Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

DocReason

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    332
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

22 Ausgezeichnet

Über DocReason

  • Rang
    DocReason
  • Geburtstag 02.09.1961

Letzte Besucher des Profils

278 Profilaufrufe
  1. DocReason

    E-M1X

    Ich denke, marathoni meint diesen https://www.enas.fraunhofer.de/content/dam/enas/de/documents/Downloads/Chemnitzer Seminare/Seminar_22_SP_2015/16 MPixel 3D stacked CMOS image sensor.pdf bzw. einen Nachfolger von ihm.
  2. DocReason

    E-M1X

    Aki Moosmann (Olympus-Fotograf) von akigrafie hat dazu auch einen Beitrag gemacht:
  3. DocReason

    E-M1X

    Da nach Meinung von Tony N. mFT ohnehin tot ist, sollte der Preis für eine neue Kamera ohne Bedeutung sein und neue Objektive gar nicht erst auf den Markt kommen. Wer investiert schon in Leichen und Scheintote. Oder ist mFT für ihn auferstanden?
  4. Ich habe niemanden so verstanden, dass hier jemand CaNikon für unfähig hält. Denn, da hast Du Recht: Größe, Gewicht und Kosten korrelieren mit der Größe des Sensors. Daher sind auch Objektive, die nativ für mFT gerechnet sind, deutlich kleiner, leichter und günstiger, wenn man ähnliche Brennweite, Lichtstärke, Ausführung und Bildqualität vergleicht. Bei einem Viertel der Sensorfläche sind vergleichbare Objektive im gehobenen Marktsegment dann ca. ein Drittel leichter und günstiger.
  5. DocReason

    DocReason

  6. DocReason

    E-M1X

    Auch von mir gute Besserung! Für Deine FT-Linsen brauchst Du doch ohnehin mehr Kondition als wir reinen mFT-Jünger 😉
  7. DocReason

    Zwischen 1000 Säulen

    Der Vergleich der Tages- mit der Nachtaufnahme zeigt, wie unterschiedlich die Bildwirkung des gleichen Motives ausfallen kann. Die Nachtaufnahme ist der schulbuchmäßige Klassiker: der Betrachter wird durch die natürliche "Vignette" in das Bild hineingezogen. Die Tagesaufnahme hat fast den gegenteiligen Effekt, da sich der dunkelste Punkt in der Bildmitte und die hellen Flächen an den beiden Bildrändern befinden. Dadurch ist diese Aufnahme in der Wirkung komplexer, da das Auge häufiger hin und her wandert. Beide Bilder gefallen mir sehr. Das Tagesbild finde ich aber interessanter, wahrscheinlich gerade weil es etwas indifferenter wirkt. Wäre der Himmel (durch Verwendung eines Polfilters) dunkler und damit das Bild an kontrastreicher, hätten wir eine wieder eine etwas andere Bildwirkung. Möglicherweise kann man sich dieser Version über eine andere Mischung der drei Belichtung noch annähern. So oder so: zwei tolle Bilder!
  8. DocReason

    Tolga.......

    Ein außergewöhnliches Exemplar in seinem Biotop, allerdings diesmal kein Makro, sondern eher eine Art Mikrokosmos. Tolles Bild, dessen Motiv ich eher unserem Fotonoid zugeschrieben hätte. Der Look ist allerdings ein typischer EyeView.
  9. Für einen Segeltörn auf einer 42"-Yacht in den Kanaren habe ich meine "zweite Reihe" mitgenommen. Neben der E-M1 (Mark I) gehörten dazu fünf Objektive, deren Beschädigung oder Verlust ich hätte verschmerzen können. Auch wenn die Linsen allesamt nicht wetterfest, dafür aber kompakt und günstig sind, hat das gesamte Equiptment die Rundreise schadlos überlebt, obwohl es sowohl im Regenwald auf La Gomera als auch bei Action-Aufnahmen in den "acceleration zones" eingesetzt wurde.
  10. Er hat wieder "zugeschlagen", diesmal in der neuen Pictures. Ab Seite 60 erklärt er auf drei Doppelseiten seine Makrofotografie auf höchstem Niveau.
  11. DocReason

    Olympus E-M1X

    Genau so wird es sein! Wer die E-M1X will (aus welchen Gründen auch immer) oder braucht (aus welchen Gründen auch immer), wird tausend Begründungen für den Kaufen finden. Und die anderen, die sie sich nicht leisten können oder wollen, werden messerscharf darlegen, warum die Kamera ein Flopp ist. Der Kopf denkt, der Bauch lenkt!
  12. DocReason

    Metz mecablitz M360 ?

    Bessere Alternativen gibt es viele. Aber vielleicht ist er für Deinen Einsatzfall trotzdem der richtige. Ich habe eine ganze Reihe von Blitzen von den Herstellern Metz, Yongnou und Godox, die ich für unterschiedliche Anwendungen gebrauche. Der Metz M400 ist mein kleiner "Notfallbegleiter", den ich dabei habe, wenn ich wenig Platz habe und meine, dass ich wahrscheinlich gar keinen Blitz brauche. Er wiegt 220 g (also 30 g mehr als der M360) und hat ungefähr die gleiche Größe. Er lässt sich individueller einstellen, braucht 4 (statt 2) Batterien, hat eine etwas höhere Leitzahl (40 statt 36), eine kürzere Wiederaufladezeit und kostet rund 80 € mehr. In der einen oder anderen Situation war ich froh, ihn dabei gehabt zu haben. Mit Aufsteckblitzen arbeite ich grundsätzlich indirekt, also über Decke oder Wand. Wenn Du in die Welt der Strobisten einsteigen willst, wäre der M400 sicher die bessere Wahl. In diesem Fall wären auch Blitze anderer Hersteller z.B. mit eingebauter Funkfernsteuerung überlegenswert. Wenn Du einen kleinen, günstigen und soliden Blitz suchst, könnte der M360 Deine Wahl sein.
  13. Ja, nicht nur Deine Kamera lügt. Jede Taste heißt bei der E-M1 jede Taste außer Links und Oben. Warum das so ist, rätsel ich auch, seitdem ich mich mit der individuellen Tastenbelegung beschäftige. Haben diese beiden Richtungen eine festeingestellte Funktion, die auf keinen Fall überschrieben werden darf?
  14. DocReason

    Fn Taste - was hab ihr drauf gelegt

    Auf den beiden Tasten zwischen Handgriff und Objektiv habe ich (oben) Focus Peaking und (unten) Lupe, auf der Linsentaste die (Schärfentiefen-)Vorschau aka Abblendtaste.
  15. DocReason

    Neue Firmware für E-M1 Mark II erwartet...

    Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.