Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

Street Fotografie


frickel

Empfohlene Beiträge

Guten Abend zusammen, heute hab ich mich einmal mit meiner OMD 5 auf den Hauptbahnhof getraut um mich (unbemerkt) das erste Mal an Streetfotografie zu versuchen. Ein Flop! Hatte das 17mm drauf und hab einfach nicht gewagt, nah genug an die Leute ranzugehen. Habt Ihr vielleicht ein paar Tipps oder sollte ich lieber das Thema fallen lassen, da zu schüchtern?? L.G. frickel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hier im Forum, gibt es gefühlt mindestens 40 Seiten über Straßen Fotografie. Von der Technik, welches Objektiv, die Brennweite, das Recht am eigenen Bild, etc........ Das Recht am eigenen Bild, ist mittlerweile das größte Hindernis und lässt den Fotografen leicht in die Verbotszone rutschen. Suche dir auf der Straße doch Themen.... Graffiti Kunst, Neonreklame, Plakatwände, Kirmes Fahrgeschäfte, Häusereingänge, Hinterhöfe,.......einfach Dinge, bei der nicht unbedingt gleich Menschen mit ihren Gesichtern zu sehen sind und wachse so in den Trubel der Großstadt hinein. Du wirst sehen, das es da viel zu entdecken gibt. Es schärft das Auge für Dinge, die man oft nicht beachtet und man kommt dabei oft in Personenkontakt, die gegen ein Bild von sich nichts einzuwenden haben. Gruß Wolfgang

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es ums Bildereinfangen geht, beneide ich die Menschen ein wenig die in einer großen Stadt wohnen, und nur da ;) so viele Motive liegen da einfach so auf der Straße, musst dich nur bücken und aufheben... herrlich. Street ist ein "hartes" Thema: entweder du kannst auf die Menschen zu gehen und mit ihnen "spielen" oder du machst es auf die harte Tour und hoffst es tut dir keiner was.... solche Menschen soll es ja auch geben ;) Gotti

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eine gute (harte) Übung, Menschen nicht erkennbar in ein Bild einzubauen. Mach einfach "schüchterne" Bilder und entscheide zu Hause was du daraus machst. Machen darfst du ja, nur nicht alles zeigen !!! Ist aber gut für's Üben und die Schüchternheit wird dann immer weniger. Gruss Philipp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin, frickel, das 17 mm ist eine klassische Reportage/Street-Brennweite. Man sieht es den Bildern an, dass man nah dran war. Insofern sicher eine gute Brennweitenentscheidung aus meiner Sicht, denn mit Tele funzt Street nicht. Wenn Du schüchtern bist und nicht fragen möchtest, ob Du die Menschen fotografieren darfst, würde ich das Thema fallen lassen. Menschen als Beiwerk mit einem anderen Hauptmotiv darfst Du fotografieren, insofern gibts vielleicht dennoch Motive, die Du ablichten kannst. Und unbedingt vorher über die rechtlichen Grundlagen informieren, wenn Du das Thema bearbeiten möchtest. Stichwort z. B. Panoramafreiheit. Beste Grüße Ingo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"" Unter Street Photography versteht man die ungestellte Dokumentation des Lebens von Personen auf der Straße. "" So die Definition der besten Streetfotografen dieser Welt !! ist also schlecht wenn Du vorher fragst das ist Blödsinn und nicht Street !! Mach Deine Fotos, probier das aus, 17 mm sind perfekt um sich ran zu tasten !! Lass Dich nicht auf Diskussionen ein, verhalte Dich wie ein Tourist, lösche das Bild wenn Du dazu aufgefordert wirst !! Eine von vielen Quellen im Netz ist Thomas Leuthard !! http://thomas.leuthard.photography/ebooks/ ansonsten wie " blitz " schon geschrieben hat, hier im Forum und im Netz gibt es sehr viele brauchbare und unbrauchbare Informationen !! VG Burkhard

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um interessante Street-Fotografie zu machen musst Du nicht nur nicht schüchtern sein, sondern rücksichtslos, voyeuristisch und aufdringlich. Nicht schaden kann es, wenn Du auch schnell und nicht zu schmächtig bist. Zusätzlich musst Du Dir bewusst sein, dass Du permanente Rechtsverstöße begehst und solltest bereit sein, für eventuelle Folgen einzustehen. Wenn eine der Voraussetzungen nicht gegeben ist, lass es ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ist also schlecht wenn Du vorher fragst das ist Blödsinn und nicht Street !!
Manchmal passt vorher fragen sicher und der Fotograf wird dann ggf. auch direkt angeschaut. Oder halt hinterher fragen. Die rechtliche Situation ist in verschiedenen Ländern unterschiedlich und in Deutschland muss man entsprechende Gesetze berücksichtigen. Da ist die Definition von Street-Fotografie von Fotografen aus anderen Ländern ziemlich wurscht ;) P.S. Aktuell mache ich wenig bis keine "Street" mehr, da mir die Regularien nen bissel den Spaß genommen haben.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung