Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

Neuer kardanischer Kopf


Empfohlene Beiträge

Für die Extrem-Tele-Freunde und Naturfotografen unter uns gibt es wieder etwas Neues. Auf digitalkamera.de fand ich heute morgen einen Bericht über den eki Teleschwenker Pro. Ein sogenannter kardnischer Stativkopf, bei dem sich die Kamera/Objektivkombination im eigenen Schwerpunkt drehen und schwenken läßt. Besonders gut bei Flugaufnahmen und anderen sich bewegenden Zielen zu gebrauchen. Insofern vielleicht ja auch für unsere Motorsportfraktion hier nicht uninteressant. Herzliche Grüße, Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schönes Teil! 1,7 Kilo mechanische Präzision haben natürlich mit knapp 800 € auch ihren Preis, aber da auf den eki wohl eher Optiken ab 2 Kilo aufwärts draufkommen (ZD 90-250, ZD 300), die entsprechend ein Vielfaches kosten, ist das ein Lebertranlöffelchen, das man als Telefreund noch schlucken kann. Gruß, Ulf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wobei man da "ernstzunehmend" groß schreiben muss. Es gibt eine Menge Naturphotographen, die sich mit der vermeintlich "günstigen", aber ungesicherten, etwas instabilen und gänzlich unflexibel zu verwendenden 393er Manfrotto-Affenschaukel abmühen... Da bietet der eki-Kardankopf - seinem Preis angemessen - doch deutlich mehr Praxis/Bedientauglichkeit und Stabilität. Gruß, Ulf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Dieter, ein interessanter Link, ich habe mich auch schon mal mit den Neigern beschäftigt, weil das einbein beim Sport auch nicht immer der Weisheit letzter Schluß ist, hatte auch beim Olyisland mal etwas probiert, aber hatte etwas Probleme, den Zoomring schnell genug zu bedienen, da war irgendwie immer irgendwas im Weg, ich glaube, für den Motorsport wäre ein einseitiger vorteilhafter, die liegen aber auch in einer Preisregion, wo ich mir die nur mal so zum ausprobieren, nich unbedingt einen kaufen würde. Wobei der eki ja recht gut verarbeitet zu sein scheint, für Naturfotografen sicher eine sehr gute wahl. Der Oliver verwendet ja auch so einen ähnlicher Kopf, aber so viel ich weiß, auch lieber mit Festbrennweiten. Gruß Ronny

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 DieterB said:
Da hast Du einen offenen Zugriff von links (oder rechts). Das wäre jedenfalls meine Alternative zum eki.
Oder die Königscobra: http://www.kirkphoto.com/King_Cobra.html oder M-3.5b ~ Gimbal Tripod Head http://stores.4gdphoto.com/-strse-108/M-dsh-3.5b-%7E-Gimbal-Tripod/Detail.bok oder der Klassiker von Dietmar Nill http://www.dietmar-nill.de/content/index.php/content/stativkopf_neu LG Olyver
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Morsche, vielen Dank !!! Ich hatte zwar schon mal von Wimberley gehört, aber noch nix gefunden, das sieht recht interessant aus, wobei auch der Kopf von Dietmar Nill recht kompakt zu sein scheint, und etwas mehr Bewegungsfreiteit zulässt, besonders die Verwendbarkeit ohne Tele, das sieht doch so aus, als könnte man den auch für langbrennweitige Makros verwenden? Oder sind diese Köpfe rein für Tele gedacht?? Gruß Ronny

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Ronny!

 Ronny Schmalfuß said:
...wobei auch der Kopf von Dietmar Nill recht kompakt zu sein scheint, und etwas mehr Bewegungsfreiteit zulässt, besonders die Verwendbarkeit ohne Tele, das sieht doch so aus, als könnte man den auch für langbrennweitige Makros verwenden? Oder sind diese Köpfe rein für Tele gedacht??
Soweit ich weiß war der primäre Einsatzbereich bei der Entwicklung die Verwendung von schweren, "langen Tüten" gewesen. Auf der Nill Homepage heißt es "ob Landschaft, Makro oder schweres Tele - Sie benötigen für optimales Arbeiten nur den Nill-Neiger" - somit sollten Macros gut machbar sein! Schau DIr mal unten auf der Seite http://www.dietmar-nill.de/content/index.php/content/stativkopf_neu die verlinkten PDF-Testberichte an - da bekommst Du weitere Informationen zu diesem Thema! LG Olyver
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olyver, ich mag mich irren, aber bei der "Cobra" erscheint mir ein Problem vorzuliegen: Wenn der Arm der Stativschelle des verwendeten Objektivs nicht exakt so hoch ausfällt wie von Kirk angenommen, dann dreht die Kamera/Objektiv-Kombi nicht im Drehpunkt über dem Stativkopf sondern ist horizontal verschoben. Fänd ich dann nicht so gut. Das selbe scheint für den verlinkten Gimbal zu gelten. Herzliche Grüße, Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Ergänzung... da gibt es noch weitere Hersteller-Alternativen: Von Induro mit Höhenverstellung: http://www.indurogear.com/products_details_GHB2.html Von Jobu mit zahlreichen Bauformen, teilweise auch höhenverstellbar: http://www.jobu-design.com/gimbals.html Und - wie ich von Martin gehört habe - auch von Benro: http://www.benro.cn/EnSite/EnProduct.aspx?id=147&SerName=GH+Series+Gimbal+head Wer die Wahl hat, ... LG Olyver

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich beim Einstellen des letzten Beitrags irgendwie meine Antwort auf Dieters Kommentar geschreddert... Die Asymmetrie, die aus einer unterschiedlichen Länge der Stativschelle des Objektivs resultieren könnte, ist nicht weg zu diskutieren, sollte sich aber praktisch nicht allzu sehr auswirken, wenn die Stabilität gegeben ist und man mit einer (auch von der Bauform her) längeren Tüte agiert. Durch solch eine Bauform mit Verzicht auf einen zusätzlichen Arm könnte man theoretisch mehr Stabilität oder Verwindungs-Steifigkeit gewinnen. LG Olyver

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olyver,

Durch solch eine Bauform mit Verzicht auf einen zusätzlichen Arm könnte man theoretisch mehr Stabilität oder Verwindungs-Steifigkeit gewinnen.
Das schon. Aber hast Du schon mal ausgiebig mit einer Montierung hin- und her geschwenkt, bei der die optische Achse nicht genau über dem Drehpunkt/der Stativschulter sitzt? Das irritiert ganz ordentlich - mich jedenfalls. Daher würde ich eher zum Wimberly greifen. Herzliche Grüße, Dieter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dieter!

 DieterB said:
Aber hast Du schon mal ausgiebig mit einer Montierung hin- und her geschwenkt, bei der die optische Achse nicht genau über dem Drehpunkt/der Stativschulter sitzt? Das irritiert ganz ordentlich - mich jedenfalls. Daher würde ich eher zum Wimberly greifen.
Ja, habe ich - z. B. mit schon deutlich exzentrische Platzierung eines Metz 60er Stabblitzes mit auf der Metz-Schiene montierter SLR, wobei die Metz-Stativschiene direkt auf dem Stativkopf befestigt wurde. Das ist beim horizontalen Schwenken schon etwas ungewohnt, was ich aber besonders bei kürzeren Brennweiten empfunden habe. Bei langer Brennweite und langer Bauform des Objektivs (längerer Hebelarm beim Schwenken) würde ich eigentlich erwarten, dass das dann deutlich weniger stört - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren! Die Wimberley-Teile sind sicherlich vom Feinsten, mit rund $595.00 auch nicht übertrieben preiswert, sodas ich da ausgereifte Funktion voraussetzen würde! LG Olyver
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...
Gast Alfred Krappel

Liebe Fotofreunde, wenn man für ein längeres Tele und ein gutes Gehäuse um die € 10 000.- ausgibt, dann ist es einfach schade, am Stativ und dem Stativkopf zu sparen. Eine Kette ist nur so gut, wie das schwächste Glied; das gilt auch bei der Fotografie. So gibt es aus Amerika einen Stativkopf aus Aluguß, der nur ein System tragen kann, in Deutschland produziert aber einen Teleschwenker, nicht wesentlich teuerer aus feinster hochfester Alulegierung 7075, die auch im Flugzeugbau verwendet wird. Und, welcher Stativkopf verwendet noch zwei Spezialkugellager, um fein zu drehen? Und, welcher kann mehrere Systeme tragen, ohne den Gewichtsschwerpunkt zu verändern? Außer bei eki keiner; das ist weltweit ein Alleinstellungsmerkmal. Servus, Alfred Krappel, Entwickler des Teleschwenkers PRO bei eki.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus Alfred!

 Alfred Krappel said:
Servus, Alfred Krappel, Entwickler des Teleschwenkers PRO bei eki.
Ein wahrlich beeindruckendes Teil - Eure Webseite und Euer Zenfolio hatte ich mir schon angeschaut. Einzig fehlt mir derzeit noch das entsprechende Objektiv, mit dem sich solch eine Anschaffung rechtfertigen ließe! ;-) @ E-3 Oli: Oli - wäre das nichts für Dich? "Schwenker" erfreuen sich doch bei Euch in der Gegend anhaltender Beliebtheit! ;-)) LG Olyver
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Alfred Krappel said:
Liebe Fotofreunde, wenn man für ein längeres Tele und ein gutes Gehäuse um die € 10 000.- ausgibt, dann ist es einfach schade, am Stativ und dem Stativkopf zu sparen.
Stimmt absolut
Eine Kette ist nur so gut, wie das schwächste Glied; das gilt auch bei der Fotografie. So gibt es aus Amerika einen Stativkopf aus Aluguß, der nur ein System tragen kann, in Deutschland produziert aber einen Teleschwenker, nicht wesentlich teuerer aus feinster hochfester Alulegierung 7075, die auch im Flugzeugbau verwendet wird. Und, welcher Stativkopf verwendet noch zwei Spezialkugellager, um fein zu drehen? Und, welcher kann mehrere Systeme tragen, ohne den Gewichtsschwerpunkt zu verändern? Außer bei eki keiner; das ist weltweit ein Alleinstellungsmerkmal.
Wer vertreibt eki in der Schweiz? Gruss, Hans
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Alfred Krappel

Hallo Hans, Kunden rund um München kommen direkt zu uns; es reisten aber bereits welche aus Hanau, Wemding und auch aus Linz zu uns, um den Teleschwenker PRO "in die Hand" nehmen zu können. Kein Fotograf, der ihn genau ansah, ging ohne Kauf wieder heim; das ist die "Gefahr", in die man sich begibt, wenn man mal mit ihm spielt. Wir versenden aber auch gegen Vorkasse per Post. In München vertreibt ihn Foto Dinkel in der Landwehrstraße 7 und in Österreich haben wir einen Partner am Neusiedler See. In der Schweiz haben wir noch keinen Vertriebspartner. Obwohl es Bewerbungen gibt, wollen wir keine Exclusivität vergeben, sonst leidet unsere Flexibilität. Servus, Alfred Naturfotograf und Entwicklungsingenieur

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Alfred Krappel said:
Kein Fotograf, der ihn genau ansah, ging ohne Kauf wieder heim; das ist die "Gefahr", in die man sich begibt, wenn man mal mit ihm spielt.
Das habe ich befürchtet! :-)
In der Schweiz haben wir noch keinen Vertriebspartner. Obwohl es Bewerbungen gibt, wollen wir keine Exclusivität vergeben, sonst leidet unsere Flexibilität.
Damit kann ich leben. Ich jetzt anschliessend für vier Wochen in Zentralamerika. Wäre möglich, dass Du im Laufe des Jahres von mir hörst... ;-) Gruss, Hans http://hhsiegrist.zenfolio.com
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Alfred Krappel

...würde mich freuen, wieder von Dir zu hören. Ein paar Bilder in der Internetgalerie, siehe Link: http://alfredkrappel.zenfolio.com/f704827653 Servus, Alfred

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, habe mit Interesse die verschiedenen Aspekte gelesen, die die einzelnen Autoren für wichtig halten - sind natürlich eine Erweiterung der eigenen Erfahrungen. Kann nicht alle Überlegungen nachvollziehen ... sind wahrscheinlich einfach die persönlichen Präferenzen! Ich habe den EKI Pro - und eine "ausreichend stabile Basis" aus der UNI-Serie von Berlebach dazu. Beim 300er und 500er (ggf. plus Konverter) in allen bisherigen Anwendungsfällen sehr gut zu handhaben! Präzise und leichtgängig. Ich kann EKI Pro beruhigt empfehlen! Wie man an die erforderliche Freizeit für eine befriedigende und umfrangreiche Nutzung kommt, habe ich noch nicht herausgefunden ... Tipps willkommen :-) Grüsse, Fritz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, ich bin gerade zufällig über die Diskussion hier gestolpert. Ich habe zwar aktuell "nur" den "alten" Teleschwenker aus Carbon von eki und bin immer noch begeistert davon. So etwas gibt es kein zweites mal. Selbst die Verstellschraubenköpfe sind aus Carbon. Irre. Das ist Hightech und macht nur eine Firma, die nicht nur rein kommerzielle Interessen hat, sondern auch mit Herzblut dabei ist. Das merkt man auch wenn man mit dem Entwickler spricht. Den neuen Teleschwenker aus Alu hatte ich natürlich auch schon in der Hand - der Vorteil, wenn man aus der Gegend kommt, wo der Hersteller sitzt. Deutlich mehr Möglichkeiten als mein Carbonschwenker, deutlich stabiler und die Aluarbeiten sind vom Feinsten. Da schlägt das Maschinenbauerherz hoch. Und in der heutigen Arbeitsplatzsituation finde ich eine deutsche Entwicklung und auch Fertigung sehr lobenswert! Und das zu einem Preis der sich nicht hinter anderen Produkten zu verstecken braucht. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich den Teleschwenker live ansehen. Oder zumindest mal bei Interesse mit dem Entwickler Kontakt aufnehmen. Dann merkt man, wieso man an viele Details denkt - weil der Entwickler nämlich selber Fotograf ist und sich viele Wünsche aus seiner Praxis in das Produkt hineindesignt. Dem Produkt kommt das imho zu Gute. Anschauen oder anrufen kostet ja nichts, bringt aber viel. Und noch was: Irgendwie ist man doch eh Freak wenn man teures Fotoequipment hat. Und zumindest mir macht das "Arbeiten" mit guten Sachen mehr Spass. Ich denke, Euch geht es ähnlich, oder? ;) Grüße Elmar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Alfred Krappel

Hallo Dieter, ich bin nicht so erfahren, wie man sich in einem Forum richtig "bewegt", ich mache das nicht oft. Deshalb sind meine Antworten etwas weiter hinten gelandet, obwohl ich Dir auch gerne antworten wollte. Bitte um Verständnis; ich werde mich bessern. Einfach nach hinten fahren, dann siehst Du meine Bemerkungen. Noch etwas zum Gewicht: Es sind 1,7 kg mit den Zubehöradaptern; ohne ca.1,5 kg. Etwa 80% meiner Kunden arbeiten nur mit einem Kamerasystem, also solo; da gelten dann die 1,5 kg. Servus, Alfred

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung