Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Analog im Kopf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    695
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

846 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Analog im Kopf

  • Rang
    Analog im Kopf

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.799 Profilaufrufe
  1. "Heute" Objektiv: Voigtländer µFT 25/0,95 Am Kreativrad gedreht, eine Doppelbelichtung.
  2. Den Kipon Tilt-Adapter hatte ich schon einmal gesehen, aber er sah für mich nach einem Shift-Adapter aus. Es gibt wohl beide Varianten von Kipon (entweder-oder). Mmh, rund 150 €...muss ich mal darüber nachdenken. Ist zumindest ein Preis, bei dem recht ordentliche Qualität geliefert werden könnte. Falls diesen Adapter jemand benutzt, wären Anwendungshinweise bestimmt nicht nur für mich interessant 😉
  3. Wenn man bei Olympus OM bleiben möchte - und das ist nach meiner bisherigen Erfahrung mit diesen Altgläsern bestimmt keine schlechte Idee - dann kann ich das immer noch sehr günstige OM Zuiko Auto-W 28/2,8 empfehlen. Allerdings habe ich es nicht an Tilt-Adaptern ausprobiert, aber "normal" an µFT angeflanscht kann man es aus meiner Sicht mit sehr guten Ergebnissen bereits bei offener Blende benutzen. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich beim Tilt-Thema einsteige und würde wenn, dann gerne meine OM-Altgläser nutzen. Aber einen Tilt-Adapter von OM auf µFT habe ich noch nicht gesehen, meist nur M42 auf µFT. Oder habt ihr einen Tipp?
  4. Dankeschön für den ausführlichen und interessanten Beitrag! Vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Thema gedanklich beschäftigt, ohne allzu tief in die Theorie und Materie eingestiegen zu sein. Die Fotos mit Tilt-Adaptern, die ich bisher gesehen habe - und das waren schon eine ganze Menge - hatten einen interessanten Effekt und Unschärfe im Bild finde ich ja grundsätzlich schon mal gut 😉 Aber die Bilder sahen für mich irgendwie merkwürdig unwirklich, teils fast aus einem kleinen Modell heraus fotografiert. Daher habe ich das Thema für mich wieder verworfen, aber bin nun doch gespannt. Seinerzeit bin ich auf Squeezerlens gestoßen, die man in Suchmaschinen und auf ebay finden kann. Ich habe mit der Firma nichts zu tun. Allerdings ist ein separater Tilt-Adapter flexibler - denn den Squezzerlens-Adapter gibt es nach meiner Kenntnis immer mit Objektiv, aber man kann auch andere Objektive anflanschen. Bin schon neugierig 😊
  5. Unterschreib 🙂 Leider ist die Pen-F nicht nur im Lagerabverkauf und wird nicht mehr hergestellt - sondern auch die Hoffnung einiger hier, dass es bald eine Pen-F II geben könnte, wurde heute von Nils im Online-Stammtisch leider nicht bestätigt. Ich meine der Wortlaut war "ist noch nicht entschieden" oder so ähnlich. Es hieß aber auch nicht, dass es keine Mark 2 mehr geben wird. Juhu 😊
  6. Schön war der Fotosommer 2020. Hauswurz mit dem Altglas Olympus OM Zuiko Auto-Macro 50/2,0 bei moderat geschlossener Blende um 4,0-5,6. Am Pen-Rad gedreht: Monochromprofil mit Grünfilter
  7. Ich pfeife auf die "mechanischen" Filter und bearbeite entweder direkt vor Ort (mit der Pen-F) oder selten nachträglich mit Oly Workspace - ich habe die jahrzehntelange Fummelei mit div. Schraubfiltern für verschiedene Objektive und Zwecke "satt". Die S/W-Filteroptionen finde ich in Workspace ausreichend und sie funktionieren sehr fein. Gewisse Einschränkungen akzeptiere ich daher, aber es gibt auch Vorteile - ich musste mir überhaupt keine Gedanken über Filtersysteme zum Oly 7-14/2,8 machen 😉 Nie wieder Filterschrauben 😁
  8. Ach, ich werde mir am 17.11. rechtzeitig eine Flasche Primitivo öffnen und mir ein Gläschen zum Stammtisch gönnen. Freue mich schon auf den Stammtisch und bin natürlich wieder dabei 🙂
  9. Mit einer digitalen Kamera bei bis zu minus 30°C habe ich direkt keine Erfahrung. Auf einer Tour hatte ich vor Jahren 2 analoge Kameras mit Knopfzelle für die Energieversorgung dabei. Die Technik war in einer Kameratasche/Rucksack untergebracht, also entsprechend abgekühlt. Keine Probleme, musste den Film nur vorsichtig weitertransportieren. Andere hatten auch digitale Kameras dabei und diese unter der Kleidung vor der Kälte geschützt. Dennoch waren nur wenige Fotos damit möglich, bis der Akku kältebedingt "nicht mehr konnte". Ich denke, der Akku ist das wichtigste und würde ihn in einer Tasche am Körper tragen und mindestens 2 davon mitnehmen. Zum Fotografieren dann den angewärmten Akku in die Kamera einlegen und anschließend wieder zurück ins Warme. Wie gut die restliche Technik mit der Kälte klarkommt weiß ich nicht, ist aber vielleicht einen Versuch wert. Oder mal bei Oly nachfragen, was man vorbereitend machen kann. Ergänzung noch zur Objektivfrage. Ich würde, passende Lichtverhältnisse vorausgesetzt, das 12-100 mitnehmen. Objektivwechsel in dieser Kälte macht wirklich keinen Spaß und es geht eigentlich nur mit dünnen Handschuhen oder ungeschützen Händen. Ich hatte seinerzeit nur Festbrennweiten und musste die eisigen Glas - und Metallklumpen regelmäßig wechseln - es ging, aber ich habe mir jeden Objektivwechsel immer gründlich überlegt 😉 Ob ein modernes Zoomobjektiv (oder auch Festbrennweite) bei diesen eisigen Temperaturen noch einwandfrei funktioniert, kann ich nicht sagen. Auch dies wäre vielleicht ich bei Olympus zu erfragen. Möglicherweise kann man auch hier etwas vorbereiten. Seinerzeit wurde mir z.B. empfohlen, bestimmte Schmiermittel gegen niedrigviskosere austauschen zu lassen. Habe ich aber nicht gemacht.
  10. Ich musste kurzfristig weg, daher hier noch eine Ergänzung meinerseits. Wir befinden uns in einem Faden, wo es um die Einstellung der Herstellung der Pen-Serie, insbesondere der Pen-F, geht. Da ist es doch klar, dass die Pen-F entsprechende Würdigung findet 😉 Zum eigentlichen Thema das Fadens habe ich über meinen Beitrag vorhin leider keine weiteren Hinweise. Nur Hoffnung 😊
  11. Noch ein paar Tage, dann hat mein "Lieblingsginkgo" seine Blätter vollstandig verloren. Altglas OM Zuiko Auto-Macro 50/2,0 bei Blende 5,6. Bearbeitung mittels Workspace und Popart-Filter.
  12. So habe ich das auch verstanden und in Erinnerung. Die geniale Pen-F wird seit einiger Zeit nicht mehr hergestellt und nur noch Lagerbestände abverkauft. Meine Wunschglaskugel zeichnet folgendes Bild: Die neue Firma wird sicher in absehbarer Zeit ein neues Kameramodell auf den Markt bringen "müssen". Die M1.3 und M1x sind ja noch "jung", also wird es Zeit für eine behutsam verbesserte und abgedichtete Pen-F Mark 2 😁
  13. Das Minolta scheint sich am µFT-Sensor nicht mal so unwohl zu fühlen 😉 Beim moderaten Zoomfaktor 2 passt vielleicht für die Stabieinstellung ein Wert in der Mitte des Zoombereichs. Ist nur eine Idee, die nicht auf ausreichend Erfahrung basiert. Auch wenn ich diese Einstellung auf eine Taste gelegt habe, mag ich nicht auch noch vielleicht 3 Werte für ein einziges Zoomobjektiv auswählen. An Zoomobjektive habe ich mich auch deshalb bisher nicht "rangetraut". Vielleicht muss ich auf einen "Mutanfall" warten und es doch einmal probieren 😉
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung