Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jaguar

Lightroom mit MIDI-Controller steuern

Empfohlene Beiträge

Wer viele Fotos mit LR nachbearbeitet wird womöglich früher oder später die gleichen Probleme mit dem Handgelenk bekommen wie ich. Die Schieberegler in LR mit der Maus zu bedienen ist auf Dauer nicht nur überaus lästig sondern auch anstrengend und geht auf die Sehnen. Daher habe ich mich vor bereits über einem Jahr auf die Suche gemacht, ob es hierzu Alternativen gibt und bin auf die Möglichkeit gestoßen LR über einen MIDI-Controller zu bedienen. Für alle, die MIDI nicht kennen: MIDI ist ein Übertragungsprotokoll zum Datenaustausch zwischen elektronischen Musikinstrumenten, also z.B. einer MIDI-fähigen Klaviatur und eines Synthesizers. Für MAC gibt es eine Freeware namens Knobroom, für PC gab es bislang nur Paddy. Nach Userberichten funktioniert Paddy jedoch nur einigermaßen stabil für LR4 und so wie es aussieht ist die Weiterentwicklung für LR6 / CC nicht mehr angedacht. Bei meiner Suche bin ich auch auf VSCOkeys und auf Palette gestoßen, will aber hier gar nicht weiter darauf eingehen. Vor einigen Wochen habe ich nun MIDI2LR entdeckt. Hiebei handelt es sich um Donate-Ware, verfügbar für MAC und PC und nur ab LR6 / CC. Eigentlich bin ich kein großer Freund nicht-kommerzieller Software. Die Dokumentation ist oft rudimentär und die Implementierung meist doch buggy bzw. erfordert tiefer gehende PC-Kenntnisse. Ich habe mich aber dann doch entschieden MIDI2LR testweise zu installieren. Hierzu musste ich mir noch einen MIDI-Controller besorgen. Ich entschied mich hier für einen Behringer BCR2000, den ich in einem Musikhaus neu erworben habe für knapp 140 Euro. Sollte ich mit MID2LR doch nicht zufrieden sein, dann kann ich den Controller ja innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Der Behringer BCR2000 bietet 20 frei belegbare Buttons, 24 Drehregler und noch weitere 8 vierfach belegbare Push-Drehregler, so dass also insgesamt 56 Drehregler und 52 Buttons zur Verfügung stehen. Übrigens benötigt man im PC keine MIDI-Schnittstelle. Der BCR2000 lässt sich einfach über USB anschließen. Jetzt braucht man noch eine Software auf dem PC, mit dem man den BCR2000 konfigurieren kann. Die Behringer Software BCEdit hat bei mir leider nicht funktioniert, da ich gemachte Änderungen nicht auf den BCR2000 übertragen konnte. Daher habe ich den BCManager probiert, ebenfalls Donate-Ware. Leider ist BCManager doch recht komplex und es empfiehlt sich die Dokumentation dazu gründlich zu lesen. Nichtsdestotrotz habe ich es gleich am Anfang geschafft alle Factory Presets des BCR2000 zu löschen und ihn damit quasi ins Nirwana zu befördern. Nach einiger Suche im Internet konnte ich mir das Factory Preset wieder laden und über den BCManager an den BCR2000 senden. Ich habe dann noch viel mit allen möglichen Settings rumgespielt (umstellen der Dreh-Encoder von absolut auf relativ, von 7bit auf 14bit, etc.), Um es vorweg zu nehmen: Das hätte ich mir alles sparen können. Das Factory Preset 1 des BCR2000 passt perfekt bis auf eine Ausnahme: Alle Taster arbeiten als toggle-on. D.h. mit einmal drücken schaltet man ein, beim zweiten mal drücken schaltet man aus. Wenn ich aber z.B. einen Taster dafür konfigurieren möchte, um zum nächsten Bild in LR zu wechseln oder um die Belichtung wieder auf 0 zu stellen, dann passt das nicht. Also habe ich alle Taster auf toggle-off gestellt. Zusammengefasst kann ich also empfehlen: 1. Das Factory Preset P1 passt soweit 2. Die Drehregler auf 7bit absolut belassen 3. Die Buttons auf toggle-off umkonfigurieren (evtl. geht diese Programmierung auch mit Tastenbefehlen auf dem Gerät selber. Doch jetzt zu MIDI2LR selbst: Das zip-file lädt man sich ganz einfach runter und entpackt es in einen beliebigen Ordner. Achtung: Nicht den Ordner Programme wählen. Das funktioniert zwar auch, aber beim Schließen von LR erhält man eine Fehlermeldung, weil MIDI2LR in diesen Ordner nicht schreiben kann. Macht nichts, ist nur lästig. Dann startet man LR und öffnet den Zusatzmodul-Manager. Hier gibt man als neues Zusatzmodul den Ordner an, in dem man die MIDI2LR Dateien gespeichert hat. Wenn MIDI2LR startet erscheint eine kleine GUI und MIDI2LR verbindet sich mit dem angeschlossenen Controller. Sobald man am Controller einen Drehregler (oder auch einen Button) betätigt, wird dieser in einem Feld angezeigt und daneben erscheint ein weiteres Feld mit "unmapped". Klickt man mit der Maus jetzt auf "unmapped", so geht eine gut sortierte Liste auf mit allen möglichen zuweisbaren Lightroom-Befehlen. Man kann also nach Belieben jeden Parameter (Farbtemperatur, Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen, Sättigung, etc.) auf einen Regler seiner Wahl legen. Genauso verfährt man mit den Buttons, z.B. Bild vor, Bild zurück, Bewertung erhöhen, Parameter auf 0 stellen, etc. Achja, eines habe ich noch vergessen: In MIDI2LR unbedingt den Pick-Up Mode disablen. Den benötigt man nur wenn man einen Controller mit motorisierten Fadern verwendet, da sich diese dann automatisch auf den jeweiligen Wert bewegen. Für Endless-Rotating Encoders wie beim BCR2000 wäre der eher hinderlich. Hat man alle Encoder zugewiesen sollte man diese Konfig unbedingt abspeichern. Mich hat es ein Wochenende gekostet den BCR2000 und MIDI2LR einzurichten. Hätte ich vorher gewusst, was ich jetzt weiß und was ich oben so ganz grob beschrieben habe, dann lässt sich das auch in 2 Stunden bewerkstelligen. So, und was hab ich jetzt von dem Ganzen? Auf meinem Schreibtisch steht jetzt quasi ein Mischpult mit einer Vielzahl von Reglern, die dediziert die wichtigsten Parameter in LR ansteuern. Man kann sogar beidhändig arbeiten, z.B. gleichzeitig Belichtung und Kontrast verändern. Nach einiger Einarbeitungszeit geht das komfortabler und schneller als mit der Maus. Noch einige Anmerkungen: MIDI2LR findet man unter http://rsjaffe.github.io/MIDI2LR/ Es ist Donate-Ware. Wer damit zufrieden ist und sie nutzt sollte dem Entwickler auch einen kleinen Obulus gönnen. (Keine Sorge, ich bin es nicht und bin mit ihm weder verwandt noch verschwägert) Einziger kleiner Wermutstropfen: Wie beschrieben beträgt die Auflösung 7bit, d.h. jeder Regler arbeitet von 0 bis 127. Eine 14 bit Auflösung funktioniert noch nicht. Jedoch reichen die 7 bit meiner Meinung nach fast immer aus und sind präziser als die Steuerung mit der Maus. Anbei noch ein Foto meines BCR2000 mit (noch) provisorischem Overlay. Wer es probieren möchte und noch Fragen hat: Einfach mal melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jaguar: Mal was ganz abgefahrenes und gelenkschonend! Midi feats LR! ...und @Olyver hat Recht: nur durch die Kombination von was ganz Anderem mit was völlig Verschiedenem kommt man drauf (so ähnlich wie der EinStein)... ich nutze ja nur ein Grafiktablett mit Stift, aber ein midi hätt ich nie an LR angeschlossen! gruß steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olyver, Danke für das Kompliment. Aber ich hoffe doch sehr, dass der Nobelpreis an das Forscherteam geht, das die Gravitationswellen nachweisen konnte (Ich bin selber Physiker, arbeite allerdings seit 20 Jahren fachfremd). Anbei noch ein Screenshot der MIDI2LR GUI in LR. Viele Grüsse Alfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur gelungenen Adaptation. Leider sendet Lightroom kein MIDI, sonst könntest Du auch solche Spielchen machen, wie ich sie in diesem Uraltvideo mit der BCR gemacht hatte: http:///files/mov/bcrevo.avi Aufgenommen mit der Olympus mini mju ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Interessant, dass jetzt allmählich auch Fotografen die Vorteile einer Midi-Steuerung bemerken :-) Ich komme allerdings aus der "Musik-Ecke", was Programme u. Programmierung angeht (Synthesizer), Fotografie ist mein zweites Hobby, und ich mache das, was Jaguar da macht, schon ne ganze Weile, allerdings sogar noch etwas umfangreicher: Ich habe beide Behringer - Controller laufen, also den BCR mit seinen vielen Drehreglern, ideal für die ganzen Farbeinstellungen etc, und den BCF von Behringer, der hat als Zentrum 8 Motorfader - dort drauf liegen meine wichtigsten Einstellungen, dazu hat der dann auch noch die Drehencoder und Taster. Insgesamt habe ich damit ein ziemlich großes Doppelmischpult (beide Geräte sind gleich groß) und praktisch alle Einstellungen immer im direkten Zugriff - die Maus wird kaum noch angefasst. Programmmäßig benutze ich zentral allerdings "Knobroom" und nur als Zweitprogramm Midi2Lr, da Knobroom besser mit den Motorfadern harmonisiert: Bei Midi2Lr zicken die öfter mal, über Knobroom stellen die sich sehr präzise auf den Wert ein, den die Bilder dort abliefern - also Lightroom liefert über diesen Umweg durchaus Midiwerte an das Pult - da vertut sich der Kollege Bluescreen etwas - und das sieht schon spannend aus, wenn die Fader und ja auch alle Ledkränze der beiden Controller sich automatisch auf die vom Bild gelieferten Werte einstellen..... So sehe ich auf einen Blick, welchen Wert bestimmte Bearbeitungsschritte der Bilder haben. Die "Entwicklungsarbeit" geht damit sehr viel schonender für die Finger und entspannter und auch schneller vonstatten.. Ergänzend noch dazu: Da ich auch viel mit Bildern und Kurzfilmchen arbeite und daraus Diaschauen herstelle (mit Final Cut Pro X und Motion 5) habe ich auch dort "einige" Controller am Laufen, und zwar die derzeit günstig zu bekommenden CMD-Controller von Behringer, liegen zum Teil bei 35,- statt früher 150,- (oder so ähnlich), so hat jede Taste und Regler die spezielle Beschriftung und auch dort direkter Zugriff. Bei Interesse einfach melden.. HG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo HG, hier ist ja doch einer vertreten, der für LR auch MIDI Controller nutzt. Knobroom habe ich mir auch angesehen. Das Problem dabei ist, dass es nur für MAC läuft. Die Alternative hierzu war bislang immer Paddy for LR. Aber nach dem letzten Blogeintrag vom Juli 2015 sieht es so aus, als ob der Entwickler seine Applikation nicht mehr für LR 6 / CC weiterentwickeln wird. Und so hatte ich meine Pläne einen MIDI Controller zu nutzen, eigentlich bereits vor Monaten ad acta gelegt, bis ich durch Zufall auf MIDI2LR gestoßen bin. Das geht nur für LR6 / CC, sowohl für PC als auch MAC und ist relativ neu. Das erkennt man auch schon an der Nummer der aktuellen Version: 0.9.5. Dafür funktioniert es aber schon wirklich sehr gut. Die Probleme mit den motorisierten Fadern des BCF sind im Forum auf der MIDI2LR Seite auch nachzulesen, aber offenbar gelöst. Ich weiß es nicht, da ich mich dann doch für den BCR entschieden habe, obwohl ich zunächst auch mit dem BCF geliebäugelt habe. Die Argumente für den BCR und gegen den BCF waren für mich folgende: 1. Der BCF kostet etwa doppelt soviel wie der BCR 2. Die 8 motorisierten Fader des BCF sind zwar schick, aber beim BCR bekommt man dafür 24 Drehregler 3. Fader sind perfekt zum kontrollierten Ein- und Ausblenden (wie im Musikbereich üblich), aber für die Einstellung eines Wertes bevorzuge ich dann doch einen Drehregler. 4. Ich glaube, es würde mich nerven, wenn ich von einem Bild zum nächsten wechsle und dann die Fader des BCF zum Surren anfangen. Eindrucksvoll ist das sicherlich. Ob Drehregler oder Fader ist Geschmacksache und das kann jeder selber entscheiden. Im Prinzip kann auch jeder andere MIDI-Controller verwendet werden, jedoch stößt man bei der Suche im Netz für LR Anwendungen immer wieder auf die beiden Behringer Modelle. Und das hat seinen Grund, unabhängig davon, dass das Preis-Leistungsverhältnis wirklich günstig ist. Wirklich gut funktioniert LR m.M. nach nur mit motorisierten Fadern oder mit endless Drehreglern. Wenn ich in LR vom Bild A zum Bild B wechsle, dann will ich ja nicht die Einstellungen vom Bild A auf B haben. D.h. die Regler müssen sich auf die Einstellungen von Bild B synchronisieren. Das machen die motorisierten Fader des BCF. Beim BCR geht das auch, da es endless Drehregler sind. Die müssen sich nicht umstellen. Lediglich die LEDs am Drehkranz wechseln die Position. Bei Drehreglern mit Anschlag links und rechts geht das nicht. Und ich habe auch einige Zeit nach anderen MIDI-Controllern mit endless Drehreglern gesucht, da mit der BCR eigentlich für den Anfang zu groß schien. Ich habe aber keinen gefunden. Das mit der Größe und Anzahl der Regler und Buttons beim BCR hat sich für mich auch schon relativiert. Mittlerweile habe ich alle Regler und Taster belegt. :-) So schnell kann es gehen, dass man sich so daran gewöhnt und kaum noch mit der Maus arbeitet. Im Forum bei MID2LR findet sich auch ein Eintrag von einem User, der ebenfalls zwei Controller gleichzeitig nutzt (Korg nanocontrol und nanokey), d.h. das geht auch. Ich fürchte nur, dass man doch etwas tiefer in die Konfiguration der Controller einsteigen muss. Übrigens gibt es auch eine sehr schicke dedizierte Hardware-Lösung für LR, aber nur, wenn Geld jetzt gar keine Rolle spielt: http://palettegear.com/ Viele Grüße Alfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alfred! Du hast also die gleichen (guten) Erfahrungen gemacht wie ich mit den Controllern! Ich möchte nie mehr ohne arbeiten. Ich hatte auch beide Controller schnell komplett belegt mit den LR-Funktionen, und das automatische Einstellen beim nächsten Bild ist einfach praktisch. Schnell noch einige Kurzwahlen für bestimmte Voreinstellungen, und schon hat man sein Foto im Grunde fertig entwickelt.... Die Palette-Regler kenne ich vom Sehen auch, die sind aber, wenn man "einige mehr" braucht - und da sind wir mit den Behringers ja verwöhnt :-) - extrem teuer und auch viel zu groß..... Aber schau dir doch mal die kleineren Behringer CMD Controller an - die ich erwähnt habe, das sind 4 (bzw. 5) verschiedene Modelle, die nehmen weniger Platz weg, allerdings wohl eher ideal für filmtechnische Dinge, die ich damit mache, sind aber, wie gesagt, im Moment sehr günstig zu haben. Für Spezialfälle in Motion habe ich mir darüber hinaus gerade selbst einen 8er-Controller selbst gebaut. Das Surren der Fader ist übrigens nicht so wild- der stellt sich sehr schnell quasi mit einem Schwung um, schiebt also blitzschnell ohne zu surren... Noch was: Midi2Lr gibts jetzt bereits in Version 0.9.6 - einige Ergänzungen und Fehlerkorrekturen... Viel Spaß beim Entwickeln! HG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jaguar,

 Jaguar said:
Wer viele Fotos mit LR nachbearbeitet wird womöglich früher oder später die gleichen Probleme mit dem Handgelenk bekommen wie ich. ...
Ganz großer Respekt! Aber bevor ich selbst an eine Hardware-Lösung denken würde, wirft sich für mich eine ganz andere Frage auf: Unterstützt Lightroom denn kein Skripting??? Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ziemlich abgedrehte Idee :-) Respekt! Noch ein Wort zu diesem Problem.

 Jaguar said:
[...] Doch jetzt zu MIDI2LR selbst: Das zip-file lädt man sich ganz einfach runter und entpackt es in einen beliebigen Ordner. Achtung: Nicht den Ordner Programme wählen. Das funktioniert zwar auch, aber beim Schließen von LR erhält man eine Fehlermeldung, weil MIDI2LR in diesen Ordner nicht schreiben kann. Macht nichts, ist nur lästig.
Auf den Programme-Ordner kann normalerweise nur der Admin zugreifen (ist i.d.R. auch besser so). Wenn man das Prg. MIDI2LR per Hand in Programme/"Program Files" entpackt, kann man ausnahmsweise als Admin diesem Ordner auch Schreibrechte für normale User gewähren. Eigenschaften-> Reiter Sicherheit -> Bearbeiten: Benutzer markieren und bei "Ändern" ein Häkchen setzen. -- Gruß aus Berlin Wolfhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab doch mal vor Jaaahren so ein "Dreh-drück-steller-Ding" (wie in den Autos), das genau die Reglerfummelei verbessern sollte. Ob es das Ding jemals zur Marktreife gebracht hat? Es sollte per USB wie eine Maus angeschlossen werden und in den meisten Progrmmen mehr oder weniger universell einsetzbar sein. Ich habe noch einen MIDI-Kontroller in der Schublade und werde Jaguars Idee mal ausprobieren, jetzt wo da Wetter wieder schlechter werden soll. Beste Grüße R.B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 ED said:
Unterstützt Lightroom denn kein Skripting???
Wohl nicht, aber es gibt eine Menge Tastaturkürzel https://www.dpunkt.de/leseproben/4586/7_Tastaturbefehlsreferenz_Windows.pdf http://nachbelichtet.com/2015/02/05/kostenloses-tool-hilft-bei-allen-lightroom-und-photoshop-tastaturbefehlen/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch eine Open Source Software namens "Keys". Das war bis vor etwa einem halben Jahr eine kommerzielle Software der Firma Visual Supply Company und wurde unter dem namen VSCOkeys vertrieben. Ich habe mir damals einen Kauf dieser Software überlegt. VSCO hat jedoch die Weiterentwicklung eingestellt und Keys als Open Source zur Verfügung gestellt. Keys wird jetzt vom gleichen Entwickler wie MIDI2LR betreut und findet sich unter: https://github.com/rsjaffe/keys Mit Keys ist es möglich Lightroom über die Tastatur zu steuern und den einzelnen Tasten Funktionen aus LR zuzuweisen (e.g. erhöhe die Belichtung um 1, etc.). Wer also keine zusätzliche Hardware wie einen Midi-Controller auf dem Schreibtisch habe möchte, könnte es mal mit Keys probieren. Zu VSCO Zeiten gab es noch einen Layout Manager mit dem man ganz einfach die LR Funktionen den Tasten zuweisen konnte. Als Open Source Version muss man das Layout File mit einem Editor bearbeiten. Das ist zwar umständlicher, klingt aber auch nicht zu kompliziert. LG Alfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 Berlin said:
 ED said:
Unterstützt Lightroom denn kein Skripting???
Wohl nicht, aber es gibt eine Menge Tastaturkürzel ...
Da schweigt dann wohl des Sängers Höflichkeit. Ich selbst stehe bei Darktable noch ganz am Anfang, aber dessen Skripting-Möglichkeiten werde ich mir auf jeden Fall ansehen. Einfach für solche Fälle wie gestern abend: Zig Veranstaltungsfotos (Podiums-Diskussion), die alle das gleiche Entrauschen, Schärfen und den gleichen Weißabgleich brauchen. Das geht bei Darktable auch sehr gut über "Styles", die Lightroom sicher auch haben wird, aber Skripting wäre, zumindest bei einer großen Anzahl von Fotos, noch erheblich besser. PS: Ich glaube, wer nur Klicki-Bunti kennt, der weiß gar nicht, was er alles verpasst. Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich eine Serie von Fotos habe, die alle die gleichen Grundeinstellungen benötigen, insbesondere Weißabgleich (aber auch Schärfen oder Entrauschen), dann mache ich diese Einstellungen bei einem Foto. Dann gehe ich auf Einstellungen kopieren. Danach wähle ich alle Fotos aus und füge die gespeicherte Einstellung ein. Erst danach bearbeite ich die Fotos individuell. Gruß Alfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 ED said:
Hallo,
 Berlin said:
 ED said:
Unterstützt Lightroom denn kein Skripting???
Wohl nicht, aber es gibt eine Menge Tastaturkürzel ...
Da schweigt dann wohl des Sängers Höflichkeit. ... PS: Ich glaube, wer nur Klicki-Bunti kennt, der weiß gar nicht, was er alles verpasst.
Ich hoffe du meinst nicht mich. Gruß Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alfred,

 Jaguar said:
Also wenn ich eine Serie von Fotos habe, die alle die gleichen Grundeinstellungen benötigen, insbesondere Weißabgleich (aber auch Schärfen oder Entrauschen), dann mache ich diese Einstellungen bei einem Foto. Dann gehe ich auf Einstellungen kopieren. Danach wähle ich alle Fotos aus und füge die gespeicherte Einstellung ein. ...
Genau das habe ich mit den "Styles" bei Darktable gemacht (-> Posting #16). Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bernhard,

 Berlin said:
 ED said:
...
 Berlin said:
 ED said:
Unterstützt Lightroom denn kein Skripting???
Wohl nicht, aber es gibt eine Menge Tastaturkürzel ...
Da schweigt dann wohl des Sängers Höflichkeit. ... PS: Ich glaube, wer nur Klicki-Bunti kennt, der weiß gar nicht, was er alles verpasst.
Ich hoffe du meinst nicht mich. ...
Um Himmels Willen: Nein!!! Das war eine sehr grundsätzliche Betrachtung zum Thema "User Friendliness", wie man auf New Speak sagt. Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur eine Funktion fehlt noch, bitte helfen Sie mir:

Ich habe MIDI2LR und X-TOUCH mini installiert, und alles funktioniert auser einer Sache: Ich meine, dass die Funkton "Develop Preset 1,2 usw" dazu führen soll, dass eine Vorgabe auf das aktuelle Bild angewandt wird, aber ich kann keine Verbindung zwischen diesen Funktionen und meinen Vorgaben in LR erreichen. Wie macht man das?

Mit freundlichen Grüssen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steen,

das ist jetzt ein Problem für mich, da ich diese Funktion selber nicht auf meinen Mitid-Controller gemapped habe. Das mache ich nach wir vor mit der Maus, bevor ich dann Fotos mit dem Controller bearbeite. Aber mir fallen zwei Möglichkeiten ein:

1. In der aktuellsten Version von Midi2LR ist die Rede von einem Bugfix für die Preset-Funktion. D.h. gegebenenfalls die neueste Version 1.4.0 installieren.

2. In neueren Versionen dürfen die Controller Nummern 98, 99, 100 und 101 nicht mehr verwendet werden. Ich hatte mit dieser Änderung selber ein Problem, da nach dem Upgrade auf eine neuere Version von Midi2LR plötzlich einige Regler / Buttons an meinem BCR2000 nicht mehr funktionierten. Der BCR2000 verwendet im default setting jedoch diese controller nummern. D.h. ich musste sie auf andere Nummern umprogrammieren. Ich könnte mir vorstellen, dass der X-Touch im default setup auch diese controller Nummern ausgibt. Um herauszufinden, ob das die Ursache ist, gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Die Funktion Develop Preset 1 auf eine andere Taste des Controllers legen. Am besten eine Taste, die bereits mit einer Funktion belegt ist und die funktioniert. Achtung: Das Kommando "Develop Preset x" darf nur auf eine Taste, nicht auf einen Regler gelegt werden.

b) Einen Midi-Monitor installieren um festzustellen, ob die vorgesehenen Tasten des X-Touch evtl. diese verbotenen Controller-Nummern senden. Ein Midi-Monitor wäre z.B. MIDI-OX, den man unter http://www.midiox.com/ herunterladen kann. Ich selber verwende den aber nicht, da ich einen Behringer BCR2000 habe und deshalb den BCManager von MountainUtilities nehme, da ich mit dem den BCR nicht nur monitoren, sondern auch umprogrammieren kann. Evtl. gibt es ja für den X-Touch mini auch eine geeignete Software von Behringer, um ihn zu monitoren und umzuprogrammieren. Bitte mal auf der Behringer Homepage schauen. Für meinen BCR2000 gibt es zwar auch eine Behringer Software, aber die funktioniert leider nicht, da sie auf einer alten Java-Version basiert. Daher musste ich den BCManager installieren.

Falls das alles nicht hilft, dann könnte man allenfalls noch Rory (rsjaffe, den Entwickler) anschreiben. Leider geht das nicht mehr über github, sondern nur noch unter google.groups unter https://groups.google.com/forum/#!forum/midi2lr

Hierzu muss man aber einen google.groups account anlegen und ich persönlich meide google.

Sollte ich das nächste Mal LR mit meinem MidiController verwenden, dann werde ich mal versuchen die Funktion "Develop Preset x" auf eine Taste zu mappen. Evtl. am übernächsten Wochenende, wenn ich die Zeit dazu finde.

Bitte aber um Rückmeldung, ob die vorgeschlagenen Aktionen erfolgreich waren, dann kann ich mir das dann sparen.

Viele Grüße und viel Erfolg

Alfred


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alfred,

ich habe MIDI2LR Version 1.4.1 installiert und ich habe Ihren Vorschlag 2.a) versucht, aber es funktionierte nicht. Ich denke auch: Wie kann MIDI2LR wissen, welche von meinen Vorgaben, die Preset_1 ist? Ich habe versucht eine von diesen den Name '1' zu zuschreiben, aber es funktionierte auch nicht.

Mit freundlichen Grüssen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jaguar,

ich habe mich für das bcr2000 inspirieren lassen und bin begeistert.

Ich bin aber kein Programmierer und ohne MIDI -Erfahrung.

Das Umkonfigurieren der Buttons auf toogle off ist für mich ohne nähere Beschreibung ein Problem. Kannst Du mir mit näheren Angaben weiterhelfen? Eine Step by step-Anleitung wäre natürlich toll.

Kannst Du mit dabei helfen?

LG


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

kein Problem, kann ich natürlich machen. Ich muss nur meine Aufzeichnungen raussuchen. Wobei das Umprogrammieren von toggle on auf toggle off noch relativ einfach geht und auch im Manual so einigermaßen gut beschrieben ist. Was ein größeres Problem für Dich werden könnte: In neueren Versionen von MIDI2LR sind einige Controller Nummern reserviert und können nicht mehr für das Mappen von Funktionen von LR verwendet werden. Dumm ist nur, dass diese Controller Nummern im default Preset 1 des BCR2000 verwendet werden. Das bedeutet, dass man diese Controller auf andere Nummern umprogrammieren muss. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob man das einfach am Gerät umrpogrammieren kann. Ich mach mich mal schlau und melde mich innerhalb der nächsten zwei Tage nochmal.

Viele Grüße

Alfred


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung