Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

Warum eigentlich in Englisch???


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 105
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Ich schließe mich dieser Meckerecke gerne an. Nicht jeder konnte/kann die Sprache studieren um sie dann noch in England zu verfeinern. Wir habe doch eine sehr schöne deutsche Sprache. Benutzen wir sie bitte auch so oft wie möglich ohne irgendwelche Anglizismen zu benutzen. Gruß Jürgen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wer lichtmalt hat doch in der Regel eine Rechenmaschine oder einen beweglichen Fernsprecher der mit dem Zwischennetz verbunden ist. Dort gibt es viele Seiten, die einem ausländische Wörter übersetzen können. Wenn man sich dort ein wenig umschaut, findet man auch viele Heimatseiten mit Tipps zu Lichtraum, Bilderladen und zu sehr-klein-vier-Drittel-Lichtmalvorrichtungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Englisch (oder das, was man dafür hält) ist doch in Deutschland so angesagt. Ich habe einmal in meinem alten Langenscheidt (1970) nachgeschaut: "rant = Wortschwall, Schwulst, Phrasen dreschen, mit Pathos vortragen; ranter = Phrasendrescher" "rave = rasen, toben, phantasieren, schwärmen" Da kann jeder für sich das Passende heraussuchen ;-) LG Wolfgang Nachträgliche Berichtigung: Ich habe ein "r" hinzugefügt ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 jürgen1950 said:
Ich schließe mich dieser Meckerecke gerne an. Nicht jeder konnte/kann die Sprache studieren um sie dann noch in England zu verfeinern. Wir habe doch eine sehr schöne deutsche Sprache. Benutzen wir sie bitte auch so oft wie möglich ohne irgendwelche Anglizismen zu benutzen. Gruß Jürgen
das kann ich voll unterschreiben. Wer weiß, wie lange wir das noch können? Gruß Martin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rappelecke wäre nett gewesen. :-))) Bedeutungen aus https://de.wiktionary.org/wiki/rappeln Hilfsverb haben: [1] intransitiv, umgangssprachlich: ein Geräusch von sich geben, das an Rasseln oder Klappern erinnert [2] intransitiv, umgangssprachlich: an etwas rütteln, wodurch ein klapperndes Geräusch hervorgerufen wird [3] intransitiv, in Österreich: nicht recht bei Sinnen sein [4] intransitiv, landschaftlich, in der Kindersprache: urinieren [5] reflexiv, landschaftlich, umgangssprachlich: sich bewegen, sich rühren [6] reflexiv, landschaftlich, umgangssprachlich: sich (unter Mühen) aufrichten [7] transitiv, veraltet: lärmen, laut sprechen [8] transitiv, veraltet: etwas an sich raffen, hastig nehmen LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Phoenix66 said:
Wir habe doch eine sehr schöne deutsche Sprache. Benutzen wir sie bitte auch so oft wie möglich ohne irgendwelche Anglizismen zu benutzen. Gruß Jürgen
das kann ich voll unterschreiben. Wer weiß, wie lange wir das noch können? Gruß Martin Tja, irgendwann werden die Deutschen aussterben und ihre Sprache nur noch in Amiland überleben, wenn kein neues Frauleinwunder kommt Meckerecke = Kraut's Kindergarden. Jagermeister, Rollmops and Bratwurst will help against german angst.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh mann, wir haben hier jetzt also "Success stories" und nun auch noch "Rant and rave". Da wir hier nun mal auf deutsch schreiben und potentiell viele mit deutschen Begriffen mehr anfangen können als mit komischen, eher unbekannten englischen Modebegriffen, wäre es wohl angebrachter dem einen deutschen Titel zu geben! Oder unterhaltet euch gleich auf gebrochenem Englisch. Einem englischsprachigen Menschen wird sowieso alles hier lustig vorkommen, egal für wie gut man sein Englisch empfindet. Es gäbe so viele Möglichkeiten: Meckerecke, Hilfeforum, Erste Hilfe, Problemlösungen, Hilfe die Kamera spinnt, "Funzt net", "Tut ned", "Goht edd", "Do schbinnt des Graffl wieder!". Die deutsche Sprache ist so reichhaltig wie sonst kaum eine andere, aber nur um sich besonders toll oder vermeintlich "international" vorzukommen, wird die eigene Sprache an so vielen Ecken geschändet dass es einem wirklich weh tut!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geht doch viel einfacher und vor Allem korrekt! online hier:
Hallo Wolfgang, vielen Dank für Deinen Tipp! :-) Natürlich habe ich mich auch online umgeschaut, aber die Beschreibungen im doch schon leicht angestaubten Langenscheidt fand ich einfach lustiger ;-) Und "korrekt" war sie sicher auch ;-) LG Wolfgang
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Ernst: wie viele Leute können heutzutage gut und fehlerfrei Deutsch schreiben? Sowohl in der Rechtschreibung auch in der Grammatik? ;-) Die schlimmsten Sprachpanscher kommen aus der Marketing- bzw. Werbebranche. Siehe Automobilfirmen. Da ich aus der Gesellschaft der Gehörlosen komme, haben diese Leute schon recht schwer mit der deutschen Grammatik. Ich selbst habe lange gebraucht, bis ich das verstanden hab. Umso erstaunter bin ich, wenn ich irgendwo wo in den Foren lese... Stichwort Rechtsschreibung (Beispiel ss und ß). Gruß Pit

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 pit-photography said:
Stichwort Rechtsschreibung (Beispiel ss und ß).
Hi Pit. Was soll ich da schreiben? Als Deutscher bin ich "ß" gewohnt, aber das zeige mir mal auf einer Schweizer Tastatur (lebe seit acht Jahren in der Schweiz), zumal die Schweizer das "ß" so nicht kennen und "ss" schreiben. Also generell ist das nicht falsch und ich musste mich da für eine Seite entscheiden, in dem Fall für die Schweizer Version. :-) Gruss Jörg
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 nilsgollub said:
Warum sind eigentlich aller der festen Überzeugung, dass die deutsche Sprache etwas statisches ist, die verkommt sobald es Einfluss aus anderen Sprachen gibt? Alle Sprachen wandeln sich und vermischen sich schon seit dem es Sprache gibt. Grüße Nils
Es geht doch gar nicht darum, dass sich die (deutsche) Sprache nicht verändern soll/darf, sondern darum, wie unreflektiert ausschliesslich englische Begriffe einfach übernommen werden. Was ist so schwierig daran, sich einen deutschen Begriff für etwas, dass nicht aus diesem Land stammt, auszudenken? Die Amerikaner oder Engländer denken sich doch auch einen eigenen Begriff aus. Ob eine deutsche Überstzung nun sperrig oder komisch klingt ist doch eher eine Frage der Gewohnheit. Bei bem Wort Dunkelkammer kommt doch auch keiner auf die Idee, "Ach das klingt aber merkwürdig" (ich weiss jetzt nicht, wo die erste Dunkekammer gebaut wurde, aus welchem Land also dieser Begriff initial stammt). Die Amis sind sind sich doch auch nicht zu fein Ausdrücke zu entwickeln oder welche aus dem Asuland in ihre Sprache zu übersetzen und zu verwenden, dort denkt doch auch kein Mensch, wie ach so komisch das klingt. Und so ist das auch richtig. Und so sollte das hier (und in jedem anderen Land) auch gehandhabt werden. Und ja, ich benutze auch das Wort Pulover, das ja schon seit Jahrzehenten im Deutschen existiert. Meine Kritik geht wie gesagt dahin, wirklich restlos alles einfach zu übernehmen. Wie gesagt, alles eine Frage der Hörgewohnheit...
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung