Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

OM-D-Reiser

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über OM-D-Reiser

  • Rang
    OM-D-Reiser

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein
  1. Danke. Ja, es ist auch ein Hauch von "stürzenden Linien" drin, weil ich etwas nach oben fotografieren musste, um den Himmel noch rein zu bekommen. Ich hätte das mit einer noch kürzeren Brennweite kompensieren können. Ich finde aber auch, dass die schiefen Linien hier dem Bildeindruck kaum schaden. Gruß
  2. OM-D-Reiser

    :.. SUCKER PUNCH ..:

    wirklich toll! Beantwortet auch gleichzeitig meine Frage im Forum zu dem Objektiv, falls es da überhaupt noch Zweifel an der ooc-Tauglichkeit gab.
  3. Danke. Das Motiv der Burg Eltz - von dieser Perspektive aus aufgenommen - war das Bild auf dem 500DM-Schein der dritten Serie, "Gemäldeserie" (1965-1995). (Den Schein hatte ich allerdings nie in der Hand...) Wegen dem schiefen Gemäuer: Ich habe immer ein gespaltenes Verhältnis zur elektronischen Wasserwaage, der vertraue ich irgendwie nie. Nach der Aufnahme stelle ich aber meistens fest, dass die Elektronik recht hatte und ich wohl leicht schief geguckt habe... Der Effekt gentle sepia stammt aus der E-M1-Elektronik. In Picasa habe ich nur den Kontrast minimal erhöht und die Farbe etwas weiter Richtung rot verschoben, damit der (geringe) Kontrast der Wolken im Himmel besser wird.
  4. OM-D-Reiser

    Running Green

    Danke! Ja, ich habe sowohl mit dem Nokton 25m, als auch mit dem Summilux 12mm diese Art von Aufnahme gemacht. Mit dem Summilux war die Tiefenwirkung wegen des Weitwinkels stärker, hier habe ich die GX-8 fast schon schräg an die Wand angesetzt, so nah konnte ich mit dem Summilux rangehen, die Nahgrenze ist kürzer als beim 12mm 2.0 m.zuiko bspw. Die Unschärfe, die so bei f/1.4 und nahem Fokus erzielt werden kann, hat mich auch beeindruckt. Die U-Bahnstationen liegen zwischen Hauptbahnhof und ehemaligem Regierungsviertel und beschränken sich auf eine Nord-Süd-Achse. Sie tragen die Handschrift der damaligen Bundeshauptstadt und wurden in den 70er Jahren entworfen und gebaut. Jede Haltestelle ist komplett in einer grellen Farbe gestaltet, als hätte man die Textmarkerfarben des ersten Vorentwurfs mit verbaut.
  5. OM-D-Reiser

    Hamburg, Sicht vom Michel

    Nein, Bonn ist im Gegensatz zu Hamburg in Farbe
  6. OM-D-Reiser

    Running Green

    U-Bahn Bonn Universität/Markt. Wie immer ooc.
  7. OM-D-Reiser

    U-Sitzreihe 2

    U-Bahn Bonn Universität/ Markt
  8. OM-D-Reiser

    U-Sitzreihe

    U-Bahnstation in Bonn Universität/Markt im knallgrünen 70er Look. Objektiv: Voigtländer Nokton 25mm 0,95 @f/2.8. P.S.: leichte Trapezverzerrung müsste in LR korrigiert werden, komme aber leider nicht dazu. ooC bis auf Crop mit iPad.
  9. OM-D-Reiser

    Zoomstation

    U-Bahn Bonn Museumsmeile/Heussallee im knatschgelben 70er Look. Beherzter Dreh am Zoom (9-18) während Freihand-Aufnahme ohne Stativ.
  10. OM-D-Reiser

    Snow Groomer Stripes

    Pistenraupen bei der Arbeit mit Live Composite, 2s f/7.2 Basisbelichtung noch bei Dämmerung, Laufzeit über die komplette Kapazität eines Akkus in der PEN-F, Gerlosplatte, Zillertal vom gegenüber gelegenen Berg.
  11. Hi, ich hatte im Winter jetzt auch zwei Hänger des Verschlusses. Beide Vorfälle bei niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt. E-M1 ca. 2 1/2 Jahre (aus Sommer 2014) alt mit ca. 7.500 Auslösungen mit 5 Jahres Garantieverlängerung. Beim nächsten Hänger sende ich die E-M1 ein. Der Vorhang löste sich jeweils wieder, nachdem ich zurück bei Zimmertemperatur nach Ausschalten und Einschalten im manuellen Modus den Auslöser mehrmals durchdrückte. Gemeinsamkeiten scheinen niedrige Temperaturen und ein gewisses Alter der E-M1 zu sein? Ansonsten bilde ich mir ein, dass ich bei niedrigen Temperaturen die Vorhänge einzeln nacheinander höre, wie wenn eine lange Belichtungszeit gewählt wäre. Wahrscheinlich ist das aber Einbildung, denn die Fotos sind aber O.K. und deuten nicht auf einen verzögerten Verschluss hin.
  12. Danke für den Tipp mit der Lupe. ich habe erste Versuche mit Portraits gemacht und stimme Dir diesbezüglich zu: das Fokus Peaking kommt gerade bei Haut und Offenblende an seine Grenzen. Mit der Lupe, die man auf die Augen verschieben und zoomen kann, geht es dagegen recht schnell und gut. Ich benutze trotzdem noch zusätzlich das Peaking.
  13. Inzwischen konnte ich die ersten Schnappschüsse in der Stadt machen und bin mit dem Nokton 25mm warm geworden. wirklich überrascht bin ich, dass das Fukussieren mit Fokus Peaking wegen des butterweichen Fokusrings sehr leicht und recht schnell geht. Die Tonnenverzerrung spielt in der Tat in der Praxis wirklich kaum eine Rolle. Selbst bei Bildern mit geraden Kanten fand ich sie vernachlässigbar. Tolle Linse mit Potential für kreative Bilder!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung