Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
PenFan

Lichtreflexe im Auge bei Porträt

Empfohlene Beiträge

Mir fallen immer wieder "Profi-Fotos" auf, wo ich bei den Models im Auge links und rechts von der Iris, zwei rechteckige Reflexe sehe. Persönlich finde ich dies unnatürlich, teilweise hässlich. Wie haltet Ihr es? Ich habe mal einen Ausschnitt angehängt. Mit einem kleinem Reflex. Aus dem eigenem "Studio". Der ist mir persönlich aber etwas zu tief.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich stört das insbesondere bei Indooraufnahmen gar nicht, denn ein Fenster würde beispielsweise ebenso wie eine rechteckige Softbox einen eckigen Reflex in den Augen hervorrufen. Draußen spätestens ist rund sicher schöner. Da ich aus Kosten- und Platzgründen (und weil ich meine Blitze eher selten nutze) grundsätzlich mit Durchlichtschirmen arbeite (was draußen natürlich nur geht, wenn es nicht zu hell ist), ist der runde Reflex bei mir sozusagen alternativlos... Aber nochmal: Bei Deinem angehängten Foto stört mich das Viereck gar nicht. Nebenbei: Besser ein eckiger als gar kein Reflex...;-) HG Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wohl Geschmackssache. Nur weil diese rechteckigen Reflexe üblich sind, müssen sie zwangsläufig nicht ästhetisch sein. Reflex ja, aber ohne dann genau die Form der Softbox zu sehen. Kluge Hersteller könnten ja dann noch ihr Logo einarbeiten, das man dann in der 100%-Ansicht in den Augen der Models sieht, hihi HG Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich stören nur diejenigen Reflexe, die man allzu deutlich als Softbox oder - ganz schlimm - Ringlicht erkennen kann. Ansonsten halte ich es wie Sebastian, lieber ein Reflex als keiner ;-) denn ohne Reflex wirken die Augen schnell tot. Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reflex gehört ins Auge. Ob rund, eckig oder sonstwie unterliegt wie immer dem persönlichen Geschmack. Was ich nicht so gern mag, ist, wenn man das komplette Studio inklusive Fotograf erkennt. Aber auch das mag in einigen Fällen die Bildaussage unterstützen z. B. Fotograf und sein Modell o.ä. Gruß aus HH Achim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 PenFan said:
Mir fallen immer wieder "Profi-Fotos" auf, wo ich bei den Models im Auge links und rechts von der Iris, zwei rechteckige Reflexe sehe. Persönlich finde ich dies unnatürlich, teilweise hässlich. Wie haltet Ihr es? Ich habe mal einen Ausschnitt angehängt. Mit einem kleinem Reflex. Aus dem eigenem "Studio". Der ist mir persönlich aber etwas zu tief.
... ich sehe 4 Reflexe, das wär mir etwas zu verwirrend ... LG Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang, dein gezeigtes Beispiel, ist mir persönlich zu viel und unruhig im Auge. Wenn sie Auffallen, sind sie wie Sebastian schon sagte, meist eine unvermeidbare, oder gewollte Begleiterscheinung und oft nicht störend. Nimm ein mal deine Überschrift und gib sie in die Suchmaschine ein und gehe auf Bilder, dann zeigt sich einiges "gutes, als auch schlechtes" Grüße Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich frage mich, ob die genaue Form der Lichtreflexe im Auge für ein wirksames Porträt überhaupt so entscheidend ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Augen ohne Lichtreflexe wirken in der Tat sehr oft "tot". Die Form (und Anzahl) der Reflexe korrespondiert natürlich mit der oder den Lichtquelle/n. Manchmal sieht das halt komisch oder unnatürlich aus. Entweder man lebt damit oder greift mittels Bildbearbeitung ein. Alles Geschmacksache... Wenn dir "dein" Reflex zu tief sitzt musst du das Licht höher stellen bzw. das Model anders positionieren (was natürlich beides eine andere Ausleuchtung zur Folge hat) oder auch zur Bildbearbeitung greifen. jm2c Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Martin W. said:
Wenn dir "dein" Reflex zu tief sitzt musst du das Licht höher stellen bzw. das Model anders positionieren (was natürlich beides eine andere Ausleuchtung zur Folge hat) oder auch zur Bildbearbeitung greifen.
Hallo Martin, Schon klar ;-) Aber in den konkreten Fall ging das nicht. Der weiße Reflex stammt von unserem "Kachelofen" :-). Das war ein Quick and Dirty shot mit 2 kleinen Blitzen im RC Mode. Der Aufbau ging ratz fatz. Weil die liebe Verwandschaft schon auf´m Sprung war. Muss mir in den den nächsten Tagen ein paar weiße Reflexwände in DIY Verfahren basteln. VlG Wolfgang R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GFS
 PenFan said:
, wo ich bei den Models im Auge links und rechts von der Iris, zwei rechteckige Reflexe sehe. Persönlich finde ich dies unnatürlich, teilweise hässlich. Wie haltet Ihr es? Ich habe mal einen Ausschnitt angehängt. Mit einem kleinem Reflex. Aus dem eigenem "Studio". Der ist mir persönlich aber etwas zu tief.
Wie findest Du denn Deine Reflexe? Mir sind da zwei saubere Reflexe lieber, als viele verteilte, aber manchmal ist es schwer dies zu vermeiden, weil man für das Porträt ein bestimmtes Licht will. VG GFS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 GFS said:
Wie findest Du denn Deine Reflexe? Mir sind da zwei saubere Reflexe lieber, als viele verteilte, aber manchmal ist es schwer dies zu vermeiden, weil man für das Porträt ein bestimmtes Licht will. VG GFS
Mir gefällt das überhaupt nicht. Noch schlimmer finde ich das Beispiel (nicht von mir).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

echt? Sieht gruselig aus - wie ein Zombie. Echt schlimm find ich eigentlich nur die Reflexe von Ringleuchten. Das sieht echt übel aus (weswegen meine Ringleuchte auch bei Portraits nicht mehr zum Einsatz kommt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Jaelle said:
echt? Sieht gruselig aus - wie ein Zombie. Echt schlimm find ich eigentlich nur die Reflexe von Ringleuchten. Das sieht echt übel aus (weswegen meine Ringleuchte auch bei Portraits nicht mehr zum Einsatz kommt.)
Oder man macht ein Markenzeichen 'draus - Jens Burger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Reinhard Wagner said:
Das ist Herr Clinton, Made by Michael Schöller. Herr Schöller lässt seine Leute in einen Kasten kucken, wo links und rechts große Neonröhren drin sind. Wenn ich sowas machen würde, würde ich von meinen Models eine fangen. Bei Schöller ist das Kunst und die Leute reißen sich drum....
Jau, der Schöller ist mir auch sofort eingefallen... Aber man muss ja nicht gleich übertreiben! ;-) Nur, wenn schon extrem, wie wäre es dann damit?! *gnigger*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine 0815-Fotos kommen nicht an die Bilder von Schöller ran. Aber ich heiße ja auch nur Schöler im Nachnamen (hat ja auch nur ein "L"). ;-))) Gruß Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur, wenn schon extrem, wie wäre es dann damit?!
Boah, Martin, ist das gemein. Dagegen ist Ringblitz ja richtig pillepalle. ;-) Gruß Hartmut F.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei Schöller ist das Kunst und die Leute reißen sich drum....
In Berlin war im vergangenen Jahr eine Ausstellung seiner Porträts. Die Großformate hatten Preise im 5-stelligen Bereich. An manchen Bildern klebten bis zu 18 rote Punkte. Es gefällt! Und es gibt doch viele Leute mit sehr viel Geld in der Tasche. Gruß Hartmut F.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Was Schöller da macht ist künstlich, aber doch keine Kunst. Bloß weil es erfolgreich ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was Schöller da macht ist künstlich, aber doch keine Kunst. Bloß weil es erfolgreich ist...
Mit einer solchen Aussage wäre ich vorsichtiger. Gruß Hartmut F.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 PenFan said:
Nur keine Fotokunst Diskussionen jetzt.
Ab 1000 Euro muss es Kunst sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
 Menning said:
Was Schöller da macht ist künstlich, aber doch keine Kunst. Bloß weil es erfolgreich ist...
Mit einer solchen Aussage wäre ich vorsichtiger. Gruß Hartmut F.
Warum? Muss ich irgendetwas befürchten? Gruß Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lasst uns bei Reflexen und richtiger Lichtführung bleiben. Ich denke hier im Forum sind viele Amateure unterwegs und ob ein Ring geblitztes Model cooler ausschaut lassen wir doch die Agenturen entscheiden. Wie viel Promille der User haben überhaupt einen Ringblitz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lasst uns bei Reflexen und richtiger Lichtführung bleiben.
Klar bleiben wir auch beim Thema. In deinem Eingangspost hast du geschrieben, dass die Lichtreflexe in den Augen für deinen Geschmack unnatürlich und hässlich sind. Die Meinungen der anderen hast du ja gelesen. In deinem Post Nr. 26 wünscht du Rat für die richtige Lichtführung. Nun, was ist richtig, was ist falsch? Das kann niemand beurteilen oder vorgeben. Das ist auch gut so. Entscheidend ist der persönliche Geschmack. Was an richtige Lichtführung angeht: Es geht viel mehr darum, wie setze ich das Licht so ein, dass die Wirkung des Porträtierten so rüber kommt wie sein Charakter, auf den man als Ziel gesetzt hat, zur Geltung kommt. Falsch kann nur dann sein, wenn die Lichtführung völlig daneben ist, dass der Porträtierte ziemlich unvorteilhaft rüber kommt. Zum Beispiel Doppelkinn, Augenränder usw. Was an Lichtreflexe in den Augen betrifft, gerade die Reflexe bringen Lebendigkeit. Ohne, das haben andere geschrieben, wirken sie leblos und tot. Du kannst man zum Spaß ein Model deiner Wahl mit Lichtreflexe in den Augen fotografieren und den Reflex in den Augen danach wegretuschieren. Du wirst schnell feststellen, dass du eher einen "lebendigen Toten" fotografiert hast ;-) Oder stell dir mal vor, du setzt ein Model ans Fenster und sie oder er schaut raus. In den Augen siehst du ja das gewölbte Spiegelbild des Fensters. Unnatürlich? Gehört so! Das Beispiel von Reinhard Schöller-Bild mit den ehemaligen US-Präsidenten zeigt auf, dass der Fotograf bewusst "falsch" mit den Softboxen und natürlich mit der Bearbeitung aufdreht. Was für dich (und auch andere) falsch und unnatürlich ist, sind für andere "geiles" Foto. Was der Herr Clinton zum Bild sagt, weiß ich nicht. Wenn es ihm gefällt, darf sich der Herr Schöller freuen. Was an Licht, Spiegelung und guter Lichtführung angeht: Es kommt meist darauf an, wie der Charakter auf den Betrachter wirkt. Passende Lichtführung setzt viel Übungen und Erfahrung voraus. Oder wie sagte Reinhard mal: Jeder Model ist anders. Für mich gibt es kein richtig oder falsch, sondern nur gelungen oder nicht gelungen. Viel wichtiger ist es, dass das Bild einem gefällt und das zählt. Tja, das war ein langer Text Gruß Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung