Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast wotan.w.

[Trollpost] In die M1 regnet es rein - wie abdichten?

Empfohlene Beiträge

Gast wotan.w.

Hallo, ich hoffe, Ihr wisst Rat! Meine M1 ist im vergangenen halben Jahr jedes Mal vollständig ausgestiegen, wenn sie auch nur leicht nass wurde. Da auch das vordere Einstellrad immer wieder mal durchrutscht und auch der Auslöser gelegentlich wackelt, werde ich sie in Kürze zum Service schicken. Ich habe diesen schritt wochenlang verzögert, weil die Reparaturdauer in Tschechien bis zu drei Wochen und mehr auerte und ich die Kamera eigentlich regelmäßig beruflich benötige. Nun meine Frage: in den nächsten tagen fahre ich nach Sylt, wo zurzeit ein sehr unfreundliches Klima herrscht, mit nahezu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und "regnerischer" Vorhersage. Weiß jemand, welche Bereiche der Kamera (ohne Batteriegriff) besonders gegen eindringendes Wasser anfällig sind? Ists das Akku-fach? oder ists das Fach für die Speicherkarte? ich würde dann nämlich diese Gefahrenpunkte sicherheitshalber mit Isolierband abkleben. Oder hat jemand einen beseren Weg? Ich möchte die Kamera nicht gern in einer Plastiktüte verstecken..... Besten dank und Grüße WW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn sie auch nur leicht nass wurde.
Hab meine grad noch letzte Woche komplett duschen müssen, wegen arger Verschmutzung, jedoch ohne harten Wasserstrahl. Einfach normales Wasser per Kanister, so war es dieses Mal.... Sowas überlebt ne E-M1 auf jeden Fall. Wenn es nicht so wäre, hätte ich die falsche Cam gekauft! Ersatz-Cam vorhanden ? Dann würde ich lieber die mitnehmen und die M1 zur Reparatur mit dem Hinweis wegschicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Wasser dürfte eher von innen kommem, gegen Kondeswasser helfen Dichtungen nichts… was für Linsen verwendest Du? Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In die M1 regnet es rein - wie abdichten?
Das hat mir den Tag gerettet. Das klingt wie die alten Doktor Witze........oder mein Autoreifen, ist jeden 2ten Tag Platt und morgen fahre ich in Urlaub, was soll ich tun. Ein Bericht, mit Bilder .........welche Dichtung, sollte es sein, es sind einige. http://www.photoscala.de/Artikel/Praxistest-Olympus-OM-D-E-M1 Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nur um Da auszuschließen. Hast du hinten oben auch die Sucher Abdeckung zugeklipst? DEr Fehler ist mir passiert nachdem ich die macro arm Light verwendet hatte. Normal steht die em1 nämlich alles durch. Von abduschen bis kurzes eintauchen. Selbst erprobt. Aber die Dichtungen müssen halt alle zu sein! Gruß Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
. Hast du hinten oben auch die Sucher Abdeckung zugeklipst?
wo haben diese Spritzguss Teile eine Dichtung. Da sind keine. Sicher, ich achte auch darauf das sie angebracht sind . Aber mehr als Alibi Funktion, oder Schutz vor grober Verunreinigung, bieten sie nicht. Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wird irgendeine Dichtung nicht mehr ganz sitzen. Mein Tipp - da auch das vordere Einstellrad immer mal wieder durchrutscht - im Bereich der Bedienelemente auf der Kamerakappe - Auslöser, Einstellrad, Tasten usw. Da kannst du leider nicht viel abkleben. Die anderen Kläppchen dagegen halte ich für weniger anfällig gegen Regeneintritt und - abgesehen von dem Kartenslot auch weniger kritisch für die Elektronik. Also - Service anrufen, Kamera abholen und reparieren lassen. Aber zwei Wochen Kamera-Abwesenheit mußt du schon einplanen, zwar kann es auch deutlich schneller gehen, aber garantieren tut dir das keiner. Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 wotan.w. said:
Oder hat jemand einen beseren Weg?
Hallo, die drei genannten Sachen hast Du doch schon vor knapp zwei Monaten bemängelt und wolltest, laut letztem eigenen Post, die Kamera (sinnvoller Weise) zum Service schicken?! Woher das Problem kommt, konnte doch schon im ersten Thread niemand wirklich beantworten. Aber wenn das Einstellrad muckt, der Verschluss 'wackelt' und die Kamera bei jeglichem Kontakt mit Wasser den Dienst versagt, hätte ich das Gerät sofort (schon beim Auftreten eines solchen Fehlers) zum Service geschickt, besonders wenn sie auch beruflich genutzt wird... Was Du jetzt vorhast ist Flickerei! Einzige brauchbare Lösung ohne Service: Kauf dir ein günstiges Unterwassergehäuse. Gegen Regen und Spritzwasser sollten auch die ganz billigen zuverlässig schützen. Viele Grüße, Gunnar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian,

Hallo Wolfgang. Ich meine die Abdeckung des AP2 Anschlusses. ! Gruß Christian
das ist bei meiner Aussage auch mein Gedanke gewesen. Abdeckung, ja aber........ Wenn verloren, dann über VIDAVINCI zu bekommen. Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 blitz said:
..... wo haben diese Spritzguss Teile eine Dichtung. Da sind keine. .....
Das Teil an meiner E-M1 hat,zusammen mit dem "Vorsprung" um den AP, eine wunderbare einstufige Labyrinthdichtung, die mit Sicherheit zum Schutz gegen Spritzwasser geeignet ist. Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 wotan.w. said:
Hallo, ich hoffe, Ihr wisst Rat! Meine M1 ist im vergangenen halben Jahr jedes Mal vollständig ausgestiegen, wenn sie auch nur leicht nass wurde.
Du schreibst nun wochenlang über die immer selben Probleme an deiner Kamera. Schick sie zum Service und gut ist. In nunmehr 15 Jahren, die ich mit Olympus-Digitalkameras fotografiere, war keine drei Wochen im Service. Selbst zu Zeiten ohne "Service+". Einmal hatte ich Probleme mit der Laufzeit bei DHL beim Rücktransport (> 10 Tage). Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang, bei der Ausformung von einer Labyrinthdichtung zu sprechen, das würde sich bei uns kein Turbinen-oder Werkstattmonteur wagen.

die mit Sicherheit zum Schutz gegen Spritzwasser geeignet ist.
Da bin ich deiner Meinung. Aber noch ist die Kamera nicht in einem ordnungsgemäßen Zustand. Die Rückmeldungen hier, lassen bis jetzt auf einen Einzelfall in der Form schließen. Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Zweitgehäuse bewirkt Wunder, in der täglichen Praxis entfällt der häufige Objektiv-Wechsel und man kann entspannter eines der Gehäuse zum Service schicken. Der längste Aufenthalt beim Service bisher 10 Tage und immer wurden auf Rückfragen sofortige Antworten vom camera-support Hamburg erbracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 trAllafitti said:
Einzige brauchbare Lösung ohne Service: Kauf dir ein günstiges Unterwassergehäuse. Gegen Regen und Spritzwasser sollten auch die ganz billigen zuverlässig schützen.
Wenn das Problem aber gar nicht die Nässe von außen, sondern evt. die Nässe von innen ist (muckelig warme dampfige Wohnung, und dann ab raus ins Kalte…), dann nützt Dir ein UW-Gehäuse auch nix… Wenn ich gezielt irgendwo in der Brandung fotografieren möchte, dann würde ich evt. drüber nachdenken. Normales Schietwetter macht der M1 regulär und mit abgedichteten Linsen gar nichts. Würde ich zum Service geben. Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn das Problem aber gar nicht die Nässe von außen, sondern evt. die Nässe von innen ist (muckelig warme dampfige Wohnung, und dann ab raus ins Kalte…), dann nützt Dir ein UW-Gehäuse auch nix…
das hat was, Änderung in der Betrachtungsweise der Problematik. Klingt schlüssig. Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die andauernden Klagen über diese verschwurbelte Oly verfolge ich nun schon seit Monaten. Diese dauerdefekte Grusel-Oly ist ja schon ein starkes Stück - vollkommen bilderlos... Und die Geduld des Forenten mit dieser Ausgeburt an Fehlern ist quasi grenzenlos, und das trotz andauernder beruflicher Nutzung - das muss wahre Produktliebe sein. Können wir denn einmal das eine oder andere Bild aus dieser Kamera hier bestaunen? Oder mal einen Bericht des Oly-Service sehen? Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 blitz said:
Hallo Wolfgang, bei der Ausformung von einer Labyrinthdichtung zu sprechen, das würde sich bei uns kein Turbinen-oder Werkstattmonteur wagen.
Vielleicht hätte ich "einstufige Labyrinthdichtung" in "Gänsefüßchen" setzen sollen. ;-) Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast wotan.w.

Ich rede nicht vom Gang in die Kälte aus einer Saune, wie hier erwähnt. Ich klage auch nicht über das Problem der aussteigenden Kamera, wie von anderen beklagt. Ich habe stattdessen gefragt, wie ich die Kamera am besten gegen die Feuchtigkeit isolieren könnte. Bisher gabs dazu noch keinen Rat. ich nehme deshalb an, dass Ihr dazu nix vorzuschlagen habt. Danke für Eure konstruktiven Beiträge WW PS. Ich habe, den Empfehlungen von Experten folgend, unsere Wohnungstemperatur auf 21 Grad reduziert. Und die Außentemperaturen sind bisher kaum unter 10 Grad gesunken.... also keine Chance auf Kondenswasser. Und "saufen" tut die M1 bisher auch noch nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt aber,

Ich klage auch nicht über das Problem der aussteigenden Kamera, wie von anderen beklagt.
Meine M1 ist im vergangenen halben Jahr jedes Mal vollständig ausgestiegen, wenn sie auch nur leicht nass wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schick sie ein und lass sie reparieren und gut ist. Eine intakte E-M1 ist dicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
: in den nächsten tagen fahre ich nach Sylt, wo zurzeit ein sehr unfreundliches Klima herrscht, mit nahezu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und "regnerischer" Vorhersage.
Ich habe Bekannte die wohnen auf Sylt, haben u.a.auch die OM-D E-M1 seit über einem Jahr ohne Probleme im Einsatz...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....Auf Sylt die em1 im Einsatz ......Bitte was ? Auf Sylt? Bist du wahnsinnig? Bei dem Klima! !!!hahah sorry ich kann jetzt nicht mehr Ernst bleiben. ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe stattdessen gefragt, wie ich die Kamera am besten gegen die Feuchtigkeit isolieren könnte. Bisher gabs dazu noch keinen Rat.
Ganz einfach, wie schon des öfteren hier geschrieben: Ab zum Service! Eine E-M1 hat per Definition dicht zu sein gegen Spritzwasser. Und dazu gehört auch "normaler" Regen... Es gibt hier genug Leute, die haben ihre 1er schon geduscht, vom Meer überspülen lassen, im Sturzbach fotografiert und sogar untergetaucht... Welchen Tipp sollen wir dir also geben außer "ab zum Service"?!?! jm2c Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung