 EUR Experiment wollte ich aber bisher nicht machen.) Ich vermute aber eine lausige Audio Verarbeitung innerhalb der Kamera, so dass auch SEMA-1 rauschen müsste. Danke und viele Grüße Dieter
  3. Indy

    Perseiden ohne Sternschnuppe

    Ich fürchte, dass das ein Flugzeug ist... :-)
  4. Danke für eure Antworten. Auf magische Art und Weise hats nun auch bei mir funktioniert. Wunder der IT... Grüße Dieter
  5. Hallo zusammen, Olympus bietet ja Eintritt zum Perspective Playground + kostenlosen Eintritt zur Photokina an, wenn man sich bei myOlympus registriert. Ich wollte mal wissen, ob ggf. bei euch die Zusendung des Links zur Photokina Eintrittskarte funktioniert hat. Bei mir tut sich da leider nix. Schon vor einiger Zeit probiert, dann nochmal und jetzt heute nochmal. Bisher keine einzige Mail. Spam Ordner unauffällig... Übrigens hat auch die angekündigte Mail des nochmaligen Zusendens des QR Codes für den Perspective Playground nicht funktioniert... sehr komisch... Danke und viele Grüße Dieter
  6. Hallo Johannes, mit "nicht zu groß" meinst Du vermutlich ein leichtes Reisestativ. Damit muss Dir natürlich klar sein, dass keines von denen die ultimative Stabilität haben wird, wie ein "großes". Aber ich kann das verstehen und hab hier auch 2 Stative, die je nach Situation zum Einsatz kommen. Das große ist ein Manfrotto 055PRO B mit 488RC2 Kugelkopf, das zum Einsatz kommt, wenn Stabilität eine Rolle spielt und man man nicht 5 km weit damit gehen möchte. Das kleine ist ein Manfrotto befree. Es ist sehr kompakt und kommt mit Tragetasche. Damit kann man tatsächlich mal in einer Stadt rumrennen, ohne dass man ständige Schweißausbrüche hat. Und mit etwas Umsicht, ist es kein Problem, dass es nicht ganz so stabil ist. Selbstauslöser / Antishock...etc. Die Kamera hat ja alles an Bord, was man dafür braucht. Stabi ausschalten nicht vergessen! Und ICH finde, dass das Befree ganz gut aussieht, wenn auch immer das ein Kriterium sein sollte... ;-) Ich hab übrigens die Alu Version. Es gibt aber auch Carbon, um noch etwas Gewicht zu sparen. (Ach und dann gibts noch ein Ministativ von Manfrotto. Das ist immer in der Tasche dabei...) Und nein, ich bin kein Manfrotto Verkaufsagent... ;-) Viele Grüße Dieter
  7. Ich behalte mal meine Hosen an, meine Models nicht immer. Und deshalb gibt es in meiner Bude auch reichlich Spiegel: für die Models! ;-) https://portfolio.fotocommunity.de/martinwieprecht/594761/photo/39869782 *lol* Geniales Bild... mirrored model captured mirrorless... ;-) LG Dieter
  8. Naja, grade das 17er ist als 1.2 bei offener Blende schon ganz gut einsetzbar, grade wenn man den Hintergrund etwas unschärfer haben möchte. Das 45 / 1.2 wäre aber m. E. tatsächlich was für die knackigen Details. Das folgende Bild wurde mit dem 17/1.8 gemacht. Da wäre mir das 1.2 schon recht gewesen ;-) https://www.flickr.com/photos/146209081@N07/30212885694/in/album-72157672627827133/ Viele Grüße Dieter
  9. Glückwunsch zum neuen 75er! Ja, es ist schon ein Sahnestück, dieses Objektiv. Ich möchte es nicht mehr missen und es produziert wirklich oft diesen "Wow Effekt". Die Schärfe ist m. E. bei den Oly Objektiven unerreicht. Der Roller ist sehr schön :-) Viele Grüße Dieter
  10. ...and EMOTIONS Das trifft es perfekt! Tolle Aufnahmen, tolle Bildtitel und tolle Ausarbeitung! Danke Pit :-) Dieter
  11. Ich glaube nicht wirklich, dass unter den Nutzern der Adobe Produkte die Vorstellung vorherrscht, gute Software müsse kostenlos sein. Die Zielgruppe sind Profis und anspruchsvolle Amateure, von denen sich ganz viele in diesem Forum befinden. Wir wollen schöne Bilder machen und tun das auch mit Hilfe von guter Software, die Geld kostet. Genauso wie unsere Kameras und Objektive. Es drängt sich nur der Eindruck auf, dass Adobe sich über die Zeit ein wenig ausgeruht hat. Die Verbesserungen bei LR, das ich seit Version 3 benutze, waren über die Zeit eher kleine und schrittweise Erweiterungen. Ich nutze aber die Software gerne und bin bereit, auch dafür zu bezahlen. Zuletzt für eine LR6 Standalone Version. Dass LR nach wie vor nur einen Prozessorkern benutzt... also ehrlich, das ist schon seit vielen Jahren nicht mehr zeitgemäß. Die Weiterentwicklung muss doch nicht kostenlos sein. Neue Version, neue coole Features. Das ist doch ein Deal, den viele bereit sind, einzugehen. Abo Modelle sind schick, aber nicht die einzige Möglichkeit, Produktverbesserungen zu finanzieren. Ich selbst bin in meinem Berufsleben mitverantwortlich für ein Geschäft, das sich ausschließlich über Produkte finanziert. Wir müssen uns auch immer wieder Gedanken machen, wie wir unseren Erfolg aufrechterhalten, wie wir unsere Entwicklungsgelder einsetzen, um Mehrwerte zu bieten, die unsere Kunden jeden Tag aufs Neue dazu bringen, diese Produkte zu kaufen. Und der Wettbewerb schläft nicht! Insofern wünsche ich Adobe, dass sie die Stimmen ihrer Kunden nicht ignorieren und beherzt weiterentwickeln. Dann werden auch künftig die Leute bereit sein, gutes Geld dafür hinzulegen. Es gibt nämlich schon einige, die abgewandert sind. Bis jetzt hab ich das nicht vor... Grüße Dieter
  12. Schon gesehen? https://www.photoscala.de/2018/01/31/mit-dem-naechsten-update-adobe-verspricht-lightroom-cc-classic-deutlich-schneller-zu-machen/ Diesmal scheinen sie es wirklich ernst zu meinen und auch tatsächlich etwas zu tun, damit LR nachhaltig schneller wird. Wer davon profitieren will, muss halt aufs Abo wechseln. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Man hätte ja auch schon in LR 6 Standalone.... aber lassen wir das ;-) Viele Grüße Dieter
  13. Hi Bluescreen, Gratulation zu den schönen Bildern! Das ist eine kleine Kellerbühne im Babylon Kino in Fürth. Da hats natürlich Licht, aber eben nicht sehr viel. Sonst würde die schöne Stimmung dahingehen. Fotografisch eine Herausforderung... Blitzen dürfte vermutlich auch nicht hilfreich sein. Erstens stört es und zweitens dürfte es auch die Lichtstimmung killen. Grüße Dieter
  14. Hallo ED, die EVs sind zwischen -0,2 und 5,5 gewesen. Hab mir das Exiftool auch mal runtergeladen und damit gespielt. Hatte ich bisher nie gemacht. Das "dunkelste" ist 1/20 s bei Blende 1,2 und ISO 3200 gewesen. Du kannst übrigens hier https://rechneronline.de/belichtung/ den EV Wert ausrechnen. Einfach die 3 Werte eingeben und auf "ausrechnen" klicken. Ganz unten auf der Seite steht auch die Formel. Viele Grüße Dieter
  15. Ich hätte ein paar anzubieten: https://www.flickr.com/photos/146209081@N07/sets/72157664396629288 Sind nicht alle mit dem Nocti. Einfach gucken. War gut finster da und jede Blende zählte. Abblenden würde in zu langen Verschlusszeiten und dann geht gar nix mehr wegen Bewegungsunschärfe. Mehr als ISO3200 mag ich meist auch nicht gehen. In Ausnahmefällen auf 6400. Die Musiker zappeln auch viel rum und der Ausschuss hoch. Aber mir macht das immer Spaß, diese Kombination aus Musik und Fotografie. Enjoy Dieter
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung