Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Pixeleater

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

30 Ausgezeichnet

Über Pixeleater

  • Rang
    Pixeleater

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Mendelweg, Waldkraiburg, Bayern, 84478, Deutschland

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Mal was anderes, ein Leoparden Junges, etwas 4 Monate alt, aus dem Manyeleti Game Reserve.
  2. Nachdem hier lauter tolle Bilder gepostet wurden, kann ich jetzt endlich auch einen Beitrag leisten. Ich war im Manyeleti Game Reserve (Greater Kruger) und kam mit ca 3000 Bilder nachhause. Ein paar davon auch mit der Kombi 300mm + MC-20. Das 40-150 mit MC-14 war mein Standard Objektiv und mit dem 300er hab ich dann Portraits gemacht.
  3. Gefällt. Und ich stimme OhWeh zu, der Wolkenhimmel bietet viel. Eventuell hättest du da mit der EBV sogar noch mehr raus holen können.
  4. Entschuldigung das ich gefragt hatte. Die AF Broschüre war das Beste was ich zum Thema AF gelesen hatte und da mit der neuesten Firmware ein paar Änderungen der M1X in die M1-II gekommen sein sollen hatte ich halt gehofft das der Guide einen Update bekommen könnte. In der Praxis hab ich bisher keine Veränderungen bemerkt, außer der neuen Gruppe von Autofokus-Federn. Soviel komm ich leider nicht zum Fotografieren, erst wieder in ein paar Wochen im Urlaub in Afrika. Wo jetzt diese neue Gruppe vorteilhaft ist und wo nicht konnte ich bisher noch nicht heraus finden. Wenn also jemand einen Tip gehabt hätte, hätte ich mich gefreut davon zu hören. Aber es ist hier wohl nicht der richtige Platz,
  5. Also ich würde dir empfehlen den Pro-Shot Modus mal anzusehen. Oft passiert es das man den exakt richtigen Moment verpaßt, z.B. Vogel fliegt ab. Mit dem Pro-Shot hast du eine geniale Möglichkeit hier dagegen zu halten. Dann gibt es von Axel Kottal noch den sehr guten AF Guide für Olympus, den solltest du dir auch mal ansehen. Achja, und wenn du schon mitten in Afrika bist, wo es keine Lichtverschmutzung gibt - eventuell willst du ja auch mal den Sternenhimmel / die Milchstrasse oder sowas fotografieren. Falls ja, schau schau dir mal die LiveView Funktion an, das ist auch etwas was du von deinen DSLRs nicht kennst.
  6. Hallo Axel, wird es einen Update zur Firmware 3.1 geben ? Ich bereite gerade meinen Fotourlaub vor und schon letztes Jahr hat mir dein Guide sehr geholfen. bye
  7. Ich bin ein bischen spät dran für diesen Thread, aber das soll jetzt nicht Ausschlag gebend sein. Also ich hab sowohl Krüger als auch schon Etosha bereist, und werde im September wieder für eine Woche Safari in die Krüger Gegend reisen. Ich was ich dir jetzt sage wird dir nicht unbedingt gefallen: denn "es kommt extrem viel darauf an was für eine Reise du machst". Laß mich erklären: Wenn du als Selbstfahrer im Krüger unterwegs bist, mußt du auf den festen Wegen bleiben, darfst diese nicht verlassen. Daher ist "Brennweite" angesagt. Wenn du aber in einem Safari Camp bist, oder eine Permit hast, kann dein Fahrer sehr wohl von der Straße runter und in den Busch rein fahren, und dann kommst du, je mach Situation, auch schon mal bis auf sehr (!) nahe Distanzen an Tiere ran. In Etosha hab ich als Selbstfahrer zwar ein zwei mal Glück gehabt und an Wasser löchern tolle Aufnahmen machen können, aber an die Fahrt mit einem Ranger kam das bei weitem nicht ran. Daher hab ich dann in Südafrika gleich von haus aus gesagt "nix selbst fahren", sondern lieber game drives mit Trackern etc zu machen. In Namibia waren dann die meisten Fotos mit dem 75-300 aufgenommen, im Greater Krüger dann mit dem 40-150 PRO, das du auch hast. Für meine anstehende neue Reise nach Manyeleti (Greater Krüger) überlege ich sogar das 300mm Pro zuhause zu lassen, mal sehen ob im Sommer wirklich der 2x Konverter auf den Markt kommt. Der 1.4x Konverter ist mit dem 40-150 zusammen einfach super und falls der 2x Konverter in der gleichen Liga spielt, was ich hoffe, ist das 40-150 PRO mit den beiden Konvertern für meine Tour ausreichend. Das 75-300 kommt für mich nicht mehr in Betracht, denn der Qualitätsunterschied zum 40-150 PRO ist doch schon recht deutlich. Den Tip mit dem zweiten Body hast du ja schon bekommen. Wenn du ausschließlich zum Fotografieren da hin fliegst, dann ist ein zweiter Body ein Muß. Allein schon weil dein erster Body kaputt gehen könnte und dann die Reise irgendwie ... an Wert verliert. Außer du hast ein Smartphone mit Tele 😉 Aber neben dem Backup Gedanken ist der Zweite Body bei NP Reisen ideal, weil man sich den Objektivwechsel spart. Nicht wegen dem Staub, sondern wegen der Geschwindigkeit. Wenn dir ein Elefant zu nahe kommt, Kamera mit Tele weglegen, zweite Kamera mit 12-40 PRO zur Hand nehmen und weiter Fotografieren. Und selbst wenn jetzt eine E-M1 (egal on M1 oder M2) vorgeschlagen wird, ich würde aus praktischen Gründen bei einer Fotosafari, bei der das Fotografieren im Vordergrund steht, zwei Bodies aus den gleichen Baureihen verwenden. Da passen die Batterien, das Ladegerät, die Bedienungs-Konzepte und schließlich auch die Haptik sind nahezu gleich, sprich das "weglegen und anderen Body nehmen" gehst reibungsloser, als wenn man mit verschiedenen Kamerakonzepten hantieren muß. Was mich jetzt aber etwas irritiert ist dein Satz "ich habe eine Reise nach Südafrika geplant, mit Safari ....". Das hört sich für mich so in etwas an wie mein aller erster Trip ans Kap, so mit Capetown, dann Gardenroute, dort dann "Eddo NP" für Tiere, und dann zurück über die Karoo und die Weinanbaugebiete. Das ist dann eine etwas andere Art von Südafrikareise als hier diskutiert wurde, denn die meisten Tips die ich hier so gelesen habe beziehen sich wohl mehr auf eine "Fotosafari", bei der es ausschließlich um "Krüger NP" geht. In diesem Fall würde ich sagen "naja, laß mal das 75-300 eher weg und pack dafür ein 7-14mm PRO dazu". Daher also zusammenfassen: Du hast mit den beiden PRO Objektiven schon fast alles was du brauchst. Wenn du eine auf Tierfotografie ausgelegte Reise machst, würde ich zu einem zweiten Body und einem Telekonverter raten. Dinge wie ein 300mm PRO oder was auch sonst noch, würde ich erst dann in Erwägung ziehen wenn du ein paar Tage ausschließlich zum Fotografieren in ein Buschcamp gehst. Ein 75-300 wäre qualitativ auf keinen Fall besser als dein 40-150 PRO mit einem 2.0 Konverter (den es ja jetzt noch nicht gibt). Und wenn du wirklich noch Geld übrig hast, das du vorab in ein Objektiv stecken willst (statt später vor Ort in dein Reiseerlebnis), dann würde ich zu einem Weitwinkel raten, denn die Landschaft und die Sonnenuntergänge sind einfach nur toll. Und spätestens wenn du im Krüger bist, wirst du (wegen der nicht vorhandenen Lichtverschmutzung) auf die Idee kommen vielleicht die Milchstrasse fotografieren zu wollen. Das sind 12mm am Crop bei Olympus verdammt lang. Und zum Schluß noch zwei Tips falls du als Selbstfahrer in den Krüger willst: 1) das Gebiet ist riesig, da kannst du locker und leicht 7 Tage unterwegs sein, überleg dir daher vorab mal was du denn gerne sehen / erleben willst. 2) auf der Webite Kruger-2-Kalahari habe ich sehr gute Tips gefunden und auch Photoguides (eBooks) gekauft. Darin sind allgemeines Hinweise wie "welche Camps sind wann zu empfehlen", aber auch konkrete Tips für fast jedes einzelne Wasserloch, wann dort sein, wo am besten Positionieren damit man einen guten Blick hat, etc. Mario und Jenny machen selbst regelmäßig Safari Reisen und mir haben ihre Tips sehr viel geholfen. Sie haben mir sogar geholfen einen guten Anbieter vor Ort zu finden mit dem ich auch jetzt wieder den Manyeleti Trip machen werde. Ich wünsch dir eine schöne Reise - Südafrika ist ein tolles Reiseziel und du wirst bestimmt viele Motive finden.
  8. Also ich hab ein Kaufargument gefunden: die Position des FN Buttons, der liegt jetzt da wo man ihn für eine vernünftige Back-Button-Fokus Lösung braucht. Ob das aber reicht bzw den Preis rechtfertigt ? 🤔
  9. Hallo, also ich weiß nicht was du mir "so viel mehr" meinst, daher ist es schwer jetzt "ja" oder "nein" zu sagen. Ich habe mir, zusätzlich zur E-M1 die E-M10II geholt, weil mir die E-M1 für den Zweck "Geschäftsreisen" zu groß war. Aber wenn ich mit dem Hauptzweck "Fotografieren" unterwegs bin, dann nehm ich die E-M1. Funktionen wie Pro-Shot, Customer Profile etc sind es mir schon wert die E-M1 zu benutzen. Ok, ich fotografiere Wildlife, das sollte ich dazu sagen. Der Batterygrip, das ReDot Visier und das 300er Tele, das passt irgendwie nicht zu der E-M10. Aber ... ich hab die kleine auch auf Safari dabei, mit dem Pancake Zoom ist die Ideal für Snapshots und Übersichtsbilder, und ich spar mir den Objektivwechsel im Busch, das ist einerseit zeitsparend und schützt andererseits das Equipment. Wenn ich auf Geschäftsreise bin, ist die E-M10 fast immer ausreichend, das Pancake Zoom, und dazu eine FB für Lowlight, das reicht für Städtereisen oder wenn man mal einen Halben Tag frei hat, locker aus. Wenn ich aber extra nach XXX fahre, um YYY zu fotografieren, sagen wir mal "Rom/Vatican", "Venedig/Karneval", "Krüger/Big5", nimm irgend eine so geartete Kombination, dann greife ich automatisch zur E-M1. Mehr Möglichkeiten, bessere Haptik und Bedienelement (man kommt halt an alles ziemlich schnell ran, ohne in den Tiefen des Menues zu versinken) , und dann halt noch die 5% mehr Qualität im Bild. Ich krieg fast alles auch mit der Kleinen hin, aber mit der großen geht es halt besser. Ich denke du solltest deine Frage umstellen: nicht "was meint Ihr", sondern "was fehlt dir an der E-M10". Wenn du weniger als 3 Sachen findest, ist die Sache klar, bleib bei der E-M10. Wenn Geld keine Rolle spielt und du mehr als 5 Sachen findest die dir fehlen, sollte das auch klar sein. Und in dem Bereich dazuwischen stellt sich halt die Budget-Frage. bye
  10. Also ich fotografiere jetzt sein ein paar Jahren IR. Meistens mit einer umgebauten Kamera (Aktuell mit einer E-PL3) aber zur Not auch mit nicht modifizierten OM-D's. Jetzt habe ich gerade leider das besagte 14-150 Objektiv nicht selbst, aber sonst doch einen ziemlich großen Objetiv-Park. das 12-50 Zuiko funktioniert, das 40-150 R II funktioniert, die FB 12mm, 17mm, 25mm, 75mm funktionieren, ... Was ich sagen will ist: ich halte es für sehr unwahrscheinlich das jetzt ausgerechnet das 14-150 einen "Anti-Wood-Effekt" Filter hat. Ich kann auch nicht verstehen wieso du keinen Weisabgleich auf grün machen kannst bzw wieso das nicht gehen soll. Ich meine, da kommt nicht sofort ein Wood Effekt raus, wenn du mit Filter auf grünen Rasen abgleichst, aber das nähert sich dem schon an (bei einer umgebauten Kamera macht man das einmal und läßt es dann so, aber das ist so ziemlich der einzige Unterschied im Prozess zwischen Umgebauter und nicht umgebauter Kamera). Der eigentliche Spaß kommt ja dann erst durch die EBV, daher sollte man IR ja auch in RAW machen und nicht in JPEG, einfach weil man da dann noch mehr aus den Bildern raus holen kann. Beschrieb doch mal bitte, wieso der WB auf Gras nicht geht bzw was denn da als Fehlermeldung kommt. bye
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung