Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Pixeleater

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    32
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

79 Ausgezeichnet

Über Pixeleater

  • Rang
    Pixeleater

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Mendelweg, Waldkraiburg, Bayern, 84478, Deutschland
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Bitte schön, hier in Farbe.
  2. Pixeleater

    BW-Manyeleti-2019-8.jpg

  3. Danke. Ich war bei KEINEM dieser User Treffen, aber ich bin in anderen Bereichen engagiert, u d da ist die Lehre die selbe. Also wenn gewünscht, dann kann ich gerne war über Photosafaris in Manyeleti erzählen, und wie sich eine OMD gegen CANON/NIKON geschlagen hat aber nur persönliche Erfahrungen, nix „allgemein und so“ 😜
  4. Nur vorab zur Klärung: deine neuen Raws werden von deiner LR Version nicht mehr unterstützt, und das ist dein Problem, richtig ? Also bei mir lief bis vor kurzem auch LR6, OSX Mojave, iMac von 2012. Wenn du also einen Rechner mit dem OS bekommen kannst, und ein LR6 Installationsimage hast (siehe andere Posts, die gibt bei Adobe noch, ansonsten gibt bestimmt jemanden, der das noch rum fliegen hat, 762.273.487 Byte (762,3 MB auf dem Volume)), ist das kein Problem. Was ich dir bei deinen Vorgaben empfehlen würde: kauf dir einen gebrauchten iMac (du willst ja nicht viel Geld ausgeben), Baujahr 2015 oder so mach einen Time Machine Backup von deiner jetzigen Machine installier den Backup auf der neuen Kiste, dann hast du eine nicht mehr neue HW mit einer alten SW Installation, aber schon mal alle Daten etc auf der neuen HW. und danach fährt du ein paar Updates bis du die aktuelle Mojave Version drauf hast. Ich persönlich hab meiner alten Kiste ne SSD und 16GB Speicher spendiert, damit tut sie ganz flott, und ich werde auch den Schritt auf Catalina nicht mehr mit dieser HW machen, sondern nehme das dann zum Anlaß mal wieder komplett neu zu starten. Daher liegen alle Userdaten schon auf einem neuen NAS und eigentlich ist da für Q2 ein neuer iMac geplant gewesen, aber da kam jetzt ne E-M1III dazwischen 😉
  5. Also ich bin prinzipiell sehr interessiert. Auch die 200€, oder mögen es auch mehr sein, schrecken mich nicht. Ich hab auch kein Problem einen Tag Urlaub zu nehmen um das mit der Anreise besser hin zu kriegen. Als ich früher die VIRUS.GER Konferenz organisiert habe war Freitag Anreise, Abend BBQ, Samstag Konferenz / Usertreff, und Sonntag dann Frühschoppen bzw gleich Heimreise. Solange der Ort binnen eines halben Tages erreichbar ist, soll mir das alles recht sein. Viel wichtiger ist für mich aber die Frage des Programms, des geplanten Termins und die Größe des Events, als des Orts. Bei einer 1000 Leute Show winke ich dankend ab, viel zu große für mich, und bei Unterbringung sollte man schon die Option Gasthof/Hotel haben, auch wenn andere Camping oder Wohnmobil vorziehen 🙂 Und beim Termin kann man es nicht allen Recht machen.
  6. Ja, stimmt, in vielen Fällen reicht eine Batterie, da hast du völlig recht. Nur manchmal, ein oder zweimal im Jahr, reichts mir nicht. bei der E-M1I öfters. Das letzte mal war das in Südafrika, da war ich zufällig in einer Situation die NG Fotografie entspricht, umringt von Löwen, Hyäanen, Geiern, Adlern, ... ich wußte gar nicht wohin zu erst fotografieren, wirklich, 360° rundrum. Nach ner Stunde hatte ich etwa 2000 Bilder drauf und die Batterie hatte umgestellt auf die zweite. Und letztes Jahr war ich im hohen Norden zum Fotografieren, da war es so kalt das man dem Batteriestandsanzeiger zuschauen konnte. Aber generell geb ich dir recht, man kommt unter normalen Bedingungen mit einer Batterie aus. Aber ich hab trotzden den Grip dran, erstens weil der das Tele schon ausbalanciert und zweiten "Sicher ist sicher" 🙂
  7. meine größte Sorge ist das diese Teil dann, aus irgendwelchen Gründen, eventuell seine beste Performance nur noch mit E-M1x, M5III und M1III bringt und ich dann auf einemal da stehe und mir ein 150-400 kaufen will, dazu aber dann doch noch ne E-M1III brauche. Ich denke da an 300Pro und E-M1I, Stichwort "Dualstabi". Ich habe zwar keinerlei Grund zu dieser Sorge, ich hab auch technisch nichts gesehen was so eine Drama auslösen könnte, aber ich hab's nicht vergessen.
  8. Naja, also wie die M1x raus kam, hab ich sie mir nicht gekauft weil der Unterschied zu meiner M1II mit Batterie-Grip keine 3000€ Wert war. Für fast jeden Wildlife Fotografen, der den ganzen Tag draußen sein will, ist eine zweite Batterie ein muß und früher oder später kauft er sich nen Batterie Grip. Und Sportfotografen die auf einen Event gehen und dort tausende von Bilder durchrattern gilt das sowieso. Dazu dann noch das ausbalancieren von einem langen Tele, .... von dieser Zielgruppe hat bestimmt keiner nach einer "kleinen E-Mx" geschrien. Olympus muß sich halt mal endlich festlegen wer Ihre Zielgruppe ist. Die E-M1III ist hier offen für alle Zielgruppen, aber der Preis macht diese Zielgruppe halt schon sehr klein.
  9. Hallo Frank, Ja, hab ich gesehen, nur hilft mir eine ISO 6400 Ansicht alleine nicht weiter, wenn ich keinen Benchmark dazu habe. Wenn ich also ein und die selbe Aufnahme, einmal E-M1 II und einmal E-M1 III, mit gleichem Licht und gleichen Einstellungen, sehen kann, kann ich beurteilen wie sich die Kamera in dieser Situation gegen ihre Vorgängerin schlägt. Die einzelnen Aufnahmen auf deiner Seite zeigen wie sich das Rauschen je nach ISO Einstellung verändert, aber als Benchmark hilft es zumindest mir nicht weiter. Trotzdem Danke für den Aufwand den du dir gemacht hast.
  10. Hui, also wenn ich mir das Rauschen bei ISO 6400 anschaue dann hat sich da schon deutlich was getan, das ist für mich ein Argument. Mal sehen ob sich das bei anderen Testbilder bestätigt oder ob hier einfach das Vergleichsbild der "alten" Mark II unglücklich ist.
  11. Pixeleater

    Köln_Portrait.jpg

    Spannend, 3x verschiedenes Licht. Kommt aber gut. Ich hätte nur versucht das Model noch etwas Größer ins Bild zu setzen, sprich näher ran zu gehen.
  12. Also diese Sucherdiskussion kann ich nicht nachvollziehen. Interessant ist doch was beim Sensor ankommt, sprich als Bild hinten raus kommt, und nicht die ultimative Pixelauflösung am Sucher. Bei einem rennenden Zebra hab ich noch nie die Streifen gezählt sondern war damit beschäftigt das Tier da im Bild zu behalten wo ich es wollte. Ob mit 1Mio Pixel oder 2Mio Pixel ist mir ehrlich gesagt nicht wirklich wichtig. Und seit der Sucher nicht mehr dunkel ist wenn man Serienaufnahmen macht bzw die Wiederhofrequenz gut genug st das man Bewegungen auch sehen kann, und nicht Daumenkino hat, ist für mich das Thema Sucher eigentlich ad acta gelegt. Und ganz ehrlich, der Joystick für die AF Felder ist für mich auch ein Gimmick. Bei Portraits oder so reichen mir die Cursor Tasten und bei bewegtem Wildlife bin ich schon mit dem Ausschnitt beschäftigt, da gleichzeitig simultan noch ein AF Feld hinterher zu ziehen, dazu bin ich zu alt oder spiele zu wenig Egoshooter, soviele Knopfe und Daddle gleichzeitig, dazu funktioniere ich einfach zu analog. Mich interessiert viel mehr komm ich jetzt endlich an einen brauchbaren FN Knopf für Back Button Fokus, sprich wie fühlt sich das Teil ergonomisch an und was hat sich in Sachen AF getan. Der letzte Firmwareupgrade hat die E-M1.2 ja gut gepushed, vielleicht geht da ja noch etwas mehr. Und ebenso interessiert mich das Rauschen der neuen, denn anders als beim Sucher sieht man das, zumindest bei Crops, halt schon und wenn ich schon eine MFT Kameralinie für Sport und Wildlife positioniere, wo richtig kurze Belichtungen nötig sind, und gelichzeitig dazu tolle lange Brennweiten mit Konvertern anbiete, dann muß ja das Licht trotzdem irgendwo her kommen, sprich der ISO muß hoch. Früher an meiner 7DM1 hab ich mich geweigert mehr also ISO800 zu machen, heute sitzt mein AutoISO begrenzer bei 3600, und wenn ich den bei der neuen auf 6400 stellen könnte, dann könnte ich mit meinem 300Pro und dem 2x Konverter ja eventuell doch mal jenseits von 1/2000 oder so kommen, was beim Thema Vogelfotografie ja jetzt nicht unbedingt schlecht wäre. So, und ansonsten wüsche ich mir noch etwas mehr Dynamik von Sensor. So das man einen schwarzen und einen weißen Hund geleichzeitig fotografieren kann und dann beide noch ein bischen Zeichnung haben. Ich denke aber mal das alle diese Sachen NICHT im announcement stehen werden, sondern von den Ambassador Berichten/Videos. Ergo brauch ich nicht um 5:00 Uhr aufstehen sondern habe Zeit in Ruhe meinen Morgenkaffee zu trinken 🙂
  13. Kommt drauf an was du fotografieren willst. Abend am Lagerfeuer ? Alles f/1.8 oder lichtstärker. Wir waren in einem unfenced camp, also kein Zaun, keine Wachen oder so was. Mitten in der Nacht war ein Löwe im Camp, war deutlich zu hören (und am nächsten Tag auch zu sehen). Aber ohne Mondschein war NULL Sicht und meine bessere Hälfte hat mich für verrückt erklärt als ich aufgestanden um zum Zeiteingang gegangen bin. Auch mein 25mm f/1.2 hat nix gesehen, und das ist das lichtstärkste was ich habe. Ob ich mich jetzt freue oder mich immer noch fürchte kann ich immer noch nicht sagen, das war eine ziemlich verrückte Nacht. Basierend auf deiner Ausrüstung würd ich sagen nimm ein 75mm f/1.8 mit, das kostet nicht die Welt, du kannst es gut für Portraits verwenden, es überschneidet sich nicht mit deinem 12-40 und im Falle eines Falles hast du ein lichtstarkes leichtes Tele dabei das auch bei Dämmerung noch mit einem Leoparden im Baum zurecht kommt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung