Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jaelle

mft 60mm/2.8 vs FT 50mm/2.0

Empfohlene Beiträge

Ich wollte hier mal nach euren Erfahrungen fragen.

Ich hatte von Anfang an das ft 50/2.0. Später hab ich das mft 60/2.8 dazu gekauft, in erster Linie zum Stacken.

Ich hab aber mit diesem Obi einfach irre Schwierigkeiten,. Vermutlich liegts an mir, aber wenn ich damit fokussieren will - es pumpt und sucht und wurstelt rum.

Heute morgen wieder - ich wollte gefrorene Seifenblasen fotografieren und hab das 60iger mit raus genommen. Nach 10 Minuten war ich so entnervt, das ich rein bin und das ft 50 draufgemacht hab. Vorher Gesuche und Gepumpe - mit dem 50iger jeder Schuß ein treffer. Blitzschnell und treffsicher.

Vor allem zusammen mit der MII - da ist es meiner Meinung nach noch viel schneller geworden. Ich bin heilfroh, das ich mich nie von ihm getrennt habe.

Geht das noch jemandem so? Und was mach ich beim 60iger falsch?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eine Feature aber auch Fehlerquelle, die das 50 Macro nicht hat ist der Fokusbegrenzer. War der an die Aufnahmeentfernung "angepasst"?

so long Der Tom

edit: PS: ich kenn den Autofokus des 60 Macro nur pfeilschnell


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jaelle,

mir geht es auch so. Es liegt aber daran, dass man beim 60er immer erst an dem Drehrad den Entfernungsbereich einstellen muss. Obwohl als Hilfe gedacht, kann das manchmal ganz schön nervig sein.

Ich benutze deshalb auch oft das 50er, zumal es auch lichtstärker ist. Leider kann es halt kein Focus Stacking. Aber für alles, was nicht extremes Makro ist, funktioniert es wunderbar und hat einfach eine tolle Bildanmutung.

Schöne Grüße

Claudia


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wohl der - auch nach meiner Erfahrung - nur teilweise gelungene Fokusbegrenzer. Er lässt sich nicht fest auf einen Entfernungsbereich einstellen, sondern "wandert" mit der Kamera mit, wenn diese sich vom Objekt entfernt oder sich darauf zu bewegt. So schön so gut! Aber: Dieses Wandern geht nur innerhalb eines ziemlich begrenzten Bereichs. Wenn man diesen verlässt, fängt das Pumpen an. Darum habe ich mir angewöhnt, mit dem linken Daumen das Begrenzerrad am Objektiv fest zu halten. Ist für mich sehr umständlich.

Die Lösung z. B. am Sigma 150 mm Makro mit 3 festen Fokusbegrenzern ist da wesentlich praktikabler.

LG

Georg


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tippe auf den den Fokusbegrenzer und die Zusammenarbeit mit der Kamera.

Du hast 0,19m-0,40m eingestellt und weist du liegst in dieser Ebene, aber die Scharfstellung funktioniert nicht !

Ergo: 0,19m- oo eingestellt und es funktioniert.

Selbst eine Veränderung am gewählten Fokusfeld führt nicht zum Erfolg und einen anderen Schärfepunkt möchte ich nicht haben.

War es so bei dir !!

Kenne den Grund nicht, aber es gibt Situationen ob es der Kontrast das Licht oder sonst was ist und diese Maßnahme hilft.

Das es mit dem 50er länger dauert und der ganze Fokussierweg durchfahren wird, ist mein Problem.

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HAllo,

die 1:1 Stellung des Fokusbegrenzers ist mit Absicht federbelastet, und zwingt den Fokus auf den ABM von 1:1.

Dieser liegt aber eben nur in einer Entfernung von 19cm vorm Sensor.

Wenn man 1:1 fotografieren will, einmal mittels Fokusbegrenzer auf ABM 1.1 stellen, danach auf MF umstellen und mittels Macroschiene den Fokuspunkt exakt einrichten.

Aber d.h. nur von Stativ und mit Schiene...

Ansonsten hat der Fokusbegrenzer 3 Stellungen Nahbereich 19cm - 40cm; Fernbwereich 40cm bis unendlich; und dazwischen der gesamte Fokusbereich.

Wenn man im "Grenzbereich 40cm" arbeitet, dann will der Fokus halt nicht, wenn man in die andere Richtung abweicht (also die nicht vom Begrenzer eingestellte) Dann hilft aber die Mittelstellung!

Darum habe ich mir angewöhnt, mit dem linken Daumen das Begrenzerrad am Objektiv fest zu halten. Ist für mich sehr umständlich.

Was du da wie und wann festhalten tust, erschließt sich nicht wirklich für mich. Aber ist m.M. nach auch unnötig. siehe Erklärung oben.

so long Der Tom


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Tom. Ich hab es sowhl angepasst (zwischen 0,19 und 0,4m versucht als auch 0,19 bis unendlich.

das Resultat war das Gleiche. Möglicherweise boten die seifenblasen einfach keine guten Kontraste, an denen sich der AF hätte festbeissen können.

Achja - ich hab freihand fotografiert. Mein Garten (oder besser: meine Wildnis) bietet keine optimalen Bedingungen für ein stativ... :)))) Dem 50iger war das egal.

Claudia - sehr beruhigend,d as es nicht nur mir so geht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Tom. Ich hab es sowhl angepasst (zwischen 0,19 und 0,4m versucht als auch 0,19 bis unendlich.

das Resultat war das Gleiche. Möglicherweise boten die seifenblasen einfach keine guten Kontraste, an denen sich der AF hätte festbeissen können.

Achja - ich hab freihand fotografiert. Mein Garten (oder besser: meine Wildnis) bietet keine optimalen Bedingungen für ein stativ... :)))) Dem 50iger war das egal.

Claudia - sehr beruhigend,d as es nicht nur mir so geht.

Hallo Claudia,

vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht, der sehr interessant für mich ist, da ich mit dem Gedanken gespielt habe mir das 60er zu kaufen.

(Das 50er und da 45er Pana habe ich bereits.)

Da ich in Deinem Fall glaube, dass der Fehler nicht hinter der Kamera liegt überlege ich mir das mit dem 60er nochmal.

LG

Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

mft 60mm/2.8 vs FT 50mm/2.0

Ohne Frage ist m.M. das 60er das bessere, den Focusbegrenzer halte ich auch nicht für optimal, manchmal ist weniger mehr, ich vermute stark, das Du in einem unglücklichen Bereich warst.

Das das 50er Lichtstärker ist, ist klar, ich glaube aber das die Offenblende von den wenigsten ständig genutzt wird, außerdem hat es das Problem das es nur bis 1:2 abbildet.

Mein Garten (oder besser: meine Wildnis) bietet keine optimalen Bedingungen für ein stativ... :))))

Entschuldige das ich widerspreche, ich kenne kein Gelände in dem ein Stativ nicht perfekt steht, sofern man eines benutzen möchte, das wird eher das Problem sein.

HG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ich deinen Garten nicht kenne, ist eine Sache, aber das es nicht möglich sein soll mit einem Stativ zu arbeiten, ist eine andere Sache und das kann ich nicht glauben.

Eher deine vermutliche Ungeduld und vereinfachte Arbeitsweise um zu einem Ergebnis zu kommen.

Wenn das 60er keine Schärfe findet, was es in den meisten Fällen macht, aber das 50er schon, dann schreibe ich das eher den geänderten Lichtbedingungen im Freien zu. Denn in der Zeit des Objektivwechsel wurde es mit dem Umgebungslicht ja heller.

Übrigens deine Ergebnisse sind wieder Klasse.

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

das Objektiv nicht zu kaufen, könnte ein Fehler sein. Es ist schnell - schneller als das 50er.

LEISE.

Hat eine tolle Abbildungsleistung

Bis auf die auch von mir oben genannten Phänomene einwandfrei.

Wenn man darum weis. Beim Autofahren hast du in der Regel auch den 1. Gang..,...,..da wird auch verstellt.

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

das Objektiv nicht zu kaufen, könnte ein Fehler sein. Es ist schnell - schneller als das 50er.

LEISE.

Hat eine tolle Abbildungsleistung

Bis auf die auch von mir oben genannten Phänomene einwandfrei.

Wenn man darum weis. Beim Autofahren hast du in der Regel auch den 1. Gang..,...,..da wird auch verstellt.

Grüße

Wolfgang

Hallo Wolfgang,

ein Fehler denke ich ist das nicht, denn ich bin gut eingedeckt.

Das die Linse unter "normalen" Umständen schneller und leiser als das 50er ist ist mir klar. (Das 50er ist das langsamste und mit lautestes der FTs)

Das war auch Anfangs der Grund mir das Pana anstelle dem 50er zu kaufen. (Das 60er gab es damals noch nicht)

Das 50er habe ich mir ein Jahr danach dann doch wegen des Bokehs und der guten Abbildung gekauft. An der E-M1 MKI und erst Recht an der MKII hat es nochmals ordentlich zugelegt.

M.M.n. muss ein Makro (wenn es denn schnell ist) auch zuverlässig schnell sein und das ist beim 60er wie Claudia berichtet hat nicht ganz der Fall. Wenn man vom Stativ aus fotografiert braucht man m.M.n. keine so schnelle Linse.

LG

Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Nach weit über hunderttausende von Aufnahmen mit dem 60er seit es auf dem Markt ist, bezweifel ich diese Aussage

HG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man vom Stativ aus fotografiert braucht man m.M.n. keine so schnelle Linse.

Da hast du natürlich Recht.

Ertappe mich selbst dabei, das 50er bleibt immer mehr in der Tasche ........Warum eigentlich ?

Muss ich mich hinterfragen.

Grüße

Wolfgang


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein 60er ist auch etwas zickiger als die übrigen Linsen. Ich denke aber, das liegt einfach daran, dass es ein Makroobjektiv ist. Das muss ja im Nahbereich extrem genau fokussieren und ist vermutlch darauf optimiert.

Eine günstigeund optisch sehr gute Alternative für normale Anwendungen ist noch das Sigma 60 f 2.8


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach weit über hunderttausende von Aufnahmen mit dem 60er seit es auf dem Markt ist, bezweifel ich diese Aussage

HG Frank

ich könnte mir vorstellen, dass Du bei Deinen sehr guten Ergebnissen den Großteil der weit über hunderttausend Aufnahmen mit dem 60er vom Stativ aus gemacht hast. M.M.n. ist das in diesem Fall eine andere Geschichte für den AF gegenüber der schnellen Fotografie von Claudia.

LG

Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Ich hatte das Pana 45 Elmarit und das war fokusmäßig ein Geduldspiel.

Ganz anders das Oly 60er Makro. Punktgenau ohne zu pumpen.

Bin ganz bei der Meinung von Frank (EyeView).

Ich hatte das Minolta 100/2.8 Makro, Canon 100/2.8 L IS Makro und das Sigma 150/2.8 Makro. Aber keines kommt an den AF des m.Zuiko ran.

@ Georg (hgm): Was muß ich da festhalten ?

Guten Rutsch

Helmut


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EyeView

Glaub mir das das ich auch Freihand-Maros machen und beurteilen kann, aber belassen wir es dabei

HG Frank


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo , das beschriebene Verhalten , pumpen und hilflosen AF konnte ich mit dem 60 mm Makro an der E-M5 nicht feststellen , ohne AF Begrenzung wurde sich das Objektiv immer so verhalten wie im 0,19 -unendlich und oft den ganzen AF Bereich durchfahren , also ist es hilfreich den Begrenzer zu benutzen .Zum 50 mm FT kann ich nichts sagen .Mein Musterbeispiel bleibt immer noch das 12-50 mm ,auch in der Makrostellung ist die AF Leistung beispielhaft .Versuch doch mal ein anderes Exemplar zu testen , vielleicht hat deine Linse eine Macke .

Gruß Johann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute morgen wieder - ich wollte gefrorene Seifenblasen fotografieren und hab das 60iger mit raus genommen. Nach 10 Minuten war ich so entnervt, das ich rein bin und das ft 50 draufgemacht hab. Vorher Gesuche und Gepumpe - mit dem 50iger jeder Schuß ein treffer. Blitzschnell und treffsicher.

Nun braucht der Kontrast AF wirklich was zum Scharfstellen, ich glaube bei Seifenblasen hat man auch beim manuellen Fokus Probleme. Beim 50er arbeit wohl der Phasen AF.

Ich hoffe, die Experten sind jetzt mir nicht böse. Aber manchmal vergißt man, daß die Entfernungen auf dem Fokusbegrenzer ab Sensormarke und nicht ab Frontlinse gemessen werden.

Mit "normalen" Motiven wie Portrait, Makro, Straße oder Landschaft bin ich mit dem AF sehr zufrieden.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Helmut,

da ich bei der "Insektenjagd" tagsüber häufig ohne Stativ unterwegs bin und wenn ich dann die 1:1 Stellung vorgewählt habe und unbeabsichtigt mit der Kamera in den Bereich 0,19-0,40 komme ohne das zu wollen, hilft es, das Drehrad am Objektiv mit dem Daumen in der 1:1-Stellung festzuhalten.

Gruß

Georg


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boten die seifenblasen einfach keine guten Kontraste

Ich bringe mal folgenden Spekulatius-Gedankengang an: Seifenblasen reflektieren und verhalten sich dabei ähnlich wie Spiegel (nur etwas komplizierter, da die reflektierende Oberfläche gekrümmt ist).

Wenn man ein Objekt im ebenen Spiegel fotografieren will, muss man MF auf den doppelten Abstand zum Spiegel einpegeln; der AF macht das normalerweise automatisch richtig - wenn man ihn läßt, d.h. wenn man beim Fokusbegrenzer darauf Rücksicht genommen hat.

Man beachte auch, dass es bei einer spiegelnden Kugelfläche vom Betrachtungsabstand im Verhältnis zum Kugeldurchmesser abhängt, ob man ein reales Bild erhält oder nicht.

Gruß, Hermann


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boten die seifenblasen einfach keine guten Kontraste

Ich bringe mal folgenden Spekulatius-Gedankengang an: Seifenblasen reflektieren und verhalten sich dabei ähnlich wie Spiegel (nur etwas komplizierter, da die reflektierende Oberfläche gekrümmt ist).

Wenn man ein Objekt im ebenen Spiegel fotografieren will, muss man MF auf den doppelten Abstand zum Spiegel einpegeln; der AF macht das normalerweise automatisch richtig - wenn man ihn läßt, d.h. wenn man beim Fokusbegrenzer darauf Rücksicht genommen hat.

Man beachte auch, dass es bei einer spiegelnden Kugelfläche vom Betrachtungsabstand im Verhältnis zum Kugeldurchmesser abhängt, ob man ein reales Bild erhält oder nicht.

Gruß, Hermann

Hallo Herrmann,

hast Du Dir die besagten Aufnahmen von Claudia denn angesehen?

Viele Grüße

Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jirschi

Hallo Herrmann,

hast Du Dir die besagten Aufnahmen von Claudia denn angesehen?

Viele Grüße

Andreas

Würde ich mir auch gerne ansehen ... Nur in Ihrem Fotoalbum hier, gibt es nur ein Bild das mit dem 60er (Kätzchen) aufgenommen ist.

Hast du einen Link auf ein anderes Album ?

Guten Rutsch

Helmut


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herrmann,

hast Du Dir die besagten Aufnahmen von Claudia denn angesehen?

Viele Grüße

Andreas

Würde ich mir auch gerne ansehen ... Nur in Ihrem Fotoalbum hier, gibt es nur ein Bild das mit dem 60er (Kätzchen) aufgenommen ist.

Hast du einen Link auf ein anderes Album ?

Guten Rutsch

Helmut

Einfach ins Profil von Claudia schauen.

https://www.oly-forum.com/profile/jaelle

Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch

Andreas


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung