Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
fotonoid

E-M5 Mark II und die Videoqualität

Empfohlene Beiträge

Eins vorweg: Ich filme ja recht viel mit der E-M5 Mark II. Hauptsächlich Musiksachen, Skaterzeugs und was halt Bewegung drin halt und schnell gehen muss. Auch mit der E-M1, wenn ich die 60 fps nicht brauche. Auf was ich hinaus ist nur eine kurze Feststellung: Vor dem Update auf 2.0 las man sehr viel über die mangelnde Qualität hinsichtlich der Filmerei (Codecs, Antialiasing, etc.). Manches zurecht, manches meiner Meinung nach zielgerichtet durch "Fremdfirmenbrille" (verzeiht das Wort, mir fällt gerade nix anderes ein). Wenn ich dann allerdings mein "Zeugs" mit dem Output anderer Cams verglichen habe, war ich der Regel stets zufrieden mit dem Material. Nun wurde meiner Ansicht nach mit der Firmware 2.0 deutlich nachgebessert. Flat mode, Crop mode verschwunden, Noise Filter und ich empfinde die Auflösung als besser. Ganz zu schweigen die Verwendung mit dem LS-100. Die Resonanz? Verschwindend gering. Meiner Ansicht nach totgeschwiegen ... Selbst hier im Forum findet man nichts dazu ... (ich weiss, viele hier interesiert es nicht). Und wer mal 4K ohne Stabilsierung mit 25 fps ohne Stativ und beim Laufen verwendet hat und keine Zeit hat das nachträglich per Software zu machen weiss was gute 1080 mit 60 fps mit dem Stabi der Oly wert sind. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden. Hilft mir die Zeit bis zur E-M1 Mark II zu überbrücken ohne neidisch zur Konkurrenz zu gucken. Beste Grüße Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Für meine Filmchen (Familien-, Freundschafts-, Urlaubserinnerungen & Co.) reicht selbst die Qualität der E-M5 vollkommen aus. Ansonsten ist unter Hardcore Cineasten 70mm Film derzeit angesagt. Dazu hat Quentin Tarantino für seinen aktuellen Film "The Hateful Eight" über 50 Jahre altes Equipment restaurieren lassen... http://digitaleleinwand.de/2015/12/17/quentin-tarantinos-the-hateful-8-in-analogen-70mm-in-deutschland/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Olympus Knipsen sind doch auch eher Fotoapparate und Panasonic hat eher die Videoknipsen, da hat Panasonic einfach seit vielen Jahren vorgelegt und eine Fanbasis aufgebaut, dass man mit einer GH3 oder 4 auch hervorragend fotografieren kann interessiert glaub ich die wenigsten, entsprechend wundert mich es nicht dass kaum mit einer Olympus gedreht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu behaupten dass niemand mit den GHs filmt und es kaum einen Markt dafür gibt ist aber schon sehr dünnes Eis. Ob die GH4 sich gut verkauft, keine Ahnung, mich hat die ebenso zu keiner Sekunde interessiert da es keinen Markt gibt bzgl. 4K. In 10 Jahren vielleicht, das Problem ist eher dass der Markt schon durch sehr sehr gute Kameras gesättigt ist, der einzige Durchbruch ist eben RAW Aufzeichnung und nicht eine höhere Auflösung, die GH2 sind ja selbst noch entfernt von einer reinen 1080p Auflösung wenn aber auch nicht weit entfernt, der Sensor der GH2 war def. besser für Video geeignet als der Sony Sensor der GH3. Panasonic hätte niemals die Serie in Bezug auf den Schwerpunkt Video weitergeführt wenn die Zahlen nicht gestimmt hätten, nur für 4K ist die Zeit noch viel zu früh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich filmen will nehme ich eine Videokamera,zum Fotografieren eine Fotokamera Basta. Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Kawadriver said:
Wenn ich filmen will nehme ich eine Videokamera,zum Fotografieren eine Fotokamera Basta. Lg
eine videokamera ist doch exakt dasselbe mit meist dem Unterschied eines minisensors und der aufhebung der 30 minuten sperre. Es ist doch peinlich dass jede fotokamera genau die manuellen eingeiffe zulässt die man als filmer sich immer gewünscht, aber nie bekommen hat. Es war mit die beste Entwicklung dass die kameras das filmen gelernt haben, endlich braucht man keine filmcrew um einen schönen look zz erhalten der nicht nach videokamera aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hast du denn gegen meine Filme? Jahre her das was ich für Vimeo gemacht habe, ja. Und ich habe mir keine M1 geholt um Filme zu drehen, sonst hätte ich eine GH4 (wobei eher nein da die GH3 mir ja reicht) geholt, ich will aber fotografieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon mal hier erwähnt das filmen forcieren zu wollen - als Abwechslung zu den statischen Bildern einer Show. Hab auch da und dort dann mal auf den Videoknopf gedrückt - aber nicht mehr. Die Infektion ein Riesenstück vorangetrieben hat mich das Video mit der Cellistin (Regina Wilke glaub ich). Für mich als absoluter Neuling ist so ein Video schon schnitttechnisch eine Herausforderung. Ich musste es auch gleich Probieren - so richtig garagenmäßig: Statt der Musikerin die Stereoanlage Davor ein Olympus VC-420PC (Diktiergerät) ;-) Zusammengestöpselt auf einem Linux Freewareprogramm. Zuletzt war der Schnitt überraschend weniger aufwändig als ursprünglich vermutet. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem ordentlichen Rekorder. Zur Auswahl: Olympus LS14 Tascam DR-22WL Zoom H2n Die letzten beiden Vorschläge kamen von Musiker die ich kenne. Schnittprogramm hab ich mir Magix angesehen und ich glaub das könnte passen. Vielleicht kann man die "Filmerei" etwas fördern mit einem eigenen Thema hier in diesem Forum. Das Knowhow ist ja - soweit ich das schon mitbekommen habe - auf beiden Seiten da: Tonspezialisten und "Bild"Spezialisten. Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Zoom hab ich selbst, mhmmm, Gutes Ding aber du solltest vielleicht das nächst bessere dann nehmen mit xlr Buchsen, du weiß nie wann du das benötigst. Ich schwöre auf Sony Vegas als software, hab aber mit Magix Zeug gemacht was ich heute gar nicht mehr könnte mit meinem Vegas. Aber Sony Vegas ist klasse. und zwar das... https://vimeo.com/5205149

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Philip64 said:
Ich habe schon mal hier erwähnt das filmen forcieren zu wollen - als Abwechslung zu den statischen Bildern einer Show. Hab auch da und dort dann mal auf den Videoknopf gedrückt - aber nicht mehr. Die Infektion ein Riesenstück vorangetrieben hat mich das Video mit der Cellistin (Regina Wilke glaub ich). Für mich als absoluter Neuling ist so ein Video schon schnitttechnisch eine Herausforderung. Ich musste es auch gleich Probieren - so richtig garagenmäßig: Statt der Musikerin die Stereoanlage Davor ein Olympus VC-420PC (Diktiergerät) ;-) Zusammengestöpselt auf einem Linux Freewareprogramm. Zuletzt war der Schnitt überraschend weniger aufwändig als ursprünglich vermutet. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem ordentlichen Rekorder. Zur Auswahl: Olympus LS14 Tascam DR-22WL Zoom H2n Die letzten beiden Vorschläge kamen von Musiker die ich kenne. Schnittprogramm hab ich mir Magix angesehen und ich glaub das könnte passen. Vielleicht kann man die "Filmerei" etwas fördern mit einem eigenen Thema hier in diesem Forum. Das Knowhow ist ja - soweit ich das schon mitbekommen habe - auf beiden Seiten da: Tonspezialisten und "Bild"Spezialisten. Philip
Kauf den Zoom h2n...tolles Teil, wir nehmen damit Konzerte auf (Mikrofon oder direkt abgegriffen vom Mischpult) zum Thema Panasonic und Video: die GH Serie sind momentan die besten Kameras für Video, besonders die GH2 mit Firmware Hack. Und nicht umsonst werden diese auch professionell eingesetzt - das ist aber trotzdem nun mal kein Massenmarkt, gute Videos zu machen ist schon was anderes als gute Fotos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja merk schon woher dein Wind weht, wenn du keine Lust auf Meinung andere ertragen kannst dann mach bitte kein Forum, dass nicht jeder deinem Geschmack und Meinung sein kann , damit wirst du leben müssen, ich zwinge dich nicht meine Meinung zu teilen. Ebenso empfehle ich dir nicht auf so plumpe Art persönlich zu werden, es mag sein dass du Michael und Ralph Schumacher vorschreiben kannst in welchem Hinterhof sie die Filmaufnahmen machen sollen, ich war nicht in der Lage dies zu tun, aber ich habe es geschätzt mit solchen Persönlichkeiten zu drehen und ich meine dass ich sehr gut in dem bin was ich getan habe. Ich sag dir noch etwas, es geht mir gar nicht um 30 Frames, das ist nur die unproffesionellste Framerate die es gibt, entweder 24 Frames oder 25 oder 50 oder von mir aus 60 Frames (ist gut für Zeitlupen wenn man auf 24p ausrendert), 30 Frames ist einfach nur für kein Format welches man benutzt, entspricht nicht dem gewohnten Look, die Bildwirkung ist einfach schon anders, das magst du privat geil finden aber wenn du dein Material verkaufen willst dann hast du besser nicht mit 30 Frames aufgenommen. Zum mischen mit anderen Kameras ist das deswegen sinnslos weil die meisten Cams keine 30 Frames aufzeichnen sondern 24p oder 25p. Selbst Olympus hat das ja zumindest verstanden. Und wo ich bashe wirst du mir zeigen müssen, alleine dass ich fehlende direkte Einstellmöglichkeiten einer Kamera kritisiere die nicht meiner Muse entsprechen ist noch ganz lange kein bashing, der einzige der in dem thread basht bist leider nur du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Ami Markt, da arbeiten wir alle wahrscheinlich auch wa? Wer zum Teufel nimmt in 30 Frames auf um am Ende dann in der Post alle seine Kameras herunterzurechnen weil man ja weiß dass man von Grund auf schon ein anderes Format anpeilt? Du bist der Einzige der das anscheinend macht, das kann ich dir schriftlich geben. Nicht mal Olympus ist deiner Meinung, wozu daran festhalten dass 30 Frames einfach kein europäisches Format ist? "Auf der Autobahn kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen" - "Wieso einer? Hunderte" edit: die M1 ist für mich eine arschgeile Knipse, mit Verbesserungspotential natürlich, deswegen hab ich sie ja auch gekauft weil die GH3 verbesserungspotential hatte, aber sie hat bzw. macht einiges sehr gut und imo auch besser, überhaupt kein Grund mir aber Bashing zu unterstellen, ich liebe meine neue Knipse und fass die GH3 zu keiner Sekunde mehr an. Außer wenn es ums Filmen geht natürlich, die M1 wird dann meine Zweitkamera obwohl ja der Stabi zur Erstkamera Kapital besitzt, muss nur mal schauen wie hoch die Bitrate liegt und entsprechend sauber das Bild ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast U-h-rsprung

Uppps,

Video ist Teamwork - und Fotografen bilden keine Teams.
mag vielleicht für Presse, Sport, Natur und meinetwegen die Mehrheit der Fotografen gelten. Modefotografie hingegen ist nicht nur, aber sehr oft einzig im Team möglich. Anspruchsvolle Produktionen sogar mit Storyboard. Auch wird in den Pausen oder nach dem eigentlichen Shooting gerne noch mal ein Filmchen gedreht. Fotografen sind gewiss keine Kameramänner oder Regisseure. Die Filme von Peter Lindbergh zum Beispiel wecken bei dem Einen oder Anderen aber mit Sicherheit den Spieltrieb. Nur weil es nicht immer im Netz zu finden ist, bedeutet es doch nicht, dass es nicht genutzt wird. Die Hürde einen Film ins Internet zu stellen, ist doch wesentlich höher, als ein Foto zu veröffentlichen. Gerade dann wenn ich mit Fotos mein Geld verdiene und auch einen gewissen Qualitätsanspruch habe, überlege ich mir das genau, ob ich ein just for fun Filmchen einstelle. Ich freue mich über die technische Qualität der Olympus Fotoapparate auch auf diesem Gebiet, ohne das Ergebnis nun der Internetgemeinde zum Liken vorzulegen. Ob es einfach nur ein schönes Hobby oder ein ewiger Kampf und Wettbewerb ist muss jeder für sich entscheiden. Und wenn der Opa seine Enkelkinder filmt hat das auch seine Berechtigung, warum dann nicht auch mit Technik die begeistert? Gruß Frank (der in seiner Freizeit keinen Wettbewerb braucht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier sieht man übrigens noch mal sehr schön den Unterschied zwichen 25 und 30fps ... klar sieht 30fps sauberer aus, hat aber auch weniger Charme und sieht eher nach "Lindenstraßen" TV aus ;) Oder nimm mal fließendes Wasser oder andere Bewegungen ... mit 30fps wirkt es halt immer etwas "künstlich" videoähnlicher - nicht jeder mag das bzw. die Szene bekommt etwas "Billiges". oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=bJ-4HvoJ7JA und man liest einfach mal die Kommentare darunter...es ist eine Geschmacksfrage (und somit mit Sicherheit auch ein Stilmittel). Wenn Du eine längere Belichtungszeit für Fotos benutzt, dann möchtest Du z.B. auch eine Bewegung zeigen und nicht das Bild einfrieren. Die Wirkung ist einfach eine andere - und genauso ist das auch mit dem Film. Bewegung mit Bewegungsunschärfe wird anders wahrgenommen. Früher hat man immer "billige" Film-/Videoproduktionen daran erkannt, dass eine Videokamera (und keine Filmkamera) benutzt wurde (mit anderen Framerates). Heute wollen jüngere "Seher" eher hohe Frameraten haben, damit das Bild schärfer und klarer rüberkommt. Man sollte sich einfach vorher Gedanken machen, was möchte ich darstellen und wie soll es rüberkommen. CI- Filme von Unternehmen können - je nach Branche - auch so oder so einen Look bekommen. Übrigens: die Sony Foto Kameras auf dem deutschen Markt haben z.B. 25fps (und bieten keine 30fps an)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hobbit? Weißt du dass jeder, wirklich jeder diese 48 frames hasst? Und es geht nicht darum ob ws damals ein Kompromiss war sondern wie mein bzw. unser auge gewöhnt worden ist. Du kannst nicht einfach 6 frames oder gar 30 frames mehr zeigen und das damit zu erklären dass mehr gleich besser ist. So leixht ist das hirn nicht zu vögeln, ich will das so deutlich sagen weil es so ist, es mag sogar nerds geben die 25 von 24 Bildern unterscheiden wollen (ich nicht). Das ruckeln gehört zum kinolook dazu, ja, so blöd sich das anhört aber so viele wie den hobbit kacke fanden wegen der Optik können zwar irren aber tun es nicht. Soap effekt ist dir wohl auch ein begriff, den kann man nicht weg diskutieren, die neuen generationen werden diesen nichtmehr haben weil sie nichts anderes kennen, da bin ich mir sicher. Ich selbst muss bei Computerspielen die x achse auf flugzeugsteuerung unstellen, die heutige gen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was nicht alles filmleute wollen, gut dass ich seit 16 jahren in einem premieren kino arbeite, ich sag dir was, jeder regisseur will seinen film in 4k sehen und 99% aller filme kommen in 2k ins kino. Du wirst nie 48 frames im kino sehen außer avatar 2. anhand der reaktion aller ist das hfr eine totgeburt, zum glück, zumal dann auch kein 4k geht, also dann lieber 4k uhd 24p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde, wenn George Miller die E-P5 sogar für Max Max Fury Road benutzt, kann das Ausgangsmaterial soo schlecht gar nicht sein... meint Erk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... oder Dean Semler in "Secretariat" mehrere E-P1 für die Rennszenen. Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann dreht halt ihr gerne mit 30 frames wenn das ausgangsmaterial für eine dvd benutzt werden soll, der kunde wird sich sicherlich freuen. Ihr habt einfach noch kein konzert mit 3 kameras gedreht welche dann per multicam gemischt und zu einer dvd verarbeitet werden soll, es ist halt nun mal fakt dass man dafür 25 bilder benötigt und keine 30.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir benutzen auch für Konzerte durchgehend nur 25fps - das hat einen ganz einfachen Hintergrund - es werden früher oder später von den Konzerten DVD's produziert und warum sollte ich da in 30fps aufnehmen? Diese Aufnahmen sind auch nicht für youtube und co bestimmt (geht allein schon aus rechtlichen Gründen nicht)... Und gerade, wenn man verschiedene Quellen hat, muß man einen gemeinsamen Nenner haben/finden. Und schon mal überlegt, was mit dem Ton passiert, wenn man 30fps aufnimmt, aber dann eventuell später doch 25fps braucht? Da wurden schon die eine oder andere Filmaufnahme versaut, wenn man vergessen hat z.B. amerikanisches Material von 30fps auf 25fps runterzurechnen, aber die Tonspur vergessen hat ;) ... (bei Musik und Konzerten wird das meistens eh separat aufgezeichnet) Ein Runterrechnen (oder sogar Framedropping) ist immer suboptimal - gerade bei horizontalen Schwenks immer sehr sehr übel. Wie schon geschrieben - man sollte VORHER wissen, wofür man das Filmmaterial nachher einsetzen möchte. 48fps dürfte genauso wie das 3D Fernsehen kein Erfolg werden. Es ist für computeranimierte Filme sicherlich einfacher (wer schon mal 3D Rendering Sequenzen gemacht hat, weiß warum) - aber dann sehen die teilweise eh schon totgerechneten Filme ohne Leben noch computerspielähnlicher aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boa...dann halt Blu-Ray ... es geht hier um den Down-Pull (von Video und Ton) Du kannst das nur vernünftig machen, wenn Du den Ton separat machst...ansonsten bekommst Du entweder beim Resampling Ghosting-Effekte oder Ruckler beim Frame Dropping. Ich würde auf Grund der Kompatibilität (sofern ich nicht weiß, was ich später damit machen will) 25fps nehmen...wenn ich mir sicher bin, nur Youtube und Co und ich brauche die Frameraten (Sport, schnelle Bewegungen etc.) dann 30/60fps. Wenn ich mit anderen Kameras zusammenarbeite, die z.B. 25fps aufnehmen, dann ist ganz klar, ALLE Kameras dann auf 25fps zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und du kaufst dir einen hi8 camcorder wenn ein kunde zusätzlich eine dvd auswertung möchte? Du installierst also 6 bis 8 kameras, jeweils die knipsen für 1080p und die camcorder für die dvd auswertung? Die auswertungsfenster sind breit gefächert, nach unten gehts immer aber aus sd material hd material zumachen, das wird etwas schwer kann ich dir verraten, obwohl die canon 5d ihr 720p auch jahrelang als 1080p verkauft haben, so wie viele andere kamerahersteller ebenso, das 1080p hat mit 1080p leider meist nur den container gemein, nicht mit der auflösung die drin ist. Es ist doch dem filmer vollkommen egal was der kunde am ende mit seinem material macht, gar nicht viele, vor allem ältere generationen, haben einen bluray player zuhause, zusätzlich teurer als eine dvd zu brennen, entsprechend verkaufen bands gerne auch dvds und deswegen filmt man hierzulande in einem format aus dem man für jedes medium ausrendern kann. Als die gh2 rauskam gab es keine 25 frames, wurde auch erstmal von vielen nicht gekauft weil das einfach das wichtigste format ist das in europa eine kamera können muss. Das ist einfach fakt. Und in full hd zu drehen hat noch den vorteil dass man cropen kann welcher bei einer dvd auswertung nicht auffällt, das ist auch der große vorteil des 4k materials natürlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 pilpop said:
Es ist doch dem filmer vollkommen egal was der kunde am ende mit seinem material macht, gar nicht viele, vor allem ältere generationen, haben einen bluray player zuhause, zusätzlich teurer als eine dvd zu brennen, entsprechend verkaufen bands gerne auch dvds und deswegen filmt man hierzulande in einem format aus dem man für jedes medium ausrendern kann. Als die gh2 rauskam gab es keine 25 frames, wurde auch erstmal von vielen nicht gekauft weil das einfach das wichtigste format ist das in europa eine kamera können muss. Das ist einfach fakt. Und in full hd zu drehen hat noch den vorteil dass man cropen kann welcher bei einer dvd auswertung nicht auffällt, das ist auch der große vorteil des 4k materials natürlich.
eben...so sieht das auch aus...teilweise muß die Totale noch beschnitten werden, da ist es hilfreich, wenn man z.B. das Material nur auf DVD verbreitet. Und nicht jeder hat einen Blu-Ray Player (ich kenne viele, die DVD abspielen können zuhause, aber BluRay gar nicht relevant ist). Blu-Ray ist von der Produktion auch oft viel zu teuer (in kleinen Stückmengen), das sich das nicht lohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist denn das Thema des Threads? Es wurde keine Frage gestellt, nur eine Feststellung und mit einer unterschwelligen Frage, warum keine Resonanz da ist? Die Frage läßt sich vielleicht auch dahingehend einfach beantworten, weil die meisten wohl die Olympus ganz einfach nicht zum Filmen benutzen, sondern wenn im m43 dann wohl eher Panasonic Kameras verwenden. (sieht man zumindest in den entsprechenden Foren)... Das liegt auch daran, weil man eine günstige GH2 bekommt, die mehr kann als eine aktuelle Olympus - und vor allem die Zeitbeschränkung von 30 Minuten aufgehoben werden kann. Nicht umsonst werden die GH gerne auch bei den Profis verwendet (Top Gear Sendungen z.B.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung