Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
E30HH

Wie bekomme ich Strom in meine Akkus?

Empfohlene Beiträge

In 3 Wochen geht es im gemieteren Wohnmobil auf Deutschland tour. Frage was oder wie bekomme ich Strom in meine 4 Lithium-Ionen- Akkus? Schon mal danke das ihr mir weiterhelfen wollt. Gruss Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
einen guten Spannungswandler 12 auf 220 Volt anschaffen
Jepp, meine Frau hat so ein Teil in ihrem Dienstwagen. Hat die Größe einer 1/2-Liter-Getränkedose und steht somit in einem Getränkehalter, wird über die 12V-Steckdose (früher: Zigarettenanzünder) gespeist. Oben ist eine 220V-Schukosteckdose dran und ein USB-Anschluss zum Aufladen der Telefonierdingers. Wird ziemlich warm das Teil, wenn z.B. ein Laptop damit betrieben / aufgeladen wird, aber funktioniert tadellos! Das Teil zieht richtig Strom (wenn er gebraucht wird). Also bei größerer Last sicherheitshalber nur bei Fahrten nutzen. Sonst habt ihr nächsten Morgen ggf. Startschwierigkeiten ;-) jm2c Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Beispiel damit https://ch.hama.com/00081360/hama-universal-ladegeraet-delta-multi-fuer-li-ionen-akkus-und-aa-aaa-zellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 aperture 8 said:
Es geht doch nichts über eine 220V-Steckdose im auto;-)
Kabelgebundenes Elektroauto? Viele Grüße, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blende 8

nein, es gibt Autos die haben sowas, meistens im Kofferraum. Wird wohl ein festeingebauter Spannungswandler sein. Bei Wohnmobilen sind die in neueren Modellen auch gerne dabei. Gruß Rudolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 MartinGroth said:
Ich empfehle den proCube von Hähnel. Kommt mit 12V Stecker und Netzteil. HG Martin
Hallo Martin, Torsten, das Ding habe ich auch und kann es empfehlen, allerdings steht der Betriebsversuch mit 12V derzeit noch aus und wird erst in 5 Wochen erfolgen. Was Wandler von 12V DC auf 240V/50Hz AC angeht, wurden bereits Empfehlungen gegeben. Hier noch ein paar grundsätzliche Hinweise: 1. Die sekundärseitige (240V) Belastbarkeit ist stark davon abhängig, ob Du induktive Lasten betreibst oder nicht. Ein Akku-Ladegerät ist zwar nicht nennenswert eine induktive Last, aber Du könntest ja auf die Idee kommen, auch andere Geräte an den Wandler anzuschließen, "weil er doch schon da ist". 2. Gern übersehene Qualitäts-Kriterien sind Signalform und Oberwellenbildung. So mancher "Sinus" sieht alles andere als sinusförmig aus. Das sorgt, zusammen mit Oberwellenbildung (präziser: ohne deren Ausfilterung) gern für Störungen. Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haben die meisten Leihmobile nicht auch schon 220V Anschlüsse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bundlestar Baxxtar RAZER 600 II Ladegerät für Akku Olympus BLN-1 Lässt sich am Zigarettenanzünder (12V) anschließen und hat auch einen USB-Ausgang zum Laden weiterer Geräte und Smartphones. kostet unter 20 €

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir ein Ansmann Powerline Easy zugelegt und dazu einen Autosteckdosen-USB-Adapter (ich habe einen mit zwei Ausgängen gewählt, damit auch das Handy noch Saft kriegt). Damit kann ich zuverlässig jeweils einen Akku laden. Ich habe das Ansmann gewählt, weil es als Universal-Ladegerät sowohl die Akkus der OM-D, als auch die aller meiner Kompaktkameras frisst und sogar vor DSLR Akkus nicht Halt macht. Nachteil - es kann nur ein Akku zur Zeit geladen werden. Im letzten Womo in den USA hatte ich einen Generator - aber den wollte ich nicht anwerfen um einen Akku zu laden. Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wozu 12V auf 220V umwandeln, um dann ein 7,4 V Akku zu laden? Wer Strom in Hülle und Fülle hat, kann das ja machen, wer jedoch länger an einem Platz steht, sollte sich das schon überlegen. Am Besten sind Ladegeräte, die einen 12 V Anschluss haben, das geht dann Problemlos. USB Stromversorgung ist auch nicht unkompliziert: Hier muss die Spannung hochgewandelt werden, da USB nur 5V sind. Geht schon, es gibt Ladegeräte, die hochwandeln, können jedoch nicht so schnell laden wegen der Strombegrenzung bei USB. Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, für mich die Eierlegendewollmichsau" ist der ProCube (auf Goolge mal suchen) da er 12V-DC ebenso wie 230V-AC bedient und zwei LiIon der Oly bzw. USB oder gar 4xAA (Eneloop, für'n Biltz z.B.) laden kann. Kleiner Wermutstropfen, es geht nicht alles gleichzeitig, nur entweder-oder. ;-) Das Display gibt eine gute Rückmeldung über den Ladezustand des jeweiligen Akkus. Hatte meinen hier bestellt: http://www.digitfoto.de/Netzgeraete_und_Ladegeraete-aFA0051/HyHNEL_ProCube_Ladegeryt_Sony_Olympus_-rHAHPCUBESOOL.html LG Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung