Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

Kompakte mit Sucher


Empfohlene Beiträge

Ich überlege mir eine Gut Kompakte mit Sucher als "Immerdabei" zu zulegen. Eventuell auch die PEN, jedoch finde ich es etwas schade das diese nur einen Aufstecksucher und kein eingebauter hat. Oder noch etwas warten, kommet da vielleicht ne P3 mit eingebautem VF? Was gibts da sonst noch? Wechseloptik wäre natürlich was schönes aber nicht unbedingt ein Muss. Preismässig sollts nicht allzu teuer ausfallen, denn es soll ja ne immerdabei sein, also vorzugsweise nicht ein allzu grosser Verlust wenn die Kamera schaden nimmt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marcello, vermutlich ist es Dir klar, trotzdem meine Erfahung dazu. Ich hatte lange eine IXUS und testweise eine Bridecam, beide mit optischem Sucher. Die Sucher haben zwar mitgezoomt, hatten aber keine Parallaxenmarkierung und der Bildausschnitt war ja nach Zoomfaktor ca. 70-85% des tatsächlichen Bildes. Zur Bildkomposition waren diese beiden Sucher also nur eingeschränkt nutzbar und kommen lange nicht an SLR-Sucher ran. Fürs Fotografieren bei sehr hellem Licht, wos mit dem Display schwierig wird, sind sie aber sehr nützlich. Wenn man seine Fotos ohnehin hinterher bearbeitet, kann man sie ja zurechtschneiden. Gruß Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marcello, vermutlich ist es Dir klar, trotzdem meine Erfahung dazu. Ich hatte lange eine IXUS und testweise eine Bridecam, beide mit optischem Sucher. Die Sucher haben zwar mitgezoomt, hatten aber keine Parallaxenmarkierung und der Bildausschnitt war ja nach Zoomfaktor ca. 70-85% des tatsächlichen Bildes. Zur Bildkomposition waren diese beiden Sucher also nur eingeschränkt nutzbar und kommen lange nicht an SLR-Sucher ran. Fürs Fotografieren bei sehr hellem Licht, wos mit dem Display schwierig wird, sind sie aber sehr nützlich. Wenn man seine Fotos ohnehin hinterher bearbeitet, kann man sie ja zurechtschneiden. Gruß Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marcello, vermutlich ist es Dir klar, trotzdem meine Erfahung dazu. Ich hatte lange eine IXUS und testweise eine Bridecam, beide mit optischem Sucher. Die Sucher haben zwar mitgezoomt, hatten aber keine Parallaxenmarkierung und der Bildausschnitt war ja nach Zoomfaktor ca. 70-85% des tatsächlichen Bildes. Zur Bildkomposition waren diese beiden Sucher also nur eingeschränkt nutzbar und kommen lange nicht an SLR-Sucher ran. Fürs Fotografieren bei sehr hellem Licht, wos mit dem Display schwierig wird, sind sie aber sehr nützlich. Wenn man seine Fotos ohnehin hinterher bearbeitet, kann man sie ja zurechtschneiden. Gruß Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze als Immer-Dabei-Kamera die Pen mit 17 mm Objektiv. Aufstecksucher ?? Nö, hindert mich nur beim schnellen "Schuss". Wenn es dann wirklich gaaaanz klein sein mus, dann kommt doch immer wieder gerne meine alte Leidenschaft in die Hemdtasche: Ricoh GRD. Die kann bis heute Dinge, die einzigartig sein: Hyperfokaleinstellung ! Timer gesteuerte Aufnahmeserien bis die Karte voll ist Hach.... Gruß Klaus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, kompakt ist relativ. Ich finde die PEN z.B. viel zu groß. Klar, von der Qualität eine ganz ganz andere Liga als die "normale kompakte". Wenns ne richtige kompakte werden soll, rate ich klar zu einem recht alten Modell bis max. 5 MP, am besten noch eine Bridge, da kann man bis 7 MP gehen. Alles was danach kam im kompakten Segment produziert meiner Meinung nach nur Müll (gilt für "Hosentaschenkameras). Mach im Laden ein Foto mit so nem Teil und guck dir das dann an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marcello, es kommt ein wenig drauf an, was Du von einer "Immerdabei" erwartest. Ich hatte auch mal eine Zeitlang die Idee mir sowas zuzulegen - dann hätte es aber was möglichst robustes sein sollen, das dann auch Bilder aus einem Bierglas raus machen kann .... Ich habe mich am Ende dagegen entschieden, die erziehlbare Bildqualität war sogar mir zu wenig. Dafür habe ich mir dann gesagt, wenn ich bewußt fotografieren gehe oder irgendwohin gehe wo ich gerne auch nur Erinnerungsbilder haben würde, nehme ich dann doch "die Große" mit und suche mir bestenfalls ein "immerdrauf" Objektiv aus (am Samstag war ich zum Motorradtreffen und hatte halt "nur" das 18-180 drauf - schlechter als irgendeine Kompakte wird die E30 damit auch nicht). Ansonsten gehe ich (ganz bewußt) eben ohne Kamera los, genieße was sich mir bietet mit allen Sinnen und denke gar nicht darüber nach was mir vielleicht fotografisch entgangen sein könnte. Ist ja so: sollte mir dabei - also rein zufällig - das Motiv über den Weg laufen, würde ich mich auch mit einer Kompakten nur so ärgern, einfach weil ich es nicht so einfangen kann, wie ich es mir wünschen würde... Auf Grund dieser Einschätzung verzichte ich also bewußt darauf. Einzige Alternative etwas kompakter zu werden ohne Qualitätsabstriche machen zu müssen, würde ich in der Pen (oder GF1 oder ähnlichem) sehen. Das ist natürlich nur meine Situation - Abhängig davon was Du Dir davon versprichst, kann natürlich auch eine Kompakte ihren Sinn machen - wenn es aber eine wirkliche "Immerdabei" sein soll, würde ich halt auf was robustes achten - eine µ-SW etwa (und da lieber eine ältere mit weniger Pixeln...) - d.h. ich würde nicht nach maximaler Bildqualität gehen (es soll wohl bessere Kompakte geben), sondern bewußt nach maximaler Robustheit - was nützt mir eine Immerdabei wenn ich sie wegen Starkregen lieber nicht auspacke oder sie gleich zerbröselt weil mich im Gedränge jemand anrempelt und sie zu Boden geht? Und an die Bildqualität einer DSLR kommt ja doch keine Kompakte ran. Sucher? Wäre mir in dem Zusammenhang übrigens auch unwichtig, es kann nur um Schnappschüsse gehen. (dann wieder Pen - und da die E-P2...) Nur mal so meine Gedanken. Andy denkend

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Michael Feiden said:
Wenns ne richtige kompakte werden soll, rate ich klar zu einem recht alten Modell bis max. 5 MP, am besten noch eine Bridge, da kann man bis 7 MP gehen. Alles was danach kam im kompakten Segment produziert meiner Meinung nach nur Müll (gilt für "Hosentaschenkameras). Mach im Laden ein Foto mit so nem Teil und guck dir das dann an.
Ja, ja, JA! (M)eine fünfeinhalb Jahre alte Olympus C-5060 WZ (5MP) macht mit Abstand bessere Bilder als (m)eine aktuelle Olympus µ6010 tough (12MP). Der µ6010 muss man zugestehen, dass sie für ihre kompakte Größe bei nicht zu schwachem Umgebungslicht erstaunlich ordentliche "Blitzknipsbilder" bei ISO100 zustande bringt (und natürlich "tough" ist sowie ein großes Display mitbringt). Aber ALLE anderen Einsatzbereiche meistert die alte C-5060 deutlich besser. Knackige Schärfe und kaum CAs auch unter ungünstigen Lichtbedingungen (ISO 200 aufwärts), vor allem auch ohne Blitz. 5 gute MP - das stellt für die meisten Spontanbilder zufrieden. Auch die volle manuelle Steuerbarkeit (A, S, M) und RAW-Funktion tun ihres dazu. Und (m)ein Unterwassergehäuse ist da auch sinnvoll... Die µ6010 hingegen ist meiner Erfahrung nach für nichts anderes tauglich als für´s ISO100-Blitzlichtknipsen, wo die Resultate wenigstens "knapp zufriedenstellenden" Status erreichen (o.k., da ist man mit einer DSLR natürlich verwöhnt, aber die C-5060 produziert da durchaus schulnotenmäßig schon knapp Gutes!). Man mache nur mal ein Bild mit ISO 200 aufwärts mit der µ tough - das mag man sich hinterher am Rechner kaum mehr anschauen, so schlecht ist die Bildqualität. Bitter, aber so ist es. Anbei ein solches Bild mit der µ6010 bei ISO250. Out-of Cam. Die Exif-Daten hat´s verschluckt (warum nur?), obwohl die JPG-Datei gänzlich unbearbeitet ist. Olympus µ6010 tough, 28 mm (KB-äquiv.), 4s, f 3.5, Gradation NORMAL, Aufnahmeprogramm "Nachtaufnahme". "Müll" ist da durchaus das richtige Wort. Gruß, Ulf.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Ulf, hatte ja schon befürchtet, ich werde nun gesteinigt. Ich kenne zwar deine C-5060 nicht, aber eine Oly mit 3 MP, eine Fuji mit 5 usw. Selbst die alte ALDI-Dinger waren recht vernünftig. Ich wollte man eine kompakte verschenken. Vorher habe ich sie natürlich ausprobiert. Eine Exilim mir 8 MP. Ich brachte sie sofort zurück weil ich dachte sie sei defekt. Dem war aber nicht so. Selbst kompakte die 400 € kosteten, lieferten solche Ergebnisse. Ich hätte auch gerne eine kompakte immerdabei. Habe nur noch die mju 770 SW. Die ist zwar robust, kommt was die Bildqualität angeht aber bei weitem nicht an eine alte (bis 5MP) Cam ran.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe von der LEICA M9 bisher ziemlich Gutes gehört. Kommt natürlich ganz auf deinen Geldbeutel an, ob Du sie als teuer erlebst. Ein herber Verlust wäre es allemal, wenn sie mirnixdirnix verloren ginge.
Also eigentlich liegts nicht am Geldbeutel, abeer ich habe angst dass wenn ich ne M9 habe dan meine E-30 nicht mehr benutze! Und das wäre ja schade! Spass beiseite, eine M9 gehört immer noch zu meinen Träumen, aber aufgrund des Preises wird das wohl auch noch ne weile so bleiben...
"Müll" ist da durchaus das richtige Wort.
OMG, ist es um die Kompakten wirklich so schlecht geschehen? Ich muss sagen dass ich von den Oly kompakten leider nicht überzeugt wurde, als meine Freundin vor kurzem noch mit einer Knipste war die Bildquali wirklich auch "Müll", Da war ich noch von meiner 4MP Ixus anderes gwohnt, die hatte es für so ne kleine wirklich drauf. Sind den die neuen Ixus auch nichts mehr? Nachdem ich über die Oly meiner Freundin so entsetzt war, hab ich ihr eine Powershot SX110 IS mit 9MP gekauft, und muss sagen die macht schon ganz gute Bilder, und ich meine bis ISO800 wirklich gut. Bei gerade mal um die 170 Euronen. Mir fehlt da aber der Sucher, ich wollte mal an einem Sonnigen Tag eine Flugzeugschau fotografieren, das war dann wirklich ein Kunststück und viel Glück dabei, denn auf dem Display sah man wirklich nichts. Seit ich DSLR fotografiere, nehm ich die dan des öfteren auch zum Gesicht bevor ich merke das da ja gar kein Sucher ist. Und ich wollte es damals nicht glauben als ich meine 510 kaufte, dass ich schon bal den LV kaum noch nutzen würde. Aber es ist einfach schon ein "anderes" Fotografieren durch den Sucher. Eine Pen wäre mir eigentlich kompakt genug, Immerdabei ist vielleicht etwas übertrieben, aber eine Pen mit Bodyjacket um den Hals find ich super, robust sieht die ja shcon aus, aber wie ist das wirklich, ich meine bei 800€ wärs dan eben schon ein Verlust. Also ich möchte wirklich nicht grosse abstriche in der Bildquali machen, dann lieber etwas weniger kompakt, also PEN, oder GF1, würde mir auch in sachen 55mm 1.2 FD noch zugute kommen oder? Es ist einfach nur so, das wenn ich in die Stadt gehe, um einen drink mit freunden zu haben oder auf dem weg ins Kino, da fühl ich mich immerso Kamera los, und die E-30 ist dan wirklich etwas sperrig. Was meint ihr allgemein zu PEN P2/GF1?
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch mal eine Zeit lang eine Coolpix als Immerdabeikamera in der Tasche. Die Bildqualität fiel dann aber gegenüber meiner damaligen EOS sehr mies aus. Die gemachten Fotos hab ich nie verwendet, obwohl vielleicht das eine oder andere nette Motiv dabei war. Dann lieber ohne Kamera in der Tasche oder die Pen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ist es um die Kompakten wirklich so schlecht geschehen?
Das kommt auf den Anspruch drauf an - es gibt Leute die sind hellauf von Ihrer Handycam begeistert.... So wie es bei Dir aber klingt, würde ich mal eher in Richtung mFT raten. Und da würde ich am ehesten zur Pen P2 tendieren - weil Du ja einen Sucher haben willst. Der ist dann zwar ein Buckel, aber das ist er bei der GF1 auch und die Pen hat den besseren Sucher. Außerdem sind alle Objektive stabilisiert und funktionieren auch alle mit AF - langsam aber es geht. Und das 14-42-Rüsselzoom ist schon recht kompakt - genau das richtige Zoom für eine Immerdabei (und ein Pfannkuchen passt immer noch in irgendeine Tasche...) So würde ich das jetzt einschätzen, nach dem was ich so von Dir hier gelesen habe (entscheiden musst Du natürlich selber). Andy vorschlagend PS: pass aber auf - die Pen soll vor allem bei Frauen sehr beliebt sein.....
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und pass auf das du keine mit den in den News genannten Seriennummern erwischst :-) Also ich kan der PEN ja nix abgewinnen. Einen Sucher oben drauf, ein "nicht Pencake" und du hast die gleiche größe wie bei ner DSLR. Über mm braucht man jetzt nicht reden. Habe eine "aktuelle" Ixus gesehen (die Bilder). Die sind schon bei den besten mit dabei aber immer noch schlechter als die mit den 3 - 5 MP`n.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

PS: pass aber auf - die Pen soll vor allem bei Frauen sehr beliebt sein.....
Was meinst du damit? ;) Naja gäbe es eine Pen schon mit eingebautem Sucher, wäre die Entscheidung etwas einfacher, aber vielleicht spar ich die klöten besser im falle wenn eine E-5 erscheint!? ;) Ist das richtig das die FD Linsen mit adapter an ner mFT Kamera ziemlich gut funktionieren?
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

und wenn die Bilder auch oft wirklich furchtbar sind, habe ich damit schon einige Bilder geschossen über die ich sehr froh bin. Und um mal kurz ein Stimmungbild nach Hause zu schicken, ist ein iPhone auch gut geeignet. Beispiel: Fürs Web reichts, finde ich. Wenn ich bewusst Bilder machen möchte, meine "Grosse" aber nicht mitnehmen möchte, habe ich eine Panasonic LX-3. Klasse Objektiv (f.2.8 24-60 KB), für eine Knipse ein recht grosser Sensor, Riesendisplay aber kein Sucher! Macht sogar RAW, allerdings in einem Format, das der Mac nicht mag. Wird auch als Leica verkauft. Möchte ich nicht mehr missen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die LX3 täte mir auch passen. Sie hat zwar keinen Sucher, aber wenn ich die Gucklöcher vieler Kompakter betrachte, die den Namen "Sucher" deswegen erhalten haben, weil man durch sie nichts findet (auf jeden Fall keinen realistischen Bildausschnitt), dann scheint die LX3 derzeit ein guter Kompromiss zu sein, der im Zweifelsfall durch einen Aufstecksucher aufgewertet werden kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist das eigentlich bei allen Kompakten so, wie bei meiner verstorbenen Ixus4 oder der Powershot, das das Zoom nur schweer regelbar ist, also beim handschrauben kann man ja genau dort hin zommen wo man will, bei diese elektronischen ist dass, wenn man eine explizite Brennweite will, manchmal kaum unmöglich... kommt einem manchmal vor als wäre das gar nicht stufenlos

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähem... Ist eigentlich am Thema vorbei, aber in meiner Zeit als Bauhandwerker war meine Immerdabeikamera ein OM-4 mit dem 35-70/3.6 Zoom. Zum Service mußte die nie. Hach, waren das Zeiten. nostalgische Grüße Torsten P.S. Ich bitte meinen sentimentalen Einwurf zu verzeihen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung