Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

OM-Objektive an FT


Empfohlene Beiträge

OM-Objektive kann man über einen Adapter an FT-Kameras anschliessen, Oly empfiehlt jedoch nach einer Liste auf bestimmte Werte abzublenden. Diese Objektive muss man manuell einstellen. Kann jemand aus Erfahrung sagen, ob es sich lohnt, solche Objektive anzuschliessen, oder ob man diese lieber ganz weglassen soll? Mich interessieren speziell die OM-Zuiko-Objektive 2,8/35 mm SHIFT, 1,4/50 mm, das 3,5/50 mm Makro sowie das 2.0/85 mm. Viele Grüsse Martin B.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich kenn die Liste jetzt nicht aber ich seh warum du ein 50mm 1.4 haben möchtest. Das gibt ein 100/1,4 an FT, überlegen kannst du dir das selber, wenn du das 1.4er auf mindestens 2.0 oder mehr abblenden musst um was anständiges zu bekommen, bist du mit einer FT Optik sicherlich besser bedient. Dasselbe gilt für alle andern auch. Micro Four Thirds könnt dir da wesentlich mehr bringen, da der Abstand zum Sensor durch den Adapter mehr oder weniger dahin gebracht werden kann wie es früher zum Film war, musst du die Objektive oft nicht abblenden und kannst vorallem auch unendlich Scharfstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alte OM Optiken haben ihren Reiz, zweifelsohne aber richtig lohnen ??? Ne, nicht wirklich, vor allem deswegen nicht, weil es sehr gute FT Linsen gibt. Wenn du die OM Linsen bereits hast, dann nutze sie ruhig weiter, aber extra anschffen, das macht wenig Sin es sei denn, du suchst den Reiz des manuellen Einstellens.Bedenke auch, dass die Gebrauchtpreise dieser alten Optiken drastisch anziehen. Wenn die die 1.4 Öffnung haben möchtest wirst du bei Sigma fündig ( so eines habe ich auch ) und ab Blende 2 bei Olympus sowieso.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich kenn die Liste jetzt nicht aber ich seh warum du ein 50mm 1.4 haben möchtest. Das gibt ein 100/1,4 an FT, überlegen kannst du dir das selber, wenn du das 1.4er auf mindestens 2.0 oder mehr abblenden musst um was anständiges zu bekommen, bist du mit einer FT Optik sicherlich besser bedient.
Ähm... 50mm bleiben 50mm. Punkt. Nur das 50mm an FT ca. den Bildausschnitt eines 100mm an KB sind.
Dasselbe gilt für alle andern auch. Micro Four Thirds könnt dir da wesentlich mehr bringen, da der Abstand zum Sensor durch den Adapter mehr oder weniger dahin gebracht werden kann wie es früher zum Film war, musst du die Objektive oft nicht abblenden und kannst vorallem auch unendlich Scharfstellen.
??? Das ist etweder etwas völlig Neues oder totaler Quatsch. 1 - sind die OM Optiken an mFT genauso weit vom Sensor weg, wie bei FT 2 - angenommen es gibt/kommt ein Adapter, der die OMs näher an den Sensor bringt. Wie kommst Du auf Deine Schlußfolgerung? oli
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt durchaus Altobjektive (unterschiedlichster Hersteller), die an Four-Thirds DSLRs Sinn machen. Das Handling wird allerdings dadurch erschwert, dass die Blende beim Sucherdurchblick nicht offen, sondern immer auf die gerade eingestellte geschlossen ist (Arbeitsblende), und dass von den aktuellen Kameramodellen nur der Sucher der E-3 eine zuverlässige manuelle Scharfstellung ermöglicht, mit Einschränkungen noch die E-30, bei anderen Modellen muss man zur sauberen Fokussierung zwingend auf Live-View mit Zoom-In zurückgreifen. Allein wegen dem Handling der Blende sind Altobjektive daher grundsätzlich nicht schnappschusstauglich. Von den genannten scheint mir jetzt ohnehin nur das 3,5/50 Makro interessant zu sein, und das vor allem dann, wenn man mit entsprechendem Makrozubehör (Makrotuben, Balgen) über den Abbildungsmaßstab von 1:2 hinaus möchte, den auch das Zuiko Digital 2/50 bereits ermöglicht. Normalerweise ist aber letzteres vorzuziehen, eventuell auch mit Zwischenring oder Vorsatzachromaten für stärkere Vergrößerungen. Zumal man auch ein OM 3,5/50 nicht geschenkt bekommt – was man dafür ausgeben würde, ist besser in das ZD 2/50 investiert. Das Shift-Objektiv macht für seinen klassischen Anwendungszweck, die perspektivische Entzerrung v.a. von Weitwinkel-Architekturaufnahmen schon bei der Aufnahme, an FT deswegen wenig Sinn, weil es dort kein Weitwinkelobjektiv mehr ist, sondern eine Porträtbrennweite, mit der perspektivische Verzerrung entsprechend seltener auftritt und typische Motive nicht mehr ins Bildfeld passen. Insbesondere angesichts der Preise, die für alte Shift-Objektive immer noch verlangt werden, eine zweifelhafte Investition. Für das 1,4/50 und das 2/85 dürfte gelten (vom 1,4/50 weiß ich es), dass sie an Four Thirds nicht gut genug sind, damit es Sinn macht, sie einzusetzen. So weit abgeblendet, wie man es müsste, um scharfe, kontrastreiche Aufnahmen zu bekommen, sind für diese Brennweiten das ZD 2/50 oder das ZD 50-200 definitiv die besseren Kandidaten. Für mich gibt es da nur wenige Ausnahmen; so zum Beispiel (ich verfüge noch über eine alte Minolta-SR/MC/MD-Ausrüstung, die ich auch in letzter Zeit noch ein bisschen vervollständigt habe) ein Minolta 1,8/35 und ein Minolta 2/85, die beide einigermaßen offenblendtauglich zu sein scheinen. Und dafür gibt es, abgesehen von den unverschämt teuren 2,0er-Zooms, bei Four Thirds keine "digitale" Alternative. Grüße, Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm... 50mm bleiben 50mm. Punkt. Nur das 50mm an FT ca. den Bildausschnitt eines 100mm an KB sind.
Nur das die 50mm OM für eine OM als 50mm berechnet sind welche dann an FT eben ein 100mm Brennweiten äquivalent ergeben. Und es möglich ist das man dieses dann abblenden muss.
??? Das ist etweder etwas völlig Neues oder totaler Quatsch. 1 - sind die OM Optiken an mFT genauso weit vom Sensor weg, wie bei FT 2 - angenommen es gibt/kommt ein Adapter, der die OMs näher an den Sensor bringt. Wie kommst Du auf Deine Schlußfolgerung?
1. Bist du dir da ganz sicher? 2. Naja da der Spiegel wegfällt ist zwischen Sensor und Bajonett eine menge weniger abstand, was auch dazuführt das nun FD Optiken mit Adapter an mFT nutzbar sind da dieser Abstand nun möglich wird, bei FT waren FD Objektive aufgrund des damals kurzen Abstandes zum Films nur begrenzt möglich. Das ist bei OM nicht so, das ist mir klar. Es würde mich dennoch etwas wundern wenn an einer OM, Abstand von Rücklinse zum Film exakt dem entsprechen würde was eine OM + Adapter an einer FT. Wo ich doch FT schon etwas tiefer empfinde als die OM Kameras, aber eventuell täusche ich mich da.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Marcello said:
Ähm... 50mm bleiben 50mm. Punkt. Nur das 50mm an FT ca. den Bildausschnitt eines 100mm an KB sind.
Nur das die 50mm OM für eine OM als 50mm berechnet sind welche dann an FT eben ein 100mm Brennweiten äquivalent ergeben. Und es möglich ist das man dieses dann abblenden muss.
Ein 50mm-OM-Objektiv ergibt an FT denselben Bildausschnitt wie ein 50-mm-FT-Objektiv. Dieser – identische – Bildwinkel entspricht dem Bildwinkel eines 100-mm-Objektivs an KB. Wofür ein 50-mm-Objektiv gerechnet wurde, macht keinen Unterschied – außer im Bildkreis, d.h. der maximalen Negativ- bzw. Sensorfläche, die es ohne Abschattungen auszuleuchten vermag.
1 - sind die OM Optiken an mFT genauso weit vom Sensor weg, wie bei FT
1. Bist du dir da ganz sicher?
Definitiv, das muss sogar so sein. Denn:
Das ist bei OM nicht so, das ist mir klar. Es würde mich dennoch etwas wundern wenn an einer OM, Abstand von Rücklinse zum Film exakt dem entsprechen würde was eine OM + Adapter an einer FT.
Ist aber so, denn wenn der Abstand anders wäre, würde sich die Entfernungsskala verschieben. Jedes Objektiv braucht exakt seinen definierten Abstand zur Film- bzw. Sensorebene, der für sein Kamerabajonett irgendwann mal festgelegt wurde. Wenn der Abstand größer wäre als vorgesehen, könnte man nicht mehr bis unendlich scharfstellen, und wenn er kleiner wäre, könnte man über unendlich hinaus scharfstellen, und stattdessen würde sich die Nahgrenze in die Ferne verschieben. Grüße, Robert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

könnte man über unendlich hinaus scharfstellen
Cool aber dass will ich mal können, kann ich mir dann denn Hinterkopf fotografieren? ;) Ja gut, das ist ja eigentlich logisch, da waren das eben nur die FD bei denen dies nun ein Vorteil im mFT bringt, hab ich wohl etwas vertauscht.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Robert hat ja schon geantwortet.

Quote: ??? Das ist etweder etwas völlig Neues oder totaler Quatsch. 1 - sind die OM Optiken an mFT genauso weit vom Sensor weg, wie bei FT 2 - angenommen es gibt/kommt ein Adapter, der die OMs näher an den Sensor bringt. Wie kommst Du auf Deine Schlußfolgerung? 1. Bist du dir da ganz sicher? 2. Naja da der Spiegel wegfällt ist zwischen Sensor und Bajonett eine menge weniger abstand, was auch dazuführt das nun FD Optiken mit Adapter an mFT nutzbar sind da dieser Abstand nun möglich wird, bei FT waren FD Objektive aufgrund des damals kurzen Abstandes zum Films nur begrenzt möglich. Das ist bei OM nicht so, das ist mir klar. Es würde mich dennoch etwas wundern wenn an einer OM, Abstand von Rücklinse zum Film exakt dem entsprechen würde was eine OM + Adapter an einer FT. Wo ich doch FT schon etwas tiefer empfinde als die OM Kameras, aber eventuell täusche ich mich da.
mit FD meinst Du die alten analogen MF Canon Linsen? Die waren bisher tatsächlich gar nicht an FT zu adaptieren - anscheinend gibt es nun einen mFT Adapter... habe ich das richtig verstanden?
bei FT waren FD Objektive aufgrund des damals kurzen Abstandes zum Films nur begrenzt möglich.
FT gab es nie mit Film. Magst Du etwas weniger Abkürzungen verwenden? Ich bin nicht der einzige, der einige Deiner Abkürzungen nicht/falsch versteht.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oliver - Ja, von Novoflex gibts nun einen mFT zu Canon FD Adapter, der nun möglich ist weil der Abstand eingehalten werden kann da vor dem Sensor bei mFT nun kein Spiegel mehr ist. - Nein das ist mir klar, aber es gab schon einen Adapter von Canon FD zu FT, jedoch wie gesagt wahr dann Scharfstellen nicht mehr nach unendlich möglich das die Linse zu weit vom Sensor weg wahr. Das wollte ich damit sagen. Naja ich hab keine Lust Four Thirds jedesmal auszuschreiben, aber wenns was bringt schreib ich "Canon" vor FD. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

zu den Adaptern - ich halte nicht viel davon. Wenn ich es täte wäre ich bei Nikon geblieben und hätte mein Altglas einfacher weiterbenutzen können. zu den Abkürzungen: FD hat sich ja noch aus dem restlichen Inhalt schließen lassen, aber in einem anderen Thread hat die Formulierung "A - Fotograf" auch für Rätselraten gesorgt ;-) oli P.S.: auch wenn ich heute so viel auf Deine Beiträge (nicht immer zustimmend) antworte, ich meine es nicht böse ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Marcello said:
@Oliver Habs dir auch nicht über genommen, das mit den A-Fotograf mag tatsächlich zu verwissrung geführt zu haben, jedoch hab ich diese Abkürzung hier im Forum aufgeschnappt und geglaubt die wär geläufig.
zur Not kann man ja immernoch Fragen ;-) Gruß - oli
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung