Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Philipp ZH

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    272
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

47 Ausgezeichnet

Über Philipp ZH

  • Rang
    Philipp ZH

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Warum nicht ? Das Problem ist zwar etwas kleiner, weil etwas mehr Platz zur Verfügung steht, dafür ist aber auch alles grösser. Aber die Grundprobleme sind die Gleichen: kurze Abstände, Linien ohne Ende, einhändig fotografieren und nur selten eine 2.Chance. Je kleiner das Schiff/Boot, desto schwieriger wird es einen Gesamteindruck zu vermitteln, umso wichtiger also der Bildwinkel. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten mit grosser Blende sind nicht zu unterschätzen. Freistellen mit Fisheye ist schon sehr reizvoll. Auch beim einhändigen Fotografieren spielen Gewicht und Volumen eine grosse Rolle. Taurollen sind zwar sehr fotogen, wie viele andere Details auch, aber Impressionen mit Boot und WWW (Wind-Wasser-Wellen) erfordern grosse Bildwinkel, das ist nichts Neues. Ab 100° Bildwinkel und mehr ist aber eine Bearbeitung der Randbereiche oft nötig, nicht Crop, sondern Volumendeformation (bei DXO heisst es so). Dabei bleibt die Bildinformation weitgehend erhalten, aber die Ränder werden etwas gestaucht. D.h. der Bildwinkel bleibt erhalten, während beim Croppen Bildwinkel verloren geht. Fotografieren auf dem Boot/Schiff wäre aber sicher ein eigenes Thema wert. Ich ging nur so auf das Thema ein, weil das Boot beim Fragesteller offenbar eine grössere Rolle spielt.
  2. Bei 7mm bekommst du ruckzuck Abschattung in den Ecken. Es wurden aber Filterhalter für dieses Objektiv entwickelt. Einfach mal Filterhalter 7-14mm in deiner Suchmaschine eingeben. Wer gerne mit Filtern arbeitet, den stört zusätzliches Gepäck ja nicht. Mein Ding ist es nicht.
  3. Ich kann hier keinen Vergleich anstellen, zu unterschiedlich sind mir Bildwinkel, Gewicht und Volumen. Bei den vorhanden Objektiven und dem Einsatzgebiet sehe ich hier am ehesten das 1.8/8mm in Kombination mit der Fisheye-Comp. in den neuen Kameras. Im Vergleich klein und leicht, bei excellenter Lichtstärke und Qualität. 3 Brennweiten auf Knopfdruck und immer auch das Original FE im RAW-Modus. Auf dem Boot gibt es kaum was Besseres. Ich war damit 1 Woche auf dem Starclipper und bekam damit die besten Eindrücke. Das 7-14mm hat wohl die beste Qualität, aber Lensflares und Verzerrungen im Nahbereich am Rand muss man mögen.
  4. Fisheye-Korrektur: Zwar fast Luxus, aber trotzdem schön wäre: Wenn man in Workspace bei der Fisheye-Korrektur den Winkel (wie in der Kamera 1,2,3) wählen könnte.
  5. Zwar fast Luxus, aber trotzdem schön wäre: Wenn man in Workspace bei der Fisheye-Korrektur den Winkel (wie in der Kamera 1,2,3) wählen könnte. sorry, flascher Thread
  6. Jetzt werden alle Objektive ausprobiert: 75-300mm, bei 300mm mit Vorsatzlinse x1.7 = 510mm (1020mm (KB)) (Es wird nun doch nicht verkauft !!! Das Original sieht noch einiges besser aus!)
  7. In den Bedienungsanleitungen zur E-M1 Mk II findet sich die Empfehlung "Informationen zu den Objektiven, die mit [Focus Stacking] verwendet werden können, finden Sie auf der OLYMPUS-Website." bzw. "See the OLYMPUS website for information on the lenses that can be used with [Focus Stacking]." Kleiner Tipp: Mit nichtkompatiblen Objektiven stellst du die Kamera auf ein stabiles Stativ, wählst einen Serienmodus und bedienst während der Auslösung den Focusring manuell, sofern vorhanden. Klappt nicht immer, aber überraschend oft !
  8. Was im Klartext heisst: Der Qualitätsunterschied ist wesentlich kleiner als das Risiko der Verwackelung mit MC2.0. Habe mir beide Bilder bei 500% gegenübergestellt und musste Unterschiede suchen, suchen, suchen, suchen, suchen........... Davon ausgehend, dass beide Bilder durch die Komprimierung gleich "gelitten" haben, würde ich sagen: Crop ist günstiger als MC2.0, wenn die Aufnahmen am Bildschirm oder TV betrachtet werden. Druck ist wieder eine andere Sache, aber durch den wahrscheinlich grösseren Betrachtungsabstand dürfte auch dort kaum ein Unterschied zu erkennen sein. Bleibt noch die Frage offen: Sind AF und Stabi bei Blende 8.0 so effizient wie bei Blende 4.0 oder Blende 5.6 ?
  9. Leider erkennt Photolab/Viewpoint (noch) nicht, ob die JPG-Aufnahme mit dem 1.8/8mm bereits in der Kamera entfisht wurde und entfisht das Entfishte nochmals. Dies erfordert dann noch einen weiteren Eingriff.
  10. Ich würde - nicht gemeinsam im Studio sitzen um die Vorteile der Videokonferenzen voll auszunutzen - Reiseaufwand vermeiden, dafür lieber Beiträge bringen, Homestudio ist sehr sympatisch - Beiträge auf ca. 15min oder weniger begrenzen, um die Autoren nicht zu sehr zu belasten, dann kommen sie auch lieber - Live-Autoren können alle sein, Fotografierende aller Genre, Leute aus der Technik, Nils, Andreas, Forumsmitglieder (erklären die eigene Aufnahme) usw. - praktische Vorführung von Kamerafunktionen, inkl. Blick ins Menü, welche Einstellungen wo gemacht werden, Testbilder und Tipps im Rahmen der 15-min-Beiträge - mehr Stammtischatmosphäre aufkommen lassen, durch z.B. 3-5 ausgewählte User für ca. 30min, alle gleichzeitig onAir mit Bild und Ton - einen Beitrag den Wünschen und den Verbesserungsvorschlägen widmen - einen Beitrag als "Knurr-Ecke" gestalten, wo auch Frust abgeladen wird - wie schon begonnen, Bildbesprechungen machen - andere Tools für die Produktion wählen, falls youtube zu starke Einschränkungen macht, aber natürlich das Ergebnis auf youtube anbieten usw. Wie an einem pysischen Stammtisch kommen ja nicht alle Beitragsarten immer vor, jemand muss das ja auch noch vorbereiten ! Das Storyboard kann jedesmal anders sein. Aber diese Technik ist die bestmögliche Grundlage für spontane und flexible Gestaltung. Danke für alles. Gruss Philipp Edit: Sorry wenn es Überschneidungen gab, aber des dauerte etwas bis ich alles zusammen hatte und in der Zeit habe ich nicht mitgelesen.
  11. E-M1 MK III Fokusstacking Option: k. Speicherung der Detailaufnahmen, da man beim Stacking nicht so sehr am Einzelbild, aber mehr am Ergebnis interessiert ist FE-Korrektur wird von RAW-Daten bearb. - ART BKT nicht übernommen, weil dort orf verarbeitet wird. Schön wäre es, wenn hier vorgängig die Fisheye-Korrektur durchgeführt wurde, wenn das Raw auch damit erstellt wurde Danke
  12. STACKING Mit JPG+RAW und Anzahl Aufnahmen = 15 liefert mir die Kamera 31 Bilddateien mit 1 Auslösung. Für die Nachbearbeitung mit Spezialprogrammen ist dies sicher sinnvoll. Kann ich einstellen, dass die Arbeitskopien (3. bis 30. Bild) nach dem Zusammensetzen des Ergebnisbildes wieder gelöscht werden, oder erst gar nicht gespeichert werden ? Bei ruhigen Motiven würde mir das Ergebnis der Kamera genügen (JPG+RAW der Auslösung + JPG-Ergebnis). Wenn ich 20 Aufnahmen mache bekomme ich 620 Bilddateien von denen ich 560 Dateien sofort lösche. Das ist nicht sehr spannend. Nur bei bewegten Motiven (Wind) würde ich diese Dateien brauchen, da das Ergebnis mit externen Programmen deutlich besser ausfällt.
  13. ...... aber was hat die ganze Diskussion jetzt mit dem Themen-Titel zu tun ? Bilder mit der E-M1 MK III sind ok, der Rest ist andernorts besser aufgehoben.
  14. Hast du Starry-AF vorgängig auch aktiviert ?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung