Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Re-to

Timelapse oder Video mit EM1 polarlichttauglich?

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum Ende Februar vereise ich nach Schwedisch Lappland mit der Hoffnung, auch Polarlichter erleben zu dürfen und Sternenhimmelaufnahmen machen zu können. Der Mond ist abnehmend und die Nächte sind nicht nur kalt, sondern auch dunkel, was längere Belichtungszeiten erfordert. Neben meiner EM1 begleiten mich das 12-60mm-ft und das 7-14mm-ft. Meine Fragen: Wie schafft meine EM1 nichtruckelige Timelapse Aufnahmen für den Sternenhimmel, wenn bei Belichtungszeiten zwischen vermutlich 8-30sec zur Qualität noch die Rauschminderung aktiviert sein muss? Oder darf die auf AUS gestellt werden? Höchste verträgliche ISO Einstellung? Ist die Videofunktion für kurze Polarlichtsequenzen eine Alternative? Mit welchen Vorgaben? Ich bin auf dem Gebiet ein völliger Neuling und um gemachte Erfahrungen mit konkreten Belichtungstipps froh. Dankeschön, mit den besten Wünschen zum Neuen Jahr aus der Urschweiz Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Fragen: Wie schafft meine EM1 nichtruckelige Timelapse Aufnahmen für den Sternenhimmel, wenn bei Belichtungszeiten zwischen vermutlich 8-30sec zur Qualität noch die Rauschminderung aktiviert sein muss? Oder darf die auf AUS gestellt werden? Höchste verträgliche ISO Einstellung? Hallo Reto, ich würde nicht über 25 Sek. Belichtungszeit gehen bei 7mm, damit Du an den Rändern noch möglichst runde Sterne bekommst. Ich war ganz zufrieden mit ISO 1600 als max. bei f2,8. (klar, bei Dir müsstest Du dann die ISO hochsetzen) Rauschminderung steht bei mir immer auf AUTO. Wenn Du damit noch keine Erfahrungen hast, probiere das am Besten vorher in ein paar Nächten aus - dann verschwendest Du keine wertvolle Urlaubszeit in Lappland... LG, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

25s für 7mm ist (je nach Himmelsrichtung und Pingeligkeit des Betrachters) schon recht lang - finde ich. Beim 8er FE habe ich maximal 20s belichtet. Timelape geht bei dieser Einstellung 20s / ISO 1600 / Darkframe sehr gut, denn die Sterne bewegen sich ja nicht sooo schnell. Nur baue ich die Einzelaufnahmen hinterher mit einem Videoschnittprogramm zusammen, da die 15 fps Out-Of-Cam schon ein wenig ruckelig aussehen. Durchziehenden Satelliten sind gut zu sehen, nur bei Sternschnuppen braucht man sich keine Illusionen zu machen, die sieht man nur bei der Einzelaufnahme. Gruß, Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Noctiluchs said:
25s für 7mm ist (je nach Himmelsrichtung und Pingeligkeit des Betrachters) schon recht lang - finde ich. Beim 8er FE habe ich maximal 20s belichtet. Timelape geht bei dieser Einstellung 20s / ISO 1600 / Darkframe sehr gut, denn die Sterne bewegen sich ja nicht sooo schnell. Nur baue ich die Einzelaufnahmen hinterher mit einem Videoschnittprogramm zusammen, da die 15 fps Out-Of-Cam schon ein wenig ruckelig aussehen. Durchziehenden Satelliten sind gut zu sehen, nur bei Sternschnuppen braucht man sich keine Illusionen zu machen, die sieht man nur bei der Einzelaufnahme. Gruß, Erk
Erk, wie stellst Du die Rauschminderung ein? Schon mal damit herumprobiert? LG, Stefan ...ach ja, wenn Du das timelaps wie Erk beschreibt im Videoschnittprogramm machst statt direkt-aus-der-Kamera hast du den Vorteil, dass Du die einzelnen Fotos vorher nachbearbeiten kannst (was ich persönlich bei Sternenhimmel immer machen würde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 S.E.F. said:
Erk, wie stellst Du die Rauschminderung ein? Schon mal damit herumprobiert?
Die Rauschminderung (die, welche das ISO-Rauschen mindern soll) stelle ich grundsätzlich ab. Ich kenne auch keinen Anwendungsfall, wo man diese auf niedrig oder höher einstellen sollte / könnte, da die M1 ein sehr 'angenehmes' Rauschen hat. Bei meinen Timelaps-Videos bearbeite ich nur die Filmsequenzen ein kleines bisschen, nicht jedes einzelne Bild. Auf einem HD-Sichtgerät ist der Unterschied eh´ nicht soo dolle spürbar. Und Pixelpeepen bei Filmen macht normalerweise keiner. Gruß, Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Noctiluchs said:
 S.E.F. said:
Erk, wie stellst Du die Rauschminderung ein? Schon mal damit herumprobiert?
Die Rauschminderung (die, welche das ISO-Rauschen mindern soll) stelle ich grundsätzlich ab. Ich kenne auch keinen Anwendungsfall, wo man diese auf niedrig oder höher einstellen sollte / könnte, da die M1 ein sehr 'angenehmes' Rauschen hat. Bei meinen Timelaps-Videos bearbeite ich nur die Filmsequenzen ein kleines bisschen, nicht jedes einzelne Bild. Auf einem HD-Sichtgerät ist der Unterschied eh´ nicht soo dolle spürbar. Und Pixelpeepen bei Filmen macht normalerweise keiner. Gruß, Erk
...ach so ich dachte bisher es wäre am Besten die Rauschminderung auf AUTO zu stellen und die Rauschunterdrückung auf AUS... ??? LG, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hab jetzt doch mal nachgesucht, da ich nie selber eigene Versuche gemacht habe, sondern mich den mir logischten Einstellungen anvertraut hatte: http://www.oly-forum.com/forum/fotopraxis-hilfe/einstellungen-für-rauschunterdrückung-und-rauschminderung lg, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 S.E.F. said:
...ach so ich dachte bisher es wäre am Besten die Rauschminderung auf AUTO zu stellen und die Rauschunterdrückung auf AUS...
Tja, Rauschminderung, Rauschunterdrückung und Rauschreduzierung sind in der Tat recht irreführend übersetzt. Aber man kann sich ein wenig helfen, wenn man es im Kontext betrachtet: - Rauschreduzierung (Flimmerreduzierung) steht im Anwendermenü D (Display), daher wird es nicht viel mit ISO-Rauschen oder Hotpix zu tun haben. - bei Rauschminderung (Darkframe) gibt es die Optionen ein / aus / auto - im Gegensatz zu Rauschunterdrückung (ISO-Rauschen), wo die Werte niedrig, mittel, hoch und aus sind. Diese Optionen ergeben wiederum beim Darkframe wenig Sinn. Wenn man gar nicht mehr weiter weiß, dann hilft nur noch ein Blick ins Handbuch. Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Reto, wende Dich doch einmal an Markus (photobern), der wohnt doch nur 3 Täler weiter:-) und hat ähnliches schon aufgenommen und hier gezeigt. HG Georg www.eifelfoto.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank an alle für die Tipps. Ich kam erst heute Abend wieder dazu, eure Rückmeldungen zu lesen. Die Time lapse Aufnahmen sollten also mit Dark frames gemacht werden und auch bei längeren Belichtungszeiten (dh. zB 2 mal 20sec) noch zu einem guten Ergebnis führen. Wenn die ISO 3200 Einstellung mit der E -M1 noch brauchbar ist resp.das Rauschen später mit zB LR noch ordendlich kompensiert werden kann, sollten die Aufnahmen auch bei Neumond noch für Polarlichter und genügend Landschaftlicht funktionieren. Mit der Rauschminderung muss ich mich noch beschäftigen. Täuscht mich mein Eindruck, dass das Rauschen bei der E3 geringer war als bei der E-M1? Liebe Grüsse Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Täuscht mich mein Eindruck, dass das Rauschen bei der E3 geringer war als bei der E-M1?
Ja, das Rauschen der E-3 war bei ISO 100 geringer als bei der M1 bei ISO 3200 ;-)) Nein, nein. Die M1 rauscht wirklich deutlich weniger. Gruß, Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit der EM5 und EM5MkII Polarlichter fotografiert, die Belichtungszeiten lagen bei ISO1600 zwischen 20 und 40s bei Blende 2.8 um ein gut belichtetes Bild zu bekommen (über Lifetime gesteuert) und immer einen Darkframe machen lassen. Sind die Polarlichter sehr hell kommt man auch mal auf Belichtungszeiten kleiner 10s oder kann ISO800 verwenden. Zu knapp belichten und dann am Rechner das Bild aufhellen ist keine gute Idee. Die Bilder mit ISO1600 lassen sich noch sehr gut entrauschen und eignen sich auch für einen Großausdruck. ISO 3200 sehe ich schon als grenzwertig an, für Timelapse Video aber sind sie bestimmt noch gut genug. Ich habe alle Bilder in RAW fotografiert und am PC bearbeitet, mit einer geeigneten jpg Einstellung kommt man aber auch zu guten Ergebnissen (Einstellung besonders Rauschunterdrückung) vorher zu Hause mit Nachtaufnahmen testen. Viele Grüße Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung