Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
minktor

Fragen zu Neuanschaffung M5 Mark II

Empfohlene Beiträge

Liebe Forenmitglieder, ich möchte mir eine M5 Mark II zulegen. Objekte sind in der Regel ruhend (z.B. Architektur z.B. Kirchen innen /aussen oder Pflanzen/Blumen) Auch nach dem Studium der Forenbeiträge habe ich noch ein paar Unklarheiten Als Objektive habe ich gedacht 12-40 mm 2.8 und 75-300 mm Objektive. Gibt es bezahlbare Alternativen ? Ist der Hiresmodus geeignet ,einen Telekonverter zu ersetzen? (Für Dateils bräuchte ich große Brennweite mit Stativ) Gibt es überhaupt eine brauchbare Teleconverter ? In einem Beitrag las ich etwas über Tcon 17.Mit welchen Zwischenringen? Was bräuchte ich für Macroaufnahmen? Ist die Bildstabilisierung ausreichend genug, um in düsteren Innenräumen ohne Stativ brauchbare Bilder zu bekommen? Hat da jemand Erfahrungen? Habe augenblicklich eine FZ38. Vielen Dank Minktor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst auf jeden Fall einen deutlichen Gewinn wegen des erheblich größeren Sensors machen. Wenn Du nicht wirklich Blende 2,8 brauchst, und Geld eine Rolle spielt, ist auch das 12-50 eine Überlegung wert. Ebenso ob es nicht eine E-M10 II tut, wenn es eine nicht abgedichtete Kamera sein darf, bleibt nochmal Geld fürs Glas über. Zu Kirche innen fiele mir sofort noch das 9-18 mm Zoom ein. also z.B. Kamera mit Kit Pancace Zoom 14-42 + 9-18 + 75-300 bist Du sehr universell und preisgünstig ausgerüstet. Tcon ist ein Vorsatz soweit ich das richtig gelesen hab, und ist nur für bestimmte Objektive geeignet. einen klassischen Konverter gibt es noch nicht. Der MC 14 passt nur für das 2,8 40-150 und angeblich auch für das neue 4/300, aber das sind schon ganz andere Preisklassen. Für große Brennweiten kommt da dann noch Fremdglas mit Adapter in Frage. Hab aus vor Olympus Tagen noch ein 6,3/500 Spiegeltele (t2 Gewinde) mit T2 2x Konverter +Adapter. Damit ist man dann auf 1000mm (2000mm Kleinbild)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Minktor, mit einem 10fach größeren Sensor und einer sieben Jahre jüngeren Kamera mit einem der zur Zeit besten Bildstabilisatoren der Welt sowie einem hervorragendem Pro-Objektiv wirst Du auch ohne Stativ brauchbare Bilder hinbekommen. Zwischen Deiner bisherigen und der ins Auge gefassen Kamera-Objektiv-Kombi liegen - egal welches Kriterium Du Dir herauspickst - Welten. Einzig ein 18fach Zoom wirst Du in der Welt der Systemkameras kaum finden. Aus gutem Grund ;-) Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Makro gibt es das hervorragenden 60 mft Makro von Olympus, das aber auch sonst gute Dienste leistet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 minktor said:
Als Objektive habe ich gedacht 12-40 mm 2.8 und 75-300 mm Objektive. Gibt es bezahlbare Alternativen ?
Was heißt Alternativen? Es gibt mehrere 14-42er von Olympus und Panasonic, ein 12-35er und ein 12-32er von Pana, die sehr unterschiedlich teuer (und auch von unterschiedlicher Qualität). Auch für das 75-300 gibt es hier wie dort Alternativen. Da Du aber vermutlich am besten weißt, was Du wofür brauchst, empfehle ich Dir die einschlägigen Herstellerseiten.
Gibt es überhaupt eine brauchbare Teleconverter ?
Nein. Es gibt keinen echten Konverter für Deine geplanten Gläser.
In einem Beitrag las ich etwas über Tcon 17.Mit welchen Zwischenringen?
Funktioniert definitiv einwandfrei, allerdings mit Step-Down-Ringen.
Ist der Hiresmodus geeignet ,einen Telekonverter zu ersetzen? (Für Dateils bräuchte ich große Brennweite mit Stativ)
Du kannst natürlich aus einem 40MP-Bild Ausschnitte anfertigen, wie Du Lust hast. Ohne stabiles Stativ geht da aber nix.
Was bräuchte ich für Macroaufnahmen?
Was man da halt so braucht: Ein stabiles Stativ, eine Makrovorsatzlinse oder ein echtes Makroobkektiv. Gibt´s auch von Olympus...
Ist die Bildstabilisierung ausreichend genug, um in düsteren Innenräumen ohne Stativ brauchbare Bilder zu bekommen?
Was soll man Dir darauf antworten? Wie dunkel, mit welcher Blendenöffnung, bis zu welcher Belichtungszeit? Kein Mensch weiß, wie ruhig Du Dein Zeugs hältst. Aber die Stabilisierung ist wirksam, soviel steht fest. Mit einer FZ38 kann eine E-M5 II in Kombination mit den von Dir angepeilten Gläsern in jedem Fall locker konkurrieren...;-) HG Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Kirchen ist ein Gorillapod oft eine sehr gute Alternative, oder auch ein kleines Bohnensäckchen. Zusammen mit Vorauslösen und elektronischem Verschluss sind dann auch mehrere Sekunden drin. Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Wunschobjektiv, das 75-300 hat einen Bildwinkel von 600mmKB-Äquivalent, Deine FZ38 von 486mm. Das heißt, Du bist schonmal näher an den Details (Ich vermute an irgendwelchen Kirchtürmen?). 50% Crop sind auch bei höherer ISO nie ein Problem. Da braucht es nichtmal den Hires-Modus. Bei niedrigeren ISO kannst Du problemlos noch mehr croppen. Das 12-40mm ist als Standardzoom über jeden Zweifel erhaben. Die Billigvariante wäre MMF3 anschaffen, 11-22mm gebraucht und 70-300mm gebraucht. Natürlich beide mit FT-Anschluß. Zusammen etwa 550-600Euronen. Das 11-22mm ist in meinen Augen das genialste Architekturobjektiv überhaupt (und auch für größere Feiern genial), das 70-300FT hat im manuellen Modus einen Abbildungsmaßstab von 1:2, damit gehen auch schnell flüchtende Insekten recht gut. Nachteil: der AF an der E-M5 II ist etwas träge und das neue mft 75-300 soll eine bessere Abbildungsqualität haben. lg, Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für Kirchen ist ein Gorillapod oft eine sehr gute Alternative, oder auch ein kleines Bohnensäckchen. Zusammen mit Vorauslösen und elektronischem Verschluss sind dann auch mehrere Sekunden drin.
Habe ich lange Zeit so gemacht; auf eine Kirchenbank oder gegen eine Säule oder Wand gedrückt. Dies ist aber fast nie die gewünschte Aufnahmeposition und nur ein fauler Kompromiss. Dies mache ich nur noch, wenn ich mit Stativ vom Platz verwiesen würde. LG Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für für die Tipps. Ein paar Fragen hätte ich noch zum 12-40 2.8 Ist es makrofähig? Lassen sich die Olympus-Vorsatzlinsen (Makro+WW) damit verwenden ? Empfehlenswerte andere Vorsatzlinsen-Fabrikate? Vielen Dank minktor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Düster ist relativ. Stimmt! Kirchenbänke und Säulen verwende ich auch immer. Der Bildausschnitt ist aber oft unbefriedigend. Folgende Fragen hätte ich noch: Grundsätzliche Verständnisfrage: Wie definiert sich der Begriff Vergrößerung? Linear oder flächig. Ich dachte sinnvoll linear, aber nun las ich: Im Handbuch: ...um den Faktor 2 vergrößert ? richtig doch wohl "mit dem Faktor 2", also x2. Das bedeutet aber doch wohl, es entsteht ein 4 MP Bild. Im Buch von Herrn Wagner steht allerdings " 8 MP Ausschnitt ... 2x-Vergrößerung". Das verwirrt mich . Kann ich mit Hires und Digitalzoom arbeiten oder wäre Nachbearbeitung am PC die bessere Lösung? Würde das, falls überhaupt möglich, ein ..-300-Zoom durch ein ..-150iger ersetzbar machen? Ich befürchte Qualitätsverluste. Vielen Dank minktor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Makros würde ich mir ein Makro Objektiv kaufen, das MFT 60 mm oder FT 50mm. Für das letztere brauchst Du allerdings einen Adadpter , z.B. MMf 3. Wenn Du sonst keine FT Objektive hast, lohnt sich die Anschaffung nicht, hast Du weitere FT Objektive ist das 50mm eine sehr gute Wahl. Ansonsten 60mm. Gruß Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde an deiner Stelle nur einen Set E-M5II und 12-40 kaufen und damit eine Zeit lang beschäftigen! Den die Menüführung ist beinahe grenzenlos und Einstellmöglichkeiten ebenso! Da brauchst du sowieso sehr viel Zeit damit! 12-40 ist ein idealer Standartzoom mit hohen Ansprüche, und ja, es ist Makrofähig, aber "nur leicht". Für den Anfang wird es noch reichen! Sobald du an deinem künftigen Kamera gut beherrschen kannst, dann kannst du nach und nach Objektive ergänzen! P.S. Hires-Modus ist nur interessant, wenn der Motiv nichts bewegt und leider ist Stativ Pflicht, den die Highres-Modus wird nacheinander fotografiert und kameraintern zusammengefasst! 2xDigitalzoom ist nicht anders als engere Ausschnitt zu schneiden. Ob dann am PC-bearbeitung besser ist, hängt natürlich ab das Können der Nutzer und der Software! In großen und ganzen: Mit der OM-D und diverse Objektive hast du deutlich mehr fotografische Möglichkeiten als deine Bridgecam!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung