Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

HaJoLa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

8 Neutral

Über HaJoLa

  • Rang
    HaJoLa

Letzte Besucher des Profils

222 Profilaufrufe
  1. HaJoLa

    Experimente

  2. Meine Frage entstand deshalb, weil bei einer Spiegelreflexkamara ja immer noch der Spiegel als Schutz vor dem Sensor ist. Vor der E-M10 hatte ich eine E620.
  3. Ich meinte den Deckel vorn auf dem Objektiv. Es ist so fummelig, wenn ich mit dem 25/1.8 losgehe und bei jedem Bild erst den Deckel entfernen und danach wieder aufsetzen soll. Vor allem, wenn auch noch die Sonnenschutzblende drauf ist. Wenn ich so in Hamburg am Hafen bin oder durch den Stadtpark laufe, habe ich die E-M10 immer "schussbereit" in der Hand. Da würde ich den vorderen Deckel schon mal gern für ein oder zwei Stunden in der Jackentasche verschwinden lassen. Meine Kamera ist ansonsten nur bei einem Objektivwechsel offen. Wenn ich kein Objektiv einsetze, was eigentlich bisher nie vorkam, kommt immer der Gehäusedeckel drauf. Und die Objektive sind außerhalb der Nutzung auch immer mit den Deckeln vorn und hinten versehen. Aber bisher habe ich die Antworten, für die ich mich bedanke, so verstanden, dass das kein Problem ist. Dass keine Sonne auf den Sensor scheinen soll, ist mir selbstverständliche Notwendigkeit.
  4. Hallo. Meine Frage ist vielleicht kein wichtiges oder interessantes Thema, vielleicht ist sie auch zu "einfach". Aber ich habe bisher noch nirgendwo eine klare Antwort gefunden. Wüsste sie aber gern. Ist es für die Kamera (hier die E-M10), speziell den Sensor, gefährlich, mal ein oder zwei Stunden den Objektivdeckel wegzulassen? Vorausgesetzt natürlich, man fotografiert nicht gerade in einem Sandsturm, also achtet schon darauf, dass dem Objektiv selbst nichts passiert.
  5. HaJoLa

    HaJoLa

  6. Meine Ausrüstung: OM-D E-M10, ED 14-42mm f3.5-5.6 EZ, 25mm f1.8, 17mm f1.8, ED 60mm f2.8 Macro, BCL-0980 Fisheye, FL-600R

  7. Ich hatte da etwas eingestellt. C1 hat aber nur geguckt, ob bei den neu zu importierenden Bildern Dopplungen sind, nicht aber, ob sie schon im Katalog sind. Ich hatte zwei Versuche gemacht: einmal habe ich aus der Kamera importieren lassen. Dann habe ich das Jahr 2019 aus Aperture exportiert und bei Capture One neu einlesen lassen. Die aus der Kamera waren also doppelt. Kein einziges wurde als Doppel erkannt. Kann sein, dass das nicht der richtige Schalter war, den ich benutzt habe. Das kann ich nicht mehr nachvollziehen, weil Capture One inzwischen von der Platte geworfen wurde.
  8. Mit meiner Antwort muss ich mir jetzt doch selbst widersprechen. Ich habe schon öfter an eine Rückkehr zu Windows gedacht. Aber die Vorzüge von macOS sind doch deutlich und deshalb wird aus einem Wechsel bestimmt nie etwas. Capture One ist ein gutes Programm. Vielleicht ist es sogar toll. Hauptsächlich stört mich der Preis, den es wert sein mag, aber nicht für mich. Das ist, als ob ich mir einen SUV kaufe um damit täglich einen Liter Milch zu holen. Der zweite Grund ist, dass es kein wirkliches macOS Programm ist, sondern nur von Windows adaptiert. Das merkt man den Programmen zu deutlich an. Sie wirken schwerfällig. Ich habe es ein wenig getestet und war enttäuscht. So konnte ich zum Beispiel keine Einstellung finden, die verhinderte, das schon vorhandene Bilder doppelt aufgenommen werden. Mag sein, dass ich nicht lange genug gesucht habe. Bei Aperture kann man einstellen, dass keine doppelten Bilder importiert werden und bei Fotos ist das automatisch eingestellt. Ich habe mich jetzt doch dafür entschieden, zu Fotos zu wechseln. Das ist für meine Zwecke ausreichend. Wenn nicht, helfen Zusatzprogramme wie Pixelmator und Vorschau weiter.
  9. Ich bin immer hin und her gerissen zwischen zwei Lieben: Schreiben und Fotografieren. Seit ich Rentner bin, versuche ich, Beides unter einen Hut zu bekommen.

  10. Vielleicht mit Carbon Copy Cloner eine exakte Kopie auf eine externe Platte anfertigen. Die kann man entweder mal zurückschreiben oder aber als Zweitsystem starten. Ich bin übrigens bei Aperture geblieben.Das funktioniert auch bei Mojave noch hervorragend. Bei Catalina ist aber schon angekündigt, dass es nicht mehr dabei ist. Also bleibe ich erst einmal bei Mojave.
  11. Auch Aperture wird leider nicht mehr funktionieren. Ich teste gerade Capture One. Bin aber nicht sehr zuversichtlich, dass ich das wirklich gebrauchen kann. Also denke ich nach zehn Jahren Apple an eine Rückkehr zu Windows.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung