Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

E-M5II: HighRes Shot LR6 vs PS Plugin


Karsten

Empfohlene Beiträge

Letzte Woche habe ich erstmalig das HighRes Feature ausprobiert. Innenraum einer Kirche, Kamera auf Stativ montiert, Funkfernauslöser. Entwickelt habe ich das 64 MP RAW mit LR6, mit meinen Standardeinstellungen welche den Ergebnissen der kamerainternen JPG Engine mit Profil "Neutral" nahekommen. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Die Schärfe des Bildes (bei 1920x1080) steht sichtbar hinter der des 40 MP JPEGs als auch hinter der des einzelnen .ORI RAW zurück. Da hilft auch ein Nachjustieren der Schärfe- und Kontrastregler so wie beschrieben in dem unter hier verlinkten Artikel nichts. Welche Erfahrungen habt Ihr diesbezüglich gemacht? Der einzige andere mir bekannte Weg um HighRes RAW zu entwickeln ist das Olympus Plugin für PS CC. Dessen Ergebnis würde ich nur zu gerne mit dem aus LR vergleichen. Wäre jemand bereit das RAW in ein TIFF zu entwickeln? LG Karsten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dieter hat Recht :-). Versuche es in LR mal mit folgenden EInstellungen (hatte ich mir von irgendwem mal notiert ...) Details -> Schärfen Betrag: 80 Radius 1,2 Details: 25 Maskieren: 50 Effekte -> Dunst entfernen: +10

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Markus GS said:
Versuche es in LR mal mit folgenden EInstellungen (hatte ich mir von irgendwem mal notiert ...)
Von irgendwem ist gut. ;-) Leider darf ICH hier ja nicht mehr darauf verlinken aber da gibt es ein Blog, das zu einem Podcast gehört, und da gibt es einen Artikel … Naja, wird ja jeder der sich dafür interessiert ob »64 Megapixel besser als 40 Megapixel« sind schon irgendwie finden. ;-) Beste Grüße, Dieter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 capricorn said:
Das sind die Einstellungen aus dem verlinkten Beitrag von Dieter, welche ich schon ausprobiert habe. Bringen eine leichte Verbesserung, kommen an die Schärfe von JPEG und Einzel-RAW aber nicht heran.
Genau. Meine empfohlenen Einstellungen für Lightroom 6 sind eine Annäherung (ein Workaround), aber kein Ersatz für die noch fällige Optimierung von Lightroom seitens Adobe. Ich hoffe, und vertraue auch fest darauf, dass die Jungs und Mädels von Adobe da schon fleissig dran arbeiten. Die wollen ja bestimmt nicht völlig hinter C1 zurückfallen. ;-) Beste Grüße, Dieter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus Karsten Kannst mal die zu vergleichenden Bilder hochladen ? Ich benutze nicht LR/PS sondern DxO aber auch dort muß ich von meinem gewohnten Workflow abweichen. Ich habe mal eine Libelle in HiRes hochgeladen. Solange man nicht in die 1:1-Ansicht hinzoomt schaut es sehr gut. Aber bei 1:1 sind die Kanten stufig. Ist das in deinem Fall auch so ? Liebe Grüße Helmut

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Jirschi said:
Ich habe mal eine Libelle in HiRes hochgeladen. Solange man nicht in die 1:1-Ansicht hinzoomt schaut es sehr gut. Aber bei 1:1 sind die Kanten stufig. Ist das in deinem Fall auch so ?
An den Kanten sehe ich Artefakte, wie ich sie im HiRes-Modus sonst beobachte wenn sich doch etwas bewegt hat. Vielleicht hat der ganze Ast doch ein klein wenig in einem Windhauch geschwungen? Beste Grüße, Dieter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 DieterB said:
 Jirschi said:
Ich habe mal eine Libelle in HiRes hochgeladen. Solange man nicht in die 1:1-Ansicht hinzoomt schaut es sehr gut. Aber bei 1:1 sind die Kanten stufig. Ist das in deinem Fall auch so ?
An den Kanten sehe ich Artefakte, wie ich sie im HiRes-Modus sonst beobachte wenn sich doch etwas bewegt hat. Vielleicht hat der ganze Ast doch ein klein wenig in einem Windhauch geschwungen? Hallo, Das kann nicht funktionieren ! Mit Sicherheit bewegt sich deine Libelle auf dem Ast. Für Hi Res mus das Motiv absolut still stehen. Beste Grüße, Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muß ein wenig zurückrudern. Ganz so krass ist der Unterschied dann doch nicht. Die von mir betrachteten Bilder habe ich in Originalgröße aus LR exportiert und mit IrfanView angesehen. Dabei war versehentlich die Option "Sharpen after Resample" (d.h. Schärfen nach Verkleinerung auf Bildschirmgröße) deaktiviert. In den Fall schneidet das aus dem pixelmäßig größeren RAW File erzeugte Bild natürlich schlechter ab. Mit aktiviertem Nachschärfen bzw. wenn ich LR gleich in nativer Bildschirmauflösung ausgeben lasse sind zwar auch Unterschiede zugunsten des JPG zu erkennen, die fallen aber wirklich gering aus. Man muß beide Bilder direkt miteinander vergleichen und ganz genau hinsehen. Adobe hat hier also noch etwas zu tun, die Ergebnisse aus LR sind nicht perfekt aber durchaus nutzbar. LG Karsten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung