Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Das Auge macht das Bild

zweit oder Drittobjektiv zu 12-40:2.8

Empfohlene Beiträge

Halli ihr lIeben, als Neuling wollte ich mal von Euch wissen, welches Objektiv Ihr euch zu dem Zuiko Pro 12-40:2.8 er Objektiv zulegen würdet? Olympus Zuiko DIGITAL ED 40-150mm 1:2.8 PRO sieht (im Vergleich zur Kamera) einfach riesig aus, aber schneidet in den Test sehr gut ab. Hat jemand damit schon seine Erfahrungen gemacht? Mit einer Festbrennweite hab ich noch nie "gearbeitet". Ich stell mir das irgendwie auch schwierig vor... wenn ich im Urlaub bin und einen Ausflug mache, dann will ich ja mal was von ganz Nahmen fotografieren und 2 Minuten später hab ich was in der Weite.. da kann ich ja schlecht immer das Objektiv wechseln.. Zumal: WER TRÄGT MIR DAS GANZE DURCH VENEDIG? *lach->Scherz* Ich freue mich auf Eure Antworten und Erfahrungen. Alessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alessa, wozu brauchst Du das ein oder andere Objektiv. Ohne Deinen Anwendungszweck zu wissen ist es unmöglich Dir zu einem Objektiv zuraten. Grüße aus NRW TOM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem mFT 7-14/ 2.8 Pro und dem 40-150/2.8 wärest du recht gut unterwegs, ergänzt vielleicht mit dem 300/4.0. Wenn du uns verrätst was du fotografieren willst, welche Kamera du verwendest und wieviel Geld du ausgeben möchtest, geht die "Beratung" dann auch detaillierter. Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ah ja, die Details.. bitte entschuldigt. Eigentlich fotografier ich gern alles mögliche.. Mal was ganz nahes, ein Insekt, oder eine Blüte, dann auch wieder mal was in der Ferne: ein Wasserfall oder eine Bergkette, ein Weg der sich ins Nichts verläuft... Auch meine Haustiere sind begehrt (die reklamieren auch nicht so und man muss sie nicht zum Lächeln bringen). Ich mag Unschärfe sehr! und zur Zeit sind 50% meiner Bilder s/w ... Alessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..nun dann noch das Makro 60/2.8 Das sind dann zusammen ca. 6 kg im Rucksack und 5.000 Euro weniger auf dem Konto. Es geht aber auch mit dem 40-150. Das spart 3,5 kg und 3.000 Euro. Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Reisen habe ich oft das Oly mFT 14-150er drauf. Da verpasst man dann zumindest keine Gelegenheit mehr. Wenn ich dann mehr Zeit habe, kann ich immer noch auf eine bessere Linse wechseln. Das Oly 14-150er ist optisch zwar keine Offenbarung, aber gut genug für die meisten "normalen" Foto-Gelegenheiten. Da Du offenbar nicht so gerne wechselst wäre das ja eine mögliche Option. Eine andere Möglichkeit wäre als Ergänzung zum 12-40er das Oly mFT 75-300 mFT. Dadurch deckst Du einen riesigen Brennweitenbereich ganz gut ab. Zudem ist das Objektiv sehr leicht und niemand vermutet in dem relativ kleinen Objektiv ein "Monster" Tele. Beide Objektive gehen so um die 400-500 Euro über die Theke. Das angesprochene Oly 40-150er mFT (nicht die PRO Variante) ist aber der absolute Preis/Leistungs-Kracher. Superleicht mit guter Bildqualität und kostet - insbesondere gebraucht nur etwa 100 - 150 Euro. Das wäre die Budget Lösung. Grüße McGandolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Das Auge macht das Bild said:
ah ja, die Details.. bitte entschuldigt. Eigentlich fotografier ich gern alles mögliche.. Mal was ganz nahes, ein Insekt, oder eine Blüte, dann auch wieder mal was in der Ferne: ein Wasserfall oder eine Bergkette, ein Weg der sich ins Nichts verläuft... Auch meine Haustiere sind begehrt (die reklamieren auch nicht so und man muss sie nicht zum Lächeln bringen). Ich mag Unschärfe sehr! und zur Zeit sind 50% meiner Bilder s/w ... Alessa
Ich würde sagen kauf dir ein günstiges Super- oder Tele-Zoom, als Ergänzung zum 12-40mm, und fotografiere damit, bis dir klar geworden ist, welche Motive du bevorzugt fotografierst. Erst dann solltest du viel Geld in Objektive stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 macroFT said:
 Das Auge macht das Bild said:
ah ja, die Details.. bitte entschuldigt. Eigentlich fotografier ich gern alles mögliche.. Mal was ganz nahes, ein Insekt, oder eine Blüte, dann auch wieder mal was in der Ferne: ein Wasserfall oder eine Bergkette, ein Weg der sich ins Nichts verläuft... Auch meine Haustiere sind begehrt (die reklamieren auch nicht so und man muss sie nicht zum Lächeln bringen). Ich mag Unschärfe sehr! und zur Zeit sind 50% meiner Bilder s/w ... Alessa
Ich würde sagen kauf dir ein günstiges Super- oder Tele-Zoom, als Ergänzung zum 12-40mm, und fotografiere damit, bis dir klar geworden ist, welche Motive du bevorzugt fotografierst. Erst dann solltest du viel Geld in Objektive stecken.
vielen Dank für den Ratschlag. die Welt ist so schön.. kann mich wirklich noch nicht auf "nur etwas" entscheiden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 McGandolf said:
Das angesprochene Oly 40-150er mFT (nicht die PRO Variante) ist aber der absolute Preis/Leistungs-Kracher. Superleicht mit guter Bildqualität und kostet - insbesondere gebraucht nur etwa 100 - 150 Euro. Das wäre die Budget Lösung.
Meine Empfehlung: ein paar Kröten drauf legen und nur NEU kaufen. Mein 4 Jahr altes 40-150 schaut innen aus wie eine Müllkippe. Ein Problem alles Zooms ohne Dichtungen. Das neue Olympus M-Zuiko 14-150 hat übrigens besagte Abdichtung. Das Pana 35-100 werfe ich als Alternative ins Rennen . Viel kompakter als das Oly 40-150(Pro). Optisch gleichwertig, böse Zungen behaupten sogar besser. Halt kürzer. Aber mit 70-200 bezogen auf Kleinbild haben wir früher Alles gemacht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Das Auge macht das Bild said:
 macroFT said:
 Das Auge macht das Bild said:
ah ja, die Details.. bitte entschuldigt. Eigentlich fotografier ich gern alles mögliche.. Mal was ganz nahes, ein Insekt, oder eine Blüte, dann auch wieder mal was in der Ferne: ein Wasserfall oder eine Bergkette, ein Weg der sich ins Nichts verläuft... Auch meine Haustiere sind begehrt (die reklamieren auch nicht so und man muss sie nicht zum Lächeln bringen). Ich mag Unschärfe sehr! und zur Zeit sind 50% meiner Bilder s/w ... Alessa
Ich würde sagen kauf dir ein günstiges Super- oder Tele-Zoom, als Ergänzung zum 12-40mm, und fotografiere damit, bis dir klar geworden ist, welche Motive du bevorzugt fotografierst. Erst dann solltest du viel Geld in Objektive stecken.
vielen Dank für den Ratschlag. die Welt ist so schön.. kann mich wirklich noch nicht auf "nur etwas" entscheiden ;)
Das folgende bitte nicht falsch verstehen, aber jeder Fotograf möchte am Anfang "alles" fotografieren. Mit der Zeit kommt man aber unweigerlich zum Schluss, dass man gewisse Motive interessanter findet als andere. Und genau für diese Motive sollte man sich die hochwertigen und teuren Objektive kaufen. Für den ganzen Rest reichen auch die günstigen und nicht ganz so guten Objektive aus. Um jede Brennweite und jeden Verwendungszweck mit einem High-End-Objektiv abdecken zu könnte, müsste man erst im Lotto gewinnen. Aber auch nachdem man sich all diese Objektive geleistet hat, würde man sie nicht alle schleppen wollen. Die meisten würden in der Vitrine verstauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dann sag ich mal aus dem Bauch heraus, dass mich Landschaft in der Weite weniger interessiert. Architektur /Waldstimmungen / Menschen /Gebäude am Meisten und Mittelwertig 'Makroaufnahmen' (die wähl ich eigentlich nur aus der 'Not' weil mir tagsüber im 'Beruf' nicht wirklich viele spannende Objekte 'über den Weg laufen' und ich einfach gern was 'fangen' möchte ) Ist das schon mehr hilfreich...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[quote=Architektur /Waldstimmungen / Menschen /Gebäude am Meisten Ich denke, da ist Dein 12-40 schon mal das wichtigste, und deckt das meiste ab. Es besteht also keine Notwendigkeit noch was zu kaufen. Wenn Dich aber in der Architektur die kleinen, entfernten details interessieren, und Du Menschen gerne aus der Entfernung ablichtest, dann wird aber 40 zu kurz. Ich habe mir das 40-150 pro zugelegt, und nicht bereut. Ist zwar schwer und klobig, dafür macht es so richtig spaß.Das Bokeh, besser gesagt der unscharfe Hintergrund ist aber gerade im Wald ganz anders als beim 12-40-er, also zuerst unbedingt Bilder anschauen, Zu den alternativen kann ich nicht viel sagen, die kennen sich die Anderen besser aus. Csaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Das Auge macht das Bild said:
Ok, dann sag ich mal aus dem Bauch heraus, dass mich Landschaft in der Weite weniger interessiert. Architektur /Waldstimmungen / Menschen /Gebäude am Meisten und Mittelwertig 'Makroaufnahmen' (die wähl ich eigentlich nur aus der 'Not' weil mir tagsüber im 'Beruf' nicht wirklich viele spannende Objekte 'über den Weg laufen' und ich einfach gern was 'fangen' möchte ) Ist das schon mehr hilfreich...?
Ich denke, daß macroFT hier einen guten Ratschlag gegeben hat. Bis man "seine" Motive findet kann es etwas dauern und bis dahin sind auch die sehr guten Standardobjektive (also nicht die Spitzen-Objektive = PRO) voll ausreichend. Mit dem 12-40er hast Du ja bereits eines der besten Pro-Standardzooms in Deinem Besitz. Als Ergänzung das mFT 40-150er (nicht Pro) und das mFT 75-300er und vielleicht noch das kleine Fisheye 9mm. Grüße McGandolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Das Auge macht das Bild said:
... Architektur /Waldstimmungen / Menschen /Gebäude am Meisten und Mittelwertig 'Makroaufnahmen' ...
Für Architektur kann schon manchmal das 12-14 zu lang sein um das gewünschte Motiv ganz abzulichten. Hier käme vielleicht noch das 9-18 mm in Frage. Für Waldstimmungen denke ich bist du bei dem 12-40 schon ganz gut aufgehoben. Bei Menschen wird es schon wieder spannend. Brennweiten im Weitwinkelbereich verzerren etwas. Daher sollte man für Portraits eine größere Brennweite nehmen. Hier käme das "must have" 45 f/1.8 vielleicht in Frage. Aber auch das 60mm Macro kann man dafür nehmen. Damit deckst du gleich zwei Bereiche ab. Also: 1. Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4.0-5.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Das Auge macht das Bild said:
Ok, dann sag ich mal aus dem Bauch heraus, dass mich Landschaft in der Weite weniger interessiert. Architektur /Waldstimmungen / Menschen /Gebäude am Meisten und Mittelwertig 'Makroaufnahmen' (die wähl ich eigentlich nur aus der 'Not' weil mir tagsüber im 'Beruf' nicht wirklich viele spannende Objekte 'über den Weg laufen' und ich einfach gern was 'fangen' möchte ) Ist das schon mehr hilfreich...?
Hallo Alessa, dann sag ich mal etwas den anderen Widersprechendes: Du brauchtst vorläufig nichts Weiteres. Das 12-40-er ist ja ein Objektiv für Leute, die möglichst ohne (oder fast ohne) Objektivwechseln auskommen möchten. Festbrennweiten nötigen einen zum Wechseln, wenn man einen anderen Bildwinkel haben will. Preiswerte Zooms nötigen zum Wechseln, wenn man mehr Lichtstärke haben will. Erst wenn du genau weißt, mir fehlt etwas oben oder unten oder mir fehlen in einem bestimmten Bereich noch entscheidende eineinhalb bis zwei Blenden, dann spare für ein bestimmtes Objektiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alessa, wenn du vermehrt deine Hunde fotografieren willst, kommst du um eine etwas länegre Brennweite wohl nicht herum. Ich gestehe ganz offen - vom ehemaligen Zoom-Fan bin ich mittlerweile zum Festbrennweitenfreak geworden. Was das schleppen angeht - ich hab eine Anglerweste (oder genauer nennt sich das Ding sogar Fotografenweste - warum auch immer), die ist leicht und hat Unmengen an großen Taschen. Und da stecken alle meine süßen kleinen FBs drin, das 25mm, das 45mm und das 75mm. Und für das 35-100 ist meist auch noch Platz! ;) Und ja - ich wechsel die Obis häufig - aber naja ... mir macht das Spass. Und so ne richtig feine FB - z.B. das 75 - ist einfach ein sahnestück. Aber da ich sehr auf Offenblende stehe, sind die FBs für mich einfach näher liegend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung