Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

DSLRUser

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    348
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

222 Ausgezeichnet

Über DSLRUser

  • Rang
    DSLRUser

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Gut dann habe ich es falsch verstanden - ich hatte es zugegeben als "für immer" angenommen und das wäre fatal. So ist die Aussage korrekt
  2. Na ja das ist aber das was man mit hier nahgelegt hat als ich nach einem Tilt/Shift Objektiv gefragt habe Genau wie ich schon mal Makro "vergesse", vergisst Du auch andere Bereiche. So etwas "simples" wie Architektur ohne Stürzende Linien wird kaum gehen ohne T/S Objektiv oder eben mehrere Bilder die dann verrechnet und beschnitten werden.
  3. Ja sicher - nur man muss es ja auch tun. Und das bezieht sich nicht nur auf den Sensor, den ich persönlich als gar nicht so schlecht empfinde. Wenn ich aber 60MP zur Verfügung habe, dann - ja dann kann ich "besser" auf ein T/S Objektiv verzichten und schneiden "ohne Ende" und habe immer noch Bild mit "ganz ganz vielen MP"., was nun mal bei 20MP schwierig(er) ist. AF - da gibt es nach wie vor von Olympus 0.0 brauchbare/ verwendbare Informationen dazu. Man muss aber auch fairer Weise sagen - alles hängt von Präferenzen die man hat, daher ist lange nicht alles was Oly macht schlecht oder alles was Sony macht super. Na ja - vor Jahren hatte mich mein Onkel mal gesagt "eine 20 MB Größe Festplatte wird für immer reichen" . Es ist schon ganz gut, dass es Leute gibt die ganz quer denken können denn nur die bringen die Entwicklung weiter.
  4. Tja mir kommt das ein wenig vor als ob Sony sich auf die "Vernichtung" von Canikon bereiten würde um den "kompletten" Markt von KB zu übernehmen (heutige Vorstellung der a7RIV). So wirklich verübeln könnte man den das nicht, schließlich haben die beiden Jahrelang nichts gemacht und alle belächelt. Das könnte auch in der Tat von Vorteil für Olympus sein, denn in der Sensorklasse ….. gibt es sonst nichts. Es wird ew. nur schwierig "Professionelle" Kunden zu gewinnen (Preis/ Leistung).
  5. Die Frage von Pit war aber nicht ob da was kommt sondern was es "jetzt" gibt und da gibt es "altes Eisen"
  6. Ist sicherlich ein guter Argument. Allerdings (bitte nicht schlagen), wenn man annimmt, dass Smarphone & Co. den "Knipsermarkt" beherrschen wird, dann sehe ich persönlich nur Chance auch für mFT nur überleben zu können mit absoluten "TOP-Modelen" die von mir aus, die Hobby/ Profi Fotografen die Schwierigkeiten haben schweres Equipment zu tragen. Man darf nämlich nicht komplett außer acht lassen, mein damaliges Canon 600/4 hat 5,6 kg auf die Waage gebracht und das neue wiegt "nur" 3 kg. Damit fotografiere ich aus der Hand. Auch weil die Ausbalancierung/ Schwerpunkt Richtung Bajonett verlegt ist. Natürlich wird ein KB Objektiv immer schwerer sein müssen als mFT nur die Argumentation "groß und schwer " verliert an Bedeutung. Aber was sollst - wie immer - es wird spannend bleiben, auch wenn mir persönlich immer Leute die plötzlich auf der Strecke bleiben weil deren Chefs falsche Entscheidungen getroffen haben einfach leid tun. / jetzt ist für mich genug spekuliert /
  7. Ob es leichtes Spiel sein wird, wird meiner Meinung nach davon abhängen in welcher Preisspane die Kleinbild Kameras angesiedelt werden. Und hier hängen die Sachen "zusammen" - die meisten Leute kaufen sich eine Kamera mit einem Kit-Objektiv und "knipsen" (soll keine Abwertung sein!). Also machen Fotos von Kindern, Feiern, Urlauben usw. Es geht nie um "Qualität" und schon gar nicht "Kunst". Ein Teil von diesen Leuten stellt aber fest, dass sie Spaß daran haben und kauft sich dann ggf. erstes, weiteres Objektiv - sei es Tele oder Makro oder WW, weil sie in bestimmten Bereichen "sich weiter Entwickeln wollen" Die Entwicklung geht weiter und zwar überall - daher, wenn man sich überlegt, dass "unter" mFT die ganzen "Kompaktkameras" waren die es heute gar nicht/ kaum noch gibt, weil der Smartphone sie verdrängt hat, wird es meiner Meinung nach immer eine Balance sein wo durch eine falsche oder zu späte Entscheidung ein Hersteller aus der Fläche verschwinden wird.
  8. Wird es auch nicht geben, zumindest bei Canon nicht (Nikon kenne ich nicht bzw. zu wenig). Von beiden Herstellern gab es keine "Premium" Linsen für APS-C. Es war ab und an das "notwendige übel" was auch viele sich gewünscht haben. Nur das die Spiegellosen "billig" sind gibt es keinen Grund weiter dieses "kein Fleisch kein Fisch" zu bauen. Gruß Robert
  9. Wie soll das gehen? Die Canon ist doch inzwischen 5 Jahre alt. Bei Nikon kenne mich nicht aus. Gruß Robert
  10. Hallo, mit meinen Canons nutze ich u.a Yongnuo YN-622C-TX / YN-622C um mit der Kamera mehrere Blitze fremder Hersteller anzusteuern (E-TTL). Das TX Teil sitzt an der Kamera auf den anderen werden die Blitze montiert. Es können Zonen gebaut werden, Komplette TTL Übertragung ist gewährleistet. So richtig schlau werde ich nicht was ich kaufen musste um so etwas mit mFT machen zu können. Nach meiner Recherche sind es scheinbar "die einzigen?" Godox Geräte die für mFT explizit genannt werden. Aber womit ich so etwas realisieren könnte..... weiß ich ehrlich gesagt nicht. Einsatzbereich - die "dunkle" Zeit kommt schneller als man denkt, so wollte ich dieses Jahr mich endlich mit der "Tropfenfotografie" beschäftigen (hier will ich mit 4 Blitzen arbeiten) -> so fern mit Godox etwas gibt, müssen es nicht zwingend Kompaktblitze sein - ab und zu bei unseren Fan-Klub Veranstaltungen mache ich Fotos, Gerade in den Räumen ist es von großem Vorteil wenn man mehrere Blitze einsetzen kann (habe meistens zwischen 3 und 6 Stück im Einsatz- ja nach Saal und Anzahl der Leute usw.) / Ja das Olympus selbst wohl Steuerung für mehrere Geräte wie Canon, Nikon usw. hat weiß ich, nur sind die Blitze mir für solche Anwendungen (selten im Einsatz) einfach zu teuer / Gruß Robert
  11. Da Olympus Workspace bekanntlich für RAW Entwicklung Olympus RAW Dateien geschaffen worden ist und ein in DNG konvertiertes ORF nicht mehr dem Original entspricht ist es nur logisch, dass die Anwendung mit den Adobe Dateien nichts anfangen kann. Gruß Robert
  12. Mon, ein weiteres Review der M1X. Gruß Robert
  13. @Train-Shooter, ich sag mal so - und ist vielleicht "Geheimtipp" 😄 - die wirklichen Nörgler wie auch absolute Fan-Boys auf Ignorliste setzen, fertig 😄 Mit dem Wettbewerb sehe ich es andern und Du vergleichst ein wenig Äpfel mit Birnen. Weder Canon, noch Nikon, noch Sony oder sonst einer bringt im Abstand von 1-2 Jahren neues Model auf den Markt. Das was Du meinst sind die "billigteile" die nur von Knipsern gekauft und für Knipser gebaut werden. Meine 7D II ist 2014 auf den Markt gekommen - durch die aktuelle Situation wird spekuliert, dass es keinen Nachfolger geben wird und die neue Auflage als 90D also Zusammenschoss 80D + 7D auf den Markt kommt. Die 5D IV kam glaube ich 2015, die 1 DX II hat auch schon Jahre ohne Ende. Wenn man über Produkte jenseits 1500 EUR redet, ist nicht vorstellbar sie jedes Jahr neu Auflegen. Das wäre nämlich der Tot für so eine Firma (kommt mir bitte jetzt nicht Apple und iPhone, denn das ist nur SPASS sonst nichts). Da Olympus sich entschieden hat scheinbar nur Hochwertige Produkte zu bauen, können die es auch nicht zu oft aktualisieren, denn damit jagt man die bestehende Kundschaft zu Konkurrenz. Irgendwann "möchte man aber doch ein neues Werkzeug oder Spielzeug. / Jetzt bin ich wieder raus - meine 2 Cent gesagt / Gruß Robert
  14. Ja selbstverständlich. Und auch trotz des hype z.Z Sony ist noch lange nicht über den Berg. Es braucht ein System und nicht 1-2 Kameras die für ganz bestimmte Sachen ein ganz bestimmtes Feature haben. - Und Helmut, weil Du oft zumindest den Eindruck erweckst "unbedingt Olympus verteidigen zu müssen" - Nischenhersteller ist erst mal nichts schlechtes oder falsches. Es ist aber nun mal Fakt, machen wir uns nichts vor - geht man zu Media Markt, Saturn oder wie die alle Discounter heißen und sagt "ich will eine Kamera" wird kaum Olympus empfohlen. Genau so wenig wie Leica & Pentax. :D. (Fuji haben wir vergessen) Nischenhersteller kann einfach auch bedeuten für ganz bestimmte Gruppe oder ganz bestimmte Aufgaben Gruß Robert
  15. Moin zusammen, ich hatte mir lange überlegt ob ich überhaupt was in dem Thread wo "wieder mal " Himmel gegen Hülle "spielt", schreibe. Wie Olympus solche Sachen mit Sensorwechsel in der Vergangenheit gemacht hat, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen. Die 20 MP sind für den einen viel/ ausreichend, für den anderen "gerade noch akzeptabel" und wieder andere "nicht mehr zumutbar". Es passt ja auch alles - habe ich 60MP kann ich "vermutlich" deutlich mehr schneiden und habe immer noch sehr gute Qualität zum Bearbeiten. Was bei der ganzer Diskussion irgendwie komplett vernachlässig wird - erst muss man die Daten vom Sensor abgreifen und verarbeiten können und zwar in mindestens gleicher Qualität wie an den aktuellen Kameras. Sonst hat man solche Modele wie die Canon 5DSR - 50MP und einfach A* langsam und mit enormen Rauschen bereits ab ~ ISO 1000. Die ist super - aber nur für bestimmten Einsatz und nicht als "Kamera für fast alles" Damit ist stand Heute glaube ich Nikon einfach am weitesten was die Signalverarbeitung angeht. Ist aber eghal - Olympus muss ggf. erst neue zuverlässige Techniken erarbeiten um das Rauschverhalten und Dynamik weiter zu verbessern. Nicht weil sie schlecht sind, sondern weil die noch besser sein müssen. Erst dann macht es Sinn 10 oder 20 MP mehr auf den Sensor zu packen, damit man eben mehr Pixel mit wenigstens gleicher Qualität bekommt. Weiteres Punkt - ich habe auch hier keine Ahnung wie Olympus so etwas bis jetzt gemacht hat, wenn jetzt gerade wenige Monate nach dem die M1X auf den Markt kam, plötzlich eine Kamera die eindeutig darunter platziert wird, mit zu vielen Sachen zu nah oder sogar besser wäre als die M1X, ja als User wurde ich mich schon veräppelt füllen. Das ist zumindest bei Canon immer so eine schwierige Balance - neue Kundschaft zum Kauf animieren aber die bestehenden nicht durch falsche Firmenstrategie vergrauen. Und natürlich nicht zu vergessen - neue Technologie kann in kleineren Rahmen nur in "Mittelklasse" eingebaut werden. Wenn es nämlich schief geht und es sofort in dem Top Model implementiert war, ist der Firmenruf ruiniert und nicht mehr gut zu machen. Profi/ Berufsfotografen können Aufträge nicht erledigen usw. So lange es mit einem FW zu beheben ist - halb so wird, wenn es um Hardwarefehler geht.... Das darf man nicht vergessen. Es gibt viele sogar sehr viele "kleine" Details die in der M5 eingebaut/ verbessert werden können als Vorstufe für die M1.3. Und zum Schluss - tja diese Diskussion gibt es selbstverständlich auch bei anderen Herstellern :D. Zu recht wird man nie allen machen können - gerade in Canon Forum gibt es eine Diskussion, weil viele sich IBIS wünschen und andere die es nicht brauchen "fragen wofür es gut sein soll". Also immer schön daran denken - es gibt auch andere Fotoschwerpunkte und Herangehensweisen. Das ist ganz einfach - Olympus ist ein "Nischenhersteller". Und Nischenhersteller können nur durch Innovation neue Kundschaft gewinnen. Siehe Sony - bis vor kurzem sind die von "allen" belächelt worden. Bis sie scheinbar Durchbruch in der Technik geschafft haben, welches Canon und Nikon verpennt hat. Und schon bahnt sich ein 3-ter auf dem Podium, Und wenn man, wie z.B Canon beobachtet, merkt man schon, dass die den Druck aber ganz gewaltig jetzt spüren. Olympus vergleich ich persönlich ein wenig mit Minolta - die mussten auch immer mit was neuen auf den Markt, sonst hat sich dafür kein Schwein interessiert. Denn letztendlich geht es darum die Hardware "des Besten" selbst zu nutzen und nicht "irgendetwas". Das sieht man am einfachsten wie empfindlich die Leute darauf reagieren wenn jemand die von den genutzte Marke kritisiert (und das ist egal ob es Olympus, Canon oder, oder.... ist) Gruß Robert
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.