Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

OhWeh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.349
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von OhWeh

  1. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Da hier viele unterwegs sind, die sich in der "Natur" bewegen, stelle cih hier mal das aktuelle Volksbegehren ein: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/ Nur in Bayern, dort aber meiner Meinung nach eine der wichtigsten Gesetzesvorlagen der letzten Jahrzehnte! Ins Rathaus gehen und unterschreiben (Ausweis mitnehmen). Wer aktiv helfen will, es werden noch in ganz Bayern Helfer gebraucht. Falls Ihr Fragen habt, ich beantworte sie gern.
  2. OhWeh

    E-M1X

    Respekt! Wieviel Wasser pro Stunde?
  3. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    "Ökofritzen, Ökodiktatur, Berufsgrünen" Klingt mir alles nach verletzter Seele, nach Trauma. Nach jemand, der glaubte, "Die Grünen" wären Heilige, und dann bitte enttäuscht wurde.
  4. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Wir stimmen überein, wenn wir über Fakten reden, das ist beruhigend. Konventioneller Anbau braucht nicht weniger Fläche, weil der Ertrag so viel höher wäre. Es gibt genug Studien (auch Nature, etc. also keine "grünen" Studien - ich bin übrigens nirgends Parteimitglied) , die zeigen dass es (bis auf Sonderkulturen wie Zuckerrüben) keine Ertragsverluste gibt, wenn man 70% weniger spritzt, und weniger düngt, etc. Ökologischer Anbau braucht mehr lokale Fläche bei der Produktion von tierischen Lebensmitteln (Fleisch, Milch, Eier) weil es dem Ökobauern verboten ist, die benötigte Fläche auszulagern. Konventionelle Tierproduktion funktioniert ja so, dass riesige Fremd-Flächen in Südamerika, etc. für Kraftfutterproduktion genutzt werden, die der deutsche (EU-) Bauer importiert, um seinen Tierbestand zu ernähren. Das macht zwei Probleme: in den "Kraftfutterstaaten" gibt es massive Umweltprobleme (die als Klimawandel auch uns betreffen), in Deutschland haben wir das Problem, dass die konventionellem Tierproduzenten viel zu viel Gülle ausfahren. Wir sind mit Malta das Land mit den meisten Trinkwasserbrunnen, die zu hohe Nitratwerte haben. Denn der normale Kreislauf: Land ernährt Tiere, Tierkot kommt als Dünger aufs Land, ist ja nicht vorhanden. Ja, bei ökologischer Produktion gibt es weniger Fleisch pro einheimischer Fläche, und das Fleisch wird teurer. Fleisch(waren) aus der oben beschrieben Haltung ist oft billiger als Gemüse oder Brot. Das ist ein Irrsinn. Zusätzlich werden, ich sage es gern nochmal, die Hälfte des in Deutschland produzierten Schweinefleisch exportiert. Also: Gentechnisch verändertes Kraftfutter kommt rein, hier wird (Unter für Tiere qualvollen Bedingungen) Billigfleisch produziert, die Hälfte wird exportiert. Die Scheiße/Gülle bleibt bei uns. Zum Biogas: wie unsinnigste Erfindung überhaupt (außer, das gibt es, es werden Produktionsreste dazu verwendet). Überhaupt alle Bioenergiestoffe, egal ob Bioethanol, Biodiesel, Biogas. Zerstören in Deutschland die Natur durch überdüngte Mais- und Rapsfelder, wo früher Brachflächen waren. Zerstören in Asien rieseige Urwälder, wo jetzt Palmölplantagen für EU-Biodioesel herumstehen. Trägt auch nichts zur C02-Bilanz bei, weil der Energieeinsatz für Kunstdünger, Maschinen, etc. etc. höher ist, als das was raus kommt. Eine riesige Lüge, damit die "Öko-Mami" im SUV Ihre Kinder zur Schule fahren kann, bzw,. der "Öko-Papi" seinen "hocheffizienten Euro-6-Porsche" als Potenzersatz vorzeigen (der letzte Satz ist hochpolemisch und überzeichnet, aber er hat einen wahren Kern) Kurz gesagt: das Volksbegehren ist natürlich nur ein(!) Schritt, wir müssen uns überall umstellen . Wir alle. Denn es geht nicht mehr so weiter, wenn wir Menschen überleben wollen. Das interessante ist aber: wenn man es ausprobiert, mit weniger Energie auszukommen, dann merkt man schnell, dass es sogar Spaß macht. Nachtrag: ich hab oben aus Platzgründen oft vereinfacht. Ich habe oft genug klargemacht, dass ich weder konventionelle Bauern per se für böse halte, noch ökologische per se für gut. Es kommt auf den einzelnen Bauern, Konsumenten etc. an. Nachtrag 2: Danke Subhash! Viele Aspekte des Links kann ich hier nciht anführen weil es zu viel Schreibarbeit ist. Aber es trifft für Bayern genauso zu.
  5. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Das Beispiel, wie das BfR mit der Industrie klüngelt (gelinde gesagt) hat doch nichts mit zu tun, wer es irgendwann "installiert" hat? Und außerdem interessiert es mich überhaupt nicht, wer eine Behörde initiiert hat, sondern wie diese arbeitet. Die hier tut zumindest heutzutage nciht das, was ihr Auftrag ist: unabhängig von irgendwelchen Interessen Stoffe zu begutachten (dieselbe Behörde warnt übrigens vor Borretsch, weil der krebserregende Stoffe enthält). Ich kenne einige Großbetriebe nach EU-Öko-Norm, bei denen mir schlecht wird (die sind allerdings im Osten angesiedelt, weil man da so große Schläge übernehmen konnte) riesige Flächen ohne jede Hecke, etc. Habe ich gesagt Öko gut, konventionell böse? Nein, habe ich nciht, schau oben nach. Im Volksbegehren geht es nicht um Privatgärten oder Geschwindigkeitsbegrenzung, aber wenn Du es wissen willst: unser Garten ist wild und ökologisch wertvoll, mir graut vor vielen "Gärten" - eigentlich grün angemalte Wüsten. Mähroboter gehören verboten. Ich kann Dich gerne zu einem Vortrag über ökologische Gärten einladen, im Frühjahr halten wir wohl wieder zwei. (Wie schon gesagt, meine Frau hat Agrarwirtschaft - in Weihenstephan - studiert, die hat eine gewisse Ahnung von der Materie) Zur Geschwindigkeit: auf Grund des Verbrauchs und der Tatsache, dass es bei Geschwindigkeitsbegrenzung viel weniger Staus gibt, bin ich dafür. Vom Kühlergrill her gesehen ist es völlig egal, der Einfluss aufs Insektensterben sit minimal, das siehst Du nach der Fahrt. Nichts drauf auf der Windsschutzscheibe, weil es gar keine Insekten mehr gibt. Hier ging es mir mal darum, Bayern darauf aufmerksam zu machen, dass es in Bayern ein Volksbegehren gibt, das eine Reaktion vieler Bürger darauf ist, dass die Natur, und damit wir Menschen riesige Probleme haben. Du fühlst Dich dauernd als böser Landwirt angesprochen, obwohl das niemand gemacht hat. Warum? Bist Du böse und willst es weiter sein? Z.B. weiter Flüsse und Bäche mit Dünger und Pestiziden zuschütten? Oder hast Du nur Ängste, die Dir der BBV eingeredet hat, obwohl es Dir (als vermutlich normaler Bauer) mit dem neuen Gesetz besser gehen könnte? Ich vermute ganz stark das zweite trifft zu. Noch ein aktueller Link von unserer deutschen Umweltministerin, Rede von heute: https://www.bmu.de/rede/eroeffnungsrede-von-svenja-schulze-beim-3-agrarkongress/
  6. OhWeh

    [Sammelthema] Cameraporn

    Boah, so ne schöne Contax RTS😍
  7. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    So gesehen: alles beleuchten! Äcker, Wiesen, alles. Und alle Bäume ummachen, damit keiner hinter einem lauern kann! Weil wir oben bei dem Einfluss der Firmen waren: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/glyphosat-zulassung-neue-vorwuerfe-gegen-pruefbehoerde,RFCk9jM Besser, der Bürger lässt sich nciht verarsc....
  8. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    So eine Radwegbeleuchtung zwischen den Orten, etc. sorgt eh nur dafür, dass der imaginative Mörder schon von Weitem sieht, wann das Opfer kommt.
  9. OhWeh

    OhWeh

  10. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Matthias Berninger ist schon lange kein Politiker mehr. Er ist im Jahr 2007 aus der Politik ausgeschieden und ging zum Süßwarenkonzern Mars, Zu Jahresbeginn ist er zu Bayer gewechselt. Das ist ein Fachmann, der weiß wie man Lobbyarbeit betreibt, denn er kennt den Politikbetrieb. Nicht er ist der Skandal, sondern dass Parteispenden und Lobbyarbeit der Industrie mehr Einfluss haben als der Wähler. Genau aus diesem Grund machen wir das Volksbegehren: weil viele Politiker im Landtag (Bundestag, etc.) weniger auf ihre Wähler hören als auf Ihre "Gönner".
  11. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Das Volksbegehren „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen!“ wurde vom obersten Bayerischen Gericht als unzulässig abgelehnt, auf Antrag der CSU (die da noch allein die Staatsregierung stellte). Also diesbezüglich bitte bei Söder beschweren. Die selben Gruppen, die das jetzige Volksbegehren organisieren, haben es auch beim Flächenverbrauch versucht. Wir hatten innerhalb kurzer Zeit 100.000 Unterschriften zusammen. Söder hat übrigens (da noch als Finanz- und Heimatminister) mit dem neuen/jetzigen Landesentwicklungsplan LEP für eine noch leichtere, schnellere Versiegelung gesorgt (Anbindegebot gekippt). Alle anderen von Dir erwähnten Themen haben einen im Vergleich zur industriellen Landwirtschaft (nochmals, es geht nicht um den Bauern mit weniger als 50 Hektar, weniger als 200 Großvieheinheiten) nur geringen Einfluss, das weiß man durch viele Untersuchungen. Ich stimme Dir aber völlig zu bei: Lichtverschmutzung, Verkehrswahnsinn, etc. müssen auch eingeschränkt werden!
  12. OhWeh

    Olympus 150-400mm f4 PRO

    Brillengläser, vor allem Gleitsichtgläser, sind vor allem völlig irre im "Schliff", da ist ein Asphäre ein Spielzeug dagegen. Meine neue Computerbrille (also Gleitsicht von nah bis 4 Meter) wiegt federleichte 16 Gramm, ein kleines Wunderwerk von Zeiss und dem Gestellhersteller aus Japan.
  13. OhWeh

    Pfote hoch? So etwa?

    Kein Profimodell, zu verkrampft 😉
  14. OhWeh

    [Sammelthread] Stylisches und hochwertiges Kamerazubehör

    Umhängegurte kommen bei mir nur noch von EddyCam. Übrigens: Beste Ledergürtel gibt es bei Bernd Kreis
  15. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Die zitierte Nature ist zufällig die renommierteste wissenschaftliche Zeitschrift der Welt: https://www.nature.com/articles/nature22086 Das Bundesumweltamt besteht auch nur aus Trotteln? https://www.umweltbundesamt.de/themen/stickstoffdioxid-belastung-hintergrund-zu-eu The Guardian (mit links): https://www.theguardian.com/environment/2017/may/15/diesel-emissions-test-scandal-causes-38000-early-deaths-year-study Aber Du bist natürlich allein in der Lage eine Studie herauszusuchen, die DIR in den Kram passt. Das lenkt nun aber alles vom Volksbegehren ab. Um die Kurve wieder zu kriegen: ca. 2/3 der Stickstoffverbindungen in der Luft, die vom Regen ausgewaschen überall den Boden düngen - auch fernab in Naturschutzgebieten - kommen aus der Landwirtschaft, ca. 1/3 aus dem Verkehr.
  16. OhWeh

    E-M1X

    Jedes technische Gerät ist bei der Veröffentlichen veraltet. Das nennt man kontinuierlichen technischen Fortschritt. 30 MP interessieren mich weniger, ich will Dynamik,. Wo steht was über Sharp?
  17. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Die Menschen sterben an allen diesen Dingen auch an Stickoxiden: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/75723/Abgasskandal-Stickoxide-verursachen-in-Europa-fast-30-000-vorzeitige-Todesfaelle Erst emotional und abseits vom Thema "argumentieren" und dann "beleidigt" tun, wenn man darauf hinweist. 😉
  18. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Artensterben ist multifaktoriell. Die Hauptschuld am Artensterben in Deutschland und in Bayern trifft aber die industrielle Landwirtschaft, wie sie nach dem 2. Weltkrieg rasant zugenommen hat: Monotonisierung der Landschaft, Überdüngung, Pestzide, Die von Dir angesprochene Verinselung ist auch ein Grund. Nur: Verinselung kommt zwar durch Versiegelung (Gebäude, Straßen, etc.) zustande, noch viel mehr aber durch riesige Monokulturen. Ein monotones und oft gespritztes Weizenfeld, oder ein Maisacker in Vielhektargröße ist für Insekten ebenso ein Hindernis, wie ein Parkplatz. Siehe dazu die Forderung im Gesetzesvorschlag: „Art. 19 Biotopverbund, Biotopvernetzung, Arten- und Biotopschutzprogramm“ b) Dem Wortlaut wird folgender Abs. 1 vorangestellt: „(1) Der Freistaat Bayern schafft ein Netz räumlich oder funktional verbundener Biotope (Biotopverbund), das bis zum Jahr 2023 mindestens 10% Prozent Offenland und bis zum Jahr 2027 mindestens 13% Prozent Offenland der Landesfläche umfasst.“ Diese Unterstellung kommt bei jeder Initiative, die der Industrie Geld kosten könnte: menschgemachten Klimawandel gibt es gar nicht, Artensterben gibt es nicht, Lungenkrebs eine Ursache das Rauchens - barer Unsinn, usw. Das Artensterben und die Ursachen des Artensterbens sind bestens untersucht. Es gibt da leider nichts mehr zu bezweifeln. Wirklich zweifeln tut bei allen drei oben genannten Beispiel niemand mehr. Nur von der Lobby (Ölkonzerne, Kohletagebau / Chemie- und Agrarindustrie /Tabakindustrie) vergütete "Experten" versuchen immer Nebelkerzen zu werfen. Dafür hat die Menschheit keine Zeit mehr. Eben nicht, wie schon oft genug angesprochen. Wenn Du nun versuchst einen künstlichen Keil zwischen Bauern und Natur zu treiben, so zeigst Du selbst welche Absicht Du hast. Bauern können langfristig nur mit der Natur (Stichworte: Bodenfruchtbarkeit, Bestäubungsleistung, Resistenzen gegen Pestizide, ...) arbeiten. Weshalb eben viele Bauern beim Volksbegehren dabei sind. "Ökofritzen" sind genauso Menschen wie Du und ich. (Du hast 2018 hoffentlich keine Flugreisen gemacht). Den Flug habe ich an anderer Stelle (nämlich bei Frau Schulze selbst) schon kritisiert. Nur hat dieser Flug nichts mit dem Volksbegehren zu tun. Du versuchst verschiedenste Schlagwörter miteinander zu verknüpfen, Emotionen zu schüren. Das Thema Artensterben ist dafür zu ernst! Schön, dass Du am Schluss auch noch das Thema Ausländerhass mit einbaust. Da weiß dann erst recht jeder, um was es Dir geht.
  19. Stimmt Rudolf, da hatte ich auch schon Probleme. Seitdem nutze ich zwar die Sperre, löse sie vor dem Auslösen aber wieder.
  20. Das Stichwort heißt ISO Invarianz, dpreview veröffentlicht da des öfteren bei seinen Tests auch Daten: https://www.dpreview.com/search/articles?query=iso invariance Olympus
  21. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Wie würdest Du selbst diese Frage beantworten, wenn sie Dir ein Söldner stellen würde: "Ich erschieße nur Menschen (und jetzt dich), weil es nachgefragt wird. Die Nachfrage bestimmt, meine Familie will warmes Essen." Böses und unpassendes Beispiel? Ja, aber nicht, um Dich zu beleidigen, ganz und gar nicht! Sondern, um Dir ganz radikal zu zeigen, dass man sich nie selbst aus der Verantwortung rausreden kann. Niemand! Egal ob er Landwirt ist, Buchhändler, Werber, Waffenproduzent, ... Und ja: der Konsument hat auch Verantwortung. Viele Konsumenten kaufen das billigste, ohne darüber nachzudenken, wieso es billig ist (Umweltzerstörung, Kinderarbeit, Lohndumping, ...), oder das geilste, ohne darüber nachzudenken, was es kaputt macht (Kurzurlaub über'm Teich, SUV als Potenzersatz, Flugananas vom anderen Ende der Welt, ...) Vielen ist das völlig egal. BEIDE! Wir alle! Ich! Nachtrag: Tolles Bild! (Auch wenn mir die Gülle nicht gefällt)
  22. OhWeh

    Bayern - Volksbegehren für Artenvielfalt

    Hier gibt es ein langes Video. Ein Vortrag über Artensterben (Schwerpunkt Insekten) der wirklich sehenswert ist (zumindest live):
  23. OhWeh

    Windrad (1 von 1).jpg

    Die Sonne scheint der Windenergie 😉
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.