Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lobo79

Schwenkdisplay bei Freihand Makros sinnvoll?

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle, wie oben erwähnt, würde ich gerne wissen, ob man Freihand mit einer Kamera mit Schwenkdisplay sinnvoll Makros schießen kann. Bin bis jetzt mit der EP 5 unterwegs - würde mir aber gerne einen Nachfolger mit eingebautem Sucher holen. Zur Wahl stehen die EM 5 II und die kommende Pen F. Beide haben jedoch im Gegensatz zur jetzigen EP 5 ein Schwenkdisplay. Gerade bei Makros ist die exakte Ausrichtung zum Motiv sehr wichtig. Ich könnte es mir bei einem Schwenkdisplay noch schwieriger vorstellen, da ich einerseits die Sensorebene parallel halten muss, und gleichzeitig links auf das ausgeklappte Display schauen muss. Hat jemand Erfahrungen? Danke Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ´ne Frage von Gewohnheit. Schwenkdisplay geht auch. Ich würde aber ein Klappdisplay immer vorziehen - nicht nur für Makros. Gruß, Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich komme mit einen Schwenkdisplay überhaupt nicht klar, egal ob Makro oder normale Aufnahmen. Bestimmt Gewohnheitssache, aber ich stell mich zu dämlich, dauert alles viel zu lange bei mir. LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das Schwenkdisplay von meinen Canons uns Nikons kenne, dürfte das super sein, wenn Du auch Hochformat machen willst. Du kannst nämlich das Display in der linken abstützenden Hand halten, die Kamera gut ausrichten und mit der rechten einstellen, Auslösen, wenn Du denn rechtshändig arbeitest. Ich vermisse das Schwenkdisplay, aber dazu gab es ja schon ellenlange Abhandlungen und sogar Abstimmungen! Gruß Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde von der Olympus Test & Wow Aktion Gebrauch machen und mir die entsprechende Kamera einfach mal ausleihen. Persönlich komme ich mit Schwenkdisplays überhaupt nicht klar, da ich es für meine bevorzugte Position immer erst ausklappen müsste und mich der Blick abseits der Objektivachse zu sehr ablenkt. Aber solche Details sind immer sehr subjektiv und was der eine verteufelt mag dir in der Praxis vielleicht sehr entgegen kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView
, würde ich gerne wissen, ob man Freihand mit einer Kamera mit Schwenkdisplay sinnvoll Makros schießen kann.
Natürlich kann man das, erfordert aber Freihand viel, viel Erfahrung, aber das Resultat wird mit einer besseren Kamera auch nicht detailreicher, gerade Freihand. Denk mal über ein Stativ nach. HG Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Danke schonmal an alle für die Antworten. @ Frank - Du beziehst Deine Aussage auf Kameras mit Schwenkdisplay? Ich habe nicht vor auf Stativ Arbeit umzusteigen. Gerade deswegen bin ich ja bei Olympus und dem 60er Makro gelandet. Da ich hier super freihand Makros schießen kann. Wenn der einzige sinnvolle Weg mit Schwenkdisplay ein Stativ ist, dann werde ich mir sicher nie eine Kamera mit Schwenkdisplay holen. Werde erstmal bei der EP 5 bleiben - auf die EM 5 II hoffen, und sollte sie kein Klappdisplay haben... Gruß Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Sowie Du etwas Sonne hast, ist ein Display nicht mehr zu gebrauchen. Auch bei Freihand Makro mußt Du ja die Schärfe beurteilen. Ich kann das nur mit Viewfinder. HG Hardy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Klappdisplays meiner Oly´s deutlich komfortabler als das Schwenkdisplay meiner früheren Canon. Gruß Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schreibst "Sinnvoll" ... ich frage mich, wie Du OHNE Stativ sinnvoll bei einer Schärfentiefe von wenigen Zehntel mm Macros machen willst ... also schießen geht da schon aber nicht fotografieren, d.h wenn man die Schärfeebene bewußt an eine bestimmte stelle legen will. LG Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, schließe mich den Vorrednern an: wenn´s gut werden soll ist eine Schwankungsfreie Stütze unerlässlich. Gegen unnötige Verrenkungen ist ein Klapp- oder Schwenkdisplay sehr brauchbar. Für mich ein Klappdisplay, da bleibt die Cam. im Handling kompakter. Im M-Modus nutze ich die Kontrolle der Kontrastkanten und seit Update 4.0 das Fokusbraketing. Olympus sei Dank! LG Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich Andreas zu 100 % an ! Mache sämtliche Makros ausschließlich mit Hilfe des Klappdisplays . Auf ein Schwenkdisplay kann ich ausser bei Hochkantaufnahmen gut verzichten . Gruß Herbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein nur klappbares Display wäre für mich ein Ausschlußkriterium bei der Kamerawahl. Aber das ist sicher Gewöhnungssache. HG Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal als Gegenfrage: Wie sinnvoll kann ein Chirurg per Endoskop operieren, wenn er doch auch einfach aufklappen und unter direkter Sicht arbeiten könnte...? Das geht alles und jede Artikulation des Displays hat ihre Daseinsberechtigung. Mit dem Klappscharnier geht Querformat besser, Hochformat dafür gar nicht. Mit dem Schwenkscharnier geht beides, Querformat erfordert aber Eingewöhnung; für Video gibt es nichts besseres. Die E-3/E-5 haben "nur" das Schwenkscharnier, trotzdem weinen viele einer E-7 hinterher, ohne sich über die Displayaufhängung zu beschweren... Gruss donknizi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei E-30, E-3 und E-5 hatte ich das Schwenkdings und habe mich dann auf Grund der Handlingserfahrung damit auf das Klappdisplay der E-M1 gefreut. Wegen dem Schwenkdings der E-M5II hatte ich lange überlegt, ob ich auf die E-M5II verzichten soll. Jetzt habe ich sie und wäre heilfroh, wenn sie das einfache Klappdisplay hätte. Diese elende Schwenkeritis bedeute für mich immer einen Handgriff mehr und das Ding stört mich links einfach. Bei Hochformataufnahmen mit der E-M1 habe ich die Schwenkmöglichkeit noch nie vermisst. Abgesehen davon mache ich wenn irgend möglich die Aufnahmen im Querformat. Vielleicht liegt das ja daran, dass meine Augen auch horizontal nebeneinander angeordnet sind. ;-) Gruß Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macros Freihand mit oder ohne Schwenkdisplay ist so eine Sache. Frank weist nicht ohne Grund auf das Stativ hin. Wenn es aber darum geht, entweder ein Foto zu haben mit Qualitätsabstrich oder keines, dann ist das Schwenkdisplay unschlagbar, wenn die Motive nicht nur von oben ( mit dem Sucher dann meist besser) gemacht werden sollen.

Gerade bei Makros ist die exakte Ausrichtung zum Motiv sehr wichtig.
Genau, da hast Du mit dem Schwenkdisplay die bessere Karte. Meistens kannst Du die Kamera irgenwo ablegen und über das Schwenkdisplay noch komfortabel mit längeren Belichtunszeiten bedienen. Bei jeder Artt von Displayaufnahmen ist die Lichtspiegelung ein Problem, mit dem Schwenkdisplay kannst Du das Display in den Schstten drehen und dann hilft das enorm. Wenn Du noch kein Freund eines Stativs sein solltest, dann hilft eine Plastetüte mit Bohnen (Bohnensack genannt) enorm. Ich habe das Schwenkdisplay an der E3 und besser noch an der E5 echt schätzen gelernt. Das Fehlen hat mich lange vom Erwerb der EM 1 abgehalten. Die Vorteile der EM1 haben mich letztlich doch dazu bewogen den Wechsel von der E5 zur EM1 zu vollziehen. Mit den Einschränkungen eines Klappdisplays komme ich mittlerweile einigermaßen zu recht, fehlen tut es mir trotzdem. Gruß Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Servus Jetzt bin ich leicht verwundert ... Macht Ihr wirklich Freihand-Makros über das Display ? Also ohne Sucher könnte ich keine Makros machen. Über das Display mach ich nur Stativ-Makros und da ist ein Schwenkdisplay sehr von Vorteil, weil man bei Sonne von hinten das Display weg Schwenken und drehen kann. Also wie du an der P5 ohne EVF Makros top ausgerichtest hinbringst ? Bitte nicht abwertend verstehen, aber das wäre für mich kein Workflow ... Anbei ein Makro, Freihand durch den Sucher ... Die Sonne ist schräg rechts hinten in meinem Rücken gestanden. Wie stabilisierst du eigentlich die Kamera ? Beim durch den Sucher blicken stabilisierst du die Kamera ja "automatisch" durch den Druck des Body auf das Auge/Nase. Es scheint aber bei der Vielzahl der User hier doch ein brauchbarer Weg zu sein ... Liebe Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite mit beiden, dem Klappdisplay der E-M1 und dem Schwenkdisplay der E-M5II. Für Querformat finde ich das Klappdisplay komfortabler, für Hochformat das Schwenkdisplay. Ich denke, es ist aber weitgehend Gewohnheitssache. Für Makroaufnahmen verwende ich möglichst ein Stativ, unabhängig von Klapp- oder Schwenkdisplay. Die Bildgestaltung und das Fokussieren sind viel einfacher und besser möglich und die Ergebnisse i.d.R. wirklich viel besser. Wenn du Stacks machen willst für eine grössere Schärfentiefe, kommst du um ein Stativ sowieso nicht herum. LG, Ueli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Olyver
 donknizi said:
Mal als Gegenfrage: Wie sinnvoll kann ein Chirurg per Endoskop operieren, wenn er doch auch einfach aufklappen und unter direkter Sicht arbeiten könnte...?
Wer sowas mal live gesehen hat - für den gibt es in vielen Bereichen kein "zurück": http://www.olympus-europa.com/s/4k/en/#Intro bzw. http://www.olympus.de/corporate/de/press_centre/press_releases/medical/visera_4k_uhd_gives_four_times_higher_resolution.jsp Da kommt in Sachen Plastizität einfach keine Lupenbrille mit... ist aber wie Schwenk-Schwurbel- und Falt-Display eine Frage der Gewöhnung! LG Olyver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmals zusammen, es freut mich das so viele Antworten und Erfahrungswerte von Euch kommen. Jedoch wollte ich mit meiner Frage keineswegs eine Grundsatzdiskussion darüber starten, ob Freihand Makros machbar- oder sinnvoll sind. Ich schieße seit 3 Jahren Freihand Makros. Das erste Jahr mit einer Sony Nex 3 und seit 2 Jahren mit der Oly EP 5 und dem 60er Makro. Das geht über das Klappdisplay wunderbar. Einfach das kleinste Focusfeld setzen und dann den Auslöser in einem Zug durchziehen. Von einem etwas längeren Objekt, wie z. B. einer Libelle, macht man dann eben 2-3 Aufnahmen mehr, in denen man die Kamera einfach leicht z. B. nach links schwenkt, um auf jeden Fall ein Bild in der kompletten Schärfeebene zu haben. Das ist kein Problem. Auch verstehe ich die Frage "wie stabilisierst Du die Kamera ohne Stativ" nicht, da ich freihand bei viel Licht arbeite und so kurze Belichtungszeiten habe. Gerade weil das mit Olympus so gut funktioniert, auch des super funktionierenden Autofocus per touch mit dem 60mm bin ich zu Olympus gekommen. Mir ging es nur um ein Nachfolgemodell für meine EP 5. Da ich auch - wenn auch wenige - "normale" Fotos z. B. im Sommer mache. Hier blendet die Sonne doch öfters und ich hätte gerne einen fest eingebauten Sucher, da ich auf Dauer den Aufstecksucher nicht so praktisch finde. Deshalb meine Frage mit dem Schwenkdisplay an der EM 5 II. Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenstart. Gruß Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Alternativ gibt es ja auch die E-M1 ... Die hat ein Klapp-Display. LG Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da die Leute hier zu 90 % Klappdisplay haben, kann man sich ja denken wie die Frage aus geht ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist völlig wurscht. Ich fotografiere mit beiden Modellen. Allerdings halte ich für meine anderen Belange ein Klappdisplay meistens für praktischer. Übrigens ist Macro nicht fest definiert, auch 1:10 gilt als Macro und da geht Freihand ohne Probleme. K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich habe auch beides, und finde das Klappdisplay auch praktischer. Am liebsten hätte ich aber UND. Ein Klappdisplay mit 20-30° Rotationsmöglichkeit könnte ich mir gut vorstellen. Schöne Grüße Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute, Also ich verstehe die Welt nicht mehr ! Hier wird über Klapp und Schwenkdisplay diskutiert ob das sinnvoll ist oder nicht. Ich habe bisher nur mit Kameras mit Schwenkdisplay gearbeitet (Panasonic GH2 und Olympus MK5II) und wenn ich das Display nicht aufschwenken will, dann tu ich es einfach nicht und schau durch den Sucher, oder ich schwenke es auf, klappe es zurück und habe ein ganz normales festes Display ! Wo ist das Problem ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung